Profilbild von Buecher_verliebt

Buecher_verliebt

Lesejury Profi
offline

Buecher_verliebt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecher_verliebt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.09.2020

Unterhaltsame Liebesgschichte

Bastard Millionaire - hoffnungslos verfallen
0

Darum geht es:

Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten ...

Darum geht es:

Megan kann es nicht fassen, ausgerechnet ihr heißer One Night Stand Luca entpuppt sich als ihr neuer Boss. Dabei hat sie sich doch geschworen, nie wieder eine Affäre mit einem Vorgesetzten einzugehen! Wie soll das erst werden, wenn sie ihn auf eine Geschäftsreise nach Kambodscha begleiten muss... Heiße Tage, noch heißere Nächte? Megan kann es sich nicht erlauben, ihren Job wegen ein paar sinnlicher Blicke aufs Spiel zu setzen. Außerdem kennt sie Männer wie Luca Wilsaw. Der schwerreiche Bastard spielt doch nur mit den Frauen, oder?

Meine Meinung:

Dies ist der 2. Teil der "Sexy Millionaire"- Reihe. Die Teile können aber unabhängig voneinander gelesen werde, da sie nicht aufeinander aufbauen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er locker und leicht war und er einen eingewickelt hat . Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Luca und Megan beschrieben, was mir unglaublich gut gefallen hat, da man so mehr über die Gedanken und Gefühle unserer Protagonisten erfahren kann.

Luca und Megan haben mir sehr gefallen, da beide von der Autorin sehr authentisch beschrieben wurden und sie durch ihre lockere Art und ihren Wortgefecht sehr unterhaltsam für mich waren. Vor allem Megan konnte ich schnell in mein Herz schließen, da sie alles für ihre Familie tut um es wieder gut zu machen, dass sie zum Studieren weggegangen ist.
Auch Luca hatte es nicht immer leicht gehabt als Jüngster der Geschwister und dadurch ist er ein richtiger Kämpfer geworden.

Die Handlung konnte mich leider nicht auf ganzer Linie überzeugen, da sie mir an den meisten Stellen zu vorhersehbar gewesen ist und sich so für mich keine Spannung aufbauen konnte.
Sie war zwar an den meisten Stellen sehr humorvoll gewesen, vor allem wegen der Dynamik zwischen Luca und Megan, aber trotzdem hat mir das gewisse Etwas einfach gefehlt.
Die Gefühle der beiden hat man auch immer wieder gespürt und auch die Erotik kam nicht zu kurz und war sehr anregend beschrieben ohne dabei zu obszön zu sein.

Mein Fazit:

Die Geschichte von Luca und Megan hat mich sehr unterhalten und an der ein oder anderen Stelle zum Lachen gebracht. Trotzdem war mir die Handlung leider an der ein oder anderen Stelle zu vorhersehbar, was mich an der ein oder anderen Stelle gelangweilt hat.

Für mich 4 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Spannender Jugendthriller

A Good Girl’s Guide to Murder
0

Darum geht es:

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist ...

Darum geht es:

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle - außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden ...

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen, da er sehr leicht zu lesen ist und man dadurch schnell in die Geschichte findet und dieser dann auch sehr gut folgen konnte. Neben der eigentlichen Handlung, die aus der Sicht von Pippa geschrieben wurde, gab es auch immer wieder Protokolle, Interviews, SMS und vielen anderem, dass die Ermittlung noch viel authentischer gemacht hat.

Pi hat mir von Seite 1 an unglaublich gut gefallen, da sie sehr sympathisch, hartnäckig, aufmerksam und lebensfroh ist.
Ich fand es toll, dass sie unerschrocken versucht hat der Wahrheit auf die Spur zu kommen und niemals aufgegeben hat, auch wenn vieles gegen Sal gesprochen hat. Allgemein gibt es viele Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte, auch wenn das gegen Ende etwas nachgelassen hat und Pippa der Zufall oder nennen wir es mal glückliche Fügung immer wieder in die Karten gespielt hat. Man muss aber auch dazu sagen, dass es sich hierbei um einen Jugendthriller handelt und ich es dementsprechend nicht wirklich schlimm fand.
Allgemein ging es nicht nur um die Ermittlung von Pippa und darum die Geheimnis rund um den Tod von Andie aufzudecken sondern auch um viele andere wichtige Themen wie Rassismus, Drogen und Gewalt, was die Autorin, meiner Meinung nach, sehr schön und sensibel umgesetzt hat, eben passend zu der Altersgruppe für die das Buch angelegt ist.

Mein Fazit:

Mir hat der Jugendthriller wirklich sehr gefallen. Klar er ist nicht zu vergleichen mit Fitzek oder anderen Thriller- Autoren, aber ich fand ihn spannend und er war ein guter Einstieg für mich, da ich mich sonst nicht so viel in diesem Genre bewege.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Konnte mich leider nicht überzeugen

Heartbeat
0

Klappentext:

Harper, 17, ist auf dem Weg zu ihrer Mutter nach Kalifornien. Allerdings sitzt sie nicht im Bus, sondern auf dem Beifahrersitz eines völlig Fremden. Zumindest fast fremd, immerhin haben sie ...

Klappentext:

Harper, 17, ist auf dem Weg zu ihrer Mutter nach Kalifornien. Allerdings sitzt sie nicht im Bus, sondern auf dem Beifahrersitz eines völlig Fremden. Zumindest fast fremd, immerhin haben sie sich, sehr zu Harpers eigener Überraschung, schon geküsst. Luc entpuppt sich jedoch als amüsanter Reisebegleiter, zu dem sich Harper immer mehr hingezogen fühlt, bis sie nach einer gemeinsam verbrachten Nacht völlig ihr Herz an ihn verliert. Doch nicht nur sie ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, auch Lucs Geheimnis stellt die Liebe der beiden auf eine harte Probe.

Der Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen, da alles sehr flüssig geschrieben worden ist, halt sehr typisch für New Adult Romane. Die Geschichte wurde aus der Ich- Perspektive von Harper geschrieben, was mir an sich sehr gefallen hat, aber ab und an hat mir dann doch auch mal die Perspektive von Luc gefehlt.

Die Charaktere:

Harper war mir zu Beginn der Handlung sehr sympathisch gewesen, da sie sehr authentisch auf mich gewirkt hat und sie dazu auch sehr selbstbewusst ist. Im Verlaufe der Geschichte fand ich sie aber leider immer nerviger mit ihren ständigen Trotzreaktionen. Außerdem hat sie nach einiger Zeit auch wirklich naiv gewirkt, so gar nicht angemessen für ihr Alter.

Luc hingegen konnte ich während des gesamten Buches schlecht einschätzen, da er auf mich einen sehr mysteriösen und geheimnisvollen Eindruck machte. Trotzdem fand ich ihn irgendwie sympathischer als Harper.

Die Geschichte:

Die Geschichte konnte mich leider nicht wirklich überzeugen, da ich einfach mehr Gefühle und Emotionen erwartet hätte, die aber leider nicht wirklich rüber gekommen sind. Trotzdem war es sehr schön und zum Teil auch witzig Harper und Luc bei ihrem Roadtrip zu begleiten. Als am Ende dann ein wenig Spannung aufgebaut wurde, war das Buch aber auch schon plötzlich wieder vorbei gewesen, sodass man nicht genau wusste, wie das alles wieder so schnell vorbei sein konnte.

Mein Fazit:

Insgesamt kann ich sagen, dass mich der Buch gut unterhalten hat und ich den Roadtrip der beiden echt cool fand. Leider sind die nötigen Emotionen der Liebesgeschichte nicht auf mich übergesprungen, sodass ich mich nicht wirklich auf die Beziehung der beiden einlassen konnte, da es für mich einfach zu viele Widersprüche gab.

Für mich 3 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Eher ein Buch für Zwischendurch

The Diamond Prince
0

Darum geht es:

Er kann alles kontrollieren, nur seine Gefühle nicht ...

Foster Boyd möchte das Familienunternehmen retten, bevor die Eskapaden seines Bruders den Ruf der Firma zerstören. Da er seinen ...

Darum geht es:

Er kann alles kontrollieren, nur seine Gefühle nicht ...

Foster Boyd möchte das Familienunternehmen retten, bevor die Eskapaden seines Bruders den Ruf der Firma zerstören. Da er seinen Bruder nicht dazu zwingen kann, das Unternehmen zu verlassen, möchte er ihn stattdessen ablenken - oder zumindest sein Image aufpolieren. Wo kann er eine Frau finden, die für die Rettung der Firma zu allem bereit ist?

Natalie Stolen war ganz oben auf der Karriereleiter angekommen. Als PR-Beraterin zählten namhafte Stars zu ihren Klienten. Als allerdings ein pikantes Geheimnis eines Kunden an die Öffentlichkeit gelangt, ist das ein gefundenes Fressen für die Presse. Natalies Karriere liegt in Scherben. In diesem Moment erreicht sie ein Angebot, das sie in ihrer aussichtslosen Lage nicht ablehnen kann ...

Aber was, wenn du die Frau, die du engagiert hast, um deinen Bruder um den Verstand zu bringen, selbst nicht aus dem Kopf bekommst?

Meine Meinung:

Dies ist der 3. Band der "Billionaire"- Reihe. Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, da sie in sich abgeschlossen sind, dennoch wäre es zu empfehlen sie in chronologischer Reihenfolge zu lesen, da man die Charaktere dann schon von Anfang an kennenlernt.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er sehr leicht und flüssig ist und man dadurch sehr leicht in die Geschichte gefunden hat und die Seiten beim Lesen nur so dahin geflogen sind. Die Autorin schreibt außerdem sehr authentisch, gefühlvoll und mit einer Menge Humor, sodass ich das ein oder andere Mal beim Lesen schmunzeln musste. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht der beide Protas beschrieben, sodass man einen guten Einblick in deren Gedanken- und Gefühlswelt erhalten hat.

Die Charaktere haben mir auch gut gefallen, da sie sehr authentisch waren und besondere Charakterzüge aufgewiesen haben, die sie einfach besonders gemacht haben.
Foster war mir am Anfang nicht so sympathisch da er auf mich ziemlich egoistisch gewirkt hat, da er aus allem nur seinen Nutzen ziehen will und immer das Beste für sich rausschlagen wollte. Aber im Verlauf der Handlung hat man gemerkt, wie er sich immer stärker verändert hat.
Natalie mochte ich von Beginn an, da sie eine selbstbewusste und starke Frau ist, die weiß, was sie will.
Die Chemie zwischen den Beiden war von Anfang an spürbar und wurde immer explosiver, wie man an dem ein oder anderen Wortgefecht bemerkt hat.
Auch die Sexszenen wurden von der Autorin nicht obszön oder übertrieben dargestellt, sodass sie sehr heiß und anregend beschrieben wurden.

Die Handlung allgemein hat mir auch sehr gefallen, obwohl sie an den ein oder anderen Punkten ein wenig mehr Spannung verdient hätte. Trotzdem gab es einige Dramen, die dann doch ein wenig Schwung in die Handlung gebracht hat, obwohl mir manche ein wenig an den Haaren herbeigezogen schienen.

Mein Fazit:

Eine schöne Geschichte, die mich wirklich unterhalten hat, auch wenn mir ein paar mehr Wendungen doch gefallen hätten.

Für mich 4 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Tiefsinnig und emotional

Mad Crush – Strider's Secret
0

Darum geht es:

Die Journalistin Patricia hat auf schmerzliche Weise erfahren, dass im Leben eines Profi-Surfers nur zwei Dinge zählen: schneller Sex und perfekte Wellen. Als Strider Sinclair, den sie ...

Darum geht es:

Die Journalistin Patricia hat auf schmerzliche Weise erfahren, dass im Leben eines Profi-Surfers nur zwei Dinge zählen: schneller Sex und perfekte Wellen. Als Strider Sinclair, den sie als großmäuligen Bad Boy in Erinnerung hat, ihr in einer Notlage überraschend hilft, geraten ihre Vorurteile ins Wanken. Allem Anschein nach hat er sich grundlegend geändert.
Während der Surf-Star dabei ist, Patricias Herz im Sturm zu erobern, spielt er allerdings nicht mit offenen Karten. Er verbirgt ein Geheimnis, das alles zerstören könnte, was ihm wichtig ist einschließlich Patricias Gefühlen für ihn.

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er sich ziemlich leicht und flüssig lesen lässt. Es ist mit sehr viel Humor und Charme geschrieben, sodass es einem auch sehr leicht gefallen ist es ziemlich schnell durchzulesen.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Patricia und Strider beschrieben, was mir sehr gefallen hat, da man dadurch mehr über die Charaktere erfährt und ihre Gefühle und Gedanken.

Die Charaktere haben mir auch sehr gefallen, da sie sehr authentisch sind und sie auch ihre Pakete mit sich herumzutragen haben, was sie für mich sehr authentisch gemacht hat und ich auch unbedingt mehr über sie erfahren wollte um ihr Geheimnis zu lüften.

Die Handlung konnte mich auch wirklich überzeugen. Zu Beginn dachte ich mich würde eine leichte Liebesgeschichte für Zwischendurch erwarten, aber da habe ich mich getäuscht. Sie war tiefsinnig und sehr emotional und man merkt, dass falsche Verdächtigungen etwas kaputt machen können.
Trotzdem geht es um die große Liebe, die allen Widrigkeiten trotzt und auch darum sich mit seiner Vergangenheit abzufinden und sie zu verarbeiten.

Mein Fazit:

Ich kann die Geschichte wirklich weiterempfehlen, da sie in einem wunderschönen Setting spielt und sie einen wirklich berührt hat.

Für mich 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere