Profilbild von Buchnefolio

Buchnefolio

Lesejury Profi
offline

Buchnefolio ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchnefolio über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2020

Reset your Body

Reset your Body
0

In dem Buch von erklärt die Autorin, Kathy Rabus, wie man seinen Körper „reseten“ kann.
Wir essen oft sehr viel, was unserem Körper nicht soooo gut tut. Sei es mal eine Pizza, oder die Nudeln mit Pesto ...

In dem Buch von erklärt die Autorin, Kathy Rabus, wie man seinen Körper „reseten“ kann.
Wir essen oft sehr viel, was unserem Körper nicht soooo gut tut. Sei es mal eine Pizza, oder die Nudeln mit Pesto wenn es schnell gehen muss.
Hier wird erklärt was der Körper wirklich braucht und was eher nicht. Wie man sich gesund ernährt, worauf man achten sollte und auch, was dem Körper so absolut nicht gut tut und warum.

Ich persönlich bin kein wirklicher Anfänger, wenn es um das Thema Ernährung geht.
Aber trotzdem konnte ich von diesem Buch so einiges Mitnehmen.

Ich fand es sehr interessant nochmal zu lesen, welche Nährstoffe der Körper aufnimmt, wie das alles in unserem Körper funktioniert und was man vielleicht nicht unbedingt machen sollte.
Ein paar Sachen fand ich persönlich etwas „langweiliger“, aber das lag daran, dass ich es einfach schon wusste.

Ein absoluter Pluspunkt war, dass die Autorin auch viel über Unverträglichkeiten gesprochen hat. Mich interessiert dieses Thema sehr und ich konnte ein paar Dinge mitnehmen, die ich in meiner Ernährung umstellen sollte. Vor allem auch, weil ich Vegetarierin bin.

Grundsätzlich also ein sehr gutes Buch, vor allem für Anfänger, oder Leute, die mehr über Unverträglichkeiten wissen möchten.
Für Jemand, der sich sehr gut mit Ernährung auskennt, ist es aber eher nicht geeignet, weil es eigentlich grundlegende Dinge sind, die Ernährungsexperten und Leute, die sich damit sehr auseinander setzen, schon wissen werden.

Der Schreibstil war sehr neutral und dadurch gut zu lesen. Es war sehr angenehm. Genau so, wie man sich einen Ratgeber vorstellt.
Ich mochte das Buch sehr gerne und konnte ein paar Dinge mitnehmen.

Es gibt nur eine einzige Sache, die mir „negativ“ aufgefallen ist. Und das ist der Preis. Ich persönlich würde mir kein Buch für 18 Euro kaufen… Ich finde, das „Preis-Leistungsverhältnis“ stimmt hier nicht ganz, einfach, weil es kaum neues ist, was man hier liest.

Deshalb gibt es 4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Hopelessly in Love

Hopelessly in Love
0

Auch in Band 2 geht es um Sascha und Ben.
Band 1 hat damit geendet, dass Sascha dachte, dass Ben sie betrogen hat.
So fängt auch der 2. an.
Das Ende hat mir damals nicht so gut gefallen, deshalb war ...

Auch in Band 2 geht es um Sascha und Ben.
Band 1 hat damit geendet, dass Sascha dachte, dass Ben sie betrogen hat.
So fängt auch der 2. an.
Das Ende hat mir damals nicht so gut gefallen, deshalb war ich auch eher enttäuscht vom Start. Das hat sich jedoch schnell geändert, weil ich dann total im Leseflow war.

Zu Sascha kann ich nur sagen, dass sie sich etwas weiter entwickelt hat. Sie lässt sich nicht mehr alles gefallen und bietet anderen auch mal die Stirn.
Ich finde es total toll, dass sie sich mit allen so gut versteht, außer ihrem Onkel natürlich. Da bin ich aber weiterhin gespannt, ob es vielleicht noch was wird.

Auch Ben hat sich weiter entwickelt. Er denkt mehr nach, zumindest habe ich das Gefühl.
Ich fand schön zu sehen, wie gut er sich weiterhin um sie kümmert und das, obwohl er selbst richtig viel an der Backe hat. Er tut mir sehr leid… Er ist super stark und man merkt, dass er eine Kämpfernatur ist. Auch auf ihn freue ich mich sehr!

Komisch fand ich, dass auch June ihre eigenen Kapitel hatte. Ehrlich gesagt interessiert mich ihre Story nicht so sehr und ich finde es auch nicht so spannend zu sehen, wie sich das alles zwischen ihr und Jess so entwickelt…
Ich finde, das hätte man lieber in ein Extra Buch verpacken sollen, aber wer weiß, was da noch so rauskommt.

Alles in allem hat mir dieser Band besser gefallen, als der erste! Ich fand alles sehr viel spannender geschrieben. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und bin jetzt auch auf den letzten Teil sehr gespannt!
Auch das Cover war mal wieder wunderschön! Ich liebe die Farben und das minimalistische! Passt sehr gut dazu!

P.s. Die Oma schleicht sich gerade heimlich in mein Herz ;) aber pssst ich möchte nicht spoilern!

Als Fazit kann ich nur sagen, dass ich mich jetzt auf das nächste Buch sehr freue und schon sehr gespannt bin, wie die Story so endet. Der Cliffhänger war nämlich sehr gemein!

Von mir gibt es 4/5 Sterne, der letzte Band kommt ja noch ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Lynnwood Falls

Lynnwood Falls – Sommer der Liebe
0

Es geht um Hope. Sie ist Tierärztin in New York und das sehr erfolgreich. Doch leider fällt ihr Vater in seiner Tierarztpraxis aus und sie muss zurück in ihre Heimat. Da wird sie nicht nur mit alten Freunden, ...

Es geht um Hope. Sie ist Tierärztin in New York und das sehr erfolgreich. Doch leider fällt ihr Vater in seiner Tierarztpraxis aus und sie muss zurück in ihre Heimat. Da wird sie nicht nur mit alten Freunden, sondern auch Erinnerungen konfrontiert. Und mit ihrem Ex… Der ausgerechnet in der Praxis ihres Vaters arbeitetet… Ob die beide ihre Gefühle in den Griff bekommen?



Ist das Cover nicht schön?! Mir ist es direkt ins Auge gestochen und ich habe mich direkt verliebt! Ich finde die Farben und auch die Formatierung super schön! Zum Verlieben!



Hope ist ein sehr sympathischer Charakter! Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Ich finde sie sehr schön ausgearbeitet! Es war sehr angenehm und familiär.
Nur ihre Art hat mich Anfangs ein bisschen runtergezogen, war aber okay.

Auch ihr Ex Ryan war mir sehr sympathisch! Ich fand es schön, dass wir die Dinge auch aus seiner Sicht lesen durften. Das hat das Buch etwas lockerer gemacht.



Im allgemeinen fand ich die Story sehr angenehm zu lesen. Der Schreibstil war schön flüssig. Schade war, dass es ein bisschen gebraucht hat, bis sich alles entwickelt hat. Aber nachdem das dann soweit gepasst hat, war auch das Lesevergnügen besser J

Ich fand auch die Atmosphäre der fiktiven Stadt sehr schön. Man hat sich wohl gefühlt, wurde mitreingezogen und konnte sich alles sehr gut vorstellen. Es wurde nicht zu viel beschrieben, aber auch nicht zu wenig. Hat einfach gepasst.



Von mir gibt es eine Leseempfehlung. Es ist kein Buch, dass unbedingt gelesen werden muss, aber trotzdem super schön!
Vor allem für jemanden, der Second-Chance-Romane mag, ist es ein tolles, leichtes Buch.



4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2020

Never let me down

Never Let Me Down
0

Es geht um Rachel. Sie ist nur mit ihrer Mutter und dem Wissen aufgewachsen, dass ihr Vater ein Rockstar ist. Als ihre Mutter an Krebs stirbt, kontaktiert ihre Sozialarbeiterin ihn und er nimmt die gesamte ...

Es geht um Rachel. Sie ist nur mit ihrer Mutter und dem Wissen aufgewachsen, dass ihr Vater ein Rockstar ist. Als ihre Mutter an Krebs stirbt, kontaktiert ihre Sozialarbeiterin ihn und er nimmt die gesamte Verantwortung auf sich. Dass das nicht so einfach werden wird, ist direkt klar. Denn er hat seine Vaterschaft nie anerkannt und eigentlich steht ihr eine lange Aufenthaltszeit in einem Kinderheim bevor. Doch als alles dann doch schneller geht, durch ganz viel Vitamin B, zieht Rachel mit Rick weg.
Ihr bester Freund Haze, der immer für sie da war und auch viele Päckchen zu tragen hat, bleibt zurück. Vielleicht ist es doch nicht so einfach, wie sie es sich immer vorgestellt hat, wenn ihr Vater ihr die gewünschte Aufmerksamkeit schenkt und sie mit in sein Leben nimmt.
Wie schwer das ganze wird, findet ihr beim Lesen heraus ;)

Ich fand das Buch wirklich gut! Ich habe schon vor „längerer“ Zeit eine Leseprobe gelesen und da war mir schon klar, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte.
Es hat mich dann wirklich sehr überrascht, natürlich nur positiv. Das lag vor allem an der Achterbahn der Gefühle, aber auch an den Figuren selbst.

Rachel kommt sehr süß und naiv rüber. Dabei ist sie eine wirklich sehr starke Person. Sie hat schon eine Menge durchgemacht und kämpft trotzdem noch jeden Tag.
Ich fand es schön zu lesen, wie selbstbewusst sie mit jeder Seite wurde und vor allem wie toll sie mit Allem so umgegangen ist.

Rick war dann schon etwas krasser ;) Klar, er ist ein Rockstar. Er war mir direkt sympatisch und ich mochte die Art, die er verliehen bekommen hat. Er war offen, konnte sich Fehler eingestehen und ist einfach ein toller Vater, auch wenn er das früher ganz schön versaut hat ;) Dafür wächst er immer besser in seine Rolle rein.

Dann gab es ja noch Haze… Er ist der beste Freund von Rachel. Aber ich habe ihn ehrlich gesagt einfach nur gehasst. Joah hat der mich aufgeregt :D Aber das war glaube ich auch genau das, was die Autorin bezwecken möchte. Also wenn ich ihn so direkt vorstellen müsste, dann würde ich ihn mit Wörtern wie Aufdringlich, Unhöflich und auch Sexuell auffällig betiteln.
Also ich fand manche Szenen echt mega krass. KEINE KRITIK! NUR EINE BESCHREIBUNG!
Ich hätte ihn echt verprügelt, wäre ich ihm begegnet xD

Aurora ist ihre Zimmergenossin in der neuen Schule. Und auch wenn sie echt nett ist, war sie mir persönlich zu … nervig? Ich weiß nicht genau, wie ich sie beschreiben soll, aber sie ist auf jeden Fall eine tolle Freundin, keine Frage, aber sie beantwortet Fragen für die Anderen, redet rein und drängt sich auch echt oft zwischen die anderen Charaktere.
Fand ich jetzt ein bisschen unpassend, aber das ist nur meine eigene Meinung.
Trotzdem ist sie eine große Überraschung gewesen ;)

Und dann noch Jake!!!! Hach ich fand ihn ja mega! Man muss ihn einfach mögen.
Ich fand es so sympatisch, dass er zum Nerd gemacht, aber das Klischee von einem Pikeligen Typen nicht erfüllt wurde. Das war sehr erfrischend und hat echt Spaß gemacht. Man konnte ihn sich richtig gut vorstellen.
Ich fand es auch echt witzig, dass er immer Shirts mit anderen Sprüchen anhatte. Da musste ich manchmal echt schmunzeln.

Alles in allem fand ich die Geschichte wirklich toll!
Eine Sache hat mir aber gefehlt. Die Trigger Warnung. Die finde ich wirklich wichtig, weil es Szenen in dem Buch gibt, die andere wirklich Triggern kann.
Also ich bin schon echt sauer geworden, ich möchte nicht wissen, wie es jemanden geht, der so eine Situation durchgemacht hat und damit nicht abgeschlossen hat.

Ansonsten fand ich auch den Schreibstil sehr toll! Schön flüssig und es wurde nicht unnötig gestreckt.

Klischees gab es reichlich, aber ich fand es toll umgesetzt. Mich hat das nicht gestört, ganz im Gegenteil, man konnte sich vieles sehr gut vorstellen und vor allem ist man gut in die Geschichte rein- und mitgekommen.


Von mir gibt es eine Leseempfehlung, aber nur für die, die mit sexuellen Übergriffen klar kommen, ohne sich getriggert zu fühlen.


4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Cold Poison

Dark Poison
0

Geschrieben wurde es von meiner lieben Celina Weithaas und erschien im Papierfresserchens MTM-Verlag. Die Geschichte erstreckt sich über 375 Seiten.

Es geht um Cathlen. Sie ist eine Agentin und hat ihren ...

Geschrieben wurde es von meiner lieben Celina Weithaas und erschien im Papierfresserchens MTM-Verlag. Die Geschichte erstreckt sich über 375 Seiten.

Es geht um Cathlen. Sie ist eine Agentin und hat ihren letzten Fall, einen Mafiaboss zu finden, ordentlich versemmelt. Da ist so einiges schiefgelaufen. Aber sie hat Glück und bekommt erneut die Chance ihn zu fassen. Beziehungsweise soll sie sein Kind finden. Dafür wird sie auf ein Eliteinternat geschickt. Da hat man es alles andere als leicht. Sie ist auch relativ bald bei jedem bekannt. Und das durch ihre verdammt große Klappe und ihren Gerechtigkeitssinn.
Sie wurde für diesen Auftrag ausgewählt, weil sie über eine Gabe verfügt, die ihr weiterhelfen kann. Sie kann die Zukunft und Vergangenheiten sehen. Von jedem. Das ist sehr anstrengend und bedarf über eine Menge Kontrolle.
Doch genau diese Kontrolle wird immer schwerer. Irgendjemand ist ihr auf den Fersen und weiß bescheid, aber warum kann sie ihn nicht sehen?

Cathlen Duty ist eine tolle Person! Ich habe sie direkt in mein Herz geschlossen, weil sie einfach eine so extrem große Klappe hat! Sie sagt was sie denkt. Immer. Egal ob angemessen oder nicht. Außerdem zieht sie immer ihr Ding durch und kämpft gleichzeitig auch um Gerechtigkeit.
Sie kommt aus Russland und hatte es früher super schwer. Nach den Kapiteln gibt es noch Tagebucheinträge, die ihre Vergangenheit erzählen. Ich hatte manchmal echt richtige Gänsehaut. Schon krass, was ihr da so passiert ist.
Dadurch, dass sie ursprünglich aus Russland kommt, schreibt man ihren Namen dort eigentlich Cathlen Dolga.


Dann gibt es noch ein paar Nebencharaktere, die wichtige Rollen spielen.

Als erstes lernt sie Natascha kennen. Also ich meine so richtig. Sie wird direkt mit ihrer zickigen und eingebildeten Art konfrontiert und setzt sich aber gegen sie durch. Zwar muss sie dafür ihre Gabe benutzen, aber es ist schon cool, wie sie ihr die Stirn bietet.

Dann lernt sie Ella kennen. Sie ist ein echt nettes Mädchen, hat aber in meinen Augen irgendwas zu verstecken. Sie nimmt Cathlen dann bei sich auf so zu sagen.
Gleichzeitig lernt sie Ellas Cousin kennen, Silent. Er spricht nicht, deshalb dieser Name. Er ist mir von Anfang an sehr verdächtig vorgekommen. Und irgend ein Geheimnis trägt er auch mit sich mit ;)

In jeder Schule gibt es auch die coolen Sportler. So auch hier. Timothy ist der beliebte Sunnyboy, auf den jedes Mädchen steht. So auch Cathlen. Sie verliebt sich in ihn und es wird noch richtig spannend zwischen den beiden ;)


Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr minimalistisch gehalten. Celinas Schreibstil ist einfach der Hammer! So entspannt zu lesen und außerdem echt flüssig. Außerdem ist alles gut zu verstehen, keine mega komplizierten Sätze oder Zusammenhänge.

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen! Es ist eine wirklich tolle Geschichte, die ersten Kapitel waren super geil! Ich habe echt oft über unsere Hauptfigur lachen müssen, weil sie einfach so schlagfertig ist und eine riesen große Klappe hat.
Danach wurde es erstmal ein bisschen zäh. Es war nicht mehr ganz so spannend, bzw an manchen Stellen schon, diese Spannung bleib nur nicht sooo lange... Aber das wurde später alles wieder wett gemacht :)

Ich finde es einen sehr gelungen Auftakt in die Trilogie und freue mich schon sehr auf die anderen beiden Bücher!!!
Ich kann das Buch nur empfehlen!

Es bekommt von mir 4/5 Sternen, weil ich gespannt bin, ob es noch besser werden kann ;)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere