Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2023

Tolles lehrreiches Buch!

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser, Band 10: In der Natur
0

In dem Buch werden diverse Dinge rund um die Natur erklärt. Was gehört alles zur Natur? Welche Lebewesen gibt es? Wie vielseitig ist die Natur? Warum braucht die Natur unseren Schutz?

Das Cover ist schön ...

In dem Buch werden diverse Dinge rund um die Natur erklärt. Was gehört alles zur Natur? Welche Lebewesen gibt es? Wie vielseitig ist die Natur? Warum braucht die Natur unseren Schutz?

Das Cover ist schön illustriert mit 2 Fotos, die einen ersten Einblick in das Thema Natur gibt. Der Schreibstil ist kindgerecht, leicht verständlich und flüssig. Zudem wird der Text durch zahlreiche Illustrationen und Fotos begleitet, sodass die Informationen veranschaulicht werden und den Kindern eine bessere Vorstellung von dem Erlernten geben.

Das Thema wurde in dem Buch super umgesetzt. Es gibt so viele kleine Themen, die unter dem Begriff Natur abgehandelt werden. Langeweile kommt hier definitiv nicht auf. Ich finde es schön, dass auch Umweltthemen zur Sprache gebracht werden. Ich finde auch die kindgerechte Umsetzung wieder sehr gelungen. Die Wieso? Weshalb? Warum? Bücher sind immer wieder aufs Neue sowohl für junge als auch erwachsene Leser geeignet. Man lernt im Leben schließlich nie aus.

Es gibt zudem viele Rätsel, die das Wissen spielerisch abfragen. Das macht das Buch umso interaktiver, sodass man mit dem Buch einige Zeit verbringen kann.

Ein rundum gelungenes Buch, welches viel Freude bereitet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2023

Wirklich sehr zu empfehlen

Dunbridge Academy - Anytime
0

Colins Leben ist nicht immer einfach. Als er eines Tages einen Fehler begeht, hat dieser Folgen für ihn. Seine Mutter zieht endgültig die Reißleine und schickt ihn nach Schottland aufs Internat. Dort lernt ...

Colins Leben ist nicht immer einfach. Als er eines Tages einen Fehler begeht, hat dieser Folgen für ihn. Seine Mutter zieht endgültig die Reißleine und schickt ihn nach Schottland aufs Internat. Dort lernt er Olive kennen, die nach einer längeren Erholungsphase wieder zurück an die Dunbridge Academy kommt. Beide tragen ihre Päckchen aus der Vergangenheit. Da Olive die 11. Klasse wiederholen muss, verbindet die beiden eigentlich ein Neuanfang in der 11. Klasse. Doch ihr Neustart verläuft alles andere als harmonisch.

Das Cover ist wunderschön. Ich liebe die Farben. Das Lila passt perfekt zum Rosa. Und auch der Buchschnitt ist ein Traum. Das Design passt super zur Reihe. Der Schreibstil von Sarah Sprinz ist angenehm, gefühlvoll, bildlich und vor allem sehr emotional. Die Autorin bringt eine gewisse Tiefe in die Geschichte, sodass die diversen Themen nicht zu überladen sind oder schwer auf der Geschichte lasten. Die Mischung ist für mich ideal.

Ein Großteil der Charaktere kennt man schon aus den ersten beiden Büchern. In diesem Band kommt nun Colin dazu. Dieser musste ein tragisches Erlebnis durchleben. An seiner alten Schule kommt es zu einem Brand, an dem er sich die Schuld gibt. Eine Feuerwehrfrau ist dabei ums Leben gekommen. Diese Schuld lastet so schwer auf ihm, dass er dringend Hilfe braucht. Er sieht es jedoch nicht auf Anhieb und braucht einige Unterstützung. Er ist zu Beginn der Geschichte sehr verbissen und abweisend. Doch im Laufe der Geschichte taut er immer mehr auf, sodass ich ihn in mein Herz schließen konnte. Olive kennt man schon aus den vorherigen Büchern. In diesem Band lernt man ihren Frust kennen, den sie hat. Sie muss mit den Folgen des Brandes kämpfen, denn sie ist nicht nur verletzt, sondern sie verliert ihr Hobby das Schwimmen und sie darf mit ihren Freunden nicht den Abschluss machen, da sie die 11. Klasse wiederholen muss. Sie ist zu Beginn stur und engstirnig. Sie erkennt jedoch schnell, dass sie Hilfe braucht, damit sie mit ihrer Situation fertig werden kann.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ich mochte die Hassliebe zu Beginn, die sich dann in Liebe gewandelt hat. Es war ein regelrechtes Katz und Maus Spiel mit den Beiden. Es ist zwar die typische Haters to Lovers Geschichte, jedoch hat sie mir wirklich sehr gut gefallen. Ich konnte die beiden Charaktere total verstehen. Ihre Gefühle sind total nachvollziehbar. Die Autorin hat es geschafft, dass ich mit den Beiden mitfiebere und hoffe, dass sie ihren Weg finden.

Die Geschichte ist unglaublich bewegend und emotional. In beiden Charakteren steckt so viel Wut, die sich dann im Laufe der Geschichte wandelt. Es ist eine Geschichte, die atmet, die mich sprachlos macht, die mich lachen lässt, die mich innehalten lässt und die mir Hoffnung gibt. Es war eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle, bei der ich jede einzelne Zeile genossen habe.

Ich kann das Buch und auch die Reihe wirklich sehr empfehlen. Die Charaktere sind unglaublich toll herausgearbeitet und die Dunbridge Academy fühlt sich wahrlich wie ein Zuhause an. Jede Geschichte ist ein Wohlfühlbuch für sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2023

Das Ende hat mir auch unglaublich gut gefallen.

Underworld Chronicles - Befreit
0

Nora ist endlich angekommen. Sie genießt das Familienleben mit ihren Männern und ihrem Clan. Doch ein einziger Vorfall im Club vergrößert ungewollt ihre Familie und sie merkt, dass sie ein Problem hat. ...

Nora ist endlich angekommen. Sie genießt das Familienleben mit ihren Männern und ihrem Clan. Doch ein einziger Vorfall im Club vergrößert ungewollt ihre Familie und sie merkt, dass sie ein Problem hat. Denn ihre Sirene giert nach der dunklen Macht in ihr. Es scheint ein Fluch auf ihr zu liegen. Daher will ihr Clan alle Hebel in Bewegung setzen, um Nora zu helfen. Doch erschwert wird ihre Suche durch ein Kopfgeld, welches auf den Clan und Mythische gesetzt wurde. Doch wer steckt dahinter? Können Nora und ihr Clan dem Geheimnis auf die Spur kommen?

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich liebe grundsätzlich die Cover, die zusammen ein einheitliches Bild ergeben. Vor allem Nora auf dem Cover wirkt von Cover zu Cover stärker und selbstbewusster. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, bildlich und detailliert. Vor allem schreiben die beiden Autoren, die untere dem Pseudonym schreiben, sehr humorvoll. Das gefällt mir tatsächlich am allermeisten.

Nora wächst auch in diesem Teil wieder über sich hinaus. Sie erkennt endlich das Potential ihres Daseins. Vor allem akzeptiert sie ihre Sirene endlich. Ich finde es schön, wie sie sich mehr und mehr in sie verwandelt. Wohlwissend, dass der dunkle Teil in ihr Überhand gewinnt. Auch der Rest vom Clan ist wieder großartig. Ich liebe es wie sie alle zusammenwachsen und wie sie sich gegenseitig helfen und akzeptieren. Das ist bei dieser diversen Vielzahl an unterschiedlichen Unterweltwesen gar nicht so selbstverständlich. Im Grunde ist es ein Clan voller Außenseiter.

Es ist der vierte und somit letzte Band der Reihe, was ich unheimlich schade finde. Ich könnte noch x weitere Bände dieser Reihe lesen. Ich finde die Reihe so unglaublich witzig und vielseitig. Ich finde es schön von den diversen Wesen mehr zu erfahren. Vor allem der Clan rund um Nora hat es mir total angetan. Sie sind zu einer richtigen Familie zusammengewachsen und gehen als gutes Beispiel voran, dass ein Zusammenleben in Harmonie mit unterschiedlichen Wesen durchaus möglich ist.

Mir hat der finale Band wirklich sehr gut gefallen. Vor allem habe ich überhaupt nicht mit dem Bösewicht gerechnet, der hinter allem steckt. Als dieser sich zu erkennen gibt, dachte ich mich nur, dass ich auch drauf hätte kommen können. Aber ich habe mich so in die Irre leiten lassen, dass ich es nicht erkannt habe. Da haben die beiden Autoren ganze Arbeit geleistet.

Das Ende hat mir auch unglaublich gut gefallen. Es ist ein Ende, welches einen selbst Aufatmen lässt und vor allem gibt es einem Hoffnung. Es ist ein guter Abschluss für die Reihe, der einen mit einem wohligen Gefühl zurücklässt.

Ich finde es schade, dass die Reihe nun beendet ist. Würde mich aber riesig freuen, wenn das Autorenduo weitere Bücher schreiben würde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2023

Zeitreise-Geschichte und Internat-Feelings

Time Travel Academy 1. Auftrag jenseits der Zeit
0

Max glaubt, dass er ein gewöhnlicher Junge ist. Eines Tages erhält er eine Einladung, die ihm seine Eltern vorenthalten. Doch Max erwischt sie dabei auf frischer Tat. Es ist eine Einladung für die Time ...

Max glaubt, dass er ein gewöhnlicher Junge ist. Eines Tages erhält er eine Einladung, die ihm seine Eltern vorenthalten. Doch Max erwischt sie dabei auf frischer Tat. Es ist eine Einladung für die Time Travel Academy. Dort angekommen findet er heraus, dass er ein Zeitreise-Gen von seinen Eltern vererbt bekommen hat. Er erfährt auch, dass seine totgeglaubte Schwester auf der Academy gewesen sein muss. Er möchte unbedingt herausfinden, was mit ihr geschehen ist. Dafür muss er jedoch die Aufnahmeprüfungen der Academy bestehen. Dabei findet er neue Freunde, die ihm neuen Mut und Hoffnung geben.

Das Cover ist wirklich schön gestaltet. Man sieht Max und seine Freunde, sowie Robokatze Pickles. Das Cover hat mich direkt angesprochen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Ich weiß leider nicht, ob nur eine der beiden Autorinnen das Buch geschrieben hat und die Beiden sich von Band zu Band abwechseln, oder ob sie Beide an dem Buch geschrieben haben. Auf jeden Fall schreiben die beiden Autorinnen sehr humorvoll und jugendlich, was sehr gut zur Geschichte und den Charakteren passt.

Max ist kein gewöhnlicher Junge. Er hat das Zeitreise-Gen seiner Eltern geerbt. Er denkt, dass seine Schwester gestorben ist. Er hat sehr mit dem Tod von ihr zu kämpfen. Er verschanzt sich und hat sogar das Fußballspielen aufgegeben. Er ist sehr in sich gekehrt. Als er dann die Einladung erhält, merkt man wie neugierig er ist und wie sehr er mehr herausfinden will. Dabei ist er bereit auch viel zu riskieren. Sein Herz ist am rechten Fleck. Es ist auch schön mitzuerleben wie er neue Freunde und eine neue Sportart für sich entdeckt. Seine neue Freundin hilft ihm sich auf dem Hover zu Recht zu finden. Sie ist loyal, hilfsbereit und freundschaftlich. Ravi schließt sich der Gruppe als Dritter an. Er wird bei den Beiden durch seinen Rucksack auffällig. Gefühlt haben sich hier drei Außenseiter gefunden, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgen: Sie wollen die Aufnahmeprüfungen bestehen. Darüber hinaus haben Ravi und Max ein eigenes familiäres Interesse. Zu guter Letzt schließt sich noch Valentina an. Sie ist das It-Girl mit Ecken und Kanten, die wahre Freundschaft erst noch finden musste.

Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Sie waren alle sehr unterschiedlich und dennoch passen sie zusammen. Ich finde es schön wie die unterschiedlichsten Charaktere doch immer wieder einen gemeinsamen Nenner finden. Und vor allem der Zusammenhalt hat mir richtig gut gefallen.

Die Geschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ich mag die Idee der Time Travel Academy und vor allem die verschiedenen Stufen, die jeder Einzelne durchlaufen muss. Man bekommt nicht automatisch einen Bonus. Wobei man ein besseres Zimmer bekommt, wenn man bedeutende Familien hat.

Es gibt auch eine Gruppe, die die Zeit manipuliert. Das finde ich auch spannend. Nur leider erfahren wir in diesem Buch noch nicht allzu viel über diese Gruppe. Ich hoffe, dass wir hierzu mehr in Band 2 erfahren. Man erfährt auch nicht viel über Stella, Max Schwester. Auch das wird sich hoffentlich in Band 2 ändern.

Band 1 handelt komplett von den Aufnahmeprüfungen von Max und seinen Freunden. Dabei lernt man die Time Travel Academy kennen und auch die verschiedenen Fächer. Man bekommt ein Gespür für die Zeitreise und die Aufgaben der Agenten.

Die Idee der Geschichte hat mich total in ihren Bann gezogen. Die Umsetzung finde ich auch toll. Ich hätte nur gerne mehr zu Stella oder dem Chaos Club gewusst.

Wenn ihr Zeitreise-Geschichten und Internat-Feelings mögt, dann ist diese Geschichte sicherlich das richtige für euch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2023

Man durchläuft ein Gefühlsbad von Liebe, Wut, Hoffnungslosigkeit, Angst und Zuversicht.

In unserem Universum sind wir unendlich
0

Ansel absolviert ein Praktikum in einem Krankenhaus. Dabei lernt er Emil kennen. Dieser hat einen Tumor, an dem er zeitnah sterben wird. Das hindert Ansel und Emil aber nicht davon ab sich unsterblich ...

Ansel absolviert ein Praktikum in einem Krankenhaus. Dabei lernt er Emil kennen. Dieser hat einen Tumor, an dem er zeitnah sterben wird. Das hindert Ansel und Emil aber nicht davon ab sich unsterblich in einander zu verlieben. Emil möchte seine letzten Tagen, Wochen, Monate nicht im Krankenhaus verbringen. Er schlägt Ansel vor, dass er ihn auf seiner Reise begleitet. Kaum ist die Idee für einen Roadtrip gereift, so sind die Beiden schon auf dem Weg nach Schottland. Auf der Reise kommen die Beiden sich noch näher als bisher. Doch auch wenn Emil die Zeit genießt, so kann er seine Krankheit nicht ganz aus dem Kopf schlagen. Ansel wächst bei der Fahrt über sich hinaus. Er lernt viel über das Leben und auch die Vergänglichkeit. Auch wenn er dachte, dass er eigentlich bereit für das Ende ist, so muss er sich schmerzlich eingestehen, dass er doch nicht bereit ist.

Das Cover gefällt mir leider überhaupt nicht. Er trifft nicht meinen Geschmack. Ich musste auch ein paar Mal hingucken, ehe ich erkennen konnte, was es darstellen soll. Der Schreibstil von Sarah ist einfach nur toll. Sie schreibt gefühlvoll und sehr emotional. Dabei geht sie sehr sorgsam mit den Charakteren und der Geschichte um.

Ansel möchte Medizin studieren. Er ist hilfsbereit, loyal und wissbegierig. Emil hat seine Krankheit akzeptiert. Was er jedoch nicht akzeptieren möchte ist, dass er im Krankenhaus seine letzten Tage verbringen soll. Er ist trotz seiner Lebenssituation sehr lebensfroh und aufgeschlossen. Ansel lässt sich von seiner Lebensfreude regelrecht anstecken. Die Beiden sind zusammen ein herzliches Paar, welchem man auf jeden Fall mehr Zeit einräumen möchte.

Mir hat die Geschichte gut gefallen. Sie hat mich wirklich sehr berührt. Vor allem sie Szene, bevor die Beiden auf Roadtrip gehen und sich von der Familie verabschieden, hat mich zum Weinen gebracht. Ich konnte einfach nicht mehr an mich halten. Es war so traurig. Ich konnte jede einzelne Person in der Situation totale verstehen. Ich möchte mir auf der anderen Seite gar nicht ausmalen, wie sich ein solcher Abschied, der keiner sein muss, aber einer sein kann, sein muss.

Der Roadtrip wurde sehr gefühlvoll mit allen Höhen und Tiefen erzählt. Dabei ist das Setting nicht zu kurz gekommen. Der Spagat zwischen Lebensfreude und Ernsthaftigkeit wurde von der Autorin sehr gut umgesetzt.

Es ist eine sehr schöne, lebensfrohe, aber zugleich auch sehr drastische und traurige Geschichte. Man durchläuft ein Gefühlsbad von Liebe, Wut, Hoffnungslosigkeit, Angst und Zuversicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere