Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2022

Dieses Ende...Tränen pur

Mondprinzessin
0

Am liebsten würde Lynn ihren Geburtstag ignorieren und aus dem Kalender streichen. Sie ist von Selbstzweifeln geplagt und fragt sich warum sich Niemand für sie interessiert oder dem sie wichtig ist. Sie ...

Am liebsten würde Lynn ihren Geburtstag ignorieren und aus dem Kalender streichen. Sie ist von Selbstzweifeln geplagt und fragt sich warum sich Niemand für sie interessiert oder dem sie wichtig ist. Sie lebt in einem Heim und verschließt sich. Sie zählt die Tage bis zu ihrem achtzehnten Geburtstag – ein ganzes Jahr noch. In der Nacht zu ihrem Geburtstag geschieht etwas, das sie nie für möglich gehalten hat: Ihr Arm beginnt zu leuchten und es bildet sich ein Sternenbild auf ihrem Unterarm ab. Völlig in Panik verfallen läuft sie weg und wird von zwei Männern angegriffen. Doch Juri kommt ihr zur Hilfe und erzählt ihr, dass sie eine Mondprinzessin ist und er sie gerne zu ihren leiblichen Eltern bringen würde. Völlig verwirrt und neugierig beschließt sie Juri zu folgen. Schlimmer kann es ja eigentlich nicht mehr werden, oder doch?

Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Ich mag den Mond mit Lynn und ihrem kleinen Begleiter. Es hat irgendwie eine magische Wirkung. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Seiten fliegen förmlich dahin. Die Kapitelanfänge beginnen immer mit Sprüchen, zudem gibt es Illustrationen im Buch.

Lynn ist eine mutige und starke junge Frau, die nicht auf den Mund gefallen ist und weiß, was sie preisgeben darf und was nicht. Sie weiß wie sie sich selbst am besten schützen kann, sodass sie niemand verletzen kann. Ihr einziger Freund ist ihr Trainer Jim, der ihr Unterricht in Kampfsport gibt. Sie ist eine sympathische Protagonistin, die jedoch ab und zu mal naive Züge hat. Juri ist ein Mondkrieger, der Lynn gefunden und nach Hause gebracht hat. Dort angekommen wird er ihr als Leibwächter zugeteilt. Er ist willensstark und tritt für die richtigen Werte ein. Die Beiden merken auch schnell, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Aber der heimliche Star der Geschichte ist wohl Tia, der Schutzgeist von Lynn. Der kleine Waschbär hat einen doch sehr eigenwilligen Charakter im Vergleich zu den anderen Schutzgeistern. Aber genau das macht sie zu einem tollen Begleiter.

Mit gut 250 Seiten ist das Buch leider nicht sonderlich lang und somit kann man auch keinen wirklichen Tiefgang der Geschichte erwarten. Die Geschichte verläuft sehr rasant und vor allem auch sehr aalglatt. Für mich ging es leider Schlag auf Schlag. Ich denke, dass wenn die Geschichte ein paar mehr Seiten gehabt hätte, dann hätte man den Spannungsbogen besser aufbauen können und man hätte den Charakteren auch die Zeit geben können sich zu entwickeln. So konnte ich die ein oder andere Handlung leider nicht ganz nachvollziehen.

Das Ende hat mich vollkommen vom Hocker gehauen. Damit habe ich einfach überhaupt nicht gerechnet. Ich habe Tränen ohne Ende vergossen und konnte es nicht glauben, was Ava mir mit diesem Ende angetan hat. Ich muss auch gestehen, dass die Charaktere dieses Ende absolut nicht verdient haben. Allen voran Lynn, die vom Leben mehr als nur gezeichnet wurde. Wenn ich mir die Sprüche, die jedem Kapitel vorangehen ansehe, dann passt das Ende nicht zu dem, welches Bild ich vom Buch erhalten habe.

Ansonsten ist das Buch sehr humorvoll. Ich liebe die Idee mit dem Leben auf dem Mond und den anderen Planeten. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, wie die Planeten miteinander Handel betreiben, wie sie versteckt auf den Planeten leben und wie sie zwischen den Planeten reisen.

Ich bin sehr gespannt wie es in Band 2 weitergeht und ob es für Juri noch Hoffnung gibt. Ich drücke die Daumen und hoffe, dass das Ende nicht so eine Überraschung ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

Tolle Story

Fushigi Yuugi 2in1 01
0

Miaka und ihre beste Freundin Yui entdecken in der Bibliothek ein altes Buch, in das sie eingesogen werden. Ihr Aufenthalt im Buch ist ein wildes Abenteuer. Sie treffen dort auf Sklavenhändler und werden ...

Miaka und ihre beste Freundin Yui entdecken in der Bibliothek ein altes Buch, in das sie eingesogen werden. Ihr Aufenthalt im Buch ist ein wildes Abenteuer. Sie treffen dort auf Sklavenhändler und werden gefangen genommen. Doch ein geldgieriger Junge rettet sie. Sie schaffen es auch auf magische Weise wieder zurück in ihre reale Welt. Doch Miakas Leben ist alles andere harmonisch. Der Prüfungsstress für eine angesehene Schule macht ihr schwer zu schaffen und auch der Druck ihrer Mutter lastet schwer auf ihr. Sie sucht einen Rückzugsort und findet diesen in der Welt des alten Buches. Während sie in der Buchwelt nach ihrem Retter sucht, schließt Jemand in der realen Welt das Buch und verschließt ihr somit den Weg zurück. Ihr Aufenthalt in der Buchwelt ist somit ein wenig länger als sie gedacht hat. Dabei findet sie heraus, dass sie die Hüterin des Suzaku ist. Auch wenn sie ihr neues Leben in der Buchwelt faszinierend findet, so möchte sie jedoch auch wieder in ihre reale Welt. Kann ihre Freundin Yui sie retten?

Das Cover gefällt mir farblich ganz gut, jedoch finde ich es mit den vielen Gesichtern total überladen. Ich kann die Gesichter auch keinen Charakteren zuordnen, da man einfach teilweise zu wenig sieht. Der Zeichenstil gefällt mir wiederum echt gut. Ich finde, dass man eine persönliche Note von Yuu Watase erkennen kann. Der Geschichtsablauf und –aufbau gefällt mir gut. Man kann der Handlung sehr gut folgen, auch wenn es den Wechsel zwischen der realen Welt und der Buchwelt gibt.

Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Ich mag die Freundschaft zwischen Miaka und Yui. Die Beiden sind auf eine gewisse Art und Weise sehr verschieden, doch ergänzen sich hervorragend. Ich mag die Neugierde der Beiden, mit der sie die Buchwelt bereisen und erkunden.

Miaka tat mir sehr leid. Sie setzt sich nicht nur selbst unter einen extremen Leistungsdruck, sondern auch ihre Mutter. In diesem Band wird leider noch nicht so ganz ersichtlich, warum die Mutter so erpicht darauf ist, dass ihre Tochter die Eliteschule besucht. Ich bin schon sehr gespannt, was es damit auf sich hat. Denn selbst wenn Miaka die Aufnahmeprüfung besteht, wird der Druck danach nicht weniger werden.

Insgesamt finde ich die Idee mit der Parallelwelt im Buch toll. Ich denke viele Menschen wollen sicherlich mal in ein Buch reisen. Doch ob es gerade eine so gefährliche Welt sein muss, mag ich bezweifeln. Ich bin schon sehr gespannt wie die Geschichte weiter verlaufen wird, und ob eventuell auch mal ein Charakter aus dem Buch in die reale Welt gelangt. Allen voran bin ich jedoch gespannt zu erfahren warum ausgerechnet Miaka diese Rolle zuteil geworden ist, da sie ja nicht aus der Buchwelt stammt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

Royaler Schatz

Die erste Braut
0

Damit Elaines Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, schleicht sich diese aus dem Schloss und reist ins Nachbarland, um an der Brautschau in Wondringham Castle teilzunehmen. Doch wie es der Zufall ...

Damit Elaines Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, schleicht sich diese aus dem Schloss und reist ins Nachbarland, um an der Brautschau in Wondringham Castle teilzunehmen. Doch wie es der Zufall will, schafft sie die Aufnahmeprüfung nicht. Doch sie ist gewitzt und lässt sich von ihrem Vorhaben nicht abhalten. So beschließt sie nach Wondringham Castle zu reisen und dort eine Stelle als Gärtnerin anzunehmen. Im Garten angekommen lernt sie einen vermeintlichen Verwandten des Gärtners kennen, der sie um den Verstand bringt. Die Ereignisse überschlagen sich für Elaine, sodass sie kurzerhand von ihrem Job im Garten ins Schloss wechselt. Und wenig später darf sie sogar an der Brautschau teilnehmen. Und was sehen ihre Augen? Der vermeintliche Verwandte des Gärtners.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich liebe das winterliche Setting im Hintergrund und Elaine in dem majestätischen roten Kleid. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen. Die Geschichte wird sehr bildhaft und lebhaft erzählt. Vor allem schafft es die Autorin das eigene Herz höher schlagen zu lassen.

Elaine ist eine willensstarke Prinzessin, die das Herz am rechten Fleck hat. Sie möchte, dass ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann. Doch sie möchte auch, dass ihr Land in keinen Krieg ziehen muss. Daher fasst sie sich ein Herz und versucht das Unmöglich möglich zu machen. Sie ist sehr mutig und gewitzt. Vor allem hat sie einen klasse Humor, der den ein oder anderen witzigen Moment hervorbringt. Alexander ist der Prinz der Träume. Ich mag seine skeptische Haltung gegenüber der Brautschau. Vor allem mag ich es wie die Brüder zueinander sind. Es zeigt, dass es auch nur ganz normale Brüder sind, die sich gegenseitig necken, sich Streiche spielen und füreinander da sind.

Obwohl Band 1 und Band 2 im Grunde die gleiche Rahmengeschichte erzählen, handelt es sich hierbei um die Perspektive von Elaine und Alexander. Man weiß zwar schon das Ende, aber der Weg dahin ist neu. Die Autorin hat es geschafft, dass trotz dieser Tatsache die Geschichte spannend, emotional und witzig ist. Es kommt keine Langweile auf, auch wenn man den Verlauf der Geschichte im groben kennt.

Band 1 konnte mich bereits überzeugen und in seinen Bann ziehen. Dem steht Band 2 in nichts nach. Beide Bücher sind wahre royale Schätze, die in keinem Bücherregal fehlen dürfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

Farbliches Meisterwerk, inhaltlich nicht gut

One Piece Strong World 1
0

Der legendäre Pirat Shiki hat sich die Insel mit der IQ-Pflanze gesichert. Mit dieser Pflanze möchte er die Tiere wilder und aggressiver machen. Und nicht nur das. Er möchte diese Tiere auf East Blue loslassen. ...

Der legendäre Pirat Shiki hat sich die Insel mit der IQ-Pflanze gesichert. Mit dieser Pflanze möchte er die Tiere wilder und aggressiver machen. Und nicht nur das. Er möchte diese Tiere auf East Blue loslassen. Auf seiner zerstörerischen Mission stößt er auf Ruffy und seine Crew. Dabei entführt Shiki Nami, weil er eine Navigatorin braucht. Können Ruffy und seine Freunde Nami retten?

Das Cover finde ich relativ unspektakulär für einen Manga, der zum Film gehört. Da hätte ich mir irgendwie das Filmmotiv gewünscht. Der Manga ist komplett farbig und das ist für mich ein wahres Highlight, denn farbige Mangas gibt es so gut wie keine. Die Bilder sind fantastisch und geben der Geschichte auch das gewisse Etwas.

Jedoch muss ich gestehen, dass der Manga mir leider nicht so gut gefallen hat. Der Film wurde in einen Manga umgewandelt. Dabei wurden die vielen und langen Action-Szenen aufgenommen. Diese wirken aus meiner Sicht sehr langatmig und passen irgendwie nicht so ganz zum Manga. Vor allem nehmen die Szenen locker mehr als 50% des Mangas ein, sodass die Geschichte in den Hintergrund rutscht. Ich habe den Film nicht gesehen und daher muss ich gestehen, dass ich der Geschichte auch nicht so ganz folgen konnte. Wahrscheinlich macht es mehr Sinn den Film zu sehen und dann den Manga zu lesen.

Für mich ist dieser Manga farblich ein Meisterwerk, während es mich inhaltlich leider nicht überzeugen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

Highlight!

Die sechs Kraniche (Die sechs Kraniche 1)
0

Kurz bevor Shiori ihren Verlobten Prinz Takkan trifft, lässt sich Shiori von ihrer Magie leiten und verpasst das erste Treffen. Dabei entdeckt ihre Stiefmutter Raikama, die namenlose Königin, dass Shiori ...

Kurz bevor Shiori ihren Verlobten Prinz Takkan trifft, lässt sich Shiori von ihrer Magie leiten und verpasst das erste Treffen. Dabei entdeckt ihre Stiefmutter Raikama, die namenlose Königin, dass Shiori ebenfalls Magie im Blut hat. Kurzerhand beschließt Raikama Shiori und ihre Brüder mit einem Fluch zu belegen. Die Brüder verwandeln sich in Kraniche und Shiori erhält eine Holzschale auf ihren Kopf. Wenn sie nur ein Wort sagt oder schreibt, wird einer ihrer Brüder sterben. Und als wenn das noch nicht Strafe genug ist, werden die Geschwister ans andere Ende des Landes verschleppt. Shiori versucht ihre Brüder zu finden und den Fluch aufzuheben. Dabei begegnet sie ihrem Verlobten Takkan, der so ganz anders ist, als sie erwartet hat. Und diese Erkenntnis ist noch nicht alles, denn Shiori deckt auf, dass ganz andere Mächte dabei sind den Thron zu übernehmen. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Shiori alles zum Guten wenden?

Das Cover gefällt mir gut. Es zeigt ein Wüstenreich sowie die Kraniche, die eine große Rolle im Buch spielen. Wobei ich ehrlich gestehen muss, dass mir das englische Cover besser gefällt. Der Schreibstil ist fesselnd und sehr bildhaft. Die Autorin beschreibt alles sehr detailliert ohne zu ausschweifend zu werden. Sie schreibt sehr lebendig, spannend und sie kann mit tollen Wendungen punkten. Aber auch romantische Passagen fehlen in diesem Buch nicht. Die Geschichte wurde sehr facettenreich geschrieben.

Shiori habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Sie ist sehr erfrischend und lässt sich in kein Rollenbild drücken. Sie hat ihren eigenen Willen, ist intelligent und vor allem mutig. Innerhalb der Geschichte wächst sie stark über sich hinaus. Sie wechselt das Leben von einer Prinzessin zu einer gewöhnlichen Magd und lernt somit das wahre Leben kennen. Sie lässt sich davon aber nicht unterkriegen. Mein besonderes Highlight ist die Beziehung zu Takkan. Es ist keine typische Liebesgeschichte, sondern viel mehr eine besondere Freundschaft, die sich nach Seelenverwandtschaft anfühlt und sich langsam zur Liebe entwickelt. Takkan ist auch definitiv anders als man zu Beginn erwartet. Er ist genau wie Shiori willensstark, tapfer, mutig und tritt für die richtigen Werte ein. Neben diesen beiden Charakteren gibt es noch viele Nebencharaktere wie die Brüder, die ebenfalls sehr gut ausgearbeitet sind. Aber der heimliche Star der Geschichte ist Kiki, der Papierkranich, der Shiori auf ihrem Weg begleitet. Sie hat immer flotte Sprüche und hilft Shiori so gut sie kann.

Die Handlung konnte mich von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen. Die Geschichte ist spannend, fesseln und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Vor allem gibt es viele Wendungen, die man nicht kommen sieht und die die Charaktere immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.

Ich mag auch die Art der Magie und wie das Land gegenüber der Magie steht. Magie ist nichts alltägliches, sondern ist für einige furchteinflößend oder faszinierend. Magie wird von jedem anders wahrgenommen und das auch über die Landesgrenzen hinaus. Ich mag auch die Drachen und deren Rolle in der Geschichte. Ich bin schon sehr auf Band 2 gespannt, wenn die Drachen einen hoffentlich größeren Anteil an der Geschichte haben werden.

Für mich ist dieses Buch definitiv ein Highlight. Ich mochte schon die erste Dilogie der Autorin und dieses Buch steht dem in nichts nach. Es ist Fantasy ganz nach meinem Geschmack.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere