Profilbild von DaisysBuchReise

DaisysBuchReise

Lesejury Star
offline

DaisysBuchReise ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit DaisysBuchReise über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.07.2021

Geschichte trifft Magie

Im Schatten des Sonnenkönigs – Die Gabe
0

"Im Schatten des Sonnenkönigs" ist eine faszinierende Kombination aus Geschichte und Fantasy. Der Roman kombiniert Figuren, die tatsächlich existiert und Ereignisse, die so oder so ähnlich geschehen sind ...

"Im Schatten des Sonnenkönigs" ist eine faszinierende Kombination aus Geschichte und Fantasy. Der Roman kombiniert Figuren, die tatsächlich existiert und Ereignisse, die so oder so ähnlich geschehen sind mit fantastisch-magischen Elementen.

Die Geschichte der jungen Henriette ist spannend, magisch und fesselnd.

Mir ist es relativ leicht gefallen, in die Story einzusteigen und vor allem auch am Ball zu bleiben, die vielen Namen waren zu Beginn etwas verwirrend doch auch hier gelang es mir recht schnell, den Überblick zu bekommen.

Ein bisschen hat mich die Geschichte an die Serie "Reign" erinnert.

Der Verlauf der Entwicklungen war gut gemacht, wenn auch etwas vorhersehbar. Das hat mich jetzt jedoch nicht ganz so sehr gestört. Ein bisschen zu knabbern hatte ich zu Beginn an der Art der Magie, die von der Autorin gestrickt wurde doch auch hier gelang es mir dann recht schnell durchzusteigen. Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch hat sich super lesen lassen.

Dennoch muss ich gestehen, dass mich das Buch am Ende nicht absolut begeistern konnte. Damit meine ich, dass ich es gut fand, für mich ist es aber definitiv kein Highlight.

Ein interessantes Buch mit spannenden Charakteren und einer faszinierenden Verbindung zur französischen Geschichte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2021

Überraschend gut

Dangerous Hearts – Mit dir im stärksten Sturm
0

Ehrlich gesagt hat mich der dritte Teil der "Dangerous Hearts"-Reihe doch positiv überrascht. Auch wenn ich recht schnell dahinter gekommen bin, wer hier der Verdächtige ist, fand ich es dennoch sehr spannend ...

Ehrlich gesagt hat mich der dritte Teil der "Dangerous Hearts"-Reihe doch positiv überrascht. Auch wenn ich recht schnell dahinter gekommen bin, wer hier der Verdächtige ist, fand ich es dennoch sehr spannend und natürlich hat es sich auch wie bereits die ersten beiden Teile recht gut lesen lassen. Ich mochte die Charaktere und auch die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten hat mir gut gefallen.

Ein tolles Buch für zwischendurch. Ein bisschen sexy, ein kleines bisschen spannend, toll geschrieben und sympathische Protagonisten. Der Stoff für einen guten Roman, der einem nette Lesestunden beschert.

Mehr gibt es dann aber tatsächlich auch von meiner Seite dazu nicht wirklich zu sagen. Sicherlich kann dieser Roman bei weitem nicht mit welchen von zB Linda Howard mithalten, dennoch hat er mir wesentlich besser gefallen als Band 1 und 2 der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2021

Toller Auftakt

Dornenthron
0

Erst einmal muss ich gestehen, dass "Dornenthron" absolute Coverliebe ist und perfekt die Stimmung des Romans widerspiegelt! Die Geschichte ist in seiner Gesamtheit spannend, düster und stellenweise auch ...

Erst einmal muss ich gestehen, dass "Dornenthron" absolute Coverliebe ist und perfekt die Stimmung des Romans widerspiegelt! Die Geschichte ist in seiner Gesamtheit spannend, düster und stellenweise auch etwas verwirrend muss ich zugeben.

Interessant ist es natürlich dadurch, dass wir hier ich meine 5 Handlungsstränge habe die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, sich dann im Verlauf der Geschichte aber miteinander verweben und ein großes Ganzes ergeben. Das macht die Story unglaublich interessant und vielschichtig.

Dennoch muss ich zugeben, dass es mir stellenweise etwas zu langgezogen war.

Besonders fand ich hier auch den Schreibstil. Er hat für sich genommen schon etwas märchenhaftes und erinnert an die Geschichten der Gebrüder Grimm. Außerdem bin ich der Meinung hier mehr als nurAnsätze des Märchens Dornröschen zu finden...

Auch wenn es für mich kein 5 Sterne Buch war kann ich "Dornenthron" wirklich all denjenigen empfehlen, die auf der Suche nach nach einer düsteren und gelungenen Märchenadaption sind, die keine Lust auf verwöhnte Prinzessinnen oder schmucke Prinzen haben. "Dornenthron" ist für jeden der sich Spannung und Vielschichtigkeit wünscht.

Ich persönlich mochte die Geschichte wirklich sehr habe eben doch recht lang gebraucht um mich einzufinden. Stellenweile war es mir dann eben auch etwas zu langatmig und ich musste mich deshalb verbunden mit dem nicht ganz so einfachen Schreibstil schon eher zwingen am Ball zu bleiben. Es hab sich aber natürlich gelohnt durchzuhalten und ich freue mich auf Band 2!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2021

Poetisch und tragisch

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue
0

"Das unsichtbare Leben der Addie LaRue" hat mich nicht nur wegen der Geschichte an sich sondern auch wegen dem Schreibstil gefangen genommen.

Es ist eine faszinierende Mischung aus poetischer Fantasy ...

"Das unsichtbare Leben der Addie LaRue" hat mich nicht nur wegen der Geschichte an sich sondern auch wegen dem Schreibstil gefangen genommen.

Es ist eine faszinierende Mischung aus poetischer Fantasy und Tragödie. Auf seine ganz besondere Art ist dieses Buch romantisch-dramatisch, düster, faszinierend und vor allem aber tragisch.

Der Schreibstil ist wirklich besonders und erinnert an ein über 500 Seiten langes Gedicht. Das gibt dem Buch das gewisse Etwas und hebt es von anderen ähnlichen Fantasy-Romanen ab.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich die Geschichte stellenweise doch etwas lang gezogen fand - doch immer wenn ich kurz davor war, das Interesse zu verlieren wurde es wieder spannend. Dennoch blieb natürlich die zeitweise anhaltende Langatmigkeit.

Mit ruhigem Gewissen kann ich sagen, dass ich ein solches Buch bisher noch nicht gelesen hatte. Die Idee der Geschichte der verkauftes Seele ist natürlich nichts neues, dennoch finde ich, dass Schwab das ganze Thema auf eine besondere Weise neu interpretiert hat.

Alles in allem eine wirklich tragische Geschichte, die dennoch Humor aufweist und trotz seiner Poesie nicht eingestaubt wirkt.

Addie ist darüber hinaus auch ein interessanter Charakter. Sie ist nicht die typische übers Ohr gehauen Jungfrau, die durch einen unglücklichen Zufall ihre Seele los geworden ist. Sie hat sich aus selbstsüchtigen und eigennützigen Gründen bewusst dafür entschieden. Das macht sie echter, ehrlicher und irgendwie auch sympathischer. Sie wird von der Autorin nicht auf ein Podest gestellt sondern ihre menschlichen Schwächen werden ganz deutlich hervorgehoben.

Ich finde, dass die Autorin hier anscheinend ganz bewusst den Fokus auf die menschlichen Schwächen legt. Sie stellt ihre Charakter, wie schon beschrieben nicht auf ein Podest und hebt sie über alles sondern sie lässt ihnen die Menschlichkeit, lässt sie behaftet mit Fehlern und Sünden.

Es wird definitiv nicht mein letztes Buch von Schwab gewesen sein und ich freue mich auf mehr von der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

die gar nicht so perfekte Faith

Die Valentines – verdammt berühmt. Perfect Girl
0

Der Einstieg ist mir ein bisschen schwerer gefallen als bei Band 1 der Reihe. Alles in Allem muss ich außerdem gestehen, dass mir dieser Teil der "Valentines" auch nicht ganz so gut gefallen hat wie die ...

Der Einstieg ist mir ein bisschen schwerer gefallen als bei Band 1 der Reihe. Alles in Allem muss ich außerdem gestehen, dass mir dieser Teil der "Valentines" auch nicht ganz so gut gefallen hat wie die Geschichte von Hope.

Faith, die in Teil 1 als die "perfekte Schwester" dargestellt wird, lernen wir von einer ganz anderen Seite kennen und lange konnte ich mich nicht entscheiden ob ich sie anschreien, bemitleiden oder in den Arm nehmen soll. Faith ist eine komplizierte junge Frau, die extrem unter Druck steht. Sowohl ihre Familie als auch die Öffentlichkeit erwarten viel von ihr und nicht immer kann sie den Erwartungen gerecht werden, doch dann lächelt sie eben einfach. Setzt das perfekte Grübchen-Lächeln auf, genau so wie es ihr beigebracht wurde.

Doch Faith ist sicherlich vieles aber nicht perfekt. Sie ist zerbrechlich, sensibel und verdammt unsicher. Sie hält dem Druck nicht stand und keiner will es sehen. Keiner will ihr helfen. Alle fordern immer nur noch mehr.

Der Schreibstil in diesem Roman ist wieder genauso besonders wie in Band 1. Eine Mischung aus der "normalen" Ich-Perspektive, Mails, SMS und Online News. Ein wirklich interessante Art eine Geschichte zu erzählen und es macht das Lesen definitiv nicht langweilig.

Ich mochte vor allem die Entwicklung, die Faith durchgemacht hat, denn sie ist auf dem Weg zu sich selbst und das ist sicherlich nicht leicht. Schon für Menschen, die nicht dem Druck der Öffentlichkeit ausgesetzt sind, wie es dann für jemanden sein muss, dessen Leben permanent ins Rampenlicht gezerrt wird kann ich mir gar nicht vorstellen.

Das Buch ist meiner Meinung nach nicht nur was für junge Mädchen oder Jungen geeignet und ich kann es mit ruhigem Gewissen jedem aus jeder Altersklasse empfehlen. Man muss Band 1 nicht unbedingt kenne, um das Buch zu lesen aber sicherlich sollte man sich die Geschichte der Jüngsten (Hope) nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere