Profilbild von Dark_Rose

Dark_Rose

Lesejury Star
offline

Dark_Rose ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dark_Rose über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2020

Mir waren es zu viele Wendungen, das wirkte unglaubwürdig auf mich

Secrets of My Eyes
0

Achtung: Band 3 einer Reihe!

Triggerwarnung: massive körperliche Gewalt!

Als sie 10 Jahre alt war verlor Lizzy ihr Gedächtnis. Sie ahnt nicht, dass sie gar nicht Lizzy heißt und entführt wurde. Sie ahnt ...

Achtung: Band 3 einer Reihe!

Triggerwarnung: massive körperliche Gewalt!

Als sie 10 Jahre alt war verlor Lizzy ihr Gedächtnis. Sie ahnt nicht, dass sie gar nicht Lizzy heißt und entführt wurde. Sie ahnt nicht, dass ihre „echte“ Familie sie seit fast sieben Jahren schmerzlich vermisst.
Lizzy lebt eingesperrt in einem Haus und sehnt sich nach Freiheit. An ihrem 16. Geburtstag beschließt sie zu fliehen und begegnet Lincoln. Doch Bruchstücke ihrer Erinnerungen und so viele Menschen, die behaupten sie zu kennen verwirren Lizzy und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und wem sie trauen kann – außer Lincoln. Aber wie soll er sie ganz allein gegen so viele Feinde beschützen?


Ich habe Band 1 geliebt, Band 2 größtenteils auch, aber leider wusste ich nach dem Cliffhanger aus Band 2 ganz genau was in diesem Band passieren würde. Das fand ich schade. Natürlich macht das Buch wieder einige Drehungen und Wendungen, mit denen man nicht gerechnet hat, aber mir persönlich war es einfach zu viel.

Ich mochte Sarah sehr gern, sie tat mir schrecklich leid. Ihr wurde schlimmes angetan und es scheint einfach nie ein Ende zu nehmen. Für mich ging es zu weit. Es war einfach zu viel Gewalt.

Lincoln ist ein total sympathischer Kerl. Er will Sarah beschützen und obwohl er es nicht wahrhaben will, ist ihm schon bald klar, dass sie die Eine für ihn ist. Er würde alles für sie tun, für sie töten und sterben. Er will nur, dass sie glücklich und in Sicherheit ist, aber sie sind von Feinden umzingelt.

Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Age und Isa und wie immer geht es höchst dramatisch zu. Es wird knapp und knapper und knapper von Wendung zu Wendung.


Fazit: Mir hat Band 3 leider nicht so gut gefallen, wie Band 1 und 2. Was mich gestört hat war vor allem die ständige Gewalt, die mit den wiederholten Entführungen einher ging. Mir war es einfach zu viel. Ich empfand diesen Band als den am unglaubwürdigsten. Ich mochte Sarah und Lincoln, aber die ständigen Wendungen wirkten auf mich übertrieben und unrealistisch.

Mir hat die Chemie gefehlt, die ich in Band 1 so gelobt habe. Age und Isa hatten mich so gefesselt. In diesem Band konnte ich das nicht finden. Zwar habe ich trotzdem mitgefiebert, aber es wirkte auf mich einfach zu konstruiert, zu viele Wendungen und zu viel Gewalt.

Von mir bekommt das Buch 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Bis kurz vor Schluss wieder der Hammer, dann leider in meinen Augen zu übertrieben

Secrets of Grey Eyes
0

Achtung: Band 2 einer Reihe mit Cliffhanger!



Triggerwarnung: Kindesmissbrauch!





Lange war Isa auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Age weiß das und versucht alles, um ein Sicherheitsnetz aufzuspannen, ...

Achtung: Band 2 einer Reihe mit Cliffhanger!



Triggerwarnung: Kindesmissbrauch!





Lange war Isa auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Age weiß das und versucht alles, um ein Sicherheitsnetz aufzuspannen, doch dabei vergisst er, dass Isa ihre Freiheit braucht. Als sie nach einem Streit spurlos verschwindet weiß er nicht, ob sie ihn einfach verlassen hat, oder entführt wurde.

Isa weiß nicht, ob sie dem Dämon ihrer Kindheit ein zweites Mal entkommen kann. Niemand weiß, dass er sie hat, niemand weiß überhaupt etwas über ihn. Sie wollte die, die sie liebt beschützen, doch das könnte jetzt ihr Untergang sein. Zumal da draußen noch mehr Ungeheuer auf ihre Chance lauern.





Band 2 hat mich direkt wieder gepackt, allerdings hat mich Age da schon bald ziemlich aufgeregt. Die Umstände von Isas Verschwinden sind ziemlich verdächtig, doch er glaubt nicht so richtig an eine Entführung. Er will es glauben, aber kann die Zweifel nicht abschütteln. Gut, das ist auch irgendwie verständlich, aber trotzdem! Ich hätte da einfach mehr von ihm erwartet.



Man erfährt in diesem Band, was Isa in ihrer Kindheit und Jugend passiert ist und das ist einfach nur schrecklich! Man leidet mit ihr und will diesen Dreckskerl in Stücke reißen! Isa hat damals ein Trauma erlitten und jetzt geht der Albtraum von vorne los. Wieder ist sie eine Gefangene und wieder weiß niemand, dass sie Hilfe braucht. Diese Verzweiflung kann man echt spüren.



Es wird wieder richtig spannend und es werden viele Geheimnisse gelüftet, auch aus Ages Vergangenheit. Mehr als ein von mir gehegter Verdacht wird bestätigt und wie auch in Band 1 droht von allen Seiten tödliche Gefahr.





Fazit: Ich habe Band 1 geliebt, Band 2 zuerst ebenso, aber dann kamen einige Punkte, die mich gestört haben.

Mir persönlich war das letzte nicht ganz Viertel des Buches zu überzogen. Ich konnte es vorhersehen und fand es einfach überdramatisch. Ein Schock-Moment nach dem anderen und für mich zu viel. Manches hätte anders gelöst werden können, manches diente dem Cliffhanger für Band 3. Ich kann verstehen, warum die Autorin sich so entschieden hat, aber ich fand es leider total übertrieben und teilweise auch sehr deprimierend. Ich saß da wirklich die ganze Zeit da und dachte immer nur „ach menno!“. Das ganze Buch davor fand ich so toll, aber die Wendungen kurz vor dem letzten Akt und das Ende fand ich überzogen.



Trotzdem hat es mich gefesselt und die Emotionen kamen sehr gut rüber. Von mir bekommt es ganz knappe 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Ich konnte es nicht aus der Hand legen!

Secrets of Green Eyes
0

Achtung: Band 1 einer Reihe mit leichtem Cliffhanger!



Isa ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Immer bereit jederzeit alles hinter sich zu lassen aus Angst IHM wieder in die Hände zu fallen. ...

Achtung: Band 1 einer Reihe mit leichtem Cliffhanger!



Isa ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Immer bereit jederzeit alles hinter sich zu lassen aus Angst IHM wieder in die Hände zu fallen. Niemals hätte sie gedacht, dass sie stattdessen auf Age trifft. Er zieht ihr den Boden unter den Füßen weg, doch er ist ein Teil der New Yorker Unterwelt und hat selbst mächtige Feinde. Diese dürfen niemals erfahren, dass Isa ihm wichtig ist. Beide haben mächtige und gefährliche Feinde – können sie einander helfen den aufziehenden Sturm zu überleben?





Das Buch hat mich direkt von Seite 1 an gepackt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen! Die Chemie zwischen Isa und Age ist unglaublich.



Isa ist eine beeindruckende Frau. Sie hat schreckliches durchgemacht, das ist klar, doch erfährt man nicht was. Man erfährt ebenso wenig, wer hinter ihr her ist, sie nennt ihn nie beim Namen. Aber sie hat Angst davor, dass er sie finden könnte. Doch sie ist nicht hilflos, sie trainiert Kampfsport und versucht alles, um bereit zu sein, IHM den Kampf seines Lebens zu liefern, sollte er sie wieder angreifen.

Gleichzeitig geht sie aber auch sehenden Auges Risiken ein. Sie lebt für die Fotographie und streift beinahe jede Nacht durch die nächtlichen Straßen New Yorks. Aber sie kann einfach nicht anders.



Age, der eigentlich Noel heißt gehört zur New Yorker Unterwelt und weiß, dass er sich niemals an eine Frau binden darf. Das wäre ihr Ticket zu Folter und Tod durch seine Feinde. Doch Isa verändert alles für ihn. Ihr Mut und ihr Charakter beeindrucken ihn, ihr Körper macht ihn süchtig. Age würde alles tun, um Isa zu beschützen. Aber sie weigert sich ihm zu verraten, was – oder besser wer – für diesen wachsamen Ausdruck in ihren Augen verantwortlich ist. Wenn er die Gefahr nicht kennt, wie soll er sie da beschützen?



Das Buch hat ein ziemliches Tempo drauf. In einem Moment versinkt man in einer heißen Erotik-Szene, im nächsten rast der Puls und man steht jede Menge Ängste um Isa aus. Die vielen Feinde, von denen man nie weiß, ob sie gerade überhaupt präsent sind, oder nur als Damoklesschwert über den beiden hängen, lassen einen ebenso paranoid werden, wie Isa.





Fazit: Das Buch ist wirklich sehr spannend, aber auch romantisch, heiß und aufregend. Die Charaktere schließt man irgendwie sofort ins Herz, die Chemie zwischen Isa und Age kann man beinahe mit den Händen greifen. Man ahnt die ganze Zeit, dass da noch so einiges Übles kommen wird und wünscht sich einfach nur, dass beide das heil überstehen.

Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen! Ich habe es verschlungen.



Das Print-Buch hat leider einige Tippfehler, vor allem am Anfang, aber ansonsten habe ich keinerlei Kritik.



Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und ich kann es kaum erwarten, Band 2 zu lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Leider für mich viel, viel zu vorhersehbar

An Ocean Between Us
0

Achtung: Band 1 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen!

Avery ist durch die Hölle gegangen. Sie stand kurz davor ihren Traum zu leben und einen Platz an der Juilliard School zu bekommen. Doch auf dem ...

Achtung: Band 1 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen!

Avery ist durch die Hölle gegangen. Sie stand kurz davor ihren Traum zu leben und einen Platz an der Juilliard School zu bekommen. Doch auf dem Weg zum Vortanzen drängt ein anderer Wagen während eines Sturms ihr Auto von der Straße. Avery überlebt, doch ihr Rücken ist dauerhaft geschädigt. Sie kann nie wieder tanzen und leidet unter starken chronischen Schmerzen. Der Unfallgegner hat Fahrerflucht begangen.
Jetzt muss sich Avery ein neues Leben aufbauen, doch sie weiß nicht wie. Ballett war ihr Lebensinhalt, sie hat nie etwas anderes gewollt. Am ersten Tag am College begegnet sie Theo, dem örtlichen Schwimmstar auf dem besten Wege zu Olympia. Er macht ein paar blöde Sprüche und zieht sich Averys Hass zu. Natürlich leitet er den Schwimmkurs, der Avery helfen soll, mit ihren Rückenschmerzen klar zu kommen. Die beiden kommen sich näher, aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern.


Ich habe mich so sehr auf dieses Buch gefreut! Ich konnte es kaum erwarten, es zu lesen, aber leider war es nicht meins. Ich konnte die komplette Handlung bereits nach den ersten paar Seiten des zweiten Kapitels erraten und ab diesem Zeitpunkt nahm das Buch leider jedes Klischee mit. Es folgt dem klassischen Muster eines New Adult Romans und bricht leider nicht ein einziges Mal aus. Ich fand es so schade, dass der komplette Roman für mich so vorhersehbar war.

Ich mochte Avery ganz gern, sie tat mir natürlich sehr leid und ich kann auch verstehen, warum sie zunächst alles so negativ sieht und niedergeschlagen ist. Was mich an ihr aber gestört hat war, dass zum einen immer wieder betont wurde, wie schlimm ihr Rücken ist, aber zwischendrin bei einigen Aktivitäten eben dies vergessen wurde, wobei ich gerade da erwartet hätte, dass sie Probleme deswegen bekommt. Zum anderen fand ich es schade, dass sie oft so distanziert war und dann hat mich noch eine Sache gestört, die ich leider nicht benennen kann, sonst würde ich spoilern.

Theo wirkt am Anfang wie ein A…, dann zeigt er, dass er auch anders kann, aber leider wechselt er immer wieder zurück ins Team A… - schlimmer aber fand ich es, als er gezeigt hat, wie selbstsüchtig und egoistisch er wirklich ist. Als es darauf ankommt, wählt er sich selbst und das geht meiner Meinung nach gar nicht. Klar kann ich verstehen, warum er es tut, aber trotzdem sendet das die falsche Message.

Die Wendung war für mich ebenso klar vorhersehbar, wie das Ende. Leider sendet es in meinen Augen die falsche Message. Natürlich ist es ein klassisches New Adult Ende, aber ich persönlich hätte es mir anders gewünscht. Dann gab es da noch eine Sache, die für mich immer ein rotes Tuch ist, obwohl auch klischeehaft und typisch für das Genre und sowieso gern genommen. Ich kann das nicht präzisieren, sonst würde ich spoilern und das möchte ich nicht.


Fazit: Ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut, aber leider war es nicht meins. Die Charaktere fand ich zwar die meiste Zeit über ganz sympathisch, aber mich hat es leider sehr gestört, dass ich das komplette Buch zu 100% nach den ersten paar Seiten des zweiten Kapitels erraten habe. Es nahm für mich zu viele Klischees mit und folgte zu sehr dem klassischen Muster eines New Adult Romans. Das fand ich unheimlich schade.

Leider war das Buch nicht meins. Es bekommt von mir 2 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Ich habe Band 2 und 3 schon vorbestellt - muss ich noch mehr sagen?

Silver Crown - Forbidden Royals
2

Achtung: Band 1 einer Reihe, inklusive mega fiesem Cliffhanger!

Emilia ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, oder besser eine junge Frau. Sie hat schon einiges im Leben durchgemacht, aber niemals ...

Achtung: Band 1 einer Reihe, inklusive mega fiesem Cliffhanger!

Emilia ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, oder besser eine junge Frau. Sie hat schon einiges im Leben durchgemacht, aber niemals hätte sie damit gerechnet, dass es einmal so schlimm werden würde. Gerade hat ein Nachrichtensprecher verkündet, dass das Königspaar tot und der Thronfolger schwerverletzt ist, schon wird Emilia gekidnappt und ihr bester Freund niedergeschlagen. Kurze Zeit später wird noch ein Mann zu ihr ins Auto geworfen, der zwar irgendwie heiß ist, aber stinkbesoffen ist und ein A…!
Was ist los? Was wollen diese Menschen von ihr? Tja, ich glaube, ich habe vergessen zu erwähnen, dass Emilia die uneheliche Tochter des Bruders des Königs ist und ihr Vater jetzt auf dem Thron gelandet ist, was Emilia zur neuen Thronfolgerin macht. Ups.


Dieses Buch hat mich echt komplett durch die Mangel gedreht. Ich bin vollkommen fertig. Man könnte meinen, es sei so ein 08/15 pseudo-Märchen, oder ein Cinderella-Verschnitt. Nun: nein und nein. Zwar bekommt Emilia eine wirklich ganz grauenvolle Horror-Version einer Stiefmutter – echt der Hexe traue ich echt alles zu – aber wenigstens zwei Stiefgeschwister, die nicht die Hölle sind. Obwohl … erinnert ihr euch an den Mann im Auto? Tja das ist Carter, Emilias neuer Stiefbruder. Dumm gelaufen. Die beiden fühlen sich heftig voneinander angezogen, aber eine Beziehung ist absolut unmöglich. Trotzdem steht Carter ihr immer wieder bei, wenn Emilia droht in all dem Chaos zu ertrinken.

Emilia tat mir so schrecklich leid. Diese Machtlosigkeit. Sie wird einfach aus ihrem alten Leben gerissen und kann nichts dagegen tun. Sie ist kein freier Mensch mehr, sie ist Besitz der Krone. Andere sehen in ihr nur eine Schachfigur und das Mädchen, dass sich so sehr nach einer Familie gesehnt hat, landet in einem Wespennest.

Dazu kommt noch die Tatsache, dass das Feuer, bei dem der vorherige König starb, kein Unfall gewesen ist. Aber wer hat es gelegt? Wer hat Henry, den Kronprinzen niedergeschlagen und versucht, ihn bei lebendigem Leib zu verbrennen? Wer würde so etwas tun? Und vor allem: was, wenn er oder sie es wieder versucht? Was, wenn Emilia ihr neues Ziel ist, oder ihr Vater, oder sie beide?

Und als wäre das nicht schon schlimm genug, hat Emilia auch noch Probleme mit ihrem besten Freund Owen. Owen steht der Monarchie kritisch gegenüber, weiß aber von Kindheit an, wer Emilia wirklich ist. Er empfindet mehr für sie, als bloß Freundschaft und würde alles für sie tun. Doch hat er überhaupt noch die Chance auf einen Platz in ihrem Leben, jetzt, da sie in diese neue Rolle gezwängt wird?

Aus den meisten Charakteren in diesem Buch, wird man nicht schlau. Linus, Emilias Vater zum Beispiel: hat er ein ernsthaftes Interesse daran seine Tochter kennenzulernen? Bedeutet sie ihm etwas? Oder ist sie für ihn nur eine Schachfigur, deren Gefühle absolut bedeutungslos sind?
Carter, der sich einerseits zu Emilia hingezogen fühlt, der aber auch manchmal eiskalt zu ihr sein kann, so kalt, dass man an seinen Gefühlen zweifelt.

Wem kann Emilia überhaupt vertrauen in diesem Schlangennest, dass sich Königspalast schimpft?

Tja und dann wäre da noch der Cliffhanger, der einem den Boden unter den Füßen wegzieht – mal wieder.


Fazit: Mich hat das Buch echt total begeistert! Ich habe geweint, wollte Emilia trösten, wollte für sie in den Krieg ziehen und Köpfe abschlagen! Sie tat mir so schrecklich leid! Aber andererseits konnte ich nicht aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit ihr weitergeht. Sie war mir unglaublich sympathisch, ebenso wie auch Carter, obwohl ich ihn schon manchmal gern in irgendeinen See geschubst hätte. Irgendwie hat dieses Buch so einen zynischen Unterton, der süchtig macht. Ich konnte es echt nicht aus der Hand legen! Ich bin hin und weg und zähle die Tage bis Band 2 erscheint. Warum nur, dauert es bis Ende November?! Das ist so gemein!

Von mir ganz klar: 5 Sterne!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl