Profilbild von CallieWonderwood

CallieWonderwood

Lesejury Star
offline

CallieWonderwood ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit CallieWonderwood über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.02.2020

Neon Birds - Marie Graßhoff

Neon Birds
0

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, ...

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ...
(Klappentext)


Ich lese super gerne Science-Fiction-Bücher und finde es ziemlich spannend, wenn es um künstliche Intelligenz geht. So hat mich "Neon Birds" total neugierig gemacht.
Direkt der Einstieg hat mich sehr fasziniert mit dem Worldbuilding, welches Marie Graßhoff erschaffen hat. Eine völlig veränderte Welt, mit viel mehr Technologie, ein anderes Klima, Cyber-Trips, innovative technische Alltags- und Militärgeräte und allgemein die Struktur der Gesellschaft und Städte. Und vor allem gibt es die konstante Bedrohung durch die künstliche Intelligenz KAMI und die in Sperrzonen gefangenen Moja.
Zitat : "»Die Moya sind ausgebrochen, Schatz«, keuchte sie, ohne sich zu ihrer Tochter umzudrehen. Andra spürte, wie Übelkeit in ihrer Kehle aufstieg. Nein, das konnte nicht wahr sein."
Diese wirken seelenlos, ohne Emotionen und sind den Menschen körperlich überlegen, entwickeln sich in neuen Generationen weiter und manche sind durch physische Veränderungen fast unbesiegbar. Zur Vernichtung dieser hat das Militär verschiedene Special Units ins Leben gerufen. In besondere MaKE- und KAGE-Soldaten werden dazu ausgebildet.
Im Vordergrund stehen vier Protagonisten, aus deren Sicht die Geschichte aus erzählt wird. Zum einen Okijen, ein ehemaliger Supersoldat, mit einem kybernetisch aufgerüstetem Körper, der eigentlich nie mehr kämpfen will. Doch seine Hilfe und Erfahrung im Kampf und der Vernichtung von Moja wird dringend gebraucht.
Schicksalshaft ist dann seine Begegnung mit Andra. Sie gehört einem Yuna-Stamm an, der abseits vom gesellschaftlichen Leben in der Wüste, nahe einer Sperrzone, lebt. Ihr Leben verändert sich plötzlich drastisch für immer und sie muss sich an einem neuen Ort versuchen zurechtzufinden, wo alles anders ist.
Flover ist Student, aber auch KAGE-Agent, der im Geheimen aktiv dafür sorgt, dass infizierte Menschen, denn für sie gibt es keine Rettung, nicht noch zu weiteren Moja werden. Er unterliegt großem Druck durch seine Mutter Liza Moore, die einen genauen Plan für ihn und seine Zukunft hat und sich gleichzeitig total kalt ihm gegenüber verhält. Für sein Leben wünscht er sich eigentlich etwas anderes, sieht dafür aber überhaupt keine Chance, weil seine Liza Moore zu mächtig und einflussreich ist.
Zitat : "Flover checkte seine Brille erneut, um die Lebenszeichen in der Umgebung zu kontrollieren. Insgesamt fünf bis zehn Moja zwischen ihnen und dem Ausgang. Das wäre zu schaffen, wenn keiner von ihnen von der dritten Generation war."
Sein bester Freund Luke, liebt die Natur, Pflanzen und sein Huhn Gerta. Wie Flover studiert er Politik und leistet einige Praktika ab, um seinen späteren Berufschancen zu verbessern. Durch ein Ereignis mit schwerwiegenden Folgen kommt er mit der Moja-Bekämpfung, KAMI und allem, was damit zu tun hat in unausweichlich in Kontakt.
Alle Hauptcharaktere sind sehr unterschiedlich und ich fand den Zusammenhang zwischen ihnen total spannend. Ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen und mit ihnen mitgefühlt und mitgefiebert. Nebencharaktere, wie Marshall, Byth, Alaska Pershing und Calen haben toll zu der Geschichte gepasst. Das Buch hat keine richtige Liebesgeschichte, nur eine, die es vielleicht werden könnten und ich bin neugierig, ob sich das im zweiten Band weiterentwickeln könnte.
Bewundernswert finde ich, dass man beim Lesen merkt, wie intensiv die Autorin sich mit ihrer Welt, den Charakteren und der Handlung auseinander gesetzt hat. Detailreich war es unglaublich gut ausgearbeitet und zusätzlich gab es schöne Extras im Buch, z.B. Akten mit Hintergrunderklärungen.
Spannend und mitreißend mit einem klasse gelungenen Schreibstil, toll bildlich zu lesen, ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Fazit :
Großartiger Auftakt der Reihe. Ich bin total begeistert, eine fesselnde Handlung, tolle Charaktere und ein super interessant gemachtes Wordlbuilding.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Lächeln - Kelly Moran

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln
0

Ein Ort zum Verlieben Ella Sinclair fühlt sich manchmal unsichtbar. Und ja, sie würde das gern ändern. Nur nicht gerade jetzt. Jetzt wäre sie am liebsten tatsächlich unsichtbar. Denn irgendwie ist sie ...

Ein Ort zum Verlieben Ella Sinclair fühlt sich manchmal unsichtbar. Und ja, sie würde das gern ändern. Nur nicht gerade jetzt. Jetzt wäre sie am liebsten tatsächlich unsichtbar. Denn irgendwie ist sie ins Fadenkreuz der O’Grady-Damen geraten. Das sogenannte Drachentrio herrscht mit eiserner Faust und Haferkeksen über den kleinen Ort Redwood – und verkuppelt jeden, der nicht bei drei auf den Bäumen ist. Als wäre das nicht schlimm genug, hat das Trio auch noch Jason Burkwell für sie auserkoren. Ella bringt in der Nähe des sexy Feuerwehrmanns kaum zwei zusammenhängende Worte heraus. Das kann nur schiefgehen. So was von schief …
(Klappentext)


Im Herbst 2018 war ich als Leserin mit "Redwood Love - Es beginnt mit einem Blick" zum ersten Mal zu Besuch in der Kleinstadt Redwood und besonders dessen tolle wohlfühlende Atmosphäre hat mir ziemlich gut gefallen. Vor Kurzem bin ich durch Ellas und Jasons Geschichte an diesen schönen Ort zurückgekehrt.
Die eher unscheinbare Ella wird plötzlich von dem Veranstaltungskomitee beauftragt, bei Jason vorbeizuschauen, um ihm einen Smoking zu bringen. Total perplex davon macht sie sich dazu auf den Weg, hat dabei aber keine Ahnung, wie es das hinbekommen soll, weil es sie der Gedanke an eine Begegnung extrem nervös, sogar leicht panisch macht. Für sie recht unerwartet, stellt sie fest, dass Jason viel netter ist, als sie dachte, und auf ihre Nervosität mit Humor und Freundlichkeit charmant reagiert und sich nicht über sie lustig macht.
Jason hat den Ruf als Playboy und Frauenheld, der keine Liebesbeziehungen eingeht. Ihn überrascht Ellas Art positiv. Vor allem kann er jedoch überhaupt nicht verstehen, warum er sie so nervös macht und findet es süß, wie sie deswegen anfängt loszuplappern. Anders als sonst hält er sich bei ihr zurück, obwohl er schnell merkt, dass er sie irgendwie mag.
Zitat : "Allerdings löste ihre Persönlichkeit bei ihm den Reflex aus, sein Interesse auf Pause zu schalten. Wenn sie ihn so einschüchternd fand, dass sie ständig drauflosplapperte, und ihre Brave-Mädchen-Tour nicht gespielt war, dann musste er sich zügeln."
Beide Protagonisten waren mir gleich zu Beginn direkt sympathisch. Ich mochte es gerne jeweils aus ihrer Sicht ihre Gefühls- und Gedankenwelt zu erleben und zu erfahren, was sie aus aus ihrer Vergangenheit heute noch belastet. Überzeugend fand ich genau diese charakterliche Tiefe und Entwicklung und Ella tat mir oft sehr leid. Dass sie von den anderen Leuten kaum bemerkt wird und sich eigentlich niemand erinnert, wer sie ist, hat mich für sie etwas traurig gestimmt.
Immer mehr Zeit verbringen Ella und Jason miteinander und freunden sich an. Wobei Ella anfangs keine Ahnung hat, wie sie Jason einschätzen soll, ob er anziehend findet oder nicht. Sie merken aber doch, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen, aber Ella weiß von Anfang an, um Jasons Ruf Bescheid. Und ihm ist auch schnell klar, dass sie keine kurze Affäre oder einen One-Night-Stand mit ihm will. Das war zwar etwas klischeehaft, aber gut gemacht, deswegen hat es mich nicht gestört.
Zitat : "Manchmal sah er sie an, als wollte er ... na ja, sie. Als wollte er sie. Was idiotisch war. Oder ? Sie war nicht gut darin, sein Verhalten zu deuten, weil er chronisch seine Taktik änderte, sobald sie dachte, etwas richtig zu interpretieren. Er verbarg seine Gefühle gut."
Das Buch ließ sich angenehm und flüssig lesen, war berührend und unterhaltsam, und hat mir ein paar schöne Lesestunde beschert. Ich fand es auch schön, wie die Autorin einige humorvolle Szenen geschrieben hat. Allein mit dem Drachen-Trio, das zu gerne Singles in der Stadt verkuppelt.
Nicht so gut gefallen hat allerdings, dass ein Aspekt schon von den ersten Kapiteln an, sehr vorhersehbar war und das hätte ich mir anders gewünscht.

Fazit :
Die Liebesgeschichte mochte ich super gerne und war schön gemacht. Nur leider war ein Aspekt sehr schnell vorhersehbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2020

Maybe Now - Colleen Hoover

Maybe Now
0

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake ...

Endlich sind Sydney und Ridge auch offiziell ein Paar, und eigentlich könnte alles perfekt sein. Dies umso mehr, als Ridges Exfreundin Maggie dabei ist, sich umzuorientieren: Beim Skydiving hat sie Jake kennengelernt, und der ist ganz offenkundig ebenso interessiert an Maggie wie sie an ihm. Wird Maggie ihr Glück mit Jake finden? Oder empfindet sie immer noch etwas für Ridge?
(Klappentext)


Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um einen Zusatzband zu einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus den vorherigen Bänden bezieht.

"Maybe Someday" ist eins meiner Lieblingsbücher und als ich gehört habe, dass es einen zusätzlichen Band geben wird, der zeitlich nach dem Ende spielt, war für mich klar - dieses Buch möchte ich unbedingt lesen.
Und direkt den Einstieg mochte ich richtig gerne, Maggie sich traut Fallschirm zu springen und trifft völlig unerwartet auf den charmanten und charismatischen Jake. Mir hat es ziemlich gut gefallen, dass die Geschichte auch aus der Sicht von Maggie und Jake erzählt wird.
Dadurch konnte man super als Leser die Entwicklung ihrer Liebesgeschichte miterleben und einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommen. Man erfährt auch mehr über Maggie selbst und ihre Krankheit. Jake war mir von Beginn an sofort sympathisch, er tut ihr total gut und versucht ihr zu helfen, genau das zu tun, was sie sie gerne möchte und trotzdem dabei ihre Gesundheit nicht zu gefährden.
Besonders toll fand ich es zu sehen, wie es mit Sydney und Ridge weitergeht und wie sie zusammen als Paar sind. Es gab viele tolle Chatverläufe, Gespräche und einfach nur schöne Momente für Herz. Man hat die Intensität der Beziehung und ihre tiefgehende Verbindung total gespürt.
Zitat Ridge : "Ich will nicht, dass Maggie denkt, sie wäre nicht gut genug gewesen, aber mit Sydney ist einfach alles anders. Es ist mehr. Es ist tiefer und besser, und ich sehne mich danach, wie ich mich noch nie nach etwas gesehnt habe."
Sehr überzeugend war für mich auf welche Weise Colleen Hoover die Situation insgesamt mit Maggie, Sydney und Ridge thematisiert hat. Für alle ist es ungewohnt, es stehen unausgesprochene Dinge im Raum und es bestehen Unsicherheiten im Umgang miteinander. Aber das Buch kommt ohne unnötige Konflikte oder Drama aus, nur Meinungsverschiedenheiten, die die Geschichte noch authentischer gemacht haben.
Zitat Maggie : "Mir ist nicht entgangen, wie sie ein Stück von ihm abgerückt ist, sobald sie meine Anwesenheit bemerkt hatte. Ich möchte nicht, dass sie sich dazu verpflichtet fühlt.
[...] Es ist komisch, aber ich sehe es sogar, wie sehr sie beide sich mögen."
Ich fand es großartig wieder bei den Charakteren zu sein, allein ihre Gruppendynamik ist so einzigartig und Warren und Bridgette haben mich durch einige humorvolle Szenen sehr zum Lachen gebracht.


Fazit :
Ein wundervolles und herzerwärmendes Buch. Genau richtig für alle, die den ersten Band rund um Sydney, Ridge, Maggie, Warren und Bridgette geliebt haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2019

Staub und Flammen - Kira Licht

Staub & Flammen
0

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?
Livias Welt steht Kopf: Seit sie in den Katakomben von Paris den geheimnisvollen Maél getroffen hat, ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor. Er offenbart ...

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?
Livias Welt steht Kopf: Seit sie in den Katakomben von Paris den geheimnisvollen Maél getroffen hat, ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor. Er offenbart ihr nicht nur, dass die griechischen Gottheiten mitten unter den Menschen leben, sondern hat ihr ganz nebenbei auch noch ordentlich den Kopf verdreht. Als Maél eines Vebrechens angeklagt und im Olymp eingekerkert wird, zögert Livia nicht lange. Sie wird Maéls Unschuld beweisen. Ausgerechnet Maéls Halbbruder Enko scheint der Einzige zu sein, der ihr helfen kann. Zusammen machen sie eine unglaubliche Entdeckung: Nicht nur Maél ist in Gefahr, sondern die gesamte Menschheit ...
(Klappentext)


Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

Der erste Teil "Gold und Schatten" hat mir total gut gefallen und besonders nach dem Ende war ich super gespannt, wie es weitergeht.
Livia setzt alles daran Maél zu befreien, der auf dem Olymp zu Unrecht eingesperrt ist. Doch dieses Unterfangen scheint mehr als aussichtslos, aber davon lässt sich sie nicht unterkriegen und hat ihre Freunde an ihrer Seite, die sie tatkräftig unterstützen und nichts unversucht lassen.
Zitat : "Ich weigerte mich zu glauben, dass das zwischen uns nun alles gewesen sein sollte. Dass uns das Schicksal tatsächlich nur so wenig Zeit zusammen gegönnt hatte."
Allerdings muss ich sich Livia auch bald eingestehen, dass sie die Hilfe von Maéls Bruder Enko braucht, denn sie will unbedingt den Zeus kontaktieren und ihn von Maéls Unschuld zu überzeugen. Als Halbgott ist Enko der Einzige, der ihr dabei behilflich sein kann, denn der Götterbote Hermes ist wie vom Erdboden verschluckt.
Erneut mochte ich Livia als Protagonistin super gerne, mit ihrer Art sehr sympathisch und ihre Gefühle waren nachvollziehbar geschildert. Während des ganzen Buches habe ich mir ihr mitgefühlt und mitgefiebert, bei ihrer Angst und Sorge um Maél und der Rettung der Welt. Auch die ganzen anderen Charakteren waren wieder toll und ich habe sie total lieb gewonnen. Es sind in diesem Teil auch neue Gesichter dazu gekommen, wie Tiffy, Selkes oder Nereus.
Die Entwicklung der Liebesgeschichte fand ich schön gemacht, Livia und Maél konnten sich endlich näher kommen, nachdem sie den der Fluch der Erinnyen austrickst hatten. Ich liebe die Chemie zwischen den beiden sehr.
Besonders gut gefallen hat mir die grandiose Gruppendynamik zwischen Livia und ihren Freunden. Gemeinsam stellen sie sich allen mythologischen Gefahren, Kreaturen und Rätsel und allen sonstigen Problemen, die auftauchen. Ich bin erneut begeistert von der Umsetzung der griechischen Mythologie und den vielen Details.
Zitat : "Wie gut nur, dass ich zwei sehr liebe Freundinnen hatte, denen ich jede noch so abstruse Geschichte erzählen konnte. Und die mir jede noch so verrückte Story glaubten. Hätte ich niemanden zum Reden gehabt, ich wäre schon vor Wochen völlig durchgedreht."
Mit einem spannenden, finalen und actionreichen Showdown hat das Buch geendet und Kira Licht hat einen tollen gelungenen Abschluss der Reihe geschaffen. Ich war von Anfang gefesselt, die Seiten flogen durch den tollen, flüssigen Schreibstil nur so dahin und ich konnte mir das Geschehen super bildlich vorstellen.

Fazit :
Mochte ich super gerne. Total gut gemachter abschließender Teil der Reihe, der Zusammenhalt von Livia und ihren Freunden war toll und mich haben die Elemente der griechischen Mythologie sehr begeistert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2019

Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe - Laini Taylor - Tolle Fortsetzung, hat mir unglaublich gut gefallen

Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe
0

Folge weiter der Geschichte von Lazlo und Sarai in der Verborgenen Stadt Weep
Sagenumwoben, voller Schönheit, Wunder und Mysterien - so hat Lazlo sich die Verborgene Stadt, über die er so viel gelesen ...

Folge weiter der Geschichte von Lazlo und Sarai in der Verborgenen Stadt Weep
Sagenumwoben, voller Schönheit, Wunder und Mysterien - so hat Lazlo sich die Verborgene Stadt, über die er so viel gelesen hat, immer vorgestellt. Doch Weep hütet ein düsteres Geheimnis, dem Lazlo und seine Gefährten auf den Grund gehen sollen. Welche Rolle spielt dabei Sarai, das blauhäutige Mädchen, welches ihm immer wieder in seinen Träumen begegnet? Nacht für Nacht treffen sich die beiden, und Lazlo spürt, wie das Band zwischen ihnen immer stärker wird. Doch hat ihre Liebe eine Chance?
(Klappentext)



Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

Absolut begeistern konnte mich der Auftakt der Reihe und auch von diesem Teil wurde ich nicht enttäuscht und fand es großartig.
Sarai und Lazlo sind sich zum ersten Mal in seinem Traum begegnet und beide hat das Treffen des anderen total verzaubert, auch wenn Lazlo gar zunächst gar nicht weiß, dass sie wirklich echt ist.
Zitat : "Für Lazlo stand fest : Ein Kuss, selbst der allerkürzeste, war ein kleiner Moment der Magie, eine Geschichte voller Zauber, eine wundersame Unterbrechung des Alltags."
Oben in der Zitadelle fürchten die Götterkinder immer mehr, dass jemand es zu ihnen hoch schaffen wird und sie bald entdeckt werden. Besonders Minya glaubt, es könnte nur auf einen Kampf oder Krieg hinaus laufen wird und versammelt sie ihre Geister, die unter ihrem Zwang stehen, um sie für sich kämpfen zu lassen. Sarai ist dabei hin und her gerissen, natürlich möchte sie, dass sie und die anderen überleben, aber sie auch dagegen, bei einer Konfrontation Gewalt einzusetzen.
Währenddessen suchen die Fremdländler - Faranji - unten in Weep weiter nach Lösungsmöglichkeiten für die schwebende Zitadelle, die das Leben der Bewohner von Weep beeinträchtigt.
Wie auch schon im ersten Teil wird die Geschichte aus der Sicht von Sarai und Lazlo erzählt. Das hat mir erneut richtig gut gefallen, weil man als Leser nicht nur die Gedanken und Gefühle von beiden Protagonisten lesen konnte, sondern gleichzeitig erfahren hat, was in der Zitadelle und in Weep geschieht. Sowohl Lazlo als auch Sarai waren mir wieder super sympathisch und habe sie total in mein Herz geschlossen.
Besonders toll fand ich, dass in diesem Teil die Liebesgeschichte eine größere Rolle gespielt hat und sich langsam entwickelt hat. Sie passen perfekt zueinander und die Chemie zwischen ihnen ist unbeschreiblich. Diese Szenen haben mich jedes Mal zum Lächeln gebracht und es war einfach nur schön. Durch Sarais Gabe können sie Zeit miteinander verbringen und es fühlt sich für sie so an, als wären sie physisch beieinander.
Zitat : "Als Sarai die Augen wieder aufschlug, fühlte sie sich verträumt und benommen, schemenhaft wie ein Satz in einem Buch, der erst zur Hälfte in eine wunderschöne neue Sprache übersetzt ist."
Aufs Neue haben mich die Kreativität, die Ideenvielfalt und der Schreibstil von Laini Taylor beeindruckt. Mit einer fantastischen Wortgewalt erzählt sie total bildlich und märchenhaft. Ich war die ganze Zeit super gefesselt von der Geschichte.
Ab der ersten Seite an war die Handlung grandios und sehr überzeugend gemacht, mit Lazlos und Sarais gemeinsamen Momenten, dem Konflikt durch die Zitadelle, dem jahrelangen Hass, einer interessanten Entdeckung und einem Ende, das mich schockiert hat.

Fazit :
Hat mir genauso unglaublich gut gefallen wie der erste Teil. Ich mochte die Entwicklung der Liebesgeschichte und der Handlung super gerne. Ich kann es kaum erwarten, dass es der Folgeband erscheint.

  • Geschichte
  • Fantasie
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung