Platzhalter für Profilbild

Cloudy-ju

Lesejury-Mitglied
offline

Cloudy-ju ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Cloudy-ju über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2021

Eine überraschende, mysteriöse, tolle Geschichte

Beyond the Sea
2

Das Buch hat ein wunderschönes Cover und hat mich sofort angesprochen. Es passt sehr gut zum Setting der Geschichte, dennoch habe ich nicht damit gerechnet wie das Buch sein wird.

Durch die Leseprobe ...

Das Buch hat ein wunderschönes Cover und hat mich sofort angesprochen. Es passt sehr gut zum Setting der Geschichte, dennoch habe ich nicht damit gerechnet wie das Buch sein wird.

Durch die Leseprobe habe ich nämlich eine süße Love Story erwartet, die in einem sehr schönen Schreibstil der Autorin geschrieben wurde, der flüssig und angenehm zu lesen war.

Es hat mich deshalb umso mehr überrascht, dass das Buch gar nicht so unschuldig war, wie ich zu Anfang dachte. Diese Überraschung hat der Geschichte aber nichts abgetan. Im Gegenteil, durch die leicht düstere und mysteriöse Stimmung wurde es umso spannender herauszufinden, was die Geheimnisse von Vee und Noahs Familie sind.
Man konnte so viele Vermutungen anstellen wie man wollte, man ( ich ) wurde am Ende wieder vollkommen überrascht von Sachen, auf die ich nie gekommen wäre, weil man sie einfach nicht erwartet hätte.
Bei der Enthüllung der Geheimnisse waren es meiner Meinung nach viel zu viele Sachen, die zu plötzlich kamen, dass man erst mal einen Moment brauchte, um diese Informationen zu verarbeiten. Dadurch hat es für mich so gewirkt, als hätte die Autorin erst zum Schluss der Geschichte überlegt, was eigentlich in der Familie damals passiert ist, da ich zuvor in der Geschichte keine Hinweise gefunden habe, womit man ansatzweise darauf kommen konnte, was damals in der Vergangenheit, in der Familie von Noah und Vee passiert ist.
Die Love Story zwischen Estella und Noah hat mir sehr gefallen, da sie interessant, süß und spannend war. Mir hat deren Chemie sehr gefallen und auch das sie auf dem ersten Blick hin unterschiedlich wirken, die beiden aber eigentlich viele Gemeinsamkeiten haben.
Ich fand es nur schade, dass deren Love Story erst nach ca. 200 Seiten so richtig anfing.

Was die Charaktere anging, fand ich es sehr spannend die Entwicklung von Estella, Noah und Vee mitzuerleben, da jeder von ihnen mit ihren eigenen Problemen kämpfen musste und es deshalb interessant war, wie sie sich entwickelt haben.
Bei Estella hatte ich zu Anfang so meine Probleme wie ich sie einschätzen sollte, da ich fand, dass sie in manchen Situationen überreagiert bzw. falsch gehandelt hat, in denen ich es nicht nachvollziehen konnte, da ich sie anders eingeschätzt hatte. Aber im Verlauf der Geschichte mochte ich sie immer mehr.
Noah hat mir sehr schnell gefallen, sobald ich ihn besser kennengelernt habe. Die Art wie er immer Estella beschützen wollte und ihr bei ihrer Entwicklung geholfen hat, hat mir sehr gefallen. Es gab zwar auch einige Momente in denen ich ihn seltsam fand, aber es hat ihn dadurch für mich umso sympathischer gemacht.
Schade fand ich nur, dass man ihn auch erst so richtig kennengelernt hat, als es dann auch mit der Beziehung zu Estella so richtig anfing.
Vee mochte ich am Anfang so gar nicht, da sie mir so richtig unsympathisch war und es mir nicht gefallen hat wie sie Estella behandelt hat. Aber nachdem man sie kennengelernt hat, konnte man ihr Verhalten besser nachvollziehen.

Allgemein fand ich, dass es ein tolles Buch war. Mir hat das Setting und die leicht mysteriöse Stimmung sehr gefallen und auch die Charaktere waren mega toll.
Nur hatte es, meiner Meinung nach, an den Stellen Schwachpunkte, die mir zu wichtig für die Geschichte waren.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 12.12.2022

Nicht so göttlich, wie ich gehofft habe

Neon Gods - Hades & Persephone
0

Ich bin ein großer Fan der griechischen Mythologie und wusste sofort, dass ich „Neon Gods“ lesen muss, nachdem ich den Klappentext und die Leseprobe gelesen habe. Auch habe ich gutes über das Buch auf ...

Ich bin ein großer Fan der griechischen Mythologie und wusste sofort, dass ich „Neon Gods“ lesen muss, nachdem ich den Klappentext und die Leseprobe gelesen habe. Auch habe ich gutes über das Buch auf social media gehört. Leider hat das Buch meinen Erwartungen nicht entsprochen.

„Neon Gods“ ist mit seinem flüssigen und leichten Schreibstil angenehm zu lesen. Ich kam schnell in die Geschichte rein. Dies änderte sich aber ab einem bestimmten Zeitpunkt bei mir.
Der Schreibstil war immer noch angenehm zu lesen, nur die Handlung wurde mir zu langweilig, dass ich Schwierigkeiten hatte, mich auf die Geschichte zu Konzentrieren.
Der Fantasy-Anteil fehlt, von der griechischen Mythologie ist bis auf die Namen der Götter und noch ein, zwei andere Sachen kaum etwas vorhanden, was sehr enttäuschend ist, da dies einer der Gründe war, warum ich das Buch lesen wollte. Im Vordergrund der Handlung steht die Beziehung zwischen Hades und Persephone, was auch nicht anders zu erwarten ist. Nur finde ich es schade, dass der Fokus in deren Beziehung auf dem Sex liegt und es zu wenige intime Momente gibt, die nicht damit enden, dass sie miteinander schlafen. Überrascht hat mich, dass das Buch in Richtung SM geht, womit ich gar nicht gerechnet habe.
Das eigentliche Problem, dass dazu führt, dass Persephone bei Hades landet und die beiden einen Deal eingehen, wird nur immer mal wieder kurz angeschnitten, aber nie wirklich ausgeführt, sodass noch paar Fragen offenbleiben. Richtig Spannung kommt erst in den letzten 100 Seiten, aber diese sink auch wieder sehr schnell. Auch wie das Problem gelöst wurde, fand ich sehr enttäuschend. Es war mir zu einfach.
Obwohl die Handlung mich nicht so richtig fesseln konnte, haben mir die Charaktere gefallen.
Persephone ist eine starke junge Frau, die sich von niemanden etwas sagen lässt und die beschützen möchte, die ihr wichtig sind. Es gefällt mir, dass sie nicht das hilflose, unschuldige Mädchen ist.
Hades ist fürsorglich und beschützt die, die Schutz brauchen.

Meiner Meinung nach hätte die Autorin so viel mehr aus der Geschichte herausholen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl