Profilbild von Britta_liest

Britta_liest

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Britta_liest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Britta_liest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.08.2018

Ein mitreissender Roman, der Leben verändern sollte.

Ein Song bleibt für immer
4

Was für eine Geschichte! Das Buch lässt mich tief berührt und aufgewühlt zurück.

Normalerweise hätte ich mir dieses Buch nie gekauft, ich vermeide eher „problembehaftete“ Handlungen. Was wäre mir entgangen! ...

Was für eine Geschichte! Das Buch lässt mich tief berührt und aufgewühlt zurück.

Normalerweise hätte ich mir dieses Buch nie gekauft, ich vermeide eher „problembehaftete“ Handlungen. Was wäre mir entgangen!

Ohne, dass es zu dramatisch klingen soll – ich denke, dieser Roman wird mein Leben verändern. Was für ein Luxusleben ich doch führen kann – ich bin gesund. Die Lebens- und Krankheitsgeschichte von Alice macht mich demütig - ab jetzt will ich mein Leben bewusster und dankbarer leben.

Lächerlich, wie oft man sich von den kleinen Sachen im Leben vom Kurs abbringen lässt und: habe ich überhaupt einen Kurs? Was will ich, wo will ich hin und immer der Gedanke: es ist ja noch Zeit.

Die Autorin hat diese wahre Biografie spannend und mitfühlend aufbereitet. Ich kann mich in alle Beteiligten hineinversetzen und leide mit. Die Sorge, die Angst und vor allem das ständige Warten auf den Piepser. Und irgendwann: die Hoffnung verlieren, das Abstumpfen.

Und dennoch: das normale Leben geht weiter - auch das beschreibt Alice Peterson nachvollziehbar. Ich mag ihren Schreibstil, die mitschwingende Ironie des Lebens und die Schreibweise, wo aus verschiedenen Blickwinkeln bzw. Tagebucheinträgen erzählt wird.

Ein mitreißender Roman, der Leben verändern sollte.
Und die CD hab ich gleich bestellt.

  • Cover
  • Authentizität
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 26.06.2018

Jeder kann über sich hinauswachsen.

After Work
0

Zusammenfassung:
Unter widrigen Umständen lernen sich Lexia und Adam kennen. Sie ist eine sympathische Frau, die unter ihrem Übergewicht leidet und sich dadurch mit ihrer Außenseiterrolle in der Gesellschaft ...

Zusammenfassung:
Unter widrigen Umständen lernen sich Lexia und Adam kennen. Sie ist eine sympathische Frau, die unter ihrem Übergewicht leidet und sich dadurch mit ihrer Außenseiterrolle in der Gesellschaft auseinandersetzen muss. Er ist ein dynamischer junger Mann, der ihr zuhört und sich um sie kümmert. Aus den beiden könnte aber ein hübsches Paar werden.
Aber dann wird er ihr Chef.


Meine Meinung:
Ich finde mich in diesem Buch absolut wieder. Die Hauptdarstellerin Lexia ist mir absolut sympathisch und wer von uns kennt nicht das Gefühl, wenn andere (Frauen) schlanker, hübscher, erfolgreicher sind als man selbst?

Von Anfang an war die Handlung spannend und fesselnd, die Personen wurden authentisch und klar eingeführt und beschrieben. Natürlich ist es eine Liebesgeschichte. Aber es ist auch die Geschichte, wie die Hauptdarstellerin sich findet und zu sich steht – egal, was die Gesellschaft davon hält. Das hat mich fasziniert und überzeugt.

Der Schreibstil ist unterhaltsam und kurzweilig, ich kann gar nicht mehr aufhören zu lesen weil ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Manchmal ist die Handlung so spannend, dass ich es kaum aushalte.

Wie sich Lexia und Adam näherkommen und mit welchen Problemen sie im Umfeld zu kämpfen haben erscheint mir realistisch und glaubwürdig. Die Geschichte überzeugt und lässt mich mit dem Gefühl zurück, dass die Entwicklung der Hauptdarstellerin auch in meinem Leben möglich wäre.

Fazit:
eine Liebesgeschichte mit durchaus aktuellen gesellschaftspolitischen Themen, die mit Unterhaltsamkeit, Spannung und Glaubwürdigkeit überzeugt.

  • Cover
  • Figuren
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.04.2018

"Das Lied des Nordwinds" – persönliche Schicksale, eingebettet in historische Begebenheiten

Das Lied des Nordwinds
0

Inhalt:
Zwei Hauptdarstellerinnen und zwei Handlungsstränge, die einen von Anfang an in ihren Bann ziehen.

In Norwegen kommt das arme Dienstmädchen Liv in eine neue Familie und freundet sich mit dem Sohn ...

Inhalt:
Zwei Hauptdarstellerinnen und zwei Handlungsstränge, die einen von Anfang an in ihren Bann ziehen.

In Norwegen kommt das arme Dienstmädchen Liv in eine neue Familie und freundet sich mit dem Sohn ihrer Dienstherren an. Sie lernt ganz neue Welten kennen, als sie Bjarne kennenlernt - einen jungen Mann, der ihr von den aktuellen politischen Entwicklungen des Landes erzählt. Als Liv’s Dienstherr seinen Sohn ungerecht behandelt, schlägt Liv sich auf die Seite des Kindes. Damit ändert sich nicht nur ihr ganzes Leben, auch die Zukunft mit Bjarne steht unter einem neuen Stern.

Zur gleichen Zeit in Deutschland ist Karoline unglücklich in ihrer Ehe mit Moritz. Unglücklich darüber, dass er sie nicht liebt und dass sie ihm keine Kinder schenken kann. Im Streit mit der Schwiegermutter erfährt Karoline ein bisher gut gehütetes Geheimnis über ihren Mann. Sie will der Sache auf den Grund gehen und reist nach Norwegen. Eine Reise, die auch ihr ganzes Leben ändern wird.

Meine Meinung:
Ich habe schon mehrere Bücher von Christine Kabus gelesen und bin von „Das Lied des Nordwinds“ wieder sehr begeistert. Die parallelen Handlungsstränge fesseln mich sofort, beide Hauptpersonen Liv und Karoline sind mir von Anfang an sehr vertraut.

Ich finde es genial, dass hier persönliche Geschichten mit historischen Begebenheiten gemixt
werden. Die Personen im Buch wirken auf mich authentisch und die jeweilige Weiterentwicklung ist gut nachvollziehbar. Ich finde, als Leser wächst man mit den Figuren.

Die Handlung ist stimmig aufgebaut und spannend, ich kann gar nicht aufhören zu lesen. Obwohl ich von der Politik der damaligen Zeit keine Ahnung hatte, bekomme ich einen meiner Meinung nach realistischen Einblick in die Geschehnisse.

Fazit:
„Das Lied des Nordwinds“ ist kurzweilig, ohne seicht zu sein. Es ist eine spannende Geschichte mit Hintergrund und Tiefgang, mit sympathischen Figuren und mit überraschenden Wendungen. Der Roman von Christine Kabus bringt gelungen mehrere Handlungsstränge in einen Rahmen und fesselt von Anfang an.
Sehr empfehlenswert.




  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung