Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2022

Royaler Schatz

Die erste Braut
0

Damit Elaines Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, schleicht sich diese aus dem Schloss und reist ins Nachbarland, um an der Brautschau in Wondringham Castle teilzunehmen. Doch wie es der Zufall ...

Damit Elaines Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann, schleicht sich diese aus dem Schloss und reist ins Nachbarland, um an der Brautschau in Wondringham Castle teilzunehmen. Doch wie es der Zufall will, schafft sie die Aufnahmeprüfung nicht. Doch sie ist gewitzt und lässt sich von ihrem Vorhaben nicht abhalten. So beschließt sie nach Wondringham Castle zu reisen und dort eine Stelle als Gärtnerin anzunehmen. Im Garten angekommen lernt sie einen vermeintlichen Verwandten des Gärtners kennen, der sie um den Verstand bringt. Die Ereignisse überschlagen sich für Elaine, sodass sie kurzerhand von ihrem Job im Garten ins Schloss wechselt. Und wenig später darf sie sogar an der Brautschau teilnehmen. Und was sehen ihre Augen? Der vermeintliche Verwandte des Gärtners.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich liebe das winterliche Setting im Hintergrund und Elaine in dem majestätischen roten Kleid. Der Schreibstil gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen. Die Geschichte wird sehr bildhaft und lebhaft erzählt. Vor allem schafft es die Autorin das eigene Herz höher schlagen zu lassen.

Elaine ist eine willensstarke Prinzessin, die das Herz am rechten Fleck hat. Sie möchte, dass ihre Schwester den Mann ihrer Träume heiraten kann. Doch sie möchte auch, dass ihr Land in keinen Krieg ziehen muss. Daher fasst sie sich ein Herz und versucht das Unmöglich möglich zu machen. Sie ist sehr mutig und gewitzt. Vor allem hat sie einen klasse Humor, der den ein oder anderen witzigen Moment hervorbringt. Alexander ist der Prinz der Träume. Ich mag seine skeptische Haltung gegenüber der Brautschau. Vor allem mag ich es wie die Brüder zueinander sind. Es zeigt, dass es auch nur ganz normale Brüder sind, die sich gegenseitig necken, sich Streiche spielen und füreinander da sind.

Obwohl Band 1 und Band 2 im Grunde die gleiche Rahmengeschichte erzählen, handelt es sich hierbei um die Perspektive von Elaine und Alexander. Man weiß zwar schon das Ende, aber der Weg dahin ist neu. Die Autorin hat es geschafft, dass trotz dieser Tatsache die Geschichte spannend, emotional und witzig ist. Es kommt keine Langweile auf, auch wenn man den Verlauf der Geschichte im groben kennt.

Band 1 konnte mich bereits überzeugen und in seinen Bann ziehen. Dem steht Band 2 in nichts nach. Beide Bücher sind wahre royale Schätze, die in keinem Bücherregal fehlen dürfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2022

Highlight!

Die sechs Kraniche (Die sechs Kraniche 1)
0

Kurz bevor Shiori ihren Verlobten Prinz Takkan trifft, lässt sich Shiori von ihrer Magie leiten und verpasst das erste Treffen. Dabei entdeckt ihre Stiefmutter Raikama, die namenlose Königin, dass Shiori ...

Kurz bevor Shiori ihren Verlobten Prinz Takkan trifft, lässt sich Shiori von ihrer Magie leiten und verpasst das erste Treffen. Dabei entdeckt ihre Stiefmutter Raikama, die namenlose Königin, dass Shiori ebenfalls Magie im Blut hat. Kurzerhand beschließt Raikama Shiori und ihre Brüder mit einem Fluch zu belegen. Die Brüder verwandeln sich in Kraniche und Shiori erhält eine Holzschale auf ihren Kopf. Wenn sie nur ein Wort sagt oder schreibt, wird einer ihrer Brüder sterben. Und als wenn das noch nicht Strafe genug ist, werden die Geschwister ans andere Ende des Landes verschleppt. Shiori versucht ihre Brüder zu finden und den Fluch aufzuheben. Dabei begegnet sie ihrem Verlobten Takkan, der so ganz anders ist, als sie erwartet hat. Und diese Erkenntnis ist noch nicht alles, denn Shiori deckt auf, dass ganz andere Mächte dabei sind den Thron zu übernehmen. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Shiori alles zum Guten wenden?

Das Cover gefällt mir gut. Es zeigt ein Wüstenreich sowie die Kraniche, die eine große Rolle im Buch spielen. Wobei ich ehrlich gestehen muss, dass mir das englische Cover besser gefällt. Der Schreibstil ist fesselnd und sehr bildhaft. Die Autorin beschreibt alles sehr detailliert ohne zu ausschweifend zu werden. Sie schreibt sehr lebendig, spannend und sie kann mit tollen Wendungen punkten. Aber auch romantische Passagen fehlen in diesem Buch nicht. Die Geschichte wurde sehr facettenreich geschrieben.

Shiori habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Sie ist sehr erfrischend und lässt sich in kein Rollenbild drücken. Sie hat ihren eigenen Willen, ist intelligent und vor allem mutig. Innerhalb der Geschichte wächst sie stark über sich hinaus. Sie wechselt das Leben von einer Prinzessin zu einer gewöhnlichen Magd und lernt somit das wahre Leben kennen. Sie lässt sich davon aber nicht unterkriegen. Mein besonderes Highlight ist die Beziehung zu Takkan. Es ist keine typische Liebesgeschichte, sondern viel mehr eine besondere Freundschaft, die sich nach Seelenverwandtschaft anfühlt und sich langsam zur Liebe entwickelt. Takkan ist auch definitiv anders als man zu Beginn erwartet. Er ist genau wie Shiori willensstark, tapfer, mutig und tritt für die richtigen Werte ein. Neben diesen beiden Charakteren gibt es noch viele Nebencharaktere wie die Brüder, die ebenfalls sehr gut ausgearbeitet sind. Aber der heimliche Star der Geschichte ist Kiki, der Papierkranich, der Shiori auf ihrem Weg begleitet. Sie hat immer flotte Sprüche und hilft Shiori so gut sie kann.

Die Handlung konnte mich von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen. Die Geschichte ist spannend, fesseln und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Vor allem gibt es viele Wendungen, die man nicht kommen sieht und die die Charaktere immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.

Ich mag auch die Art der Magie und wie das Land gegenüber der Magie steht. Magie ist nichts alltägliches, sondern ist für einige furchteinflößend oder faszinierend. Magie wird von jedem anders wahrgenommen und das auch über die Landesgrenzen hinaus. Ich mag auch die Drachen und deren Rolle in der Geschichte. Ich bin schon sehr auf Band 2 gespannt, wenn die Drachen einen hoffentlich größeren Anteil an der Geschichte haben werden.

Für mich ist dieses Buch definitiv ein Highlight. Ich mochte schon die erste Dilogie der Autorin und dieses Buch steht dem in nichts nach. Es ist Fantasy ganz nach meinem Geschmack.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2022

Tolle Idee, tolle Charaktere, tolle Geschichte

Eliza Moore
0

Eliza fiebert ihrem Schulabschluss entgegen. Als sie jedoch nach einer Party auf dem Heimweg von einem unbekannten Wesen verletzt wird, rettet sie ausgerechnet die Organisation, von der sie am liebsten ...

Eliza fiebert ihrem Schulabschluss entgegen. Als sie jedoch nach einer Party auf dem Heimweg von einem unbekannten Wesen verletzt wird, rettet sie ausgerechnet die Organisation, von der sie am liebsten meilenweg entfernt bleiben will – Die Liga. Und als wenn das nicht schon ausreichend genug ist, hat ihr Schwester beschlossen sich gegen die Liga zu stellen, sodass nun Eliza als Hüterin für das Portal eingesetzt werden soll. Doch Eliza will eigentlich nicht, lässt sich jedoch durch einen Deal dazu überreden. Ab diesem Zeitpunkt lernt sie alles über die Schattenwesen, das Portal und die Seelenverwandtschaft kennen. Dabei begegnet sie Conor, ihrem Seelenverwandten, sowie Logan, dessen Freund. Die Anziehungskraft gegenüber den beiden Jungs ist jedoch anders als erwartet, sodass Eliza nicht nur in eine Welt voller Schattenwesen eintaucht, sondern auch in eine für sie neue Gefühlswelt.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Es gibt viel zu wenig grüne Cover. Ich mag die Farbgestaltung mit den verschiedenen Grüntönen total gerne. Vor allem passt der Farbton perfekt zu Irland. Die kleinen Details im Cover runden es perfekt ab. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und bildgewaltig. Die Schattenwesen werden detailliert beschrieben, sodass man sie förmlich sehen und spüren kann.

Eliza ist eine starke Protagonistin, die authentisch und sympathisch wirkt. Sie ist sehr ehrgeizig und will die Schule trotz aller Umstände beenden. Sie ist aber auch neugierig und hinterfragt alles. Sie hat eine gute Portion Skepsis, sodass sie sich nicht so leicht überzeugen lässt. Mir hat es gefallen, dass sie der Liga nicht direkt vertraut und eher gegen sie ist. Das hat der Geschichte nochmal das gewisse Etwas gegeben. Ihre Freundin Ruby ist eine tolle Begleiterin und Unterstützerin, wie man sie sich als beste Freundin nur wünschen kann. Conor, als Elizas Seelenverwandter, ist ebenfalls sympathisch. Er wirkt oft unnahbar und geheimnisvoll, jedoch nur weil er nicht den Mut hat die Wahrheit zu sagen. Logan hingegen ist offen, freundlich und auch fürsorglich. Er lässt sich nicht so einfach aus der Reserve locken. Allein die Neckereien zwischen Eliza und ihm sind einfach nur göttlich.

Mir hat die Idee mit der Geheimgesellschaft sehr gut gefallen. Vor allem auch die Idee mit der Seelenverwandtschaft und den Schattenwesen hat mir gut gefallen. Das hat alles hervorragend zusammengepasst. Allein die Idee mit dem Portal, durch das die Wesen kommen, finde ich spannend. Wohin das Portal genau führt, erfährt man in Band 1 noch nicht. Daher bleibt das Portal weiterhin ein Mysterium. Zudem hat mir die Vorstellung der Rúnda echt gut gefallen, dass es eine parallele Ebene gibt, in der wir uns gemeinsam mit den Schattenwesen aufhalten können.

Das Buch steckt zudem voller Wendungen, die man teilweise nicht kommen sieht. Sie sorgen dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann und unbedingt weiterlesen will. Elizas Misstrauen gegenüber der Liga machen viele Wendungen unvorhersehbar. Aber gerade dieses Misstrauen finde ich sehr gut umgesetzt, denn im Laufe der Geschichte ändert Eliza ihre Meinung gegenüber der Liga. Ob sie nun manipuliert wird, oder ob es wirklich der Wahrheit entspricht, kann man jedoch noch nicht sagen.

Neben der Geschichte rund um Eliza, gibt es auch eine kleine Geschichte zu ihrem Vater, die angesprochen wird. Hierbei ist nach wie vor unklar, welche Rolle ihr Vater spielt und warum er das gemacht hat, sodass die Liga ihn als Verräter betrachtet. Und in Anbetracht der Tatsache, dass sich auch ihre Schwester gegen die Liga stellt, lässt vermuten, dass weitaus mehr dahinter steckt, als man in Band 1 erfahren hat.

Ich bin schon sehr auf Band 2 gespannt und kann es eigentlich kaum erwarten weiterzulesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2022

Tolle Ergänzung, die ich jedem Duftapotheken-Fan empfehlen kann

Die Duftapotheke. Das geheime Buch der Düfte
0

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Handbuch zur Duftapotheke. In diesem Buch werden zusätzliche Informationen bereitgestellt, die die Reihe ergänzen. So erfährt man einiges über die Erben der Duftapotheke, ...

Bei diesem Buch handelt es sich um ein Handbuch zur Duftapotheke. In diesem Buch werden zusätzliche Informationen bereitgestellt, die die Reihe ergänzen. So erfährt man einiges über die Erben der Duftapotheke, zu Themen wie Heilkräutern und Aromen. Es gibt eine Bastelanleitung für einen eigenen Duftkoffer und Anleitungen für eigene Düfte bzw. Aromen. Diese werden interessant und kindgerecht dargestellt.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Es passt perfekt zur Reihe und zeigt wieder die typischen Ranken. Die Bilder und Illustrationen im Buch sind alle bunt und detailliert. Der Schreibstil ist wieder angenehm und flüssig. Und auch die Informationen zu Kräutern und dergleichen sind für junge Leser informativ und kindgerecht geschrieben.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, denn es ist wunderschön gestaltet. Vor allem wurde es sehr aufwendig und detailliert gestaltet. Man hat sich hierbei richtig viel Mühe gegeben und das merkt man als Leser. Es ist eine tolle Ergänzung zur Reihe. Mein besonderes Highlight ist der Plan der Villa Evie. Dabei habe ich einen besseren Einblick in die Villa bekommen und die einzelnen Räume.

Das Buch ist eine tolle Ergänzung, die ich jedem Duftapotheken-Fan empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2022

Empfehlung!

Die Duftapotheke (6). Das Vermächtnis der Villa Evie
0

Edgars verbissener Plan das Sentifleurtalent auszulöschen macht ihn zunehmend unberechenbarer. Doch um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen braucht er zwingend die Duftapotheke und das Meteorpulver. Aus ...

Edgars verbissener Plan das Sentifleurtalent auszulöschen macht ihn zunehmend unberechenbarer. Doch um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen braucht er zwingend die Duftapotheke und das Meteorpulver. Aus diesem Grund lässt er nichts unversucht in die Villa Evie einzudringen. Luzie und ihre Freunde versuchen parallel die Villa Evie mit Schutzdüften zu umhüllen. Dabei offenbart die Villa weitere Geheimnisse, neue Räume und neue Gänge, die die Freunde noch tiefer in die Villa Evie führen. Luzie beschleicht zunehmend das Gefühl, dass die Villa Evie ihr was sagen möchte, aber was? Und wie ist das alles nur möglich?

Das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker. Ich liebe die Ranken, die kleinen Details und Luzie, die stark in Szene gesetzt wird. Auch die Illustrationen im Buch sind wieder umwerfend schön. Bei diesem Buch gibt es sogar eine Besonderheit: ein farbiger Buchschnitt, der das Buch und die Reihe perfekt abrundet. Der Schreibstil ist gewohnt jugendlich und bildhaft. Das Buch lässt sich leicht lesen.

Auch im Abschlussband können die einzelnen Charaktere über sich hinauswachsen und das Unmögliche möglich machen. Ich mag einfach alle Charaktere – sogar Elodie! Aber Luzie bleibt für mich was ganz besonderes. Sie konnte mich von der ersten Seite in Band 1 begeistern. Sie ist neugierig, willensstark und unglaublich loyal. Durch sie habe ich die ganze Geschichte erlebt und lieben gelernt.

Ich finde, dass man bei einem Abschlussband immer ein wenig unruhig wird. Man weiß nie genau wie ein Autor oder eine Autorin die Geschichte enden lassen wird. Man hat ein lachendes und ein weinendes Auge und will eigentlich nicht, dass die Geschichte zu Ende geht. Auch bei diesem Buch will ich nicht, dass es das letzte Buch der Reihe ist.

In diesem Buch lernt man die Villa Evie nochmal neu kennen und lieben. Luzie und ihre Freunde erkunden die Villa und finden neue Räume und Gänge. Und nicht nur das. Sie lernen die Hintergründe kennen und vor allem auch die Geschichte der Villa. Hier konnte Anna auf jeden Fall nochmal einen draufsetzen. Damit habe ich nicht gerechnet. Ich bin davon ausgegangen, dass wir die Villa schon kennen. Daher bin ich nur umso faszinierter von der Villa Evie.

Dieses Buch kann bezüglich Spannung ebenfalls nochmal einen drauflegen. Die Geschichte ist rasant, mitreißend und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Die Geschichte reißt einen mit. Die Neugier steigt ins unermessliche. Ganz ehrlich? Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich musste einfach wissen, was es mit der Villa auf sich hat und was Edgar macht und wie Luzie und ihre Freunde es schaffen die Welt zu retten.

Aber nicht nur die Spannung findet ihren Platz in der Geschichte, sondern auch die Liebesgeschichte zwischen Luzie und Mats. Diese hat sich über die Bücher hinweg zart und leicht gebildet. Die Liebesgeschichte wurde nie großartig in den Büchern thematisiert, sie hat sich einfach harmonisch ins Geschehen eingegliedert. Und gerade das macht diese jugendliche Beziehung so besonders.

Ich kann euch die Reihe wärmstens empfehlen. Diese Reihe konnte mich von Anfang bis Ende überzeugen. Dieser finale Band konnte die Reihe würdig abschließen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere