Profilbild von Dalli

Dalli

Lesejury-Mitglied
offline

Dalli ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dalli über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2020

Wenn deine Konkurrenz mit allen Wassern gewaschen ist

Frostgrab
0

Ehemalige Freunde und Konkurrenten treffen sich nach zehn Jahren in der Annahme wieder, alte Zeiten aufleben zu lassen, doch ihrer aller Vergangenheiten machen diesem Vorhaben einen gewaltigen Strich durch ...

Ehemalige Freunde und Konkurrenten treffen sich nach zehn Jahren in der Annahme wieder, alte Zeiten aufleben zu lassen, doch ihrer aller Vergangenheiten machen diesem Vorhaben einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, denn es passt ausgezeichnet zu der eisigen Atmosphäre des Buches und der tatsächlichen Umgebung der Charaktere.

Bei diesem Buch handelt es sich um das Debüt der Autorin und es ist aus meiner Sicht absolut gelungen, denn Allie Reynolds versteht es, ihre Leser auf die Folter zu spannen und nach und nach mit wichtigen und unerwarteten Elementen zu versorgen. Abwechselnd erfährt der Leser Ausschnitte aus der heutigen Zeit und den Geschehnissen von vor zehn Jahren, sodass er sich nach und nach den Momenten nähert, die das Leben der einzelnen Protagonisten bestimmt, verändert und zerstört. Die Charaktere sind mit absoluter Sorgfalt gestaltet und ergeben, aufgrund ihrer unterschiedlichen Charakterzüge, eine explosive Mischung.

Reynolds benutzt einen tollen Schreibstil, der es dem Leser ermöglicht, das Adrenalin des Sportes, die Gefühle der Freunde untereinander und die Kälte der Landschaft bis zum Schluss zu spüren. Es wird sehr deutlich, dass dieses Buch großspurig durchdacht und geplant war, denn am Ende dieses Werkes bleibt keine Frage mehr offen und etwaige Ungereimtheiten lösen sich auf.

Dieses Buch hast absolute Bestsellerqualitäten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Magisch bis zum Schluss

Splitter aus Silber und Eis
0

Die junge Veris soll als Sakral für den Prinzen des Winterreiches ihr eigenes Reich, das Reich des Ewigen Frühlings, retten und erlebt dabei Abenteuer, auf die sie sich nicht hätte vorbereiten können. ...

Die junge Veris soll als Sakral für den Prinzen des Winterreiches ihr eigenes Reich, das Reich des Ewigen Frühlings, retten und erlebt dabei Abenteuer, auf die sie sich nicht hätte vorbereiten können. Abenteuer, die das Herz berühren.

In diesem Buch sind so ziemlich alle Elemente vertreten, die ein gutes Buch ausmachen: Witz, Charme, Romantik, tolle Charaktere und Spannung bis zum Schluss. Schon vor dem Lesen schafft es das Buch, den Leser gründlich zu begeistern, denn das Cover ist unglaublich liebevoll illustriert und bietet einige haptische Merkmale. Das Zusammenspiel der Farben ist perfekt aufeinander abgestimmt und passt auch hervorragend zu der eigentlichen Story des Buches. Neben dieser tollen Eigenschaften verfügt das Buch zudem noch über eine Karte des Winterreiches sowie über andere nützliche Informationen, was für mich persönlich ein kleines Highlight ist.

Die Autorin hat sich bei der Gestaltung ihrer Charaktere sehr viel Mühe gegeben, dies spiegelt sich vor allem auch darin wieder, dass einige ihrer Charaktere eine wahnsinnige Wandlung durchleben, die einfach Spaß macht zu lesen. Die jeweiligen Landschaften werden sehr detailliert beschrieben, sodass es dem Leser zu jeder Zeit möglich ist, sofort in die Geschichte einzutauchen. Praktisch dafür ist auch die eben angesprochene Karte, die sich im Buch befindet.

Die eigentliche Geschichte ist wahnsinnig gut durchdacht und bis zum Schluss wirklich sehr spannend und gefühlvoll. Es gibt unendlich viele Momente, die dem Leser erlauben, mit den Protagonisten mitzufiebern, denn natürlich steht die zarte Liebesgeschichte zwischen Veris und Nevan im Vordergrund. Diese hat mir persönlich sehr gut gefallen, denn, anders als andere Liebesgeschichten, war sie weder zu überzogen, zu kitschig oder an irgendeiner Stelle zu übereilt und unverständlich. Mir hat sie wirklich sehr gut gefallen!

Für dieses Buch kann ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen, denn es lässt Herzen höher schlagen und Träumer träumen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2020

fesselnd, rührend, toll

TREU
0

Bei "TREU" von Sven Hornscheidt handelt es sich um den Debütroman des Autors. Diese Information ist für mich, nach Beendigung des Buches, kaum vorstellbar, da es meine Erwartungen mehr als übertroffen ...

Bei "TREU" von Sven Hornscheidt handelt es sich um den Debütroman des Autors. Diese Information ist für mich, nach Beendigung des Buches, kaum vorstellbar, da es meine Erwartungen mehr als übertroffen hat.

Das Buch handelt von Freundschaft, Enttäuschungen, Selbstliebe, Akzeptanz und Selbstfindung.

Ich persönlich finde das Cover sehr gut gelungen, denn durch seine unklaren Konturen und der etwas verschwommenen Sicht, animiert es den Leser dazu, sich Gedanken zu machen.

Von der ersten bis zur letzten Sekunde hat mich das Buch unfassbar gefesselt, denn es ist so gegliedert, dass es abwechselnd aus der Gegenwart und aus der Vergangenheit berichtet, sodass der Leser immer nur kleine Bruchstücke von dem großen Ganzen mitbekommt, was die Spannung bis ins Unermessliche zieht. Dieser Aufbau passt zu der Story unfassbar gut und ist wirklich super gewählt bzw. intelligent gesetzt.

Die einzelnen Charaktere sind sehr detailgetreu beschrieben, es gelingt einem sehr gut, sich in die jeweiligen Gefühlslagen hineinzuversetzen und an den richtigen Stellen auch mit ihnen mitfiebern zu können. Es ist zweifelsohne erkennbar, dass sich der Autor sehr viel Mühe bei der Gestaltung seiner Charaktere gegeben hat und es gibt als Leser nichts Schöneres, genau dies auch zu spüren.

Deklariert wird das Buch als Coming-of-Age-Roman, ich persönlich finde allerdings, dass innerhalb des Buches mehr Elemente aus dem Genre "Thriller" enthalten sind. Zu dieser Auffassung komme ich gerade deshalb, weil z.B. das Thema Psyche bzw. psychische Probleme am Ende des Romanes nicht mehr so aufgegriffen werden, wie ich es persönlich erwartet hätte, um dem Coming-of-Age-Genre vollends gerecht zu werden.

Ich kann das Buch absolut empfehlen und hoffe, demnächst mehr von dem Autor lesen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Ein kleines Zeugnis der Zeit

Mathias
0

Dieses Buch zeichnet sich nicht durch eine besonders steile Spannungskurve oder durch tiefsinnige Dialoge aus, nein. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es vom Leben erzählt, dass es pur und gnadenlos von ...

Dieses Buch zeichnet sich nicht durch eine besonders steile Spannungskurve oder durch tiefsinnige Dialoge aus, nein. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es vom Leben erzählt, dass es pur und gnadenlos von den Geschichten uns fremder Menschen (oder Tiere) erzählt, mit denen wir allerdings durch bestimmte Elemente verbunden sind: mit unserer Geschichte und mit unserer Vergangenheit, aber auch mit unserer Zukunft.

Innerhalb des Buches warten zehn Kurzgeschichten auf den Leser, die von unterschiedlichen Menschen (oder Tieren) in unterschiedlichen Situationen handeln. Gemeinsam haben alle Kurzgeschichten allerdings eine Sache: sie regen zum Denken an. Sie regen nicht nur zum Denken an, sie haben auch das Potenzial, dass sie zum Handeln anregen, zum Überdenken und zum Lernen.

Bemerkenswert ist zudem, dass einige der Erzählungen von der Autorin in Eigenregie gesammelt wurden, dass sie Menschen eigenhändig um ihre Mithilfe und ihr Gedankengut bat, sie befragte und alte Dokumente las und somit dieses tolle Buch zauberte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere