Platzhalter für Profilbild

Celly30

Lesejury-Mitglied
offline

Celly30 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Celly30 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2021

Die Magie der Karten

All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten (All Our Hidden Gifts 1)
0

Worum geht's?

Maeve Chambers ist eine Idiotin – zumindest verglichen mit ihrer Familie voller Genies. Und weil sie ihre Kindheitsfreundin Lily vergrault hat. Erst als sie im Schulkeller ein Tarotkartenspiel ...

Worum geht's?

Maeve Chambers ist eine Idiotin – zumindest verglichen mit ihrer Familie voller Genies. Und weil sie ihre Kindheitsfreundin Lily vergrault hat. Erst als sie im Schulkeller ein Tarotkartenspiel findet, zeigt sich ihr wahres Talent. Denn quasi über Nacht macht sie den Mädchen aus ihrer Klasse beängstigend genaue Vorhersagen. Dann verschwindet Lily, nachdem Maeve ihr ungefragt die Karten legt. Schnell wird klar, dass übernatürliche Kräfte im Spiel sind. Und es braucht besondere Talente, um Lily zu retten. Zusammen mit Lilys nichtbinärem Bruder Roe und Mitschülerin Fiona begibt sich Maeve auf eine gefährliche Suche.

Meine Meinung:

Der Schreibstil hat mir echt gut gefallen. Ich bin nur durch die Seiten geflogen. Durch die lockere Art wurde es nie langweilig und die Spannung hat auch an keiner Stelle nachgelassen.

Die Handlung fand ich sehr interessant. Gerade der Teil mit den Tarotkarten war neu für mich und dementsprechend ziemlich spannend. Die Magie kommt hier auf jeden Fall nicht zu kurz. Mystische Gestalten, unbekannte Karten und seltsame Phänomene. Das Buch steckt voller Überraschungen. Neben diesen magischen Aspekten werden aber auch viele aktuelle Themen angesprochen. Es ist okay anders zu sein. Jeder sollte in seinen eigenen Entscheidungen respektiert und akzeptiert werden. Es erfordert manchmal viel Mut, aber jeder sollte sein Leben so leben dürfen, wie man es sich wünscht.

Auch die Charaktere waren sehr unterschiedlich. Wir haben die impulsive Maeve, die ruhige Lily und den teils unsicheren Rory. Mein persönlicher Liebling war aber Fiona. Sie ist offen und ehrlich und scheut sich nicht davor, das zu sagen, was sie auch wirklich denkt. Hat man jedoch ihr Vertrauen gewonnen, kann man sich immer auf sie verlassen.
Sie alle sind ganz einzigartige Charaktere. Auf ihrem gemeinsamen Weg lernen sie wichtige Dinge über sich selbst, wachsen über sich hinaus und verstehen auch, dass es kein Zeichen von Schwäche ist, einander zu helfen.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich freue mich riesig auf die Fortsetzung. Ich habe es genossen, die Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten und bin gespannt, wohin der Weg sie noch führt. Weil mir ein bisschen gefehlt hat, bekommt das Buch von mir tolle 4,5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 12.05.2021

Blutsohn - Die spannende Reise geht weiter

Die Quellen von Malun - Blutsohn
0

Band 1 dieser Reihe war ein großes Highlight für mich. Deshalb wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Den Schreibstil finde ich immer noch super. Die Autorin schafft es, Situationen ...

Band 1 dieser Reihe war ein großes Highlight für mich. Deshalb wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht.

Den Schreibstil finde ich immer noch super. Die Autorin schafft es, Situationen so detailgetreu zu beschreiben, dass man denkt, man würde selbst dort stehen. Gerade bei High-Fantasy finde ich das unfassbar wichtig, weil man in eine ganz neue komplexe Welt eintaucht und es nicht immer leicht ist, die verschiedenen Aspekte sofort zu verstehen.

Die Handlung knüpft nahtlos dort an, wo sie im ersten Band geendet hat. Ich möchte auch gar nicht zu viel sagen, damit ich nichts verrate. Aber ich kann euch versprechen, dass es spannend weitergeht.

Jeder Charakter muss seinen Weg gehen und eigene Kämpfe austragen. Doch langsam fügen sich auch einzelne Teile zusammen. Durch diesen Band wurden die Zusammenhänge auch viel klarer. Wir erfahren mehr über die Welt der Götter, schauen in die Vergangenheit von Personen und erfahren viel mehr über die Hintergründe. Auch treffen wir auf viele neue Charaktere, die egal ob Haupt- oder Nebencharakter, alle einzigartig sind und die Geschichte wahnsinnig vielseitig und interessant machen.

Generell werden die Charaktere viel komplexer. Wir lernen eine ganze Menge über die Geschichte eines jeden Einzelnen und mittlerweile kann ich gar keinen Lieblingscharakter mehr nennen, weil jeder auf seine Art besonders ist. Der einfühlsame Tailin, der verletzliche Dorgen, die starke Feyla, die unerschütterliche Alia und ich könnte ewig weitermachen.

Ich hatte hohe Erwartungen in die Fortsetzung und wurde nicht enttäuscht. Die Autorin schafft es einfach, mich in ihren Bann zu ziehen. Sie hat eine absolut einzigartige Welt geschaffen, die so vielseitig ist, dass es immer etwas zu entdecken gibt. Ich würde zwar sagen, dass mir Band 1 minimal besser gefallen hat, aber diese Fortsetzung kommt ganz nah dran. 4,5 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 12.11.2021

Eine Nacht zum Verlieben

Nightsky Full Of Promise
0

Zunächst muss ich sagen, dass mir das Buch grundsätzlich super gefallen hat. Ich dachte sogar zeitweise, dass es ein neues Highlight werden könnte. Dazu hat mir dann aber doch etwas gefehlt. Aber gleich ...

Zunächst muss ich sagen, dass mir das Buch grundsätzlich super gefallen hat. Ich dachte sogar zeitweise, dass es ein neues Highlight werden könnte. Dazu hat mir dann aber doch etwas gefehlt. Aber gleich mehr dazu.

Den Schreibstil finde ich unfassbar gut. Gerade bei Büchern aus dem Bereich New Adult finde ich es wichtig, dass der Schreibstil zu den Figuren passt und das war definitiv der Fall. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und die Autorin hat mich mit ihrem lockeren und humorvollen Stil definitiv überzeugt.

Auch bin ich von den Charakteren begeistert. Sie alle sind ganz unterschiedlich und verkörpern ganz individuelle Persönlichkeiten mit spannenden Seiten. Ich persönlich wurde ziemlich schnell ein Fan von Ani und den Mitbewohnerinnen von Sydney, aber auch sie selbst wurde mir schnell sympathisch. Wie gerne würde ich eine ihrer Torten probieren. Dennoch hat mich ihr Verhalten gerade zum Ende hin etwas gestört. Ich möchte niemanden spoilern, deshalb kann ich an der Stelle nicht viel sagen. Auch Luke ist mir schnell ans Herz gewachsen. Er hatte es nicht immer leicht und hat vermutlich nicht alles richtig gemacht im Leben. Aber mit den Seiten lernt man sein Verhalten immer besser zu verstehen und nun möchte ich ihn nicht mehr wegdenken.

Auch die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Besonders die Szenen im Café gehörten zu meinen liebsten. Die Menschen und generell die Atmosphäre passen total gut zusammen. Ich würde es vermutlich etwas umständlich als "Wohlfühlatmosphäre" beschreiben. Auch wenn es nicht immer rosig lief. Mir hat auch wirklich gut gefallen, dass viele wichtige Themen angesprochen werden. Manchmal wirkt das in Büchern zu gewollt, aber hier passte es ausgesprochen gut. Vergangenheit und Gegenwart treffen aufeinander und das birgt so manche Probleme und Geheimnisse. Erinnerungen können schön, aber auch schmerzhaft sein. Mir wurde an keiner Stelle langweilig und ich habe es genossen diese Geschichte zu lesen. Dennoch ging es mir an einer Stelle etwas zu schnell. Da hätte ich mir gewünscht etwas mehr Informationen zu bekommen. Aber wer weiß, es folgen ja noch einige Bände und vielleicht erfahren wir dort noch ein bisschen mehr.

Ich habe Sydney und Luke gerne auf ihrem Weg begleitet und die Zeit mit dieser Geschichte sehr genossen. Wegen der kleinen Kritikpunkte gibt es von mir 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.05.2021

Das große Finale

Die Quellen von Malun - Blutschicksal
0

Nachdem mir die vorherigen Bände dieser Reihe unfassbar gut gefallen haben, hatte ich große Erwartungen für das Finale. Ich kann gleich vorweg nehmen, dass mich der Abschluss im Vergleich zu den Vorgängern ...

Nachdem mir die vorherigen Bände dieser Reihe unfassbar gut gefallen haben, hatte ich große Erwartungen für das Finale. Ich kann gleich vorweg nehmen, dass mich der Abschluss im Vergleich zu den Vorgängern nicht ganz so sehr umgehauen hat, aber dazu gleich mehr.

Die Geschichte setzt dort an, wo sie im vorherigen Band geendet hat und ich für meinen Teil war ganz schnell wieder gefesselt. Ich dachte schon nach Band 2, dass ich jetzt einen Großteil über die einzelnen Charaktere wissen müsste, aber da habe ich mich ordentlich getäuscht. Wir erfahren viel mehr Details und Hintergründe aus der Vergangenheit. Wichtig! Auch dieser Band beinhaltet wieder viel Brutalität und Grausamkeit, aber wer die Reihe bis zu diesem Punkt begleitet hat, kennt dies ja schon von den Vorgängern. Viele Fragen, die mir nach Band 2 geblieben sind, wurden hier beantwortet. Mit manchen Wendungen habe ich auch wirklich nicht gerechnet und wurde teilweise echt überrascht. Auch spielt die Magie eine immer größere Rolle und wir tauchen noch tiefer in die Welt der Götter und Gottgeborenen ein.

Ich bin auch immer wieder fasziniert, was für eine komplexe Welt die Autorin geschaffen hat. Sowohl die Zeit, der Aufbau, die Entstehung und die Bewohner sind einzigartig. Mit jedem Band konnte ich mich dort besser zurechtfinden.

Nun zu dem einzigen größeren Punkt, der mich gestört hat. Die Charaktere hatten alle einen langen Weg vor sich und wir haben ihren Kampf über hunderte von Seiten verfolgt. Dadurch wurde die Spannung auf das eigentliche Finale immer größer. Mir ging am Ende jedoch einfach alles ein bisschen zu schnell. Mit den Wendungen und dem Ausgang an sich bin ich eigentlich zufrieden, aber die Ereignisse haben sich teils wirklich überschlagen. Aus diesem Grund hat mir auch an einigen Stellen einfach ein bisschen gefehlt.

Insgesamt konnte mich das Finale nicht ganz so sehr abholen, wie die beiden Vorgänger, war aber dennoch ein schönes Ende für eine tolle Trilogie. Jeder Charakter hat sein persönliches Ende gefunden. Wie dieses aussieht, müsst ihr aber selbst herausfinden. Trotz kleiner Schwächen kann ich das Finale und die gesamte Reihe ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Lass dich nicht verfluchen...

Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark (High Romantasy von der SPIEGEL-Bestsellerautorin von "One True Queen")
0

Worum geht es?

Flüche können das Schicksal in sekundenschnelle verändern. Als der Verlobte von Laire verflucht wird, macht sie sich auf den Weg, um ihn aus dem Reich des dunklen Lords zu befreien. Auf ...

Worum geht es?

Flüche können das Schicksal in sekundenschnelle verändern. Als der Verlobte von Laire verflucht wird, macht sie sich auf den Weg, um ihn aus dem Reich des dunklen Lords zu befreien. Auf ihrer Reise begegnet sie vielen Gefahren und ist angwiesen auf die Hilfe ihrer Freunde und von Alaric, den sie am liebsten selbst verfluchen würde. Werden sie ihr Ziel erreichen?

Mir fiel der Einstieg ein bisschen schwer. Einerseits lag es vermutlich daran, dass man am Anfang gar nicht so richtig wusste, was gerade alles passiert und andererseits brauchte ich ein bisschen, um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Nach einigen Seiten war ich dann aber auch total in der Geschichte gefangen und hatte keine Schwierigkeiten mehr. Die Geschichte wird außerdem aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was mir persönlich gut gefallen hat. So konnte man mehr über die einzelnen Situationen erfahren und hat nicht alles aus einer Sicht erlebt.

Die Charaktere waren sehr unterschiedlich und jeder hatte seine Stärken und Schwächen. Natürlich haben mir einige besser gefallen als andere, aber jeder von ihnen hatte eine wichtige Rolle auf der Reise. Besonders Jero hat mir gut gefallen. Er war zwar sehr geheimnisvoll, aber kennt Vika, Laire und Desmond schon seit vielen Jahren und würde keinen von ihnen im Stich lassen. Auch Alaric ist mir ans Herz gewachsen. Laire und er teilen eine gemeinsame Vergangenheit, die nicht immer schön war. Tatsächlich fand ich auch den dunklen Lord sehr interessant. Er hat eine ganz eigene Persönlichkeit.

Die Handlung an sich fand ich gut und auch sehr spannend. Man hat viel erlebt auf der Reise und wurde mit jeglichen Gefahren konfrontiert. Auch war das Reich des dunklen Lords sehr vielseitig und es gab eine Menge zu erleben. Während es meiner Meinung nach aber an manchen Stellen ein bisschen zu langatmig war, ging es an anderen Stellen ein bisschen zu schnell. Auch habe ich mich in der Welt nicht immer ganz so gut zurecht gefunden und konnte mir manche Orte nicht so gut vorstellen.

Grundsätzlich hat mich die Geschichte aber ziemlich gefesselt und ich habe die Charaktere gerne begleitet. Trotz der negativen Punkte freue ich mich auf den nächsten Band und möchte wissen, wie es weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere