Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2018

Das Leben der Arina Tanemura

Arinas Sammelsurium
0

Es ist kein klassisches Manga, sondern viel mehr wie eine Art Einblick in ihr Arinas Leben. Sie berichtet von ihrem Anfang wie sie zum Zeichnen gekommen ist. Wie ehrgeizig sie ist. Sie berichtet von ihren ...

Es ist kein klassisches Manga, sondern viel mehr wie eine Art Einblick in ihr Arinas Leben. Sie berichtet von ihrem Anfang wie sie zum Zeichnen gekommen ist. Wie ehrgeizig sie ist. Sie berichtet von ihren Vorlieben und Interessen. Sie gibt kleine Einblicke in ihr Leben und in ihren Arbeitsalltag. Sie erzählt sogar von ihrem Urlaub auf den Malediven. Es war ganz nett zu lesen, aber ich bevorzuge dann doch ein Manga mit Geschichte.

Veröffentlicht am 18.07.2018

Idee super, Umsetzung geht so

Witchborn
0

Hier kommt auch schon die Rezension zu dem Buch Witch Born von Nicholas Bowling. Ich habe viele positive und negative Feedbacks zu dem Buch gelesen. Daher war ich gespannt, wie es mir wohl gefallen wird. ...

Hier kommt auch schon die Rezension zu dem Buch Witch Born von Nicholas Bowling. Ich habe viele positive und negative Feedbacks zu dem Buch gelesen. Daher war ich gespannt, wie es mir wohl gefallen wird. Ich fand das erste Drittel vom Buch sehr gut, danach wurde es leider etwas schleppend. Und das Ende zum Schluss war leider viel zu schnell abgehandelt, was ich sehr schade fand. Die Geschichte hätte viel mehr Potential gehabt.

Inhalt:
Es geht um ein kleines Mädchen, das eine begabte Hexe ist. Sie lernt einen Jungen kennen, der in ihrem Alter ist. Hier beginnt auch schon die kleine Romanze zwischen den beiden. Beide Charaktere sind mit einem ähnlichen Schicksal geprägt. Als ihre Mutter stirbt, begibt sie sich auf eine Reise, bei der sie viel über sich selbst und ihre wahre Mutter erfährt. Ihre Mutter ist keine geringere als die Königin. Aber wie zu der Zeit üblich, sind die Dinge kompliziert. Mehr möchte ich auch gar nicht verraten. Lasst euch selbst überraschen. Viel Spaß beim lesen. Von mir gibt es für das Buch 3 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 03.10.2022

Leider unter meinen Erwartungen

Die Schlümpfe 09. Rotschlümpfchen und Schlumpfkäppchen
0

In diesem Comic sind zwei schlumpfige Geschichten enthalten: Rotschlümpfchen und Schlumpfkäppchen sowie Schlumpf und Spiele. In der ersten Geschichte „Rotschlümpfchen und Schlumpfkäppchen“ geht es um eine ...

In diesem Comic sind zwei schlumpfige Geschichten enthalten: Rotschlümpfchen und Schlumpfkäppchen sowie Schlumpf und Spiele. In der ersten Geschichte „Rotschlümpfchen und Schlumpfkäppchen“ geht es um eine Meinungsverschiedenheit, die die Schlümpfe spaltet. Die einen Schlümpfe sagen Rotschlümpfchen und die anderen Schlümpfe sagen Schlumpfkäppchen. Jedoch ist diese Meinungsverschiedenheit erst der Anfang des großen Streits. Denn es gibt noch zahlreiche andere Wörter, bei denen sich die Schlümpfe nicht einig sind. Doch wie gut, dass es Papa Schlumpf gibt, der sie wieder einen kann. In der zweiten Geschichte „Schlumpf und Spiele“ geht es um zahlreiche sportliche Disziplinen. Es handelt sich hierbei um eine Aneinanderreihung von verschiedenen kleinen Geschichten.

Das Cover zeigt sehr schön worum es in der ersten Geschichte geht. Tatsächlich hätte mir ein Cover zum zweiten Teil des Comics besser gefallen. Aber das ist Geschmackssache. Ich muss auch leider gestehen, dass mir dieser Comic weniger gut gefallen hat. Die Streiterei um die Art und Weise wie man etwas bezeichnet war mir leider zu viel des Guten. Wäre es bei Rotschlümpfchen und Schlumpfkäppchen geblieben, dann hätte ich die Debatte noch ok gefunden, aber es wurde immer schlimmer. Ein Wort nach dem Anderen wurde auf die Goldwaage gelegt. Und auch der zweite Teil des Comics konnte mich nicht überzeugen. Es ist eine Aneinanderreihung von sportlichen Disziplinen, die mich leider nicht begeistern konnte. Normalerweise finde ich die Comics der Schlümpfe witzig. Doch dieses Mal konnte mich der Comic nicht belustigen. Vielleicht der nächste wieder.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2022

Hat leider nicht meinen Humor getroffen

Marsupilami: Huba Gags - 110 Comicstrips mit dem Marsupilami
0

In dem Comic sind 110 Comicstrips enthalten, die die unterschiedlichsten Themen behandelt. Diese Mini-Geschichten werden mit Humor auf den Punkt gebracht. Das Cover finde ich sehr gelungen mit den verschiedenen ...

In dem Comic sind 110 Comicstrips enthalten, die die unterschiedlichsten Themen behandelt. Diese Mini-Geschichten werden mit Humor auf den Punkt gebracht. Das Cover finde ich sehr gelungen mit den verschiedenen Gesichtsausdrücken des Marsupilamis. Ich mag auch den Zeichenstil wieder sehr. Ich finde, dass Franquin mit dem Marsupilami etwas ganze Spezielles und Einzigartiges gelungen ist.

Ich bin ein riesen Fan des Marsupilamis und bis jetzt konnten mich die Comics stets begeistern. Doch irgendwie blieb der Witz bei den Comicstrips auf der Strecke. Leider konnten sie meinen Humor nicht treffen. Für mich waren viele Themen ähnlich und kamen dann immer wieder. Es hat mir schlichtweg die Originalität gefehlt. Das hat sich etwas erzwungen angefühlt. Ich bleibe dann wohl doch lieber bei den Comics. Hier kommt für mich der Humor über die Geschichte hinweg sehr gut rüber. Mit den Comicstrips kann ich leider nichts anfangen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2022

Leider nicht mein Geschmack

Light Up the Sky
0

Nachdem Connor und Weston fort sind, kann Autumn die letzte Nacht vor ihrem Abschied nicht mehr vergessen. Ihre Gedanken kreisen permanent um diese eine Nacht. Sie wartet sehnsüchtig auf ihre Rückkehr, ...

Nachdem Connor und Weston fort sind, kann Autumn die letzte Nacht vor ihrem Abschied nicht mehr vergessen. Ihre Gedanken kreisen permanent um diese eine Nacht. Sie wartet sehnsüchtig auf ihre Rückkehr, denn die Beiden haben bei Autumn ein wahres Gefühlschaos hinterlassen. Connor scheint ihr so anders zu sein, als der Connor aus den Briefen und Gedichten. Zu Weston fühlt sie sich hingezogen, obwohl sie denkt, dass sie Connor liebt. Komplizierter könnte diese Dreiecksbeziehung wohl nicht sein. Doch da hat sich Autumn geirrt, denn eines Tages erkennt sie die Wahrheit und ist zu Recht wütend auf die Beiden. Doch kann sie den Beiden lange genug nachtragend sein?

Das Cover ist schlicht, gefällt mir dennoch sehr gut. Es ist ein typisches Cover für das Genre. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Die Erzählperspektive wechselt zwischen den Charakteren, wodurch man die einzelnen Personen noch besser kennenlernt. Man kann so besser ihre Gefühlswelt verstehen.

Band 1 konnte mich schon nicht begeistern, doch irgendwie wollte ich wissen wie es weitergeht. Und da mir so viele gesagt haben, dass die Geschichte eigentlich total schön und emotional ist, dachte ich mir, dass ich Band 2 einfach lese. Vielleicht kann es meine Meinung umstimmen. Leider ist dem nicht so. Das Buch konnte mich überhaupt nicht emotional abholen. Die Geschichte plätschert für mich einfach nur dahin. Autumn ist einfach nur total begriffsstutzig und kapiert einfach gar nichts. Wie kann man denn nicht merken, dass eine andere Person etwas schreibt. Man merkt es doch schon an der Art wie Jemand redet. Vor allem wird Autumn als sehr schlau und ambitioniert dargestellt. Das hat für mich an dieser Stelle überhaupt nicht gepasst.

Leider finde ich grundsätzlich die Charaktere nicht sonderlich gut oder sympathisch. Die Dreiecksbeziehung ging mir eigentlich nur auf die Nerven. Keiner konnte Klartext sprechen und eigentlich haben sie sich alle gegenseitig und sich selbst belogen. Es gab da für mich leider auch keine emotionale Atmosphäre, die mich packen konnte. Ich habe einfach nichts gefühlt und war einfach nur genervt. Und die vielen Sexszenen zum Schluss der Geschichte waren schlichtweg zu viel und zum Großteil unnötig.

Die Idee mit den Gedichten und den Texten fand ich in Band 1 echt toll. Hier tritt es leider in den Hintergrund, was ich echt schade finde. Denn gerade diese Gedichte bzw. Texte fand ich wirklich schön. Somit verlief auch die Handlung anders als ich erwartet hatte.

Ich habe so viel Positives zu dieser Dilogie gehört und gelesen. Jedoch kann ich dem nicht zustimmen. Für mich war es schlichtweg langweilig und nervig. Jedoch bin ich froh, dass ich Band 2 noch gelesen habe. So weiß ich wenigstens wie es für die Drei geendet hat. Aber ein weiteres Buch der Autorin werde ich wohl nicht lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere