Profilbild von ChrissidieLeseeule

ChrissidieLeseeule

Lesejury Profi
offline

ChrissidieLeseeule ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ChrissidieLeseeule über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2018

Love is war

Love is War - Sehnsucht
0

Worum geht es in diesem Teil:
Verrat, Geheimnisse, Spannung!

Kennt ihr das auch! Ihr liebt jemanden. Gibt ihm wieder eine CHance und er enttäuscht einen wieder so geht es Scarlett im 2. Band von Love ...

Worum geht es in diesem Teil:
Verrat, Geheimnisse, Spannung!

Kennt ihr das auch! Ihr liebt jemanden. Gibt ihm wieder eine CHance und er enttäuscht einen wieder so geht es Scarlett im 2. Band von Love is War!

Dante macht wieder einen Schritt zurück, er lässt Scarlett wieder zurück. Bricht ihr wieder das Herz und lässt sie wieder allein.




Meine Meinung:

Ich konnte die Verwirrung, Wut und Enttäuschung spüren, die Scarlett hegt, ich hätte am liebsten auch in das Buch gegriffen und Dante geschüttelt. Dennoch glaubte ich an Dante und dachte mir da stimmt was nicht, mein Gefühl hat mich nicht betrogen.

In diesem Band verstehen wir die Leser, immer mehr was wirklich passiert ist, es sind eigentlich zwei Bücher bzw. Geschichten da jeder abwechselnd seine Geschichte erzählt. Wir bekommen mehr Einblicke in die Familie von Dante und die Intrigen und Geheimnisse die hier gehütet werden.

Diesmal ist das Buch sehr temporeich, vieles passiert und neue Leute erscheinen auf der Bildfläche. So wie der Bruder von Dante und er hilft denn beiden. Er ist ein Charakter denn man mag, aber ich musste mich erst an ihn gewöhnen, ich mochte ihn, aber ich hatte Angst ihm zu vertrauen.

Dieser Teil war atemberaubend spannend und ich kam kaum zum Luftholen, es war einfach klasse gemacht. Der Leser hat nun noch einen genaueren Einblick in das Leben der Protagonisten bekommen und ihr Leben und die verschiedenen Wendungen machten es zu einer rasanten Mischung. Es war einfach ein Buch was mich bewegte, zum Weinen brachte und mich zum mitfiebern einlud.

Es war ein Lesefeeling und ein Buch das ich immer wieder greifen werde, es war ein Buch das sich anders entwickelte als ich dachte und ich war traurig als ich das Buch schloss. Ich war mittendrin im Geschehen und bin mit Wehmut gegangen.

Der Autorin ist hier ein überraschendes Buch mit viel Emotionen und Tiefe gelungen, die denn Leser fesselt und nicht mehr loslässt. Mir ging es so als ob ein Film vor meinem inneren Auge ablief.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Mein Herz ist eine Insel

Mein Herz ist eine Insel
0

Ein perfekter Sommer-Liebesroman, der denn Leser zum Träumen einlädt.

Darum geht es:
Isla eine 32-jährige Frau verliert von einem Tag auf denn anderen alles, Mann , Job, Wohnung. Also muss sie zurück ...

Ein perfekter Sommer-Liebesroman, der denn Leser zum Träumen einlädt.

Darum geht es:
Isla eine 32-jährige Frau verliert von einem Tag auf denn anderen alles, Mann , Job, Wohnung. Also muss sie zurück in ihren Heimatort und sich erstmal wieder fangen und ein neues Leben beginnen. Aber ob ihr das gelingt? Sie ist damals gegangen ,weil sie sich eingeengt gefühlt hat auf der Insel.

Das Cover zeigt ja schon das Urlaubsfeeling, die Farben sind auch sehr auf die Stimmung abgestimmt.


Meine Meinung:
Der Leser ist mittendrin im Geschehen wir gehen Isla auf die Insel zurück und lernen viele tolle Charaktere kennen. Mein Lieblingscharakter war eine ältere Dame, die einfach nur cool war, ihre Meinungen und Aussagen waren sehr jugendlich und offen.

Isla mochte ich nur teilweise manchmal hat sie mich echt genervt, sie kam auf die Insel zurück und hat immer was dagegen gehabt. Aber warum, ich habe schnell gemerkt das sie Angst hat, Angst sich hier wohlzufühlen. Die Insel so auf sich wirken zu lassen wie die anderen Leute die hier gerne wohnen und sich zu Hause fühlen. Das war nur mein Eindruck und meine Gedanken dazu.

Als Isla auf ihre Jugendliebe traf, merkte man immer mehr das Isla sich hier wohlfühlt. Die beiden sind einfach nur traumhaft miteinander.

Die Landschaft lädt zum träumen ein. Der Leser ist mittendrin im geschehen , es ist wie zu einem Freund zu Besuch zu sein und in diesem Fall ist es eine ganze Insel die du besuchst.

Ich weiß nicht was ich sagen soll ich war einfach verzaubert, verzaubert von der Insel und ihren Bewohnern. Auch die Geschichte verzauberte mich, es ist ein perfekter Wohlfühlroman. Denn man immer wieder lesen kann.

Der Autorin ist ein spannender emotionalen und romantischer Roman mit viel Liebe gelungen, mit vielen Wendungen und Schicksalen, die man am Anfang des Romanes noch nicht erahnt hätte.

Mein Fazit:
Das Buch verzaubert denn Leser und wird einem noch lange im Gedächtnis bleiben, es passiert so viel auf diesen Seiten , die einem Bewegen und zum Nachdenken anregen aber auch einfach schmunzeln lassen. Es ist einfach nur ein Genuss es zu lesen.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Johnny und die Pommesbande

Johnny und die Pommesbande
0


Klappentext:
Johnny wohnt am Hafen und da ist auch das Revier seiner Bande. Mit dem Pommeswagen von Kirsche und dem besten Versteck der Welt, unter der Kirche von Pfarrer Löwenbein. Aber, ist das ...


Klappentext:
Johnny wohnt am Hafen und da ist auch das Revier seiner Bande. Mit dem Pommeswagen von Kirsche und dem besten Versteck der Welt, unter der Kirche von Pfarrer Löwenbein. Aber, ist das nicht ein bisschen langweilig? Immer nur am Hafen? Vielleicht ist es Zeit für was Neues und ein echtes Abenteuer! Und eh sie sich’s versehen, weht der Pommesbande eine ganz schön steife Brise um die Nase.

Das Cover fand ich sehr interessant man sieht die Kinder die in dem Buch vorkommen vor was weglaufen, sofort musste ich schmunzeln na, was haben die denn angestellt? Auch was über das Buch gesagt wurde, es soll ein Buch sein mit cleveren Spürnasen so nach" Emil und die Detektive", mit diesem Bild bin ich an das Buch gegangen.

Meine Meinung:

Erstmal vorne weg, dies ist die Rezension, die mir am schwersten fiel, warum weil es mir hier sehr schwer fällt alle Gedanken in Worte zu fassen, aber ich werde es versuchen.

Aber leider hat mich dieses Buch total enttäuscht.

Von Anfang an, hatte ich meine Probleme, mit diesem Buch, die Charaktere waren nicht richtig beschrieben und total unsympathisch, der Schreib still war sehr gewöhnungsbedürftig und nicht flüssig geschrieben. Szenen wiederholten sich andauernd, immer wieder traf man die Kinder am Wasser wie sie Touristen um ihr Geld erleichterten. Was soll das bezwecken, ich sehe da keinen Sinn drin? Sie sind kein gutes Vorbild und bringen Kinder die dies Lesen oder vorgelesen bekommen, auf dumme Gedanken. Außerdem sind sie sehr frech.

Auch fehlte mir die Spannung und das Abenteuer, klar Kinder machen Streiche aber muss man deswegen kriminell werden und sie werden bekommen nicht mal Ärger dafür. Über ihre Geschichten, wo sie wohnen aufwachsen ihre Eltern, Geschwistern usw. konnte ich nichts finden in dieser Geschichte. Einen Halt, Hintergründe, und detaillierte Beschreibungen der Charaktere fehlten mir ebenfalls, ich habe nach einer Weile des Lesens meinen Kopf ausgeschaltet, das ist mir auch noch nie passiert, es war einfach langweilig.

Am Ende der Geschichte wurde es etwas spannend als die Kinder, sich vor einer Clique verstecken mussten und abhauen mussten ,die Szene fand ich sehr interessant und ich konnte sie mir richtig vorstellen.Wenn dies noch etwas ausgearbeitet werden würde, und die Spannung von Anfang an da wäre.

Auch denn Umstand das für eine der Kinder und desen Eltern geld gesammelt wurde, wurde nicht weiter beleuchtet, da fehlten mir paar Infos, die man auch noch ausführen könnte.


Der einzige Charakter, der mich wirklich überzeugt hatte, war der Pfarrer , er war wirklich ein toller Mann und half denn Kindern weiter, und hörte zu.

Mein Fazit:
Ich würde das Buch nicht empfehlen, wenn es nochmal überarbeitet werden würde und an bestimmten Punkten wie genaue Botschaft des Buches, das es um Freundschaft und Zusammenhalt geht war zu erkennen aber es könnte noch weiter ausgearbeitet werden.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Toteneis

Toteneis
0


Darum geht es in dem Buch:

Die toten Frauen und die Spurensucherin

Als Valerie Frieth von ihrem Mann als vermisst gemeldet wird, übernimmt die Kriminalpsychologin Hannah Jakob den Fall. Weil auch die ...


Darum geht es in dem Buch:

Die toten Frauen und die Spurensucherin

Als Valerie Frieth von ihrem Mann als vermisst gemeldet wird, übernimmt die Kriminalpsychologin Hannah Jakob den Fall. Weil auch die Katze der Frau verschwunden ist, nimmt man an, die Vermisste sei freiwillig gegangen. Doch dann wird ihre Leiche in einem zugefrorenen See gefunden – Valerie wurde stranguliert. Der Verdacht fällt auf ihren Exmann, einen hohen Polizeibeamten, der früher beim rumänischen Geheimdienst war. Aber der sitzt im Gefängnis. Als eine weitere Frau aus seinem Umfeld tot aufgefunden wird, muss Hannah Jakob herausfinden, wie gefährlich er tatsächlich ist.

Es ist der 5. Teil einer Reihe, die aber auch unabhängig voneinander gelesen werden kann, aber um mehr Informationen zu bekommen, über die Charaktere wäre es ratsam.
Das Cover:
Ein Cover das sehr sinnlich und mystisch wirkt. Der Mann, der weggeht hat was Mystisches, es sind die Farben sehr gut aufeinander abgestimmt.
Meine Meinung:
Ein neuer Fall für Hannah Jakob. Eine etwas andere Kriminalpsychologin, sie hat eine besondere Art, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Sie ist jemanden, mit dem ich mich identifizieren kann und sie hat einen sagen wir Schutzengel Mirko, warum er immer da ist wenn sie Hilfe braucht habe ich noch nicht verstanden, aber dies kann auch sein weil ich die anderen Teile noch nicht kenne. Werde ich aber noch nachholen. Mirko wirkt rätselhaft und genau das macht mich sehr neugierig auf ihn und ich freue mich schon mehr über ihn zu erfahren. Es machte Spaß denn beiden zu folgen, mit ihnen zu ermitteln.
Negativ:
Das Buch war leider nur teilweise spannend, es begann spannend, aber leider wurde schnell klar, wer der Mörder im neuen Fall war. Es hätte hier noch mehr Spannung aufgebaut werden können, mehr Details, mehr Irreführung des Lesers. Das Rätseln nach dem Täter war auch nur teilweise da, leider.

Aufbau der Geschichte:
Die Geschichte war eigentlich gut aufgebaut der Spannungsbogen war bis zur Mitte des Buches vorhanden, wären noch ein Paar mehr Wendungen und Irreführungen eingebaut worden hätte die Spannung von Anfang bis Ende gehalten.


Mein Fazit:

Es war ein gutes Buch, das man gut lesen kann die Charaktere (kann) man gut nachvollziehen. Wer Krimis liebt wird diesen als Zwischendurch auch gut finden, er ist lesen wert auch wenn er noch kleine Schwachstellen hat, wie oben beschrieben.

Daher kann ich nur 2 1/2 Sterne vergeben, ich werde aber noch mehr aus dieser Reihe lesen, da mir die Charaktere sehr sympathisch sind.

Veröffentlicht am 09.02.2018

yachtfieber

Yachtfieber
1

Das ist nicht das erste Buch von Gaby Hauptmann was ich gelesen habe, aber ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht

Mir fehlt hier die Nähe zu denn Charakteren, die Spannung in der Geschichte, die genaue ...

Das ist nicht das erste Buch von Gaby Hauptmann was ich gelesen habe, aber ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht

Mir fehlt hier die Nähe zu denn Charakteren, die Spannung in der Geschichte, die genaue detaillierte Beschreibung der Charaktere und ihre Umgebung.

Hier hat man das Gefühl am Anfang schon mitten in der Geschichte zu sein, zu viele Menschen auf einmal die man nicht kennt und es fällt schwer dadurch warm zu werden mit der Geschichte. Mir fehlte eine Einleitung zu dem Buch das man sich drauf einstellen kann, was einen erwartet. Der Schreib still war super und einfach zu lesen, aber die Spannung fehlte, sowie die versprochene Erotik.

Es war alles irgendwie teils sehr Klischee Haft, gutaussehender Yachtbau gerät ins verhör als jemand Verschwindet, auf einmal sind alle verdächtig.

Es war leider überhaupt nicht das was ich erwartet habe, es ist echt schade da ich eigentlich die Bücher von Gaby Hauptmann liebe. Die Grundidee fand ich auch gut, ich hätte mir nur eine detaillierte und spannendere Ausführung der Geschichte gewünscht. Mehr ins Detail gehen, in die Seele des Protagonisten sehen, sowas fehlte mir hier auch.

Es tut mir wirklich weh nur 2 Punkte zu geben aber es geht leider nicht anders.