Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2021

Grandioser Serienauftakt

Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch (Keeper of the Lost Cities 1)
0

Sophie hat das Gefühl nicht dazu zu gehören. Dies ändert sich als ihr eines Tages Fitz begegnet, der ihr die Welt der Elfen öffnet. Da sie selbst eine Elfe ist, soll sie ihre Familie verlassen und von ...

Sophie hat das Gefühl nicht dazu zu gehören. Dies ändert sich als ihr eines Tages Fitz begegnet, der ihr die Welt der Elfen öffnet. Da sie selbst eine Elfe ist, soll sie ihre Familie verlassen und von nun an unter ihren Gleichen leben. Schweren Herzens geht sie mit Fitz mit und lässt ihr altes Leben hinter sich. Die Elfenwelt ist aufregend, aber auch kompliziert. Sie soll dort auf eine Eliteschule gehen und muss zahlreiche Prüfungen bestehen und zeigen, dass sie ihren Platz zu Recht dort erhält. Daneben muss sie aber auch neue Freunde finden, sich gegen andere Mitschüler behaupten und sich in der neuen Welt zu Recht finden. Auch wenn sie nichts Besonderes sein möchte, so merkt sie dennoch schnell, dass sie auch in dieser Welt außergewöhnlich ist. Sie möchte unbedingt herausfinden, warum sie so ist wie sie ist und wer ihre Eltern waren bzw. sind.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist auffällig, da es eine Szene wiedergibt und einen kleinen Ausblick auf den Inhalt gibt. Der Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Autorin schreibt sehr fesselnd und lebendig, sodass es nie langweilig wird und man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Man fiebert mit den Charakteren regelrecht mit.

Sophie musste in ihrem Leben schon so einiges durchmachen. In der Menschenwelt gilt sie als Außenseiterin, weil sie die Klassen überspringt und ihren Mitschülern stets einen Schritt voraus ist. Sie findet keinen Anschluss und fühlt sich allein. In der Elfenwelt hat sie endlich das Gefühl angekommen zu sein. Dennoch wird sie nicht von allen mit offenen Armen empfangen, denn einige haben Vorurteile gegenüber ihr und ihrer Herkunft. Ihre besondere Fähigkeit Gedanken zu lesen ist ihr dabei Segen und Fluch zugleich. Es gibt einige Mitschüler, die sich jedoch für sie interessieren und mit Sophie Freundschaft schließen. Allen voran Dex, der den fiesen Mitschülern Streiche spielt. Er ist immer für Sophie da und hilft ihr bei allem. Fitz ist der typische Elitesohn, der ein hohes Ansehen an der Schule genießt. Er versucht auf seine Art und Weise für Sophie ein Freund zu sein.

Ich finde es schön mit zu erleben wie Sophie sich durch ihre Jugend schlägt. Sie schließt Freundschaften, die sie sich vorher nie erträumt hätte. Sie entwickelt ihre ersten Gefühle für einen Jungen. Zudem muss sie das erste Mal in ihrem Leben in der Schule hart arbeiten, damit sie die Prüfungen besteht. Es sind so viele neue Erfahrungen für sie, dass sie dadurch auch eine tolle Entwicklung durchläuft.

Ich mag besonders die Magie in dem Buch. Denn es ist keine herkömmliche Magie, sondern viel mehr sind es magische Fähigkeiten, die jede einzelne Person in sich hat und entwickelt. Dadurch erscheinen die einzelnen Charaktere auch einzigartig.

Die Geschichte ist auch zu keiner Zeit langweilig. Man erlebt mit Sophie den schulischen Alltag, sowie ihr tägliches Leben neben der Schule, man fiebert mit ihr mit, empfindet ihre Unsicherheit und ihre Angst und man geht mit ihr auf Entdeckungsreise in eine neue fremde ferne Welt.

Das Buch ist ein grandioser Serienauftakt, den ich wärmsten empfehlen kann. Das Buch glänzt mit Magie, Humor und einem fantastischen Ideenreichtum.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Besondere Geschichte voller Fantasie und Abenteuerlust

Fuchsland
0

Fuchsland ist das Land, in dem das Glück zu Hause ist. Alle leben mit ihren Magielingen in Harmonie und Einklang. Als eines Tages jedoch ein Fremder namens Fion in Fuchsland auftaucht und ausversehen den ...

Fuchsland ist das Land, in dem das Glück zu Hause ist. Alle leben mit ihren Magielingen in Harmonie und Einklang. Als eines Tages jedoch ein Fremder namens Fion in Fuchsland auftaucht und ausversehen den größten Magieling beschädigt, geschieht das unvorstellbare. Alle Magielinge sind inaktiv. Die Bewohner machen Fion dafür verantwortlich. Doch Juna glaubt nicht daran. Als dann auch noch die Goldfüchse in der Stadt auftauchen, wagt Juna den Schritt in ein Abenteuer, welches alles verändern kann.

Das Cover hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Ich liebe die Farben und die Gestaltung des Covers. Der Fuchs ist einfach nur zuckersüß. Man kann auf dem Cover auch Juna und Fion sehen, sowie die Ratsuhr. Die Illustrationen im Buch sind ebenfalls wunderschön und passend zur jeweiligen Szene im Buch. Es sind so viele Details verarbeitet, dass man merkt, dass man sich sehr viel Mühe mit der Gestaltung gegeben hat. Der Schreibstil ist angenehm und vor allem kindgerecht. Das Buch lässt sich sehr gut lesen. Katja schreibt sehr fantasievoll und bildlich.

Juna, Ilo und Fion sind die Hauptcharaktere in der Geschichte. Die Drei sind sympathisch und vor allem neugierig. Mit ihnen kann man das Abenteuer sehr gut begleiten. Sie ergänzen sich auf dem gesamten Weg sehr gut. Es macht wirklich Freude sie zu begleiten.

Fuchsland ist ein wirklich schönes Setting, welches einen wahrlichen Wohlfühlort beschreibt. Durch die Magielinge wirkt der Ort sehr lebhaft und harmonisch. Umgeben wird diese Idylle von einem Wald und einer Schlucht, die vermeintlichen Gefahren bergen. Die Fuchsländer sind eher unter sich und genießen ihr vollkommenes Leben.

In dem Buch werden Themen wie Freundschaft und Vorurteile thematisiert, die kindgerecht vermittelt werden. Eine große Rolle spielt auch der Hass, der in dieser Geschichte sehr gut und einfach dargestellt wurde. Es wird aber auch Abenteuerlust und Neugierde thematisiert. Ich finde es schön wie die Autorin diese Themen einfach und kindgerecht vermittelt ohne das es irgendwie schwer auf der Geschichte lastet. Es ist im Geschehen verwoben und macht somit wirklich Freude zu lesen.

Besonders die Auflösung am Ende hat mir sehr gut gefallen. Es zeigt, dass Missverständnisse auftreten können und dass es nie zu spät ist diese aus dem Weg zu räumen. Man kann über alles sprechen, man kann alles verzeihen und man kann alles wieder gerade biegen. Man muss nur dazu bereit sein.

Diese Geschichte ist wirklich besonders. Sie ist fantasievoll, abenteuerlustig und steckt voller Weisheiten. Ein tolles Buch, um in eine fabelhafte Welt einzutauchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Ich liebe die Schlümpfe!

Die Schlümpfe. Band 7
0

Geschichte 1: Der Zauberschlumpf

Ein Schlumpf möchte unbedingt von Papa Schlumpf zaubern lernen, doch Papa Schlumpf möchte es ihm nicht zeigen, weil er denkt, dass er zu jung dafür ist. Doch der kleine ...

Geschichte 1: Der Zauberschlumpf

Ein Schlumpf möchte unbedingt von Papa Schlumpf zaubern lernen, doch Papa Schlumpf möchte es ihm nicht zeigen, weil er denkt, dass er zu jung dafür ist. Doch der kleine Schlumpf lässt sich nicht von seinem Plan abhalten. Daher beschließt er bei Gargamel eine Zauberformel zu klauen ohne jedoch zu wissen, was er damit zaubert. Der Zauber geht auch gehörig nach hinten los und Papa Schlumpf muss ihm helfen.

Geschichte 2: Schlumpffallen

Gargamel stellt viele einfallsreiche Fallen auf, sodass ein Schlumpf nach dem Anderen ihm in die Fallen läuft. Doch die Schlümpfe wären nicht die Schlümpfe, wenn sie nicht Papa Schlumpf hätten, der sie alle befreit.

Geschichte 3: Romeo(s) und Schlumpfine

Schlumpfine möchte heiraten und zieht somit die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Alle Schlümpfe versuchen sie von sich zu überzeugen. Doch Schlumpfine kann sich nicht entscheiden und so bleibt sie wie immer ohne Partner, dafür aber mit vielen Freunden.

Mir gefällt das Cover wieder richtig gut. Das Cover zeigt eine Szene aus der ersten Geschichte und spiegelt sehr schon Inhalt wieder. Die Geschichten haben mir auch wieder richtig gut gefallen. Sie greifen immer ein bestimmtes Thema auf und behandeln es mit einer guten Portion Schlumpf und Humor. Ich finde es auch schön, dass Schlumpfine wieder einen Auftritt in der Geschichte hat. Ich hatte mich schon gewundert, warum sie nicht mehr vorkommt. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band und hoffe, dass sie auch wieder dabei sein wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Absolute Empfehlung

Bestickt mit den Tränen des Mondes (Ein Kleid aus Seide und Sternen 2)
0

Maia hat es geschafft. Sie hat die drei magischen Kleider geschneidert: das Kleid aus dem Blut der Sterne, das Kleid aus dem Lachen der Sonne und das Kleid aus den Tränen des Mondes. Doch die Kleider haben ...

Maia hat es geschafft. Sie hat die drei magischen Kleider geschneidert: das Kleid aus dem Blut der Sterne, das Kleid aus dem Lachen der Sonne und das Kleid aus den Tränen des Mondes. Doch die Kleider haben ihren Preis, den Maia ganz alleine bezahlen musste. Der Dämon Bandur lässt ihr dabei keine freie Minute. Er versucht sie immer wieder zurück zur Insel zu locken und erpresst sie auch regelrecht. Maia muss dabei gegen ihren inneren Dämon kämpfen und darauf aufpassen, dass sie sich dem dämonischen Teil in ihr nicht hingibt und sie ihre Menschlichkeit vollkommen verliert. Leider ist die Versuchung bei vielen Ereignissen zu groß. Stets an ihrer Seite ist Anni und Eden, die sie auf dem richtigen Pfad halten und ihr Rückhalt geben. Jedoch muss Maia Bandur alleine die Stirn bieten.

Das Cover ist wieder super schön. Wobei mir das Cover des ersten Bandes besser gefällt. Dennoch sind beide Cover mit Abstand wunderschön und zählen zu den schönsten in meinem Bücherregal. Der Schreibstil ist wieder super. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist vor allem spannend geschrieben, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.

Maia durchläuft in diesem Buch eine unglaubliche Entwicklung. Sie lernt viel über sich und die Dämonen und versucht dazwischen ihren Platz zu finden. Stets an ihrer Seite hat sie eine treue Freundin, die ihr den richtigen Weg zeigt. Allein ihre gemeinsame Reise schweißt die Beiden nur noch mehr zusammen. Und Edan ist halt Edan. Ich mochte ihn schon in Band 1 sehr gerne. Er ist der Ruhepol der Charaktere und kämpft selbst dann noch, wenn alle anderen aufgegeben haben.

Ich liebe die Magie und das Setting in diesem Buch wirklich sehr. Ich finde es sehr märchenhaft und fantasievoll. Vor allem schafft es Elizabeth mit ihrem bildhaften Schreibstil dieses Setting gut zu vermitteln, sodass man die Welt glasklar vor Augen hat. Ich liebe auch die Art und Weise wie die Autorin Mythen und Legenden mit einem asiatischen Hauch in die Geschichte einfließen lässt.

Die Geschichte selbst ist gerade zu Beginn doch etwas ruhiger, nimmt jedoch mit jedem Kapitel weiter an Fahrt und Spannung auf. Ich habe regelrecht mit Maia mitgefiebert und konnte einige Wendungen kommen sehen. Jedoch haben mich einige Wendungen auch total überrascht.

Es ist eine wirklich tolle Geschichte, die ich nur wärmsten empfehlen kann. Die Geschichte ist fantasievoll und unglaublich spannend. Es wird definitiv nicht das letzte Buch der Autorin sein, welches ich lesen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Tolle Reihe!

Atelier of Witch Hat 08
0

Tatha erzählt den Mädchen vom Silbernachtfest, woraufhin alle Feuer und Flamme für das Fest sind. Quiffrey lässt sich auch breitschlagen, sodass die Mädchen an dem Fest teilnehmen können. Im Krankenhaus ...

Tatha erzählt den Mädchen vom Silbernachtfest, woraufhin alle Feuer und Flamme für das Fest sind. Quiffrey lässt sich auch breitschlagen, sodass die Mädchen an dem Fest teilnehmen können. Im Krankenhaus lässt sich Quiffrey behandeln, doch Coco und Tatha bleiben nicht untätig. Sie stoßen auf Custas, der an einer Art Rollstuhl gefesselt ist. Tatha und Coco wollen ihm unbedingt helfen. Daher versuchen sie sein Leben mittels Magie angenehmer zu machen.

Das Cover sieht wieder wunderschön aus. Es ist das erste Mal, dass das Cover der Spezialausgabe und der normalen Ausgabe unterschiedlich ist. Beide gefallen mir richtig gut. Ich finde ohnehin, dass man sich bei den Covern der Reihe immer super viel Mühe gibt. Die Geschichte gefällt mir auch wieder gut. Ich finde es schön, dass man von Band zu Band immer weiter in die Welt eintauchen kann und auch immer mehr von ihrer Besonderheit erfährt.

Tatha hat mir in diesem Band sehr gut gefallen. Er hat klare Vorstellungen und ist bereit dafür einzustehen. Er rüttelt auch ein wenig an Cocos Vorstellung und Einstellung.

Endlich taucht auch wieder eine neue Person in der Geschichte auf, die für etwas mehr Wirbel sorgt. Der erste Eindruck von Ininia gefällt mir schon mal richtig gut. Sie scheint ihr Herz am rechten Fleck zu haben, doch handelt sie über die Grenzen hinaus. Ich bin schon sehr gespannt welchen Einfluss sie auf Coco haben wird und welchen Weg sie einschlägt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere