Profilbild von Buchofant

Buchofant

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Buchofant ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchofant über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2022

„Na, spürst du es schon, das Goldfieber?“

Sommergold
0

Wer eine literarische Reise ins unberührte, raue Alaska unternehmen will u. Tauchen u. Schnorcheln mag/liebt, kommt mit „Sommergold“ von Christina Wermescher auf seine Kosten! Die Autorin überzeugt in ...

Wer eine literarische Reise ins unberührte, raue Alaska unternehmen will u. Tauchen u. Schnorcheln mag/liebt, kommt mit „Sommergold“ von Christina Wermescher auf seine Kosten! Die Autorin überzeugt in ihrem neuen Liebesroman mit sympathischen Charakteren, einem wundervollen Alaska-Setting u. einer zauberhaften Liebesgeschichte mit Dreiecksbeziehung!
Absolute Leseempfehlung!

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Christina u. den Drachenmond-Verlag für die Bereitstellung des E-Books!

Kurz zur Story:
Hazel Archer lebt mit ihrem Freund Mike in San Diego, wo sie zusammen mit ihm am La Jolla Cove geführte Tauchtouren anbietet.
Als Hazels Vater, der im fernen, rauen Alaska wohnt, unerwartet verstirbt, muss Hazel sich gezwungenermaßen dorthin auf den Weg machen. Dem Land eher skeptisch gegenüber eingestellt, muss Hazel bald feststellen, dass sowohl Land als auch die Leute dort ihren eigenen Charme haben u. sie schon bald von der unberührten Schönheit der Natur eingenommen ist. Besonders ihr Nachbar Owen hat es ihr dabei sehr angetan. Dieser war der Tauchbuddy von Hazels Dad u. steht ihr deshalb während der Trauer mit Rat u. Tat beiseite. Wäre da nicht Mike, der sich nichts sehnlicher wünscht, als dass Hazel nach San Diego u. zu ihm zurückkehrt…

Der Einstieg in “Sommergold“ fiel mir durch den lockeren, lebendigen u. flüssigen Schreibstil der Autorin sehr leicht. Die Geschichte wird dabei aus der personalen Er-Erzählerperspektive aus Hazels Sicht erzählt, wodurch man mit Hazel mitfühlt, mitfiebert u. alles aus ihren Augen miterlebt.
Wir lernen Hazel als liebenswürdige, unkomplizierte Frau kennen, die noch immer stark verletzt ist, da ihr Vater die Familie verlassen hat u. stattdessen nach Alaska gegangen ist. Hazel ist deshalb erst zwiegespalten bzw. skeptisch gegenüber der Wahlheimat ihres Vaters.
Owen mochte ich gleich von der ersten Seite an u. hab ihn durch seine ruhige, hilfsbereite u. zuvorkommende Art sofort in mein Herz geschlossen.

Je länger Hazel in Alaska ist u. je mehr auch der Leser von diesem Schmuckstück von Land erfährt, desto mehr Fernweh kommt beim Leser auf u. desto mehr verliebt sich auch Hazel in das Land u. seine Einwohner, vor allem in den charmanten Owen (wer kann es ihr auch verübeln? )
Hazel wird von allen sehr herzlich aufgenommen.
Ausgenommen der gierige Widersacher Murphy, der es auf den Claim ihres Dads u. damit auf Hazels Erbe abgesehen hat.

Wenn man selbst gerne schnorchelt oder taucht, kommt man mit „Sommergold“ auf jeden Fall in den Genuss einer imaginären, fiktiven Tauch-Tour. Christina schafft es, dass man sich direkt nach Nome versetzt fühlt u. am liebsten selbst dort Gold schürfen gehen würde.
Neben dem traumhaften Setting erfährt man außerdem noch hilfreiche u. interessante Informationen über das Goldschürfen u. den damit einhergehenden Goldrausch in Alaska. Denn ganz ehrlich: Ich wusste davon vorher nichts 😅

Insgesamt wirklich eine zauberhafte Liebesgeschichte mit einem wundervollen Setting, das bewirkt, das man sofort Lust hat, selbst nach Alaska zu reisen!
Eine klare Leseempfehlung!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!

Zitat: Christina Wermescher: Sommergold, Pos. 2225

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2022

"Mein Abenteuer fing gerade erst an."

No Flames too wild
0

"No Flames Too Wild" von Nina Bilinszki hat mich von der ersten Sekunde an in seinen Bann gezogen! Die Autorin überzeugt in dem NA-Roman mit einer süßen, herzergreifenden Story über Koalas, einem grandiosen ...

"No Flames Too Wild" von Nina Bilinszki hat mich von der ersten Sekunde an in seinen Bann gezogen! Die Autorin überzeugt in dem NA-Roman mit einer süßen, herzergreifenden Story über Koalas, einem grandiosen Australien-Setting u. sympathischen Charakteren! Urlaubsfeeling u. Romantik pur - klare Leseempfehlung!

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Netgalley.de u. den Argon-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars (Hörbuch)!

Kurz zur Story:
Die beiden deutschen Studentinnen Isabel u. Sophie sind auf einer Work-and-Travel-Tour durch Australien unterwegs. Isabel verfolgt dabei das Ziel, mehr über ihren verstorbenen Vater herauszufinden, der Australier war u. den sie nie kennengelernt hat. Auf ihrer Route verschlägt es die beiden Freundinnen in das kleine Örtchen Eden, das ein Koala-Reservat beherbergt. Da die Buschbrände in Australien zunehmen u. dadurch immer mehr Koalas ins Reservat kommen, benötigt der Besitzer Liam dringend Hilfe. Obwohl Isabel riesige Angst vor Tieren hat, beschließen sie u. Sophie, dort zu bleiben u. zu helfen.
Als sich dann Isabel um den Social-Media-Auftritt für das Reservat kümmert, kommt sie Liam dabei näher. Es knistert gewaltig zwischen den beiden u. doch versucht Liam mit aller Macht, Isabel auf Abstand zu halten.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir durch die beiden Sprecher des Hörbuchs, Hannah Schepmann u. Julian Horeyseck, total leicht. Meiner Meinung nach passen beide Sprecher perfekt auf die Charaktere! Gerade Hannah hat so eine tolle Stimme, dass sie Isabels positive Art immer total authentisch herüberbringt!

Die Geschichte wird dabei aus den beiden Ich-Perspektiven von Isabel u. Liam erzählt, wodurch man einen tiefen Einblick in die Gefühle u. Gedanken der beiden erhält.
Man merkt schnell, dass beide Charaktere ihr Päckchen zu tragen haben, wenngleich aus völlig unterschiedlichen Gründen.
Isabel wünscht sich dabei nichts sehnlicher, als mehr über ihren verstorbenen Vater herauszufinden u. springt mehr als einmal über ihren Schatten bei der Koala-Pflege, obwohl sie selbst eine Heiden Angst vor Tieren hat.
Liam dagegen schmerzt ein Vorfall in der Vergangenheit immer noch so sehr, dass er Schwierigkeiten damit hat, Vertrauen aufzubauen u. sein Herz zu öffnen. Liam überzeugt durch seine ruhige, besonnene u. liebevolle Art!

Mir hat die Geschichte total gut gefallen. Man erfährt nebenbei unglaublich viele u. interessante Aspekte über Koalas, sodass man beim Lesen am liebsten selbst einen der kleinen Tiere am Schoß sitzen haben möchte. Wirklich zum Knuddeln!
Wer eine rasante Liebesgeschichte sucht, ist hier falsch! Die Lovestory zwischen Isabel u. Liam ist ruhig u. gediegen, sie nähern sich sehr langsam an, wodurch die Beziehung aber erst so richtig an Intensität u. Authentizität zunimmt!
Außerdem überzeugt Nina Bilinszki mit einem lockeren, flüssigen Schreibstil u. einem grandiosen Setting, sodass man wirklich das Gefühl hat, man sei selbst in Down Under unterwegs u. würde das dortige Lebensgefühl u. ein "Barbie" genießen

Wer Koalas liebt, kommt hier auf seine Kosten! Insgesamt eine ruhige, gefühlvolle Liebesgeschichte mit interessanten Hintergrundinformationen zu Koalas!
Eine Leseempfehlung für alle NA-Fans!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!


Zitat: Nina Bilinszki: No Flames Too Wild, Section 168, 04:16 min (Hörbuch)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2022

"Ich war nur Elli. Ich war nicht gut genug für ihn."

Im Schatten schimmert das Licht
0

Wer einen humorvollen, aber gleichzeitig höchst emotionalen NA-Liebesroman sucht, ist mit "Im Schatten schimmert das Licht" von Annie Waye genau richtig! Die Autorin überzeugt wieder mit einer fantastischen, ...

Wer einen humorvollen, aber gleichzeitig höchst emotionalen NA-Liebesroman sucht, ist mit "Im Schatten schimmert das Licht" von Annie Waye genau richtig! Die Autorin überzeugt wieder mit einer fantastischen, romantischen Geschichte, sympathischen Charakteren u. tollem München-Setting! Klare Leseempfehlung!

Kurz zur Story:
Landei Elli muss gezwungenermaßen nach München zu ihrer Schwester ziehen, weil ihre Eltern ihren Hof verkauft haben. Damit Elli beschäftigt ist u. etwas Miete abgeben kann, meldet ihre Schwester Lydia sie zu einem Finanzpraktikum bei TNT an, einem großen Münchner Unternehmen. Elli ist nicht angetan von ihrem Praktikum. Aus diesem Grund sucht sie Zuflucht im Schrebergarten um die Ecke u. hegt u. pflegt versehentlich den Nachbargarten, wodurch sie die Wut des Besitzers Jan auf sich zieht. Als sich dann auch noch herausstellt, dass Schrebergarten-Jan gleichzeitig ihr Boss-Jan bei TNT ist, ist das Drama vorprogrammiert. Dennoch lässt er Ellis Herz höher schlagen, wäre da nicht Jans Vergangenheit, die ihm schwer zu schaffen macht u. deshalb eine Beziehung unmöglich erscheint...

Der Einstieg in die Geschichte, die aus der Ich-Perspektive von Elli erzählt wird, fiel mir durch den lockeren, flüssigen Schreibstil wieder – wie bei allen Büchern von Annie – sehr leicht.
Obwohl ich mit Ellis Art zu Anfang leichte Probleme hatte, habe ich sie sehr schnell in mein Herz geschlossen u. mit ihr mitgefühlt u. mitgefiebert. Wir lernen sie als selbstbewusste, naturbegeisterte Frau kennen, die nicht auf den Mund gefallen ist.
Jan wirkt zunächst wie der öde Spießer u. Vorzeige-Nachbar, man merkt allerdings schnell, dass hinter seiner teilweise distanzierten Fassade ein liebenswerter, ruhiger u. sympathischer Kerl steckt, dessen Vorgeschichte ihn massiv geprägt hat.

Obwohl Elli u. Jan charakterlich völlig unterschiedlich sind, finde ich, passen sie einfach perfekt zusammen, weil sie sich wunderbar ergänzen. Gegensätze ziehen sich einfach an.
Aus diesem Grund hat mir die Entwicklung der Geschichte u. der Figuren zueinander sehr gut gefallen. Je länger die beiden Protagonisten Zeit miteinander verbringen u. Ausflüge unternehmen, desto besser lernen sie sich kennen u. desto tiefer/intensiver wird die Beziehung.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich die ein oder andere Wendung, die einen schockiert oder mit tränenden Augen zurücklässt. Allerdings sind durch Ellis schrullige Art u. den blühenden Sarkasmus viele Lacher vorprogrammiert!

Nebencharaktere:
Ellis Schwester Lydia ist eine Sache für sich. Im Laufe des Buches versteht man, warum sie sich gegenüber Elli so verhält, wie sie es dauernd tut, aber dennoch konnte ich mit Lydia u. ihrer Art nicht warm werden – das lag hauptsächlich daran, wie sie mit Elli umgeht.
Auch die Arbeitskollegen von Elli sind mit Vorsicht zu genießen u. irgendwann hat man als Leser das Gefühl, dass Elli dort bei TNT einfach niemandem mehr trauen kann.

Der Titel des Buches konnte nicht passender gewählt werden: Auch wenn es noch so dunkel ist, irgendwo schimmert wirklich ein Licht. Welches Licht für wen leuchtet, müsst ihr natürlich selbst herausfinden

Insgesamt wirklich ein romantischer, herzergreifender Liebesroman aus dem NA-Bereich, der einige Lacher u. Tränen bereithält!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!

Zitat: Annie Waye: Im Schatten schimmert das Licht, S. 203

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2022

„Manchmal muss man einen falschen Weg einschlagen, um zu erkennen, dass es nicht der richtige ist.“

Strangers Forever (Strangers - Reihe 2)
0

Auch in „Strangers Forever“ überzeugt Emma Vaughn den Leser mit einer herzergreifenden, höchst emotionalen u. tiefgründigen Liebesgeschichte: Fesselnder Plot u. authentische Charaktere! Road-Trip meets ...

Auch in „Strangers Forever“ überzeugt Emma Vaughn den Leser mit einer herzergreifenden, höchst emotionalen u. tiefgründigen Liebesgeschichte: Fesselnder Plot u. authentische Charaktere! Road-Trip meets Bucketlist! Klare Leseempfehlung!



Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Vajona-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Klappentext:
Drei Jahre hat Sarah gebraucht, um sich nach einem verheerenden Unfall in das Leben zurückzukämpfen, vor dem sie damals flüchten wollte. Alles, wonach sie sich jetzt sehnt, ist Normalität. Doch das Schicksal hat andere Pläne und so landet sie in Adams Wagen auf dem Weg nach San Francisco. Schnell fühlt sie sich zu dem Fremden hingezogen, der ihr nicht nur dabei hilft, ihre Ängste zu überwinden, sondern sich auch das Ziel gesetzt hat, auf der Reise so viele Punkte wie möglich auf ihrer Bucket List abzuhacken. Dabei ahnt Sarah nicht, dass ihr Name auf seiner steht, denn Adam kennt sie besser, als sie glaubt, und seine Absichten sind alles andere als gut…

Als Leser steigt man ziemlich schnell in Geschichte ein, die abwechselnd aus den Ich-Perspektiven - kongruent zu Band 1 - von Sarah u. Adam erzählt wird. Obwohl es sicherlich nicht schadet, wenn man vorher den 1. Teil gelesen hat, kann Band 2 der Strangers-Reihe meines Erachtens als eigenständiger Band gelesen werden.

Wir lernen Sarah als starke, mutige junge Frau kennen, die trotz eines schweren Unfalls durch den nächsten, unvorhergesehenen Schicksalsschlag völlig aus der Bahn geworfen wird.
Adam dagegen ist das komplette Gegenteil von Sarah u. war für mich zu Beginn sehr mysteriös mit seinen fast schon unheimlich dunklen Gedanken. Trotzdem erkennt man schnell, wie er von Wut u. Verletztheit zerfressen ist u. dadurch eine dicke, unüberwindbare Mauer um sich herum aufgebaut hat.

Die Geschichte von Sarah u. Adam ist ergreifend, tiefgründig u. höchst emotional, gerade ab der zweiten Hälfte - da floss dann schon mal die ein oder andere Träne. Man erfährt - ohne hier zu viel verraten zu wollen -, dass Sarah u. Adam etwas verbindet, was beide oder die Beziehung zueinander zerstören könnte. Man hofft u. bangt deshalb bis zum Ende, ob es ein Happy End für die beiden geben wird.

Der Autorin gelingt - wie schon in Teil 1 - ein grandioses, authentisches Setting, das durch den Road-Trip in Verbindung mit der abzuarbeitenden Bucketlist perfekt abgerundet wird!
Außerdem regt das Buch indirekt auch dazu an, über das Leben nachzudenken, ganz nach dem Motto: Carpe diem, genieße das Hier u. Jetzt u. lebe dein Leben!

Eine wunderbare, höchst emotionale u. tiefgründige Fortsetzung über zwei besondere Menschen u. den Mut, weiterzumachen, etwas zu verändern oder zu akzeptieren oder um loszulassen! Ganz großes Kino! Eine klare Leseempfehlung von mir!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!


Zitat: Emma Vaughn: Strangers Forever, Pos. 1226

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2022

"Ich werde dich erst lieben, wenn du mich darum bittest."

Dragongames
0

Wer eine höchst emotionale u. gleichzeitig spannende u. nervenaufreibende Romantasy-Geschichte sucht, ist mit "Dragongames" von Michelle LeFay genau richtig! Die Autorin überzeugt mit einem authentischen ...

Wer eine höchst emotionale u. gleichzeitig spannende u. nervenaufreibende Romantasy-Geschichte sucht, ist mit "Dragongames" von Michelle LeFay genau richtig! Die Autorin überzeugt mit einem authentischen Paralleluniversum, starken Charakteren u. einem fesselnden, herzergreifenden u. aufregenden Plot! Absolute Leseempfehlung u. eines meiner Jahreshighlights 2022!

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die liebe Michelle für das Rezensionsexemplar!

Kurz zur Story:
Die junge Ariel lebt zufrieden in einer Beziehung u. geht ihrem Job bei einer Marketingfirma gerne nach. Durch Zufall landet sie eines Nachts in ihren Träumen in dem sagenumwobenen Nestania, in der Annahme, dass sie einfach eine blühende Fantasie hat. Dort trifft sie auf Tristan: Er ist gut aussehend, sehr von sich überzeugt u. begnadeter Drachenreiter und lässt Ariels Herz von der ersten Sekunde an höher schlagen. Doch kämpfen die Drachenreiter in Nestania um einen ganz bestimmten Preis u. Ariel gerät schnell ins Visier der ungestümen Kämpfer. Und obwohl im echten Leben ihr Freund Jeremy auf sie wartet, kann sie nicht anders, als immer wieder nach Nestania zurückzukehren, ohne zu wissen, dass sich damit ihr komplettes Leben ändert.

Man steigt als Leser sehr leicht in die Geschichte von Ariel ein, die auch aus ihrer Ich-Perspektive erzählt wird. Man merkt als Leser schnell, dass sie sich schnell zufrieden gibt u. ihre Beziehung mit Jeremy als glücklich betrachtet, obwohl man bald merkt, dass irgendwie das Feuer zwischen den beiden fehlt.
Erst als Ariel auf Tristan trifft, blüht sie, meiner Meinung nach, so richtig auf. Sie fängt an, ihr Leben zu genießen u. Dinge zu hinterfragen.
In Tristan habe ich mich von der ersten Seite ein wenig schockverliebt
Er überzeugt durch seine hingebungsvolle, charmante, zuvorkommende u. geheimnisvolle Alphamännchen-Bad-Boy-Art.

Mir hat die Entwicklung der beiden Figuren zueinander sehr gut gefallen u. je mehr man liest, desto besser lernen sich die beiden kennen u. desto mehr Geheimnisse rund um Nestania u. Tristan werden gelüftet! Ich konnte das Buch irgendwann gar nicht mehr zur Seite legen, weil es mich so unglaublich gefesselt hat!

Zu den Nebencharakteren:
Ariels beste Freundin Ebony mochte ich auch sehr gerne, weil sie Ariel oftmals die Augen öffnet u. sie in die richtige Richtung stupst. Mit Jeremy hatte ich irgendwie mein Problem: Ja klar, er ist süß, nett u. zuvorkommend, aber irgendwie, tja… Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als würde er Ariel als zu selbstverständlich betrachten u. ist sich deshalb ihrer komplett sicher.

Michelle LeFay schafft es außerdem, ein unglaublich authentisches Paralleluniversum zu schaffen, das man ihr abkauft! Ich habe jede Reise in das farbenfrohe, lebendige Nestania geliebt u. würde am liebsten selbst dorthin reisen! Wirklich grandios u. ein perfekter Schauplatz für diese Geschichte! Und hallo?! Es gibt Drachen - mehr braucht es eigentlich nicht, um einen Fantasy-Liebhaber zu überzeugen

Alles in allem wirklich eine gelungene, spannende u. total herzergreifende Romantasy-Geschichte mit einem grandiosen Plot u. sagenhaften Paralleluniversum!
Klare Leseempfehlung von mir!

Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen!


Zitat: Michelle Lefay: Dragongames - Dunkle Verführung, Pos. 687

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere