Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.08.2022

Marsupilami Liebe

Marsupilami 5: Viva Palumbien!
0

Es liegt Liebe in der Luft. Alle Kreaturen im Dschungel, egal ob groß oder klein, zu Land oder zu Wasser, verlieben sich. Auch die Familie des Marsupilamis schwebt auf Wolke 7 und genießt das Leben in ...

Es liegt Liebe in der Luft. Alle Kreaturen im Dschungel, egal ob groß oder klein, zu Land oder zu Wasser, verlieben sich. Auch die Familie des Marsupilamis schwebt auf Wolke 7 und genießt das Leben in vollen Zügen. Doch dann taucht ein Mapinguari, eine Art Yeti aus Palumbien, auf. Von den Indianern gefürchtet, begibt sich das Marsupilami auf die Suche nach dem Mapinguari.

Das Cover gefällt mir wieder gut. Es zeigt das Marsupilami im Dschungel. Ich finde, dass es super viel Lebensfreude ausstrahlt. Der Zeichenstil ist einfach nur unverkennbar. Das Marsupilami ist ein einzigartiges Wesen, welches es so nur einmal geben kann. Es ist nicht nur super intelligent und stark, sondern auch liebevoll und unglaublich hilfsbereit.

Auch dieser Comic steckt wieder voller Weisheiten. Gerade die Geschichte rund um das Mapinguari zeigt wieder, dass Vorurteile zu Unrecht existieren und jedes Wesen eine faire Chance haben sollte. Darüber hinaus macht die Geschichte auch wieder Spaß zu lesen. Gerade die schlüpfrige Szene mit der Schildkröte bleibe unvergessen in meinem Kopf. Und auch die Urgeschichte zum Marsupilami konnte mich berühren und zeigt, dass jedes Wesen ein passendes Gegenstück findet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Ganz besondere Reihe

Shaman King 07
0

Als Yo und seine Freunde im Dorf der Patscheen ankommen, haben sie ihre erste Prüfung gemeistert. Doch ausruhen können sich die Freunde nicht, denn das Turnier steht kurz bevor. Und schon bald finden sie ...

Als Yo und seine Freunde im Dorf der Patscheen ankommen, haben sie ihre erste Prüfung gemeistert. Doch ausruhen können sich die Freunde nicht, denn das Turnier steht kurz bevor. Und schon bald finden sie heraus, dass sie nicht Schamane gegen Schamane kämpfen müssen, sondern dass sie in Teams einander gegenüber stehen. Um zwei Dreierteams zu gründen, müssen sie noch einen weiteren Schamanen aufnehmen. Chocolove vervollständigt Rens Team.

Das Cover mit Faust gefällt mir richtig gut. Seine melancholische Art kommt auf dem Cover sehr gut zur Geltung. Die Zeichnungen sind wieder großartig. Hiroyuki hat ein Talent für einzigartige Protagonisten, sowie Dialoge und auch Handlungsverläufe. Er schafft so viele unterschiedliche Charaktere, die alle einzigartig sind und hervorragend in die Geschichte passen.

Yo Asakura ist ein Schamane, der die Welt der Lebenden mit der Welt der Toten verbindet. Sein Begleiter ist Amidamaru, der Geist, der um die 600 Jahre alt ist. Die Zwei sind ein Herz und eine Seele und passen aufeinander auf. Daneben gibt es noch Yos Freund Manta, der immer bei ihm ist. Es ist zwar keine große Unterstützung, aber loyal. Anna ist Yos Verlobte, die eine Itako ist. Der Freundeskreis wird durch Ren mit seinem Geist Bason, Horohoro mit Kororo sowie Ryu mit Tokagero vervollständigt.

Die Geschichte ist mal wieder spannend bis zu Letzt. Endlich im Dorf angekommen finden sie heraus, dass sie in Team gegeneinander antreten müssen. Doch sie wissen noch nicht genau wann, sodass in der ersten Runde Rens Dreierteam ins Rennen geht. Dabei lernen wir Chocoloves besser kennen. Die Rückblende in seine Vergangenheit hat mir gut gefallen. Man kann seine Motivation so besser verstehen.

In der zweiten Runde taucht auch Lyserg wieder auf. Seine Wandlung kann ich noch nicht so ganz greifen. Hat er sich wirklich so verändert? Das werde ich wohl erst im nächsten Band erfahren.

Grundsätzlich finde ich den Fortgang der Geschichte sehr gelungen. Jeder Schamane geht so unterschiedlich mit dem Konkurrenzkampf um, und dennoch wissen sie, dass sie ein Freundeskreis sind, auf den sie sich verlassen können.

Diese Reihe ist was ganz besonderes. Wenn also Schamanen, Geister und Teamspirit euer Ding sind, dann ist Shaman King genau richtig für euch .

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2022

Bücherbesessene Prinzessin findet ihre Liebe

Eliana - Prinzessin der Bücher 02
0

Eine Fälschung sorgt für Aufregung, denn es ist der Nationalschatz, der ins Königshaus geschleust wird und das nur um unehrenhafte Ziele zu verfolgen. Zum Glück kann Eliana die Fälschung schnell enttarnen, ...

Eine Fälschung sorgt für Aufregung, denn es ist der Nationalschatz, der ins Königshaus geschleust wird und das nur um unehrenhafte Ziele zu verfolgen. Zum Glück kann Eliana die Fälschung schnell enttarnen, sodass es zu keinem größeren Problem kommt. Dieser Tatsache verdankt sie eine höhere Position und auch die Festigung ihres Ansehens am Hofe. Der Prinz erobert währenddessen immer weiter ihr Herz, sodass die beiden sich endlich näher kommen. Da der Prinz seine Eliana gerne glücklich sieht, geht er mit ihr auf einen ganz besonderen Markt, der Elianas Herz höher schlagen lässt.

Das Cover ist mal wieder ein Traum. Dieses hier gefällt mir sogar besser als das von Band 1. Ich liebe vor allem die Detailtiefe der Zeichnung. Die erste Seite im Manga ist auch wieder koloriert, sodass man einen guten Einblick in die schillernde Welt von Eliana erhält. Der Zeichenstil ist verträumt und verspielt, genau wie es Eliana ist. Vor allem ist der Zeichenstil sehr detailliert. Besonders die Charaktere werden gut in Szene gesetzt. Und die Dialoge sind einfach nur der Hammer. Besonders die Szenen zwischen dem Prinzen und Eliana sind zum Lachen und Dahinschmelzen.

Eliana ist eine verträumte junge Frau, die am liebsten den ganzen lieben Tag lesen möchte. Sie kann sich eine Welt ohne Bücher nicht vorstellen. Sie zieht sich zurück und ist eher eine Eigenbrötlerin. Obwohl sie eher schüchtern wirkt, kennt sie fast jeder. Sie begegnet den Menschen stets mit Freundlichkeit und macht keinen Unterschied bei den einzelnen Gesellschaftsständen. Der Prinz gibt sich auf der einen Seite nahbar und auf der anderen Seite unnahbar.

Die Geschichte gefällt mir wieder sehr gut. Ich finde sie witzig und verträumt. Es ist total angenehm Elianas Geschichte zu folgen. Sie ist mir unglaublich sympathisch. Mein besonderes Highlight ist die Rückblende in die Vergangenheit, wo sich Eliana und der Prinz das erste Mal begegnen.

Wer nach einem Manga sucht, in dem eine bücherbesessene Prinzessin ihre Liebe findet, dann seid ihr hier genau richtig. Und es sind nicht nur Bücher, die ihr Herz höher schlagen lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2022

Erinnert an die Geschichte von Aschenputtel bzw. Cinderella

Meine ganz besondere Hochzeit 01
0

Miyo wird als Kind einer Zwangsehe geboren, doch leider ist sie magielos und somit nutzlos für die Familie. Nach dem Tod ihrer Mutter heiratet der Vater seine Ex-Freundin für die Miyo ein Dorn im Auge ...

Miyo wird als Kind einer Zwangsehe geboren, doch leider ist sie magielos und somit nutzlos für die Familie. Nach dem Tod ihrer Mutter heiratet der Vater seine Ex-Freundin für die Miyo ein Dorn im Auge ist. Somit wird sie als Bedienstete eingesetzt und hat keinerlei Rechte. Um Miyo loszuwerden wird sie als Braut an die Familie Kudo versprochen. Der Herr des Hauses gilt als herzlos und ist Frauenschreck bekannt. Keine bisherige potentielle Braut hat es mehr als ein paar Wochen bei ihm ausgehalten. Miyo fügt sich ihrem Schicksal, sieht aber auch die Chance ihrer Familie zu entkommen.

Das Cover gefällt mir gut. Es hat mich direkt angesprochen und in seinen Bann gezogen. Miyos ausdrucksloser Gesichtsausdruck hat mich neugierig gemacht, was mir ihr ist und ob sie ihrem Schicksal entkommen kann. Die Zeichnungen sind sehr detailliert, lediglich die Gesichter sind nicht ganz so detailliert. Zu Beginn der Geschichte gibt es ein paar Farbseiten, die die farbenfrohe Welt zeigen. Die Dialoge haben mir sehr gut gefallen. Sie sind zerbrechlich und stark zugleich.

Miyo ist eine schüchterne und unterdrückte junge Frau, der das Leben übel mitgespielt hat. Sie tat mir unglaublich Leid. Es ist so traurig, dass man für sie einfach nur Beste möchte. Umso mehr erfreut es einen wie sie trotz ihrer Lage immer weiter macht. Man schließt sie direkt ins Herz und fiebert mit ihr mit. Auch die männlichen Charaktere wie ihr möglicher Verlobter sowie ihr Freund sind gut herausgearbeitet. Sie zeigen wie ernst die Situation von Miyo ist.

Die Geschichte erinnert an die Geschichte von Aschenputtel bzw. Cinderella. Die unliebsame Stieftochter, die als Dienerin für die Stiefmutter und Stiefschwester fungiert. Ihr Vater bekommt von alledem scheinbar nichts mit, oder will es nicht mitbekommen. Vaterliebe ist leider nicht vorhanden. Zudem befinden wir uns in einer Welt voller magischer Fähigkeiten, die als Statussymbol betrachtet werden. Vor allem in angesehenen Familien ist die Magielosigkeit ein echtes Problem.

Mir hat der Beginn der Reihe schon mal sehr gut gefallen, sodass ich definitiv weiterlesen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2022

Wechselbad der Gefühle mit einer Achterbahn der Emotionen und Spannung

Queen of Air and Darkness
0

Der Angriff im Ratssaal hat zu viele Opfer gefordert. Mit dabei ein Familienmitglied der Blackthorns, welches viel zu früh gehen musste. Die Familie zieht sich selbstverständlich zurück. Doch ein Ende ...

Der Angriff im Ratssaal hat zu viele Opfer gefordert. Mit dabei ein Familienmitglied der Blackthorns, welches viel zu früh gehen musste. Die Familie zieht sich selbstverständlich zurück. Doch ein Ende des Krieges ist noch lange nicht in Sicht. Die Stimmung der Schattenjägergemeinschaft ist gekippt, sodass sich zwei Gruppen gebildet haben. Emma und Julian reisen ins Reich der Feen, um ein ganz bestimmtes Buch zu beschaffen. Doch ihre Pläne gehen weiter als die Mission, denn das Ziel ihren Parabatei-Bund zu lösen haben sie stets vor Augen. Können sie ihre Liebe retten und endlich zusammen sein?

Das Cover trifft in dem Fall nicht unbedingt meinen Geschmack und passt auch irgendwie nicht so ganz in die Reihe. Aber das ist wohl Geschmackssache. Der Schreibstil ist gewohnt bildgewaltig und detailliert. Cassandra entführt uns wieder in die Welt der Schattenjäger und nimmt uns mit auf eine Reise ins Feenreich sowie in eine Parallelwelt.

Die Charaktere sind alle in diesem Buch enthalten. Keiner kommt zu kurz. Jeder einzelne Protagonist ist liebenswert und sympathisch. Julian setzt alle Hebel in Bewegung, um seine Familie und Freunde zu schützen. Seine Entscheidung sich an Magnus zu wenden, um Emma zu schützen, tat mir in der Seele weh. Ihn so zu erleben empfand ich grausam. Umso mehr tat mir dann auch Emma leid, die verzweifelt versucht hat Julian in die richtige Richtung zu lenken. Ty ist ebenfalls ein Charakter, mit dem man stark mitleidet. Er ist so verzweifelt und findet keinen Weg aus seiner Trauer, dass die eine oder andere Handlung unüberlegt ist und er sie sicherlich auch bereut. Dru kann über sich hinauswachsen und zeigt sich mutig. Kit ist ein sehr spezieller Charakter, den man einfach nur liebhaben kann. Ich mag vor allem seine humorvolle Art. Und auch Helen und Aline gliedern sich endlich richtig in die Familie ein. Das hat mich richtig gefreut, denn die Beiden sind irgendwie stiefmütterlich behandelt worden. Ein ganz besonderes Highlight ist jedoch die Beziehung zwischen Christina, Mark und Kieran. Zuerst wusste ich nicht so ganz was ich davon halten sollte, doch die Drei haben mich berührt und ich konnte ihren Schmerz und ihre Sehnsucht nachvollziehen. Die Autorin ist mit dieser Beziehung sehr einfühlsam umgegangen, sodass man sie sehr gut nachvollziehen und verstehen konnte. In der Welt der Schattenjäger ticken die Uhren eben anders.

Ich muss gestehen, dass es schon einige Zeit her ist, dass ich Band 1 und 2 gelesen habe. Der dicke Wälzer hat mich auch etwas abgeschreckt. Mit gut über 1.000 Seiten ist es gefühlt eine unendliche Geschichte. Aber keine Sorge. Es ist alles andere als langweilig, endlos oder schleppend. Die Geschichte hat sich nicht in die Länge gezogen. Durch die Perspektivenwechsel der einzelnen Charaktere blieb es konstant spannend, sodass es keine Durststrecken gegeben hat.

In diesem Buch gibt es nicht nur Perspektivenwechsel, sondern auch einige Settingwechsel. So spielt ein Teil der Geschichte in Alicante, im Feenreich oder auch in Thule. Thule als Parallelwelt hat mir richtig gut gefallen, auch wenn es eine negative Parallelwelt ist. Sie gibt einem jedoch Aufschluss darauf, dass Entscheidungen immer gut überlegt sein müssen, damit das Chaos nicht vorprogrammiert ist.

Mein Highlight ist jedoch, dass in diesem Buch alle Charaktere zusammenkommen und sich gegenseitig Halt geben. Ich finde es schön, dass Clary, Jace, Alec und Magnus eine wichtige Rolle einnehmen und sich alles gemeinsam zusammenfügt. Ich finde es schön wie Cassandra die einzelnen Charaktere zusammenbringt und die Geschichte über die Reihen hinwegwebt. Sie hat so eine Weitsicht auf die Geschichte, die aus meiner Sicht einzigartig ist.

Und das Ende ist ein krönender Abschluss. Das darf man nicht auslassen. Hier kommen so viele Gefühle hoch und vor allem kommt auch bei einem selbst das Gefühl von ankommen auf.

Ich kann diese Reihe wirklich empfehlen. Sie ist düster, aber auch friedlich und hell. Sie ist emotional, aber auch ängstlich. Sie ist ein Wechselbad der Gefühle mit einer Achterbahn der Emotionen und Spannung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere