Profilbild von Celests-Buecherpalast

Celests-Buecherpalast

Lesejury Profi
offline

Celests-Buecherpalast ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Celests-Buecherpalast über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2021

Sehr tolle und alternative Geschichte

Disney – Twisted Tales: Inmitten der Wasserwelt (Arielle)
0

Es ist genau fünf Jahre her, dass die Seehexe Ursula, die kleine Meerjungfrau Arielle und ihren Vater, König Triton besiegt hat. Seitdem ist Arielle zu einer Verstummten Königin des Unterwasserreiches ...

Es ist genau fünf Jahre her, dass die Seehexe Ursula, die kleine Meerjungfrau Arielle und ihren Vater, König Triton besiegt hat. Seitdem ist Arielle zu einer Verstummten Königin des Unterwasserreiches verdammt wurden, während Ursula, als Vanessa an Land das Königreich von Prinz Erik regiert.
Doch als einer ihre Freunde, ihr berichtet, dass ihr Vater noch leben könnte, findet sie einen Weg zurück in die Welt der Landmenschen und zu ihrem Prinzen, den sie nie wiederzusehen geglaubt hat. Wird es Arielle schaffen? Kann sie ihren Vater und das Königreich von Prinz Erik aus den Fängen von Ursula befreien?

Meine Meinung
Zuerst möchte ich mich ganz herzlich beidem Carlsen Verlag, für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut! Diese Rezension spiegelt meine eigene Meinung wieder.
Arielle gehört neben Cinderella mit zu meinen liebsten Disney/Märchen, weshalb ich unglaublich neugierig war, wie mir die Geschichte gefällt. Und ich muss sagen, ich bin sehr positiv überraschend!

Die Autorin hat die Geschichte von Arielle und Erik wirklich super gut weitererzählt.
Sie hat die Welt, die Atmosphäre und auch die Charaktere aus dem Original beibehalten und hat trotzdem ihre ganze eigene Geschichte draufgemacht. Und genau das hat mir sehr gut gefallen. Vor allem fand ich es schön, mal eine alternative lesen zu können!

Arielle wirkt auf mich traurig, einsam und zurückgezogen. Sie hat sich ständig Vorwürfe gemacht. Weshalb ich es umso mutiger fand, dass sie sich auf diese Gefährliche Reise begeben und versucht hat ihren Vater und das Königreich zu retten. Ich konnte ihre Ehrgeizig und Entschlossenheit sehr gut nachvollziehen! Ihre Entwicklung war phantastisch. Sie ist einfach ein toller Disney Charakter.

Erik ist durch die Heirat mit Vanessa/Ursula gebrochen. Er hatte sich zurückgezogen und wollte nur für sich sein. Ich hatte das Gefühl er war kurz vorm aufgeben, was ich super nachvollziehen konnte. Doch genau deswegen war ich mehr als eindruckt, als er sich mit Arielle zusammengetan hat, um sein Königreich zu retten. Erik ist einfach ein super Disney Charakter.

Liz Braswells Schreibstil lässt sich locker und leicht lesen. Es beschreibt verschiedene Handlungsstränge die nach und nach für mich ein Stimmiges Gesamtbild ergeben haben. Es gab einige spannende Wendungen, die mich voll und ganz begeistern konnten. Ich persönlich finde auch die Erzähler Perspektive in dieser Geschichte super!

Zu guter Letzt möchte ich noch das Cover erwähnen. Für mich ist es einfach das perfekt Arielle, Fantasy Cover. Ich habe sofort auf den ersten Blick erkannt, worum es in diesem Buch geht. Es passt, finde ich einfach super zu den anderen Büchern, der Twisted Tales Reihe. Es gehört einfach in jedes Disney Regal!

Mein Fazit
Der Einstieg in die Geschichte viel mir persönlich leider etwas schwer. Da ich nicht sofort reingekommen bin und echt zwischendurch unglaublich verwirrt war. Dies hat sich aber dann sehr schnell gelegt und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Bereits seit meiern Kindheit bin ich ein großer Fan von Arielle, der Meerjungfrau, weshalb ich es nochmal umso spannender fand, wie die Geschichte auch hätte ausgehen können. Die Autorin hat diese Geschichte wirklich sehr gut umgesetzt. Obwohl mir das Ende leider nicht ganz so gut gefallen hat, wie der Rest. Da das Ende doch etwas zu schnell und einfach war. Trotzdem bin ich mehr als beeindruckt und kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2021

Leider nicht ganz mein Fall

Disney – Twisted Tales: Wie ein unendlicher Traum (Dornröschen)
0

Was wäre passiert, wenn Dornröschen nie aus ihrem 100 Jährigen Schlaf erwacht wäre?
Eigentlich sollte der Prinz die schlafende Prinzessin mit einem Kuss aufwecken. Doch alles kommt anders und der Prinz ...

Was wäre passiert, wenn Dornröschen nie aus ihrem 100 Jährigen Schlaf erwacht wäre?
Eigentlich sollte der Prinz die schlafende Prinzessin mit einem Kuss aufwecken. Doch alles kommt anders und der Prinz verfällt ebenfalls in einen tiefen Schlafen. Nun befinden sich beiden in der Traumwelt von Aurora, die von Maleficents, der bösen Fee kontrolliert wird. Und schnell wird ihnen klar, dass hier nichts normal erscheint. Es ist eine Welt voller dunkler Gefahren und Merkwürdigkeiten, aus der es kein Entkommen zu geben scheint. Ob es Aurora Rose wohl noch gelingen wird ihren Träumen zu entfliehen? Wird sie es schaffen die böse Fee Maleficient zu besiegen?

Meine Meinung
Vielen Dank, an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.
Nachdem ich erfahren habe, dass es eine alternative Geschichte von Dornröschen und Maleficents veröffentlich wird, musste ich dieses Buch einfach lesen. Doch leider muss ich sagen, konnte mich das Buch nicht ganz so begeistern, wie die anderen Bücher aus der Twisted Tales Reihe.

Die fiktive Welt von Aurora hat mir sehr gut gefallen. Die Autorin hat diese Welt sehr gut und klar beschrieben. Doch leider hat sie mir zu sehr zwischen den Schauplätzen hin und her getauscht, dass ich manchmal echt den Faden verloren habe. Und auch die Themen, die hier angesprochen wurden, wurde für meinen Geschmack nicht richtig ausgearbeitet. Es wurde einfach zu viel beiseitegeschoben.

Die Charaktere waren für mich einfach nicht greifbar. Sie waren zu schwammig, Oberflächlich und mir zwischenzeitlich auch unglaublich sympathisch.
Aurora war mir zu Sprunghaft. In der einen Minute war sie nett, höflich, ehrgeizig und im nächsten Monat war sie wieder Stur, arrogant und selbstverliebt. Das hat mich richtig an ihr gestört. Dadurch konnte ich keine wirkliche Verbindung zu ihr aufbauen.
Bei Prinz Philipp hat es sich leider nicht anders verhalten. Er war mir genauso unreif und Oberflächlich wie Aurora. Ich bin einfach nicht mit den beiden warm geworden.
Des Weiteren war mir auch Maleficents nicht sauber ausgearbeitet wurde. Sie wirkte auf mich nicht sonderlich böse.

Liz Braswells Schreibstil lässt sich locker und leicht lesen. Es beschreibt verschiedene Handlungsstränge die nach und nach für mich ein Stimmiges Gesamtbild ergeben haben. Obwohl ich leider sagen muss, dass ich zwischenzeitlich mehr als verwirrend war, da die Autorin sehr schnell zwischen den Schauplätzen hin und her gewandert ist und ich dadurch häufig den Faden verloren habe. Ich persönlich fand hier auch die Erzähler Perspektive sehr schwierig.

Zu guter Letzt möchte ich noch das Cover erwähnen. Ich finde man sieht auf den ersten Blick, worum es in diesem Buch geht und das find ich wirklich sehr gut. Es passt dazu auch sehr gut zu den anderen Büchern, der Twisted Tales Reihe. Vom Cover gehört es einfach in jedes Disney Regal!

Mein Fazit
Leider muss ich sagen, konnte mich die alternativ Geschichte von Aurora nicht ganz so überzeugen, wie die Original Geschichte. Ich konnte einfach die Gedanken und Gefühle von Aurora sehr schwer nachvollziehen. Dazu konnte ich manchmal die Wirklichkeit nicht vom nicht unterscheiden. Die Autorin hat auch sehr häufig, ohne Sinn und Verstand die Situationen und Orte gewechselt, sodass ich manchmal sehr durcheinander war. Des Weiteren waren mir die Charaktere zu schwammig und Oberflächlich. Ich konnte keine Verbindung zu den Ihnen aufbauen. Dadurch kam auch die Spannung nicht wirklich hoch. Diese Geschichte bekommt leider nur 2,5 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2021

Tolles New Adult Buch

Regenglanz
0

Verletzt, aber stark!
Die Geschichte spielt in Hamburg und handelt von Alissa und Simon.
Alissa ist Kunststudentin und arbeitet nebenbei als Tätowiererin. Sie liebt ihren Job und ist dazu noch ausgesprochen ...

Verletzt, aber stark!
Die Geschichte spielt in Hamburg und handelt von Alissa und Simon.
Alissa ist Kunststudentin und arbeitet nebenbei als Tätowiererin. Sie liebt ihren Job und ist dazu noch ausgesprochen gut. Doch genau das scheint ihren neusten Kunden Simon, nicht zu interessieren. Denn Simon will sich kein Tattoo von einer Frau stechen lassen.
Entschlossen, aber sanft!
Simon hat ein extrem peinliches Tattoo und möchte es sich gerne überstecken lassen. Doch als er Alissa zum ersten Mal sieht, rauben ihm ihre tiefblauen Augen fast den Atem. Sofort fühlt er sich von ihr angezogen – und will ihr auf keinen Fall das extrem peinliche Tattoo zeigen. Aber genau aus diesem Grund halt sie ihn jetzt für ein Sexistisches Arschloch. Und genau das gefällt ihm gar nicht.
Zusammen, aber verloren
Während der Sitzungen lernen Alissa und Simon sich kennen und merken schnell, dass es mit jedem weiteren Treffen heftig knistert. Doch keiner von ihnen ahnt, dass sie mit ihrer beginnenden Beziehung ein Tabu brechen, was ihre komplette Beziehung in Luft aufgehen lassen könnte.

Meine Meinung
Vielen Dank an den Kyss Verlag, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars. Und danke an Jessica für den tollen und interessanten Buddyread. Diese Rezension spiegelt meine eigne Meinung wieder.
Nachdem ich gehört habe, das „Regenglanz“ in meiner Heimat Hamburg spielt, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Ich habe nicht mal vorher den Klappentext durchgelesen, da ich wusste, dass dieses Buch einfach nur gut werden kann. Und ich bin unheimlich froh, dass sich das bestätigt hat. Obwohl ich sagen muss, dass mich ein Paar Dinge schon etwas gestört haben.

Hamburg als Schauplatz war für mich mal etwas komplett anders. Nicht nur, weil Hamburg als Schauplatz sehr selten ist, sondern auch weil Hamburg meine Heimat ist.
Trotzdem muss ich zugeben, das mich zwischenzeitlich die Handlung nicht ganz überzeugen konnte! Als der große Knall kam, haben sich Alissa und Simon zur gestritten, doch innerhalb kürzester Zeit war dann wieder alles gut zwischen ihnen und das fand ich persönlich etwas unlogisch und unrealistisch.

Alissa wirkte auf mich sehr taff und stark. Sie ist tätowiert, hat gefärbte Haare und einen auffälligen Kleidungsstil. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass sie nur so von Selbstbewusstsein strotz. Doch schnell wurde mir klar, dass ihre taffe Art nur eine Mauer ist, um ihren Schmerz und Verlust besser vor anderen zu Verstecken. Sie musste in ihrer Vergangenheit schon den einen oder anderen Verlust hinnehmen. Und trotzdem hat sie sich davon nicht unterkriegen lassen und genau diese Eigenschaft hat sie sehr sympathisch werden lassen. Trotzdem muss ich zugeben, dass sie mir ab und zu echt auf die Nerven gegangen ist. Ihre ständiges hin und her war einfach nur lästig und für mich nicht nachvollziehbar.

Simon wirkte auf mich zu anfang der wie ein Bad Boy. Er hat für mich genau das Klischee eines Bad Boys erfüllt. Doch schnell habe ich gemerkt, dass hinter seiner arroganten und starken Schale, ein liebenswert, hilfsbereiter und süßer Good Boy steckt. Er hat sich so liebevoll um Alissa gekümmert, was mir richtig gut gefallen. Er hat sich mit seiner Art sehr schnell in mein Herz geschlichen.

Anya’s Schreibstil gefällt mir richtig gut. Er ist sehr flüssig, angenehm, emotional und spannend. Ich bin von der ersten Seite an, komplett in der Geschichte versunken und hätte am liebsten nicht mehr aufgehört. Die Geschichte ist aus der Ich Perspektive von Simon und Alissa geschrieben, wodurch ich einen super Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden erhalten habe.

Das Cover war mit einer der Gründe, warum ich dieses Buch unbedingt haben wollte. Es wirkt auf mich einfach sehr schlicht, elegant und wunderschön. Dazu finde ich einfach, dass dieses Cover perfekt zum Schauplatz Hamburg passt. Da es in Hamburg auch immer regnerisch ist. Ich persönlich finde, dass dieses Cover bisher das schönste aus dem Kyss Verlag ist. Des Weiteren hat es mir der Buchschnitt, welcher in grün gehalten ist, sehr angetan.

Mein Fazit
Ich muss gestehe, dass ich noch etwas unentschlossen bin, was die Bewertung des Romans betrifft. Einerseits hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen und auch die Charaktere habe ich schnell in mein Herz schließen müssen. Anderseits fand ich einige Situationen nicht realistisch und authentisch genug. In einem Moment sind die Fetzen geflogen und im nächsten Moment sind die beiden wieder im Bett gelandet. Das fand ich etwas schade. Dazu ist mir Alissa mit ihrem hin und her manchmal echt auf die Nerven gegangen. Trotzdem muss ich sagen ist „Regenglanz“ eine schöne und tolle Liebesgeschichte. Ich kann nur empfehlen, der auf Herzschmerz und Emotionen steht.

Mein Lieblingszitat aus diesem Buch: >>Es ist okay, wenn du mal nicht okay bist. Dafür musst du dich niemals entschuldigen. Denn auch das bist du, und ich mag jede Version von dir.<<, S. 500

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2021

Richtig tolles Fantasy Buch mit Spannung

City of Burning Wings. Die Aschekriegerin
0

Liebe zwischen Asche und Glut.
Ihr Leben lang hat sich die junge Kriegerin May vorbereiten, um als Nachfolgerin den Aschethron zu besteigen. Sie ist die schnellste Himmelstürmerin, die es je in Elydor ...

Liebe zwischen Asche und Glut.
Ihr Leben lang hat sich die junge Kriegerin May vorbereiten, um als Nachfolgerin den Aschethron zu besteigen. Sie ist die schnellste Himmelstürmerin, die es je in Elydor gab. Doch als der König plötzlich stirbt und die Herrscherrune nicht bei ihr erscheint, sondern auf der Stirn eines mysteriösen Geheimnishändler namens Luan, bricht für May eine Welt zusammen und versucht alles, um Elydor vor Luan zu beschützen. Nur widerwillig fügt sie sich der Aufgabe Luan zu helfen, seine Macht zu kontrollieren, bis ihr klar wird, dass nicht nur ihr beiden Leben von der Aufgabe abhängt, sondern die auch die Zukunft von ganz Elydor.

Meine Meinung
Vorab möchte ich mich ganz herzlich beim Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken und natürlich bei der Lieben Lily, dass sie so eine tolle Geschichte entwickelt hat. Diese Rezension spiegelt meine eigene Meinung zu dem Buch wieder.
Nachdem ich zum ersten Mal das Cover und den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Und was soll ich sagen, außer liest bitte dieses Buch!

Ich finde die Idee mit der Fliegenden Stadt Elydor richtig klasse. Lily hat diese Stadt und die Welt sehr detailliert und Fantasyreich rübergebracht, dass es mir richtig Spaß gemacht hat, in die Welt einzutauchen. Dazu hat mir die Atmosphäre und die Spannung in dieser Geschichte sehr gefallen. Es fiel mir einfach so unglaublich schwer, aufzuhören, da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht.

May ist für mich eine wirklich starke, mutige und ehrgeizige junge Kriegerin gewesen. Bereits ihr ganzes Leben lang hatte sie nur das Ziel vor Augen, den Thron zu besteigen. Sie hat den König immer als einen Art Ersatz Vater gesehen und war am Boden zerstört, als dieser beim Kampf gestorben ist und nicht seine Kräfte erhalten hat. Doch trotzdem war sie ihrem Land treu ergeben und hat alles für ihre Bevölkerung getan. Ich fand ihre Entwicklung in dieser Geschichte unglaublich gut und nachvollziehbar. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie auf ihrer Reise zu begleiten.

Luan ging mir mit seiner draufgängerischen und arroganten Art zuerst total auf die Nerven gegangen. Er hat sich immer nur für seinen eignen Kram interessiert und handelte, wie es ihm gerade passt, ohne auf die Folgen und Verantwortung Rücksicht zu nehmen. Das hat mich echt aufgeregt. Doch mit der Zeit wurde er vernünftiger und mir auch sympathischer. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, warum er sich als Ausgestoßener der Gesellschaft fühlt und warum er einige unüberlegte Entscheidungen getroffen hat.

Lilys Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen. Am anfang war ich etwas abgeschreckt, bezüglich der Erzähler Perspektive. Doch das hat sich schnell gelegt und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Erzähler Perspektive hat hier sehr gut gepasst. Dazu fand ich auch super, dass beide Seiten beleuchtet wurden und ich dadurch einen besseren Einblick hatte.

Und zu guter Letzt noch das Cover von City of Burning Wings. Wie ich bereits oben geschrieben hatte, hat mich das Cover dazu verleitet, dieses Buch zu lesen. Da ich mich einfach sofort verliebt habe. Es ist einfach so Fantasyreich und schön gestaltet wurden! Es ist mir einfach sofort ins Auge gesprungen. Mir gefällt es auch total, dass die fliegende Stadt darauf abgebildet ist. Einfach ein perfektes Fantasy Cover.

Mein Fazit
Magisch. Geheimnisvoll. Spannend. Genau so würde ich das Debüt von Lily beschrieben! Lily hat hier einfach eine magische Welt mit tollen Charakteren erschaffen. Das Buch hat mich bereits am anfang von und ganz für sich eingenommen und ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen! Weshalb ich dieses Buch auch innerhalb 2 Tage beendet habe. May ist für mich eine wirklich starke, mutige und ehrgeizige junge Kriegerin gewesen. Sie hat mir gezeigt, dass es sich lohnt zu kämpfen. Ich bin von diesem Buch einfach hin und weg! Ich kann jedem nur Empfehlen dieses Buch zu lesen. Für mich gehört dieses Buch einfach in jedes Fantasy Regal.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2021

Gutes New Adult Buch für zwischendurch

Kissing in the Rain
0

Die Geschichte spielt in Colorado und handelt von Camryn und Troy.
Für Camryn Covic könnte es gerade nicht schlechte laufen. Sie verliert Ihre Wohnung, ihren Job und ihr Freund verlässt sie, wegen ihrer ...

Die Geschichte spielt in Colorado und handelt von Camryn und Troy.
Für Camryn Covic könnte es gerade nicht schlechte laufen. Sie verliert Ihre Wohnung, ihren Job und ihr Freund verlässt sie, wegen ihrer Ex-Chefin. Und dass alles eine Woche vor der Hochzeit ihrer Schwester Heather. Wie sollte sie das nur ihrer großen, lauten und verrückten Familie erklären, der sie endlich einen Mann präsentieren wollte, damit sie nicht als alte Jungfer endet. Als Camryn es ihr Schwester erzählt, kommt diese auf eine riskante Idee. Sie soll einen Fake Freund für die Hochzeit engagieren und dieser soll niemand anderes sein, als Troy Lansky. Troy, der seit seiner Kindheit zur Familie gehört und bereits den Ruf als Frauenheld alle Ehre macht. Wer bitten soll ihnen da die Beziehung abkaufen? Und deswegen fiel es den beiden nicht nur schwer, diese Lüge vor der Familie aufrecht zu erhalten, sondern auch vor sich selber! Den beiden merken schnell, das sie nicht mehr wussten, was echt und was gespielt war. Nur eins stand fest: Ihre Herzen schlugen höher, sobald sie im selben Zimmer waren. Und bekanntlich gehen Herzen gerne ihren eignen Weg.

Meine Meinung
Ich habe dieses Buch von KYSS Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und möchte mich hier nochmal ganz herzlich dafür bedanken! Nachdem das Buch bei mir eingetroffen ist, habe ich es zusammen mit @authors_road gelesen. Es war mein zweites Buch von Kelly Moran, weshalb ich keine großen Erwartungen an das Buch hatte. Ich fand das Buch tatsächlich etwas besser, als das andere Buch, welches ich gelesen habe. Aber trotzdem gab es den einen oder anderen Kritikpunkt hier.

Die Atmosphäre in dem Buch war immer sehr wechselhaft. Je nachdem, ob die Familie erwähnt wurden ist oder Troy und Camryn alleine waren. In der Nähe der Familie hat man nur negative vibes gespürt, was mich echt tierisch gestört und genervt hat. Mir hat einfach das Miteinander in der Familie gefehlt. Dafür fand ich aber die Stimmung zwischen Camryn und Troy echt großartig. Troy hat sich sehr ins Zeug gelegt, um Camryn ein Lächeln ins Geschichte zu zaubern! Und genau das hat mich weiterhin an diesem Buch weiterlesen lassen.

Camryn war traurig, verletzt und sehr emotionslos. Sie hat kaum gelächelt und hat ihre Gefühle hintenangestellt. Doch während sie mit Troy zusammen war, ist ihre Mauer geschrumpft und konnte endlich wieder lächeln. Sie hat so eine tolle Entwicklung in dieser Geschichte durchgemacht! Weshalb ich sie sehr schnell in mein Herz schließen konnte. Auch wenn ich ihr gerne mal eine richtig geklatscht hätte.

Troy ist der Inbegriff eines Gentlemans. Obwohl er eine heftige und auch traurige Vergangenheit durchmachen musste, hat er sich für die anderen eingesetzt! Er war unglaublich liebevoll und einfühlsam Camryn gegenüber, was ihn sehr sympathisch werden lassen hat. Er hat sich einfach große Mühe gegeben Camryn ein Lächeln ins Geschichte zu zaubern.

Die Nebencharaktere haben mich manchmal wirklich zur Weißglut gebracht. Die Familienmitglieder von Camryn waren mir in vielen Situationen ein Dorn im Auge. Außer Camryn’s Nichte Emily. Sie habe ich von der ersten Sekunde an in mein Herz geschlossen! Sie war mit so viel Energie und Lebensfreude dabei. Und das obwohl sie erst 3 Jahre alt ist.

Der Schreibstil war für mich anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Dadurch, dass das Buch aus der Erzähler Perspektive geschrieben wurde, war es für mich etwas schwer in die Geschichte rein zu kommen. Doch mit der Zeit habe ich mich dran gewöhnt und bin nur so durch die Seiten Gefolgen. Ich muss dazu sagen, dass der Schreibstil doch sehr gut zur Geschichte gepasst hat.

Das Cover hingegen ist ein Traum. Ich war wirklich von der ersten Sekunde an verliebt. Es wirkt sehr schlicht und elegant. Die Farben Gold und Blau harmonieren hier unglaublich gut. Und es gefällt mir unglaublich gut, das die Blätter etwas hervorgehoben sind.

Mein Fazit:
Ich habe bisher nur Redwood Love Band 1 von ihr gelesen, welches mir tatsächlich auch nicht ganz zu gesagt hatte! Dadurch bin ich mit gemischten Gefühlen in das Buch eingestiegen. Die Story an sich, fand ich echt klasse und auch die beiden Charaktere Troy und Camryn fand ich super umgesetzt. Vor allem die Entwicklung von der Sturen Camryn zur einfühlsamen und liebevollen Camryn. Sie wirkte dadurch super sympathisch auf mich! Und auch Troy gefiel mir von der ersten Seite an richtig gut.
Doch leider hatte ich an einigen Stellen wirklich Probleme! Das größte Problem für mich war einfach ihre komplette Familie. Alle waren mir so unsympathisch und in gewisser Weise auch arrogant. Und auch das Ende war mir etwas zu abgedreht und unrealistisch. Ich gebe diesem Buch trotzdem 4 von 5 Sternen, weil mir Troy und Camryn echt gut gefallen haben. Es ist sehr gut für zwischendurch, aber leider kein Herzensbuch für mich! Dafür hat mir leider einfach die Spannung gefehlt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere