Platzhalter für Profilbild

Carla1978

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Carla1978 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Carla1978 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2022

Weihnachtliche Lovestory mit Familienzugabe

Nanny Bells - Ein Kindermädchen unterm Weihnachtsbaum
0

Nanny Bells - Ein Kindermädchen unterem Weihnachtsbaum ist das neue Buch von Karin Lindberg.
In dem Buch geht es um Nele, die in der Liebe schon so einiges mitgemacht hat. Ihr Ex-Freund hat sie mit ihrer ...

Nanny Bells - Ein Kindermädchen unterem Weihnachtsbaum ist das neue Buch von Karin Lindberg.
In dem Buch geht es um Nele, die in der Liebe schon so einiges mitgemacht hat. Ihr Ex-Freund hat sie mit ihrer besten Freundin betrogen und die beiden sind jetzt sogar verheiratet. Sie ist somit ein gebranntes Kind und glaubt nicht mehr unbedingt an die große Liebe, obwohl ihr der Traum vom kleinen Häuschen und einer eigenen Familie immer mal wieder in den Kopf kommt.
Sie ist 32 Jahre alt und gelernte Erzieherin. In der aktuellen Wintersaision arbeitet sie wieder in Lech als Nanny und wird von der Agentur zu Christioph geschickt. Er benötigt dringend Hilfe mit seinen beiden kleinen Töchtern. Er ist Schauspieler in Hollywood und und unheimlich sexy. Nele ist perfekt für den Job und kommt sehr gut mit den beiden Mädchen klar.
Das Problem ist, dass sich Nele und Christioph sofort zueinander hingezogen fühlen. sich dies aber nicht erlauben. Erstens ist sie die Nanny seiner Töchter, was alles kompliziert machen würde und zweitens lebt Christioph noch in Scheidung und noch einiges mehr. Also keine guten Chancen für die Liebe, was es für uns als Leser aber sehr spannend macht.
Warum Nele das Weihnachtsgeschenk von Christioph in kleine Stücke schneidet und ob es vielleicht doch noch ein Happy End gibt - lest selbst!!!
Die Hauptprotagonisten haben mir sehr gut gefallen, man konnte sich in beide reinversetzten und verstehen, warum Nele so vorsichtig und warum Christioph teilweise überängstlich ist. Auch die Nebenrollen zum Beispiel Theresia und Raphael haben mir sehr gut gefallen. Vor allem die Szene, wo Raphael seinem Bruder eine klare Ansage macht und im erklärt, dass Lech nicht Hollywood ist und die Kids sich auch draußen austoben müssen und Kontakt zu anderen Kindern benötigen. Das war eine sehr emotionsgeladene Szene zwischen den Brüdern, wobei jeder hier ja nur das Beste für Amy und Sky möchte. Toll wie Raphael sich für seine Nichten einsetzt.
Die Orte des Geschehens wurden sehr anschaulich dargestellt, dass man beim Lesen direkt ein Bild vor Augen hatte.
Mich persönlich hat das Cover sehr angesprochen, es vermittelt eine winterliche und weihnachtliche Stimmung. Der Schreibstil von Karin Lindberg ist wieder sehr flüssig und so fliegen die Seiten nur so dahin.
Ich habe mit dem Buch angenehme Lesestunden verbracht und kann es jedem nur empfehlen. 5 Sterne von mir

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2022

Manchmal kommt das Glück ganz unerwartet um die Ecke

Schmetterlingsgelbes Sommerglück
0

Nachdem ich meinen ersten Roman von Andrea Micus „Himmelblaue Sommerträume“ gelesen hatte und schon sehr begeistert war, wollte ich unbedingt den Folgeroman lesen. Beide Romane spielen auf Teneriffa und ...

Nachdem ich meinen ersten Roman von Andrea Micus „Himmelblaue Sommerträume“ gelesen hatte und schon sehr begeistert war, wollte ich unbedingt den Folgeroman lesen. Beide Romane spielen auf Teneriffa und können unabhängig voneinander gelesen werden. In dem neuen Roman „Schmetterlingsgelbes Sommerglück“ tauchen einige Charaktere aus dem ersten Roman auf, man findet aber auch ohne diesen vorher gelesen zu haben sehr gut in die Geschichte rein. Wenn man ihn aber so wie ich gelesen hat, kann man sich noch besser in bestimmte Situationen einfinden und das Handeln der Personen noch besser nachempfinden.
In dem Roman „Schmetterlingsgelbes Sommerglück“ geht es um Gaby, eine reifere Frau, die über eine Dating Plattform Viktor kennengelernt hat. Sie schreiben Nachrichten und telefonieren. Bisher ist es noch zu keinem Treffen gekommen, da Viktor auf Teneriffa lebt. Er kündigt immer mal wieder seinen Besuch an und Gaby freut sich jedes mal wie verrückt, dann sagt er aber kurzfristig aus beruflichen Gründen ab.
Da Gaby sich sehr einsam fühlt und sich unbedingt einen Partner an ihrer Seite wünscht, macht sie etwas für sie total untypisches, sie bucht kurzentschlossen einen Flug nach Teneriffa um dort ihren Viktor zu überraschen. Sie weit ihre Freundin Sabine ein, die seit kurzem auf Teneriffa lebt. Diese freut sich sehr und wird im Laufe der Geschichte eine große Stütze für Gaby.
Auf Teneriffa angekommen ist plötzlich alles anders als erträumt und die große Liebe entpuppt sich als Schwindel. Wie Gaby damit umgeht und ob sie am Ende doch noch ihr Glück findet möchte ich hier nicht verraten. Lest bitte selbst.
Ich kann jedem diesen herzerwärmenden Roman, in dem es nicht nur um Liebe, sondern auch ganz viel um Freundschaft und Zusammenhalt und um Neuanfang geht sehr empfehlen.
Ich war schon von dem ersten Buch sehr angetan und fand den Schreibstil klasse, ich muss aber gestehen, dass dieses Buch hier nochmal um einiges besser ist. Mir gefallen die Themen, die in der Geschichte angesprochen werden. Im reiferen Alter noch mal einen Partner zu finden ist nicht so einfach, zumal jeder seine „Altlasten“ mitbringt. Dies wird hier sehr gut veranschaulicht und auch die normalen Alltagsprobleme werden angegangen.
Mich hat das Cover mit den hellen sommerlichen Farben sehr angesprochen, genau nach meinem Geschmack. Der Schreibstil war sehr flüssig und es war die ganze Zeit über spannend, so dass man das Buch schlecht aus der Hand legen konnte. Die Orte werden wieder so anschaulich beschrieben, dass auch jeder der noch nicht auf Teneriffa war ein Bild vor Augen hat. Die Szene in der Nacht am Teich mit Antonie war so schön dargestellt, dass ich sie direkt vor Augen hatte.
Die Charaktere, ihre Gefühle, ihr Handeln und auch die Beweggründe wurden sehr gut beschrieben. Ich konnte mich in jeden einzelnen hineinversetzten und auch nachempfinden, warum Jörg zum Beispiel gelogen hat. Oder Antonio so reagiert hat. In dem Alter haben wir alle schon eine Vorgeschichte und Erlebnisse und Erfahrungen, die uns geprägt haben und die uns sofort misstrauisch werden lassen.
Dadurch steht man sich manchmal selbst im Weg.
Toll, dass es gute Freunde gibt, die einem die Augen öffnen und dem Glück ein bisschen nachhelfen.
5 Sterne von mir, da ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe und diesen Roman gerne weiterempfehle

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2022

Gibt es eine zweite Chance für die erste Liebe

Love, finally
0

Love, finally ist das zweite Buch, welches ich von Marleen May gelesen habe. Da ich von dem Roman „Lakeside Love“ schon so begeistert war, musste ich dies hier auch unbedingt lesen.
Das Cover ist toll ...

Love, finally ist das zweite Buch, welches ich von Marleen May gelesen habe. Da ich von dem Roman „Lakeside Love“ schon so begeistert war, musste ich dies hier auch unbedingt lesen.
Das Cover ist toll und sehr ansprechend. Mir gefällt die etwas andere Gestaltung in Form der Polaroid-Fotos. Sehr passend zu der Geschichte.
Die Geschichte handelt von Josie und Kilian die nach 15 Jahre zufällig wieder auf einander treffen. In dieser Zeit ist viel passiert und Josie war damals bei der Trennung nicht ehrlich zu Kilian. Wie das mit der Wahrheit nun mal so ist, kommt diese plötzlich ans Licht. So war das natürlich nicht von Josie gewollt. Es geht aber in dem Buch nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Josie und Kilian, sondern auch um Josies Spürsinn und ihre kriminalistischen Recherchen als Journalistin. Dies macht die ganze Geschichte sehr spannend und man kann das Buch sehr schlecht aus der Hand legen, denn die Neugier ist einfach zu groß.
Mir haben die beiden Hauptprotagonisten sehr gut gefallen und ich konnte ihr Handeln und ihre Denkweise sehr gut nachvollziehen.
Die Orte und die Menschen werden sehr gut beschrieben und man kann sich gut in die Geschichte reinfinden. Mir persönlich hat die Prise Erotik hier sehr gut gefallen.
Ich hatte schöne Lesestunden mit diesem sehr gefühlvollen Roman und empfehle das Buch gerne weiter.
5 Sterne von mir

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2022

Manchmal muss man für die Liebe über seinen eigenen Schatten springen

Vertraglich verliebt
0

Vertraglich Verliebt ist der erste Band der Shanghai Love affairs Reihe und mein erstes Buch von Karin Lindberg.
In dem Buch geht es um Julia, die auf einer Charity-Gala Damian begegnet. Zwischen beiden ...

Vertraglich Verliebt ist der erste Band der Shanghai Love affairs Reihe und mein erstes Buch von Karin Lindberg.
In dem Buch geht es um Julia, die auf einer Charity-Gala Damian begegnet. Zwischen beiden ist sofort eine gewisse Anziehung zu spüren. Damian macht Julia ein fragwürdiges Angebot, welches sie aus Geldmangel annimmt. Dabei haben beide nicht berücksichtigt, dass ihnen die Liebe dazwischenfunkt. Das ist für uns als Leser herrlich mitzuerleben. Sehr süß und toll beschrieben. Mehr möchte ich zu der eigentlichen Geschichte gar nicht verraten.
Mir haben die Hauptprotagonisten sehr gut gefallen und in konnte mich sowohl in die Rolle von Julia hineinversetzen, genauso konnte ich aber auch Damians Gefühle, welche auf seine sehr schwere Kindheit zurückzuführen sind, verstehen.
Ich war aber von den Nebenrollen auch sehr angetan. Zum Beispiel dem heißen Zwillingsbruder Lucas, der Damian immer wieder herausfordert und es kommt zu einigen sehr heiteren Stellen. Lucas findet es zu interessant seinen Bruder so eifersüchtig zu erleben und provoziert dies bei jeder Gelegenheit.
Besonders süß fand ich Charlotte, die Stiefmutter. Ich habe die Situationen regelrecht vor mir gesehen, wie die kleine englische Lady die beiden erwachsenen Söhne zurechtweist. Das hat mir sehr gut gefallen und ich habe hier einige Stelle zwei Mal gelesen, weil ich so lachen musste.
Die Orte des Geschehens und auch die Protagonisten werden sehr gut beschrieben, so dass man sich mitten in der Geschichte fühlt und alles genau vor sich sieht.
Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig und daher fliegen die Seiten regelrecht an einem vorbei. Für mich persönlich wurde das Buch ab dem zweiten Drittel immer besser und dies steigerte sich dann zu einem sehr schönen Ende. Wobei ich mir den Schluss gerne noch etwas länger ausgebaut gewünscht hätte. Hier hätten es noch ein paar Seiten mehr sein können.
Ein tolles Buch mit einer tiefgründigen Story und viel Humor. Mir hat es sehr gut gefallen und daher eine klare Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2022

Wunderschöner Roman mit viel Liebe, Herzschmerz und einer großen Portion Familie

Lakeside Love
0

Mir hat dieser Roman von Anfang an sehr gut gefallen. Ich kam gut in die Geschichte rein und ich finde es interessant, dass sie einmal aus der Sicht von Sofia und einmal aus der Sicht von Antoine erzählt ...

Mir hat dieser Roman von Anfang an sehr gut gefallen. Ich kam gut in die Geschichte rein und ich finde es interessant, dass sie einmal aus der Sicht von Sofia und einmal aus der Sicht von Antoine erzählt wird. Auch die Orte des Geschehens wurden sehr gut beschrieben, dass man es beim Lesen genau vor sich gesehen hat.
Die Story ist wirklich sehr süß, ergreifend und teilweise auch sehr lustig. Mir gefallen die verschiedenen Charaktere sehr gut, nicht nur die Protagonisten sondern gerade die Nebenrollen sind doch sehr interessant. Die drei Brüder, die so unterschiedlich sind. Und wie herzlich Marc und Ben von Anfang an mit Milan umgehen, was Antoine gar nicht gelingt. Luna ist toll und ihre offene Art tut Milan so gut. Obwohl ich die Erwachsenen verstehen kann, die vielleicht ein bisschen Angst vor Lunas Fähigkeiten haben. Auch die Geschichte um ihre Mutter und Ben gefällt mir. Es ist auch sehr spannend zu erfahren, was das für ein Geheimnis mit Marc und der Haushälterin ist. Und ob Sofia am Ende am Bodensee bleiben wird. Auch das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen und lässt keine Fragen offen.
An manchen Stellen war ich sehr ergriffen, zum Beispiel als Sofia abends zusammen mit Milan im Bett vor dem Einschlafen geweint hat. Das berührt einen sehr, da kamen mir die Tränen. Es ist sehr schön beschrieben. Ich mag es, dass wir miterleben dürfen, wie Antoine langsam anfängt eine Beziehung zu seinem Sohn aufzubauen. Und als er dann zum ersten Mal von seinem Sohn „Papa“ genannt wird, brauchte ich wieder ein Taschentuch.
Ich konnte Sofia sehr gut verstehen, aber auch die Ängste von Antonie waren für mich sehr gut nachvollziehbar.
Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und hatte angenehme Lesestunden. Nun freue ich mich darauf ein weiteres Buch der Autorin zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere