Profilbild von Buecherschicksal

Buecherschicksal

Lesejury Profi
offline

Buecherschicksal ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherschicksal über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.04.2020

Die Geschichte ist leicht, mit lustigen Begebenheiten...

Holly Himmelblau – Teil 1: Unmagische Freundin gesucht
0

Meinung:


Das Hörbuch „Holly Himmelblau:Unmagische Freundin gesucht“ von Antje Szillat, gelesen von Annette Frier, erzählt die Geschichte der jungen Hexe Holly Himmelblau. Holly ist auf der Suche nach ...

Meinung:


Das Hörbuch „Holly Himmelblau:Unmagische Freundin gesucht“ von Antje Szillat, gelesen von Annette Frier, erzählt die Geschichte der jungen Hexe Holly Himmelblau. Holly ist auf der Suche nach einer unmagischen Freundin, denn jenseits von Magie ist es sicher auch unglaublich spannend, oder etwa nicht? Ihr kennt das sicher, wenn man aus seinem Alltag ausbrechen möchte. So geht es wohl Holly.

Holly Himmelblau besitzt magische Fähigkeiten, die sie mal mehr und mal weniger gekonnt einsetzt. Hollys Emotionen sind sehr offen und kommen nahe an die kleinen Hörer heran.

Isa ist ein Mensch und begeistert von Magie. Im Gegenzug zu Holly zieht sie alles was sie Magisches erspähen kann auf wie ein Schwamm. Ob Zweihörner oder magische Zauber. Magie weiß sie zu begeistern.

Ob diese aufkeimende Freundschaft trotz der deutlichen Unterschiede gut gehen kann? Sicher nicht ohne Herausforderungen. Findet es selbst heraus!

Annette Frier kannte ich bereits durch ein paar Fernsehserien. Ich war regelrecht überrascht wie passend und humorvoll sie die Szenen rund um Holly als Hörbuchsprecherin mit ihrer Stimme zum Besten gab.

Die Geschichte ist leicht, mit lustigen Begebenheiten und doch magischen Momenten versehen. Perfekt für Kinder, und diese werden sicher nicht genug von Holly Himmelblau bekommen.

Fazit:

Keine Minute und die Kinder lauschten gebannt auf die Stimme von Annette Frier. Sie entführte gekonnt in die Gefilde des Nachtschatten-Waldes. So unmagisch wurde es dann am Ende doch nicht, und ein sehr magisches Abenteuer ließ die Kinderaugen strahlen. Magische Tiere und Hollys Umgebung wurden entdeckt. Lustige Szenen bekamen durch die Stimme von Annette Leben eingehaucht und ließen die Kinder auflachen. Eine Geschichte die es weiß Kinder zu begeistern!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Dieses Buch konnte mich positiv überraschen!

Game of Gold
0

Meinung:

Bei „Gold of Games“ von Shelby Mahurin machte mich der Klappentext zunächst unsicher. Würde das Buch mich vereinnahmen können? Was soll ich sagen? Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen, ...

Meinung:

Bei „Gold of Games“ von Shelby Mahurin machte mich der Klappentext zunächst unsicher. Würde das Buch mich vereinnahmen können? Was soll ich sagen? Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen, und der Klappentext stellt nur einen Bruchteil davon dar, was den Leser tatsächlich erwartet.

Lou ist eine Hexe und muss daher um ihr Leben fürchten, denn Chasseure lassen solche Frauen nur zu gerne auf dem Scheiterhaufen brennen. Doch das allein ist nicht nur Lous Problem. Sie hat noch viele weitere.

Lou hat wunderbare Eigenschaften, die innerhalb der Geschichte immer wieder zutage kommen. Sie ist mitfühlend, temperamentvoll, mutig, und stark. Sie kann aber auch sehr vulgär für ihre Zeit sein und ist eine Künstlerin im Manipulieren. Selbst in Momenten der Angst kann man einige dieser Eigenschaften oft bei ihr wahrnehmen. Lous Gefühle wirbelten manchmal nur so vor sich hin.

Reid ist die Hand des Gesetzes und eine Marionette des Erzbischofs. Man lernt ihn fürchten aber auch innerhalb der Geschichte so ganz langsam lieben. Aber ob man das am Ende nicht mit seinem eigenen Leben bezahlt?

Der Schreibstil war atmosphärisch, fesselnd gehalten. Dazu trugen auch unvorhersehbare Handlungen und Geheimnisse bei. Die Story wirkte düster, von Blut durchtränkt und lässt eine erwartungsvolle Stimmung aufkommen die sich stetig höher schaukelt. Die Gesellschaft in der Lou lebt ist düster, angeführt vom Erzbischof. Sie gibt uns das Gefühl jeder Tag könnte Lous letzter sein.

Fazit:

Die Geschichte rund um Lou und Reid packte mich mit allerlei Emotionen. Ich war hin und hergerissen zwischen den Ereignissen und den Gefühlen von Lou. Auch die vielen überraschenden sowie schockierenden Handlungen und Geheimnisse zogen mich in ihren Bann. Ich mochte auch auf welche Art und Weise Lou ihre Magie anwenden konnte. Es war nicht so schlicht wie man es aus so manchen Geschichten kennt. „Game of Gold“ ist definitiv komplexer als es der Klappentext so schlicht zusammenfasst. Daher war ich von diesem Buch mehr als positiv überrascht und kann es euch nur ans Herz legen. Ich bin so gespannt auf den nächsten Band und werde auch dieses sicher Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Snowdrop Manor umgibt eine tragische und dunkle Aura...

Snowdrop Manor: Tage unter Krähen
0

Meinung:

In „Snowdrop Manor“ von Regina Meißner begeben wir uns auf ein düsteres Anwesen in England. Ich mag ja Herrenhäuser mit einer tragenden Geschichte und diese bietet uns das Setting von Snowdrop ...

Meinung:

In „Snowdrop Manor“ von Regina Meißner begeben wir uns auf ein düsteres Anwesen in England. Ich mag ja Herrenhäuser mit einer tragenden Geschichte und diese bietet uns das Setting von Snowdrop Manor allemal. Lauren muss einige Schicksalsschläge hinnehmen und steht am Wendepunkt ihres Lebens. In einem Zeitalter in dem es Frauen selten gelang, gut bezahlte Arbeit zu finden, weil es nicht dem Weltbild der Frau in der viktorianischen Zeit entsprach, hat sie es schwer. Von ´Heiraten und Kinder bekommen´ hält sie nicht viel. Sie möchte unabhängig sein und auf eigenen Beinen stehen. Als Lauren eine Einstellung auf Snowdrop Manor erhält, ist sie daher überglücklich, nichtsahnend, dass dort das Böse lauert und sich Geheimnisse tummeln, die sich nicht mehr verdrängen lassen.

Lauren wirkt geradlinig. Optisch ist sie nicht unbedingt die perfekte Schönheit, sondern eher eine natürliche Frau mit Ecken und Kanten. Sie möchte unabhängig sein und nicht nach der Etikette ihrer Zeit leben. Ihr Ziel ist es für sich selbst zu sorgen, und sich nicht von einem Mann oder einer Heirat abhängig machen zu lassen. Heute würden wir sagen, sie hat überfortschrittlich gelebt und ein Leben führen wollen, welches für viele Frauen dieser Zeit tabu war. Sie musste viele Schicksalsschläge wegstecken, ist aber bereit dadurch zu wachsen und Opfer zu bringen, egal wie schwer es ihr fallen könnte. Am Anfang verstand ich ihre Wehleidigkeit. Sie hat ihre komplette Familie verloren. Das war für mich nachvollziehbar. Ihre Trauer am Ende der Geschichte jedoch kam bei mir nicht so ganz an, da mir die emotionale Bindung gefehlt hatte, um mit ihr zu leiden.

Der Schreibstil der Autorin war angenehm und tragend.
Was die Handlungen bzw. die Intrigen angeht, hätte ich mir persönlich auch etwas mehr erwartet, allein durch das Thema im ersten Kapitel, anstatt nur solche die sich auf Snowdrop Manor abspielten. Kurz, es hätte gerne noch etwas verworrener sein können als das was sich letzten Endes dem Leser offenbart. Am Ende der Geschichte hatte ich noch jede Menge offene Fragen, die leider nicht beantwortet wurden. Klar, manches bleibt für immer im Verborgenen aber 2 bis 3 Fragen hätte man durchaus beantworten können ohne die Mystik aus der Geschichte zu nehmen. Ich bin überzeugt, dass die Geschichte noch etwas besser hätte sein können, da das Potenzial und die Grundsteine gesetzt waren nur eben nicht voll ausgeschöpft wurden.

Fazit:

Ich bin ja von Natur aus ein Drama und Gefühlsmensch, aber wenn dazu noch mit größeren actionreichen Handlungsbögen aufgewartet wird, bin ich restlos glücklich. Diese Geschichte lässt mein Herz ein bisschen trauernd zurück, und konnte mich leider nicht vollkommen von sich überzeugen. Auch sind noch ein oder zwei Fragen für mich nach der Geschichte offen. Dennoch könnte euch Snowdrop Manor sicher mit seiner tragischen und dunklen Aura faszinieren. Seite für Seite, Stück für Stück zieht dieses Anwesen die Leser mit sich abwärts ins Verderben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Ein prickelndes Leseerlebnis auf einem wilden und ungestümen Meer mit Piraten...

Die Kristallelemente (Band 1)
0

Meinung:

„Die Kristallelemente: Das silberne Herz des Meeres“ von B.E.Pfeiffer treibt uns auf das offene Meer hinaus. Ich bin immer wieder erstaunt, welch eine Vielfalt an Geschichten aus der Autorin ...

Meinung:

„Die Kristallelemente: Das silberne Herz des Meeres“ von B.E.Pfeiffer treibt uns auf das offene Meer hinaus. Ich bin immer wieder erstaunt, welch eine Vielfalt an Geschichten aus der Autorin nur so herausströmen. Jede ist unverwechselbar anders und facettenreich.

Hier geht es um Amara, die eine verborgene Gabe in sich trägt und vor ihrem zukünftigen Ehemann, einem brutalen Kaufmann, flieht. Das Meer scheint ihr der willkommene Zufluchtsort zu sein, doch sie ahnt nicht, dass dort vielleicht ein noch grausameres Schicksal bereits auf sie lauert.

Mit Amara schickt die Autorin wieder einmal eine starke und kämpferische Protagonistin in ein aufregendes Abenteuer. Schicksalsschläge hat die junge Frau bereits in Kindertagen miterleben müssen, dennoch ist in ihr ein unbestreitbarer Kampfgeist, der noch nicht bereit ist, sich ihrem von ihren Eltern bestimmten Leben als Ehefrau eines lüsternen Kaufmannes zu ergeben.

Der Captain dessen Begegnung Amara macht, scheint eines der Geheimnisse zu sein, denen sie sich stellen muss. Wird sie gegen diesen kaltherzigen und störrischen Mann bestehen können? So wirkt er zumindest auf den ersten Blick, und seine Crew scheint ebenfalls sehr sonderbar.

Mein liebster Sidekick in diesem Buch war Blanka! Sie ist so bezaubernd. Ihr müsst sie kennenlernen, aber auch sie scheint nicht das zu sein, was sie augenscheinlich ist. Findet selbst die vielen Geheimnisse heraus, die sich um Amara und ihre Abenteuer auf der hohen See ranken. Ohnehin sind das einige und euch wird beim Lesen sicher nicht langweilig.

Ich wurde bestens unterhalten und konnte mich weder der Geschichte noch den hitzigen Dialogen entziehen. B.E.Pfeiffer zeigt auch hier wieder, dass sie für Überraschungen gut ist. Ihr Schreibstil gestaltet sich wieder wie auch in ihren vorherigen Büchern, flüssig und sehr einnehmend.

Fazit:

„Die Kristallelemente: Das silberne Herz des Meeres“ erinnerte mich ein wenig an eine Mischung aus „Die Schöne und das Biest“ auf hoher See mit einem ganz ganz dezenten Hauch von „Fluch der Karibik“. Muntere Dialoge und ganz viel Gefühl findet der Leser in dieser Geschichte wieder. Viele Geheimnisse und das ein oder andere Abenteuer schreien danach von dem Leser entdeckt zu werden an der Seite einer kämpferischen Protagonistin, die selbst ein Geheimnis innezuhaben scheint. Ein prickelndes Leseerlebnis auf einem wilden und ungestümen Meer mit Piraten, alles vereinend, wonach sich das Leserherz sehnt: Die Sehnsucht nach wahrer Liebe, Geheimnisse und das unausweichliche Abenteuer. Hisst die Segel, und begebt euch auch dieses wunderbare Leseerlebnis!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Ein Abenteuer mit unglaublich viel Gefühl aber auch Nervenkitzel..

Götterherz (Band 2)
0

Meinung:

Wir dürfen in „Götterherz 2“ von B.E.Pfeiffer endlich erfahren wie es mit Hades und Pen weitergeht. Wie haben wir uns danach gesehnt und gehofft, dass ein weiterer Band folgen wird. Jetzt ist ...

Meinung:

Wir dürfen in „Götterherz 2“ von B.E.Pfeiffer endlich erfahren wie es mit Hades und Pen weitergeht. Wie haben wir uns danach gesehnt und gehofft, dass ein weiterer Band folgen wird. Jetzt ist es endlich so weit. Die Neugierde war groß, das Vorherige in sich eigentlich abgeschlossen, aber hier endet es nicht mit einem „Sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage“. Nein, Hades und auch Pen müssen sich erneut einem Hindernis zu ihrer Liebe, und zwar der Göttin der Nacht, persönlich stellen! Diese hat sich einen perfiden Plan ausgedacht um das Glück der beiden vollends zu zerstören. Ob es ihr gelingen wird? Kann Pens und Hades Liebe weiter bestehen, oder ist sie jetzt doch endgültig zum Scheitern verurteilt?

Pen ist in diesem Band noch kämpferischer als im vorhergegangenen und hat sich offenbar stark weiter entwickelt. Ebenso ist ihre Liebe zu Hades ungebrochen, und dieses Mal ist sie es, die mit all ihren Mitteln um ihre Liebe zu ihm kämpft.

Hades ist genauso charismatisch wie bereits in Band 1 und lässt die Leserherzen höher schlagen. Wer möchte nicht sein Fels in der Brandung sein? In diesem Band wirkt er wie ein Welpe, den man nur zu gerne beschützen möchte.

Die Göttin der Nacht wird hier wunderbar böse dargestellt aber auch sexy und unberechenbar.
Ich denke jede Leserin wird sie automatisch als ihre Widersacherin ansehen.

Der Schreibstil der Autorin ist gefühlvoll und einnehmend. Wir dürfen intensiv mit den Charakteren mitfiebern, leiden und magische Momente genießen. Ihre Worte lassen uns die Szenen hautnah miterleben. Ebenso bezaubern auch die actionreiche Handlung sowie die facettenreichen Charaktere- neue wie auch alte Götter die in diesem Band zur Geltung kommen.

Fazit:

Wieder einmal gelingt es der begabten Autorin B.E.Pfeiffer uns in ein Abenteuer mit unglaublich viel Gefühl aber auch Nervenkitzel zu ziehen. Ich durfte mit Pen und Hades mitfühlen und mich von der erwartungsvollen Stimmung mitreißen lassen. Es gab starke kämpferische Szenen, in denen Pen zeigt was sie kann, und außerdem dazu noch Sequenzen die mich einfach nur so dahinschmelzen ließen. Wer Romantasy liebt wird, denke ich, mit diesem Buch nicht enttäuscht, es ist ein reiner „Leseschmaus“. Solch eine tiefe und eindrucksvolle wie bedingungslose Liebe wünscht man sich sicherlich auch im wahren Leben! Unbedingt lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere