Profilbild von Buchofant

Buchofant

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Buchofant ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchofant über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2021

"Du verstößt jetzt schon gegen Regel eins."

Begin Again
0

"Begin Again" von Mona Kasten ist ein wunderbar emotionaler u. herzzerreißender New-Adult-Roman, in dem die Autorin mit sympathischen u. authentischen Charakteren u. der schönen neuen Welt von Woodshill ...

"Begin Again" von Mona Kasten ist ein wunderbar emotionaler u. herzzerreißender New-Adult-Roman, in dem die Autorin mit sympathischen u. authentischen Charakteren u. der schönen neuen Welt von Woodshill sowie der zugehörigen Woodshill-University überzeugt. Ein absoluter Wohlfühlroman zum Abschalten!

Kurz zur Story:
Die junge Allie geht nach Woodshill, um dort ihr Studium zu beginnen. Aus diesem Grund ist sie auch auf der Suche nach einem WG-Zimmer, im Zuge dessen sie auf den attraktiven, aber äußerst mürrischen Kaden White trifft, der ein WG-Zimmer anzubieten hat. Doch leider bleibt Allie keine andere Wahl, als bei Kaden einzuziehen. Und das, obwohl Kaden sich eigentlich vehement gegen eine weibliche Mitbewohnerin ausgesprochen hat und für das WG-Leben zudem ziemlich seltsame Regeln aufstellt. Dabei stellt sich für Allie heraus, dass es gar nicht so leicht ist, sich an diese Regeln zu halten.

Wie schon erwähnt, überzeugt Mona Kasten mit sympathischen Charakteren.
Dadurch, dass Allie aus einem schwierigen Elternhaus kommt, strebt sie nach Freiheit u. Liebe. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, dementsprechend mochte ich die Wortgefechte zwischen Kaden u. ihr sehr gerne, da sie unglaublich witzig sind!
Der sexy Kaden dagegen wirkt anfangs ziemlich mürrisch, launisch u. distanziert. Dieses Bild ändert sich allerdings sehr schnell u. man merkt, dass hinter der distanzierten Fassade ein liebevoller, fürsorglicher Kerl mit witzigem Humor steckt. Allies Spitzname "Bubbles", den ihr Kaden verpasst, finde ich einfach zum Niederknien!
So merkt man schnell, dass bald nicht nur die Fetzen, sondern die Funken zwischen den Protagonisten fliegen, was den Roman aber umso spannender macht, da man regelrecht mit den beiden mitfiebert.

Auch der ganze Freundeskreis – also die übrigen Charaktere –, der sich im ersten Buch aufbaut, ist äußerst sympathisch, weshalb ich mich sehr auf die Folgebände der Reihe freue! Da möchte man am liebsten selbst Teil dieser herzlichen u. humorvollen Clique sein!

Der Leser steigt sehr schnell in die Geschichte ein, man fühlt sich als Leser sehr schnell in Woodshill wohl.
Mona Kastens Schreibstil ist flüssig, angenehm, locker u. lebendig. Als Leser bekommt man an der ein oder anderen Stelle wirklich selbst Herzklopfen. Ein wirklich tolles Buch, auch wenn die Story etwas vorausschaubar für mich war!
Nichtsdestotrotz ein schönes Wohlfühlbuch für zwischendurch! Ihr werdet die Clique rund um Allie und Kaden lieben!

Eine wirklich tolle Love-Story, ein Muss für alle New-Adult-Fans!
Eine Leseempfehlung von mir!
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen!


Zitat: Mona Kasten: Begin Again, S. 25

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2021

„Maya hingegen fühlte sich gerade wie eine ganze Galaxie.“

Sternengeflimmer
0

Die Kurzgeschichte „Sternengeflimmer“ von Olivia Grove im New-Adult-Kleid ist nichts für schwache Nerven: Olivia überzeugt erneut durch eine düstere u. packende Urban-Crime-Liebesgeschichte u. einem metaphorischen ...

Die Kurzgeschichte „Sternengeflimmer“ von Olivia Grove im New-Adult-Kleid ist nichts für schwache Nerven: Olivia überzeugt erneut durch eine düstere u. packende Urban-Crime-Liebesgeschichte u. einem metaphorischen Schreibstil.

Kurz zur Story:
Maya u. Don haben eine gemeinsame Vergangenheit. Obwohl er ihr das Herz gebrochen hat, kann sie ihn trotzdem nicht vergessen.
Als Maya eines Nachts in einem Club erneut auf ihn trifft, ändert sich ihr Leben schlagartig, denn sie hat keine Ahnung, auf was sie sich genau mit ihm einlässt. Denn Don hat dunkle Geheimnisse, die er bislang mit aller Macht versucht hat, vor Maya zu verbergen.

Wie es für eine Kurzgeschichte üblich ist, wird man als Leser unmittelbar ins Geschehen gesetzt u. man erfährt zunächst kaum etwas über die Figuren. Wir werden bei „Sternengeflimmer“ direkt in den Alltag von Maya geworfen, der Leser merkt schnell, dass diese versucht, die Leere in ihrem Leben und ihre Einsamkeit mit Drogen zu füllen.
Als sie dann erneut auf den düsteren, geheimnisvollen Don trifft, knistert es gewaltig, man kann die Funken förmlich sprühen sehen.

Die Kurzgeschichte wird dabei aus zweierlei Perspektiven in der personalen Erzählerperspektive erzählt, dadurch erhält man einen tiefen Einblick in die Gefühle u. Gedanken der beiden Protagonisten.

Olivas Schreibstil ist wieder wunderbar malerisch u. lebendig, ist oftmals sogar von einer gewissen Hektik geprägt, was ja ganz typisch für Kurzgeschichten ist. Obwohl die Dialoge in Alltagssprache geschrieben sind, überzeugt die Autorin erneut durch ihre metaphorischen, nahezu poetischen Passagen.
Die Autorin schafft es, trotz des Umfangs der Kurzgeschichte, dass man die Gefühle u. Gedanken der Figuren sofort greifen kann, mit ihnen mitfühlt, mitfiebert.

Obwohl die Geschichte sehr packend u. fesselnd ist u. ziemlich schnell an Fahrt aufnimmt, hätte ich mich an manchen Stellen noch mehr Details u. Informationen über die Protagonisten erhofft.
Trotzdem ein wunderbarer u. gelungener Auftakt in die Reihe.

Ich gebe dem Kurzroman 4 von 5 Sternen!

Zitat: Olivia Grove: Sternengeflimmer, Pos. 196

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2021

"Ich wusste, dass dort meine Hand liegen sollte und nicht seine."

CONTINUE - Until We Love Again
0

Der Debütroman von Vera Schaub überrascht mit einer komplizierten Dreiecksgeschichte, tiefgründigen Emotionen u. einem New-Adult-Setting mit Thriller-Elementen, das teilweise unerwartete u. schockierende ...

Der Debütroman von Vera Schaub überrascht mit einer komplizierten Dreiecksgeschichte, tiefgründigen Emotionen u. einem New-Adult-Setting mit Thriller-Elementen, das teilweise unerwartete u. schockierende Wendungen bereithält.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an den Vajona-Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar! Ich habe mich sehr darüber gefreut


Kurz zur Story:
Nach einem schweren Schicksalsschlag musste die junge Lynn mit ihrem festen Freund Nicolas von Alaska nach Detroit fliehen. Dort angekommen, kommt Nico einfach nicht über die schmerzhafte Vergangenheit hinweg, weshalb sich Lynn schweren Herzens von ihm trennt.
Als Nico dann aus einem scheinbaren Zufall heraus wieder in Lynns Leben tritt u. sie fast gezwungenermaßen wieder Zeit miteinander verbringen müssen, keimen die alten Gefühle wieder auf. Nicht zuletzt wird dies dadurch verkompliziert, dass Nico bereits in einer neuen Beziehung ist u. auch Nicos Bruder Raphael ein Auge auf Lynn geworfen hat.


Der Leser steigt schnell u. gediegen in die Geschichte ein, die mit der Trennung zwischen Lynn u. Nicolas beginnt.
Danach folgt ein Zeitsprung u. wir erleben Lynns u. Nicos Alltag, der durch die Trennung noch immer emotional u. negativ geprägt ist, da sich beide nacheinander sehnen. Die Geschichte wird dabei aus zweierlei Ich-Perspektiven erzählt (Lynn, Nico), wodurch man einen äußerst tiefen Einblick in deren Gedanken u. Gefühle erhält, die sich oftmals um den jeweiligen anderen drehen. Man merkt als Leser schnell, dass die beiden noch sehr viel für einander empfinden, aber es die Umstände, vllt. auch der Stolz, schwierig machen, dass sie wieder zueinander finden, wenngleich auch nur als Freunde. Nach außen hin zeigen sie diese Gefühle natürlich nicht, sondern verhalten sich kalt, distanziert u. abweisend gegenüber.
Was genau Lynn an Nico mochte, war mir stellenweise schleierhaft, da er sich gerade Lynn, aber auch seiner Freundin Emily gegenüber äußerst mürrisch, launisch u. abweisend verhält.
Raphael dagegen hat mich durch seine charmante u. liebevolle Art Lynn gegenüber ziemlich in den Bann gezogen. Aus diesem Grund war seine Rolle in der Geschichte ein ziemlicher Schock für mich

Immer wieder erfährt der Leser dann Brocken über Lynns u. Nicos Vergangenheit. Je weiter man in der Geschichte vordringt, desto mehr verbinden sich die einzelnen Teile zu einem großen Puzzle.
Gerade ab dem Zeitpunkt, ab dem erneute Gefahr durch die unbekannten Feinde droht, nimmt die Geschichte an Fahrt auf u. die Geschichte wird zunehmend spannender u. fesselnder u. überrascht mit eher teilweise unerwarteten u. schockierenden Wendungen.

Veras Schreibstil ist angenehm u. locker u. liest sich leicht von der Hand. Die Charaktere sind dabei authentisch u. liebevoll ausgearbeitet. Manche Szenen waren mir leider etwas zu detailverliebt ausgearbeitet (z. B. die Autofahrt in den Urlaub), wohingegen andere Szenen zu schnell abgehandelt wurden u. dann bspw. direkt danach ein Zeitsprung auf den nächsten Tag stattfand.

Insgesamt ein schöner New-Adult-Roman über Liebe, Zusammenhalt u. Vertrauen, der einiges an Spannung bereithält.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen!

Zitat: Vera Schaub: Continue, Pos. 3493

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2022

"Du hast mich zerstört."

Where the Roots Grow Stronger (Shetland-Love-Reihe 1)
0

Wer einen ruhigen, gediegenen Liebesroman mit großartigem Shetland-Islands-Setting sucht, ist mit "Where the Roots Grow Stronger" von Kathinka Engel genau richtig! Wegen der meiner Meinung nach etwas übertriebenen ...

Wer einen ruhigen, gediegenen Liebesroman mit großartigem Shetland-Islands-Setting sucht, ist mit "Where the Roots Grow Stronger" von Kathinka Engel genau richtig! Wegen der meiner Meinung nach etwas übertriebenen u. für mich persönlich nicht nachvollziehbaren Handlungen der Protagonistin konnte mich das Buch nur bedingt überzeugen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Netgalley.de u. Osterwold-Verlag für das Rezensionsexemplar (Hörbuch).

Kurz zur Story:
Weil ihr Vater gestorben ist u. sie ihre Schwestern bei der Vorbereitung der Beerdigung unterstützen will, reist die Kunststudentin Fiona zurück in ihre Heimat Shetland. Dort angekommen, muss sie feststellen, dass nicht nur ihre eigenen Wunden aus der Vergangenheit wieder aufreißen, sondern sie auch mit ihrer plötzlichen Flucht drei Jahre zuvor viele Menschen, die ihr am Herzen liegen, vor den Kopf gestoßen hat. Auch Connal, Fionas Ex-Freund, hat immer noch schwer mit der Trennung zu kämpfen u. erträgt Fionas Nähe nicht. Und doch laufen sich die beiden wieder ständig über den Weg, obwohl sie sich eigentlich voneinander fernhalten sollten…

Nachdem der Hype um dieses Buch sehr groß ist, war ich sehr gespannt darauf!
Ich habe es als Hörbuch gehört u. fand die Sprecherin Karoline Mask dafür äußerst passend, da sie die tragende, wehmütige u. teilweise echt traurige Stimmung aus dem Buch perfekt herüberbringt!

Man steigt als Zuhörer/Leser sehr leicht in die Geschichte ein, die aus der Ich-Perspektive von Fiona erzählt wird. Einzig der Anfang kam mir etwas lang vor. Die Geschichte nimmt dann an Fahrt auf, sobald Fiona in ihrer Heimat ankommt u. mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird.
Mit Fiona bin ich leider nicht so ganz warm geworden. Auch wenn die Beweggründe für ihre damalige Flucht wirklich tragisch sind, konnte ich ihr Verhalten nicht ganz nachvollziehen u. fand diese etwas übertrieben. So haben sie u. Connal drei Jahre verschwendet, weil Fiona meiner Meinung nach zu feige u. egoistisch war, um sich ihm (u. ihren Schwestern) anzuvertrauen – obwohl sie ihn wahrlich liebt, das merkt man mit jeder Zeile.
Durch die Ich-Perspektive u. die immer wieder eingeschobenen Lyrik-Verse durch Connal erhält man deshalb einen sehr tiefen Einblick in das herzzerreißende Gefühlsleben der beiden Protagonisten. Der Herzschmerz ist greifbar, die Liebe der beiden zueinander spürbar, die Reaktionen von Connal nachvollziehbar.

Die quirlige Effie, Fionas Schwester, habe ich dagegen sofort in mein Herz geschlossen durch ihre offene, liebevolle u. loyale Art! Dass Nessa anfangs ihre Probleme mit Fiona hat, kann ich durch die oben genannten Gründe deshalb auch gut verstehen.

Der Autorin gelingt dabei ein großartiges Shetland-Setting, was mich sofort gedanklich u. literarisch dorthin versetzt hat. Durch die pittoresken u. detailgenauen Beschreibungen konnte ich förmlich das kalte Wetter spüren, den Regen auf meiner Haut fühlen u. den Wind um meine Ohren sausen! Absolut grandios u. ein wirklicher Pluspunkt der Geschichte!

Insgesamt ein sehr ruhiger, gediegener Liebesroman mit sehr viel Herzschmerz u. schwermütigen Passagen.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen!

Zitat: Kathinka Engel: Where the Roots grow stronger, Sec. 169, 2:30 min

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2022

"Acht Stunden. Acht winzige Stunden, das ist alles, was es war."

Acht perfekte Stunden
0

Wer nach einer ruhigen Liebesgeschichte sucht, ist mit "Acht perfekte Stunden" von Lia Louis genau richtig. Trotzdem konnte mich das Buch leider nur bedingt überzeugen, obwohl die Hauptcharaktere sehr ...

Wer nach einer ruhigen Liebesgeschichte sucht, ist mit "Acht perfekte Stunden" von Lia Louis genau richtig. Trotzdem konnte mich das Buch leider nur bedingt überzeugen, obwohl die Hauptcharaktere sehr sympathisch sind.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kurz zur Story:
Als Noelle an einem Abend im Schneesturm im Stau feststeckt, lernt sie dadurch ihren "Autonachbarn" Sam kennen. Gleich von der ersten Sekunde an fühlt sich Noelle zu dem fremden Amerikaner hingezogen u. führt während dieser Stunden im Stau das beste Gespräch ihres Lebens. Danach trennen sich die Wege von Noelle u. Sam wieder, allerdings treffen die beiden immer wieder auf einander, so als wäre es fast Schicksal. Und genau das fragt sich Noelle auch immer wieder, als sie Sam scheinbar dauernd durch Zufall über den Weg läuft. Oder doch durch Schicksal?

Man steigt als Leser sehr leicht in die Geschichte ein, die aus der Ich-Perspektive von Noelle erzählt wird.
Wir lernen Noelle als hilfsbereite, liebenswürdige, aufopferungsvolle u. absolut selbstlose junge Frau kennen, die selbst ihre Träume lieber hintenan stellt, um ihrer kranken Mutter zu helfen.
Auch Sam mochte ich von der ersten Sekunde an: Er überzeugt durch seine warme, gutherzige u. ruhige Art!

Zu den Nebencharakteren:
"Ed der Päd" war einfach zum Schütteln u. Beuteln, er war mir durch sein Verhalten u. seinen Charakter dermaßen unsympathisch, dass ich ihn am liebsten zum Mond geschossen hätte

Mir haben der Verlauf der Geschichte u. die Entwicklung der Charaktere gut gefallen, auch wenn ich irgendwann von diesen Zufällen/Überraschungen etwas genug hatte, weil sie auf mich nach einiger Zeit zu gekünstelt u. erzwungen wirkten. Außerdem hätte ich mir in der Beziehung zwischen Noelle u. Sam mehr Tiefgang gewünscht. Für mich war dabei auch nicht klar, warum sie so plötzlich in Sam schockverliebt ist, wo sie doch augenscheinlich noch komplett an ihrem Ex Ed hängt u. sich dann auch wieder regelmäßig mit ihm trifft u. da anknüpft, wo es zwischen den beiden aus war…

Leider war auch der Schreibstil äußerst gewöhnungsbedürftig: Schachtelsätze reihen sich an Schachtelsätze u. wirre Gedankenstränge, sodass ich durch manche Textpassagen etwas durcheinander war. Insgesamt bewirkte dieser Schreibstil auch irgendwie eine hektische Erzählweise.

Ich fand es außerdem sehr schade, dass die "acht perfekten Stunden" aus dem Titel nur 64 der 360 Seiten ausmachen u. dadurch fast nebensächlich werden, obwohl der Titel etwas anderes vermittelt u. vermuten lässt.

Insgesamt aber eine nette, ruhige Liebesgeschichte für zwischendurch, mit sympathischen Hauptcharakteren, aber gewöhnungsbedürftigen Schreibstil.

Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.


Zitat: Lia Louis: Acht perfekte Stunden, S. 60

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere