Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2018

Super tolle Geschichte, die vom ersten bis zum letzten Band packend ist

Legend (Band 1) - Fallender Himmel
0

Dieses Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Eine wirklich schöne Geschichte. Es geht um ein Mädchen, was im Wohlstand aufgewachsen ist und als Wunderkind bezeichnet wird und um einen Jungen, der ...

Dieses Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Eine wirklich schöne Geschichte. Es geht um ein Mädchen, was im Wohlstand aufgewachsen ist und als Wunderkind bezeichnet wird und um einen Jungen, der aus armen Verhältnissen stammt. Ein tragisches Ereignis lässt beider Wege kreuzen. Was dann geschieht kann man wohl kaum vorhersehen. Ich mag die rebellische Seite vom Buch. Es lässt einen auch über die eigene politische Lage im Land nachdenken.

Veröffentlicht am 18.07.2018

Top Story!

Everless 1. Zeit der Liebe
0

Ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten, dass Band 2 endlich geschrieben und veröffentlicht wird. Die Geschichte hat mich echt in ihren Bann gezogen. Ich mag es wenn ich bei Personen überrascht ...

Ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten, dass Band 2 endlich geschrieben und veröffentlicht wird. Die Geschichte hat mich echt in ihren Bann gezogen. Ich mag es wenn ich bei Personen überrascht werde und bei Caro habe ich definitiv nicht mit der Wendung gerechnet. Auch Liam hat mich positiv überrascht. Ich bin echt gespannt wie die Geschichte weitergeht. Von mir gibt es definitiv 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 24.01.2023

witzige Zeitreise-Geschichte

Time Travel Academy 2. Sekunde der Entscheidung
0

Max kehrt zur Time Travel Academy und seinen Freunden zurück. Das erste Jahr an der Schule gestaltet sich genauso holprig wie die Aufnahmeprüfungen, doch auch das schaffen sie. Ihr Ehrgeiz wird durch einen ...

Max kehrt zur Time Travel Academy und seinen Freunden zurück. Das erste Jahr an der Schule gestaltet sich genauso holprig wie die Aufnahmeprüfungen, doch auch das schaffen sie. Ihr Ehrgeiz wird durch einen Wettbewerb hervorgerufen. Denn der Gewinner darf in seine Wunschzeit reisen. Und da sowohl Max als auch seine Freunde nichts mehr wollen als herauszufinden was wirklich in der Vergangenheit passiert ist, haben sie ein gemeinsames Ziel, für das sie alles geben.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Allein Pickels auf dem Cover ist ein Highlight. Das Cover passt hervorragend zu Band 1. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist wie bei Band 1 auch wieder schön. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Sie ist vor allem kindgerecht geschrieben.

Die Charaktere kennt man schon aus Band 1, daher brauche ich an der Stelle gar nicht so viel erzählen. Die Freunde entwickeln sich weiter, meistern die Schule und stehen für ihre Werte ein. Sie versuchen gemeinsam herauszufinden, was damals passiert ist und wie ihre Eltern in die Sache verwickelt sind.

Die Geschichte hat mir echt Freude bereitet. Ich finde es jedoch schade, dass die Geschichte so kurz ist und dass es im Grunde erst im letzten Viertel spannend wird. Davor erfährt man mehr über die Academy, die Sportart und den Alltag. Das hat mir auch gut gefallen, jedoch hatte ich das Gefühl, dass wir Max Schwester nicht näher kommen und auch nicht wirklich hinter das Geheimnis kommen. Aber das letzte Viertel konnte das Ruder nochmal deutlich rumreißen. Es war spannend bis zu Letzt. Und das Ende…wow. Damit habe ich absolut nicht gerechnet. Ich bin schon sehr gespannt wie es in Band 3 weitergehen wird. Denn jetzt will ich auch wissen, was hinter dem Chaos Club steckt.

Wer eine witzige Zeitreise-Geschichte sucht, wird hier definitiv fündig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2023

Nichts ist so wie es scheint

Mermaid Saga - Luxury Edition
0

Yuta hat vor sehr vielen Jahren ausversehen Meerjungfrauenfleisch gegessen. Zum Glück ist er dabei nicht ums Leben gekommen, denn häufig sterben die Menschen nach dem Verzerr oder werden zu Monstern. Doch ...

Yuta hat vor sehr vielen Jahren ausversehen Meerjungfrauenfleisch gegessen. Zum Glück ist er dabei nicht ums Leben gekommen, denn häufig sterben die Menschen nach dem Verzerr oder werden zu Monstern. Doch die Jahrhunderte vergehen und er ist gar nicht mehr so glücklich darüber, dass er überlebt hat. Denn er fristet sein Dasein ohne jegliche Hoffnung. Er ist daher auf der Suche nach einem Ausweg. Dabei begegnet er Mana, die von einer Gruppe festgehalten wird. Als er versteht, warum sie dort festgehalten wird, befreit er diese und nimmt sie kurzerhand mit auf die Reise. Die Beiden gehen gemeinsam auf eine Reise ohne das Ziel zu kennen.

Das Cover finde ich ok. Es ist weder sonderlich schön, noch sonderlich unansehnlich. Von dem Cover kann ich auf jeden Fall nicht auf den Inhalt schließen. Der Zeichenstil gefällt mir von Rumiko wirklich gut. Ich mochte ihn schon in Inu Yasha.

Yuta sieht man sein Alter nicht an. Er ist ein bodenständiger Mann, der versucht seinen Platz im Leben zu finden, was für ihn nicht sonderlich leicht ist. Jedes Mal, wenn er das Gefühl von zu Hause bekommt, muss er weiterziehen, weil die Menschen sonst merken, dass er unsterblich ist. Das zerrt an seinen Nerven. Mana kennt ihr Leben eigentlich nicht anders als ans Bett gefesselt zu sein. Sie ist bei den älteren Damen schon so lange sie denken kann. Als ihr Yuta über den Weg läuft, kann sie Glück kaum fassen. Sie ist frei.

Ich muss gestehen, dass ich weder vom Cover noch vom Klappentext nur ansatzweise auf den Inhalt der Geschichte gekommen wäre. Da ich Rumiko schon aus einigen Mangas kennen, ist mir ihr Hang zu Dämonen und dergleichen bekannt. Daher konnte mich das nun weniger schockieren. Doch wenn Jemand den Manga ohne dieses Wissen liest, kann ich mir durchaus vorstellen, dass die Person enttäuscht oder schockiert ist. Denn bereits im ersten Kapitel wird klar, dass es sich nicht um liebenswerte Meerjungfrauen handelt, sondern um böse Kreaturen, die definitiv nichts Gutes im Sinn haben.

Davon abgesehen hat mir der Manga echt gut gefallen. Man erlebt Yuta und Mana auf ihrer Reise, die kein wirkliches Ziel hat. Sie lernen diverse Menschen auf ihrem Weg kennen, die ihnen mehr oder weniger Probleme machen. Man hofft eigentlich die ganze Zeit, dass sie ihr Happy End bekommen. Doch das Ende ist sehr offen, sodass man eigentlich nicht weiß, was aus den Beiden wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2023

Schöne Geschichte aus dem Eiskönigin-Universum

Disney – Dangerous Secrets 4: Elsa und Anna: DER WALD DER SCHATTEN (Die Eiskönigin)
0

Elsa plant eine große Weltreise, dabei soll Anna in Arendelle bleiben. Ohne dabei irgendwelche großen Aufgaben zu übernehmen. Anna fühlt sich dadurch ungebraucht und nutzlos. Als jedoch eines Tages eine ...

Elsa plant eine große Weltreise, dabei soll Anna in Arendelle bleiben. Ohne dabei irgendwelche großen Aufgaben zu übernehmen. Anna fühlt sich dadurch ungebraucht und nutzlos. Als jedoch eines Tages eine Krankheit ausbricht, muss Elsa ihre Reise vertagen. Sie möchte sich jedoch selbst um das Problem kümmern. Sie ist schließlich die Königin. Anna kann sich dem nicht beugen. Sie muss etwas tun. Dabei entdeckt sie in der Bibliothek einen geheimen Raum mit Büchern voll Zauber. Sie probiert einen aus und muss feststellen, dass ein Alptraum Realität geworden ist. Den beiden Geschwistern bleibt nichts anderes übrig, als gemeinsam ihr Reich zu retten.

Das Cover gefällt mir wieder richtig gut. Ich liebe die Cover mit dem Schlüsselloch. Es wirkt so geheimnisvoll und irgendwie verboten. Der Schreibstil von Kamilla Benko hat mir gut gefallen. Sie schreibt sehr bildlich und detailliert, sodass man ein gutes Bild vom Setting bekommt. Vor allem schafft sie es die Charaktere typisch wie in den Filmen wirken zu lassen, sodass man direkt wieder im Eisköniginnen-Fieber ist.

Elsa und Anna kennt man sicherlich schon aus den Filmen. Elsa ist Königin von Arendelle und übernimmt die Verantwortung für ihr Reich. Dabei schießt sie gelegentlich über ihr Ziel hinaus und vergisst Anna einzubeziehen. Denn Anna möchte nichts lieber als Elsa unter die Arme zu greifen. Elsa ist teilweise etwas engstirnig und stur. Sie ist gefühlt eine kleine Einzelgängerin. Wohingegen Anna ein wenig nervig ist, aber ein weiches Herz hat. Für sie gibt es kein Nein. Sie ist eine Kämpferin, wie man sie aus den Filmen kennt.

Die Geschichte hat mir gut gefallen, wobei ich nicht so ganz die Brücke zwischen der Krankheit und dem Alptraum geschlagen bekommen habe. Das war für mich etwas wirr. Aber ansonsten hat mich die Geschichte rund um Anna und Elsa unterhalten. Auch wenn ich es etwas schade finde, wie die beiden Geschwister zueinander sind, so war ich zum Ende froh, dass sie das Problem gemeinsam beseitigen konnten.

Es hat mir gut gefallen, dass auch Sven und Kristoff, sowie Olaf wieder mit dabei waren. Ohne die Drei wäre es keine richtige Geschichte gewesen. Für mich gehören diese fünf Charaktere zwangläufig zusammen. Besonders traurig fand ich den Auftritt von Sven. Der arme Sven. Aber lest selbst.

Es war nun die zweite Geschichte aus dem Eiskönigin-Universum innerhalb der Dangerous Secrets Reihe. Auch wenn ich die Eiskönigin echt gern habe, so würde ich mich riesig freuen, wenn andere Disney-Geschichten ihren Auftritt kommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere