Profilbild von Buecherliebe99

Buecherliebe99

Lesejury Star
offline

Buecherliebe99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherliebe99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.12.2017

Verwirrend aber auch spannend

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?
0

Nic (Nicolette) hat vor zehn Jahren ihr Heimatstädtchen hinter sich gelassen und sich ein eigenes, neues Leben aufgebaut. Sie ist Schulpsychologin und mit Everett, einem reichen Anwalt, verlobt. Als sie ...

Nic (Nicolette) hat vor zehn Jahren ihr Heimatstädtchen hinter sich gelassen und sich ein eigenes, neues Leben aufgebaut. Sie ist Schulpsychologin und mit Everett, einem reichen Anwalt, verlobt. Als sie einen seltsamen Brief von ihrem Vater, der sich wegen einer Krankheit in dauerhafter Pflege befindet,  bekommt und dazu noch ihr Bruder anruft um sie Hilfe zu bitten, kehrt sie nach langer Zeit wieder einmal zurück in ihre Heimat.

Nach einem Jahrmarktsbesuch vor zehn Jahren verschwand ihre beste Freundin Corinne spurlos. Wochenlange Suche und Ermittlungen waren erfolglos. Wie ein Dejavue kommt es also Nic vor, als kurz nach ihrer Ankunft wieder eine junge Frau spurlos verschwindet. Nic isst und schläft nicht mehr, denn viel zu sehr belastet sie diese altbekannte Situation....

Als dann die Spur zu dem Mörder auch noch in ihr direktes Umfeld führt, steht Nics ganze Welt Kopf und sie weiß nicht mehr, wem sie glauben kann und wem nicht.

Zuerst hat dieses Buch einen ganz normalen Erzählstil aus Nics Sicht. Dann ändert sich dieser, es gibt einen Zeitsprung - fünfzehn Tage später - von da an geht es rückwärts. Das hat einerseits was, war für mich aber auch sehr verwirrend und forderte volle Konzentration. Dann fügt sich Eines zum Anderen und ergibt einen Sinn.



Ich fand das Buch spannend, den Schluss hätte ich nicht erwartet. Diesen Rückwärtsstil hätte ich aber nicht gebraucht - manchmal war ich ganz verwirrt davon und ich hätte fast aufgegeben. Es hat meinen Lesefluss schon sehr gestört. Es war aber dadurch auch ein sehr einzigartiges Buch und kaum mit einem anderen Buch vergleichbar

Meine Bewertung: 3/5

Veröffentlicht am 11.12.2017

Ein gutes Finale

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab
0

Der fünfte und letzte Teil rund um Lockwood und Co.  Einem Verdacht des sprechenden Schädels folgend, bricht die Agentur Lockwood & Co. nachts in die Gruft der verstorbenen Agenturchefin Marissa Gottes ...

Der fünfte und letzte Teil rund um Lockwood und Co.  Einem Verdacht des sprechenden Schädels folgend, bricht die Agentur Lockwood & Co. nachts in die Gruft der verstorbenen Agenturchefin Marissa Gottes ein. Sie war damals ein ausschlaggebender Faktor für die nun vorherrschenden Probleme. Die Agenten von Lockwood & Co. begeben sich auf eine gefährliche Suche nach der Wahrheit, denn sie wollen herausfinden, wo die Geister wirklich herkommen...    

Woher kommen die Geister, die Großbritannien seit Jahrzehnten heim suchen und was hat Marissa Fittes damit zu tun? 

Der 5. Teil schließt inhaltlich direkt an den Vorgänger an und innerhalb weniger Seiten wird man bereits in die Geschichte hinein gezogen und Spannung baut sich auf. Es gibt nicht nur wieder grandiose Spukszenen sondern meiner Meinung nach auch genug Action. Es wurden einige Unklarheiten, die sich im Laufe der Reihe gebildet haben, aufgelöst und teilweise hätte ich echt nicht mit der einen oder anderen Enthüllung gerechnet.

Das Ende hat mich wirklich sehr von sich überzeugen können und hat der ganzen Reihe meiner Meinung nach einen krönenden Abschluss verliehen.

Übrigends ist das Cover wieder wunderschön! 

Meine Bewertung: 4,5/5

Veröffentlicht am 11.12.2017

Ein einzigartiges traumhaftes Buch!

Animant Crumbs Staubchronik
0

Bälle, Soireen, Gesellschaften - dort sieht Animant Crumbs Mutter ihre Tochter, um einen Ehemann für  sie zu finden. Doch Animant ist es leid, langweilige Unterhaltungen mit langweiligen Männern zu führen, ...

Bälle, Soireen, Gesellschaften - dort sieht Animant Crumbs Mutter ihre Tochter, um einen Ehemann für  sie zu finden. Doch Animant ist es leid, langweilige Unterhaltungen mit langweiligen Männern zu führen, denn viel lieber wäre sie zu Hause und würde sich mit einem guten Buch vergnügen. Doch ihre Mutter gibt nicht auf und will mit aller Gewalt einen heiratswürdigen Mann für ihre Tochter finden. Als sich schließlich die Gelegenheit ergibt, die Animant erlauben würde, in einer großen Londoner Universitätsbibliothek zu arbeiten, ergreift sie sofort diese Chance, nicht nur um dem Männerwahn ihrer Mutter zu entkommen, sondern auch weil damit ein Traum von ihr wahr werden würde. Animant ist verrückt nach Büchern und ließt alles, was ihr zwischen die Finger kommt, doch ein Besuch in einer großen Bibliothek war ihr bislang verwehrt geblieben. Also reist Animant mit ihrem Onkel nach London und beginnt ihre Arbeit als Bibliothekarsassistentin aufzunehmen. 

Doch vorher wird Animant gleich mehrfach gewahrt. Denn der Bibliothekar Mr. Reed sei nicht nur äußerst unhöflich und missmutig, er habe auch schon 24 andere Anwärter auf den Posten des Assistenten vergrault. Animant ist zuerst geschockt, dass ein Mensch derart unfreundlich sein kann. Doch dann beschließt sie, die Sache durch zu ziehen und sich von Mr. Reed nicht vergraulen zu lassen. 

Während ihres Aufenthaltes in London lernt Animant auch Mr. Boyle kennen und verbringt immer mehr Zeit mit ihm. Doch nicht nur Mr. Boyle schleicht sich immer wieder in Animants Gedanken, sondern auch Mr. Reed und bald ist sich Animant nicht mehr sicher, was mit ihren Gefühlen geschieht... 

Animant ist eine wirklich unglaublich sympatische Person. Sie ist eine der größten Leseratten überhaupt, ihr Essverhalten ist wirklich sehr realistisch (sie isst wirklich Unmengen und das erinnert mich sehr an mich selbst), sie ist schlagfertig, sehr intelligent und es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht, Animant zu begleiten und mit ihr zu Leiden und sich mit ihr zu freuen. Ich habe sie fast noch lieber gewonnen als Gwendolyn aus der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier. 

Das Buch ist wirklich sehr charmant und ich zähle es zu meinen absoluten Highlights. Ich habe es wirklich sehr genossen und bin schon gespannt, was mir als nächstes von der Autorin in die Hände fallen wird. 

Meine Bewertung: 5/5, obwohl es in Wahrheit wirklich viel viel besser war. 

Lasst euch von meinen Schwärmereien nicht beeinflussen, sondern holt euch das Buch und lest es, es ist jeden Cent und jede Sekunde wert!

Ein letztes Wort noch: Das Cover. Oh mein Gott, es ist so wunderschön, der Buchrücken auch. Eines der schönsten Bücher überhaupt, sowohl von innen, als auch von außen!

Veröffentlicht am 30.11.2017

Ein tolles Buch von einer tollen Autorin!

Bird and Sword
0

Lark ist die Tochter eines Adeligen im Königreich Jeru. Als sie fünf Jahre alt war, wurde ihre Mutter hingerichtet, da sie eine Weissagerin war und Magie in Jeru verfolgt wird. Als sie starb, belegte sie ...

Lark ist die Tochter eines Adeligen im Königreich Jeru. Als sie fünf Jahre alt war, wurde ihre Mutter hingerichtet, da sie eine Weissagerin war und Magie in Jeru verfolgt wird. Als sie starb, belegte sie Lark mit einem Fluch, denn sie konnte Dinge mit ihren Worten verzaubern, zum tanzen, springen oder fliegen bringen. Seit ihrem fünften Lebensjahr hat Lark also kein Wort mehr gesprochen, denn ihre Mutter wollte sie mit dem Fluch des Schweigens vor den Gegnern der Magie schützen. Doch Larks Mutter hat ihr nicht nur die Worte genommen, sondern auch ihr Leben an das Leben ihres Vaters gebunden - Wenn Lark stirbt, stirbt auch ihr Vater. Da Lark nicht sprechen kann und ihr Leben mit seinem verknüpft ist, verabscheut ihr Vater sie.  Eines Tages besucht der König Tiras Larks Vater und forderte seinen Teil der Armee im Kampf gegen die Volgar ein, den Larks Vater noch nicht bereit gestellt hatte. Um sicher zu gehen, dass Larks Vater ihn wirklich unterstützt, nimmt er Lark kurzerhand mit und entführt sie. Lark hat am Anfang große Angst vor Tiras, doch bald merkt sie, dass nicht nur sie in ihrer Welt gefangen ist, sondern auch er in Ketten liegt und mit seinen ganz eigenen Problemen zu kämpfen hat.

Das Königreich wird von den Volgar angegriffen, eine Mischung aus Männern und Vögeln. Sie wüsten erbarmungslos in ganz Jeru und es droht eine Niederlage gegen das Volk der Volgar. Doch in wie weit kann Lark das beeinflussen?

Dies war das erste Fantasy-Buch, dass ich von Amy Harmon gelesen habe. Sie hat fünf weitere Bücher geschrieben, von denen ich vier bereits gelesen und geliebt habe. Doch mit "Bird & Sword" hat Amy Harmon bewiesen, dass sie nicht nur in einem Genre glänzt. Das Buch war unglaublich gut durchdacht, am Ende fügt sich alles irgendwie zusammen, auch der Titel bekommt mit der weiteren Handlung des Buches eine wichtige Bedeutung. Amy Harmon hat mit Jeru ein Reich geschaffen, in das ich zu gern noch ein weiteres Mal eintauchen würde. Das Buch war spannend und unterhaltsam, ich habe mit Lark und Tiras mitgefiebert und fand es so unglaublich schade, als ich das Buch beendete. Leider weiß ich nicht, ob die Geschichte noch in einem zweiten Band fortgeführt wird, aber wenn ja, würde ich es sofort lesen wollen.

Meine Bewertung: 5/5