Profilbild von Destiel67

Destiel67

Lesejury Profi
online

Destiel67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Destiel67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2021

Du warst der Erste.

Für einen Sommer unsterblich
0

Die ersten knappen hundert Seiten des Buches haben sich ziemlich dahingezogen und ich habe wirklich mit dem Gedanken gespielt, das Buch erst einmal zur Seite zu legen. Die Sätze waren super einfach gebaut, ...

Die ersten knappen hundert Seiten des Buches haben sich ziemlich dahingezogen und ich habe wirklich mit dem Gedanken gespielt, das Buch erst einmal zur Seite zu legen. Die Sätze waren super einfach gebaut, fast schon zu einfach, und ich bin mit Claude als Charakter nicht warm geworden. Ich hatte keinen richtigen Zugang zu ihren Gefühlen und ihren Werten.

Sobald Claude und ihre Mutter auf der Insel waren, kam es mir vor, als hätte entweder ein anderer Autor weitergeschrieben oder als hätte Claude direkt eine positive Wandlung hingelegt. Ab hier war ich froh, doch weitergelesen zu haben! Die Gedankengänge der Protagonistin sind nun viel klarer und strukturierter, sie gehen mehr in die Tiefe und laden zum Nachdenken ein. Es hat mir so so gut gefallen, dass Claude endlich mal ein Charakter ist, der auch sagt, was er denkt, Probleme anspricht und nicht aus jeder Mücke einen Elefanten macht. In vielen NA-Büchern (Auch wenn ich dieses hier eher bei YA einordnen würde - wichtige Themen wie Das erste Mal, Scheidung der Eltern, Die erste große Liebe und Veränderungen im Leben werden behandelt) entstehen die Probleme zwischen den Personen nur, weil nicht vernünftig über etwas geredet wird und Missverständnisse entstehen. Claude spricht das direkt an, was wirklich super war. Dadurch gab es kein großes Drama in der Handlung, sondern nur ganz viel Gefühl.

Die Atmosphäre zwischen Claude und Miah war zärtlich, neckend, romantisch, leidenschaftlich - immer wissend, dass dies nur ein Sommer ist. Umso größer war meine Freude, dass statt Drama viel Abenteuer und tiefgründige Gespräche im Vordergrund standen und die beiden das beste aus ihrer Situation gemacht, den Moment genutzt haben. Beide haben sich in diesem Sommer positiv weiterentwickelt.

Das Ende hat mir dann doch noch das Herz gebrochen, obwohl es eigentlich absehbar war und ja auch nie ein anderer Abschluss im Raum stand. Die Autorin hat es geschafft, dass man sich sowohl in die Charaktere und auch die Insel hoffnungslos verliebt hat. Es war schwer, beide gehen zu lassen. Umso schöner war es, im Nachwort zu lesen, dass "Für einen Sommer unsterblich" eng mit der eigenen Geschichte der Autorin verbunden ist, in der sie dann letztendlich "ihren" Miah geheiratet hat <3

Ich vergebe 4/5 Sterne :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Mein bisheriger Lieblingsteil der Reihe!

Feel Again
0

Was für ein Wahnsinnsbuch! Ich habe glaube lange nicht mehr solche Emotionen gespürt, von Tränen und Herzschmerz, über Witz und Humor zu Liebe und Magie war alles dabei!

Zuerst war ich etwas skeptisch, ...

Was für ein Wahnsinnsbuch! Ich habe glaube lange nicht mehr solche Emotionen gespürt, von Tränen und Herzschmerz, über Witz und Humor zu Liebe und Magie war alles dabei!

Zuerst war ich etwas skeptisch, da ich Sawyer in den ersten beiden Bänden nicht allzu sehr mochte, aber Feel Again hat mir mal wieder gezeigt, dass man nicht vorschnell urteilen darf und in jedem Menschen eine Geschichte für sein Verhalten steckt. Sawyer hatte eine extrem schwierige Vergangenheit und gelernt, ihre Gefühle zu verbergen - bis sie dann gar nichts mehr gefühlt hat. Doch dann trifft sie durch ihr Abschlussprojekt auf Isaac. Isaac, der alle Mauern um ihr Herz zum Einstürzen bringt.

Isaac war wirklich ein absoluter Traumtyp. Intelligent, schüchtern, aufmerksam, vielschichtig. Er legt, genau wie Sawyer, im Laufe eine unglaubliche Charakterentwicklung hin. Die Autorin hat sehr gut dargestellt, dass Veränderung nicht durch ein anderes Aussehen hervorgerufen wird, sondern von innen kommen muss. Die Person muss es wollen. Und Issac und Sawyer sind ganz wunderbar miteinander gewachsen. Es war so schön, den beiden dabei zuzusehen, wie sie über ihren Schatten gesprungen sind und alles riskiert haben <3

Es gab einen einzigen Moment in der Story, in der ich das Buch gerne gegen die Wand geklatscht hätte, aber ich wurde schnell mit einer süßen Versöhnungsszene getröstet. Aber der Herzschmerz, der tat weh. Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass das Buch mit emotional extrem mitgenommen - positiv und negativ ^^

Feel Again erhält von mir volle 5 Sterne und ist bisher mein Lieblingsteil der Again-Reihe. Es ist immer wieder eine Wohltat, nach Woodshill zurückzukehren <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Ein würdiger Abschluss für die Trilogie!

Beta Hearts
0

Wow, was für ein Ende! Ich werde ganz emotional, wenn ich daran denke, die Charaktere und die Welt nun gehen lassen zu müssen, aber die Reihe ist auf jeden Fall mein Jahreshighlight 2020!

"Beta Hearts" ...

Wow, was für ein Ende! Ich werde ganz emotional, wenn ich daran denke, die Charaktere und die Welt nun gehen lassen zu müssen, aber die Reihe ist auf jeden Fall mein Jahreshighlight 2020!

"Beta Hearts" handelt vom finalen Kampf gegen KAMI. Geheime Intrigen werden aufgedeckt, als vernünftig angesehene Charaktere treffen zweifelhafte Entscheidungen und philosophische Grundsätze der Menschheit werden geklärt. Und all die Emotionen, hach! Dieses Buch war eine wahre Achterbahn, und ich habe jede Sekunde geliebt!

Der Leser taucht erneut in die Sichtweisen von Okijen, Andra, Flover, Luke, Byth und KAMI ein, so dass man wirklich zu jedem einzelnen Charakter eine Verbindung aufbauen konnte. Ich habe jeden auf seine Weise geliebt. Die Perspektiven flossen auch perfekt ineinander über, so dass man nie Probleme hatte, die Handlung oder bestimmte Entscheidungen zu verstehen.

Da dieses Buch an weniger Schauplätzen als die beiden anderen Teile gespielt hat, konnte ich mir die Szenen umso detailreicher vorstellen.

Einzig und allein die Szenen nach dem finalen Showdown waren mir etwas zu offen und hätten mehr Erklärung bedarft. Zwar war am Ende noch ein Bild zu sehen, was die Zukunft der Charaktere über die Reihe hinaus enthüllt hat, aber ich hätte dazu gerne mehr erfahren. Vieles wurde angedeutet, aber doch nicht ausgeführt, und einige offene (und echt wichtige) Fragen wurden nie beantwortet. Das fand ich etwas schade, ein Sequel könnte dem bestens Abhilfe schaffen ^^

So oder so empfand ich "Beta Hearts" als einen würdigen Abschluss der Reihe und vergebe 4,5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Steht dem ersten Teil in nichts nach!

Cyber Trips
0

Nachdem ich den ersten Teil sofort verschlungen habe, ging es mir mit dem zweiten Band fast genauso - ich war wieder komplett geflasht!

Die Autorin schafft es auch im Mittelteil der Reihe, die Spannung ...

Nachdem ich den ersten Teil sofort verschlungen habe, ging es mir mit dem zweiten Band fast genauso - ich war wieder komplett geflasht!

Die Autorin schafft es auch im Mittelteil der Reihe, die Spannung durchgehend aufrechtzuerhalten. Damit meine ich nicht, dass eine Actionszene auf die andere folgte (so wie es ja im 1. Teil der Fall war), aber das war auch nicht nötig. Besonders die Beziehungen zwischen den Charakteren, wie Flover & Luke und Andra & Okijen, wurden vertieft und emotionaler ausgebaut. Es hat mich sehr gefreut, dass gewisse Personen sich ihre Gefühle nun eingestanden und zueinander gefunden haben <3 Bei den anderen beiden warte ich noch sehnsüchtig :D

Dieses Mitfühlen bei Okijen, Flover, Andra und Luke wird vor allem durch die vier verschiedenen Perspektiven ermöglicht, von denen keine zu kurz kommt. Natürlich hat jede Figur ihre eigene Handlung; diese führt sie jedoch durch hauchdünne Fäden im Hintergrund immer wieder kurz mit den anderen zusammen. Ich liebe das! Auch die Nebencharakterin Byth erhält hier eine Stimme, die von einiger Wichtigkeit ist. Lasst euch überraschen!

Der Kontakt zu KAMI entwickelt sich in Cyber Trips weiter. Während es in Neon Birds eher zu zahlreichen Schlachten und Kämpfen kommt, werden in diesem Buch eher verbale Strategien ausgetestet. Es ist unglaublich faszinierend, über KAMIs Gedankengänge, Gefühle (?) und Ansichten zu lesen. Durch u.a. diese Szenen erlangt Cyber Trips mehr Tiefgründigkeit und man macht sich als Leser mehr Gedanken über das, was eigentlich gerade passiert.

Hier möchte ich auch die wundervollen Charakter- und Szenenzeichnungen noch erwähnen, die hier zu finden waren. Es hat sich angefühlt wie nach Hause kommen. Ich möchte fast meinen, dass die persönlichen Entwicklungn der Personen sich auch wunderbar in den Zeichnungen widergespiegelt haben.

Das Drama des Buches steigert sich schließlich zum Showdown am Ende und endet natürlich mit einem Cliffhanger, der neue Möglichkeiten offenbart. Ich bin auf jeden Fall super gespannt, wie die Reihe nun in Beta Hearts abschließen wird!

Cyber Trips steht Neon Birds in nichts nach und erhält von mir 4,5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2020

Spannung ohne Ende!

Sweet Little Lies
1

Klein, aber oho! So könnte man dieses Buch wohl am ehesten beschreiben. Relativ wenig Seiten, die aber vollgepackt sind mit Action!

Während die erste Hälfte noch in die Geschichte einführt, erfährt man ...

Klein, aber oho! So könnte man dieses Buch wohl am ehesten beschreiben. Relativ wenig Seiten, die aber vollgepackt sind mit Action!

Während die erste Hälfte noch in die Geschichte einführt, erfährt man auch, was es mit Bettys Ehemann Thom auf sich hat. Denn dass der Gute ein Geheimagent ist, hätte Betty sich nie erträumen lassen - war er doch immer so durchschnittlich! Aber genau darum ging es auch. Sein Leben ist voll mit Action und geheimen, oft gefährlichen Missionen. Und genau da stolpert Betty mehr oder minder rein. Wer bringt die anderen Agenten aus Thoms Kreisen um?

Diese Frage wird schließlich im 2. Teil des Buches geklärt, und von da an geht es Schlag auf Schlag. Eine Schießerei folgt der nächsten - wie sollen Betty und Thom da ihre Beziehung wieder kitten? Doch das schaffen die beiden auf so sympathische, witzige Art, dass ich teils Tränen lachen musste. Manchmal haben die beiden in einem Gespräch zwei verschiedene Themen behandelt und komplett aneinander vorbeigeredet, es war einfach super humorvoll! Ernst und gefühlvoll können die beiden aber auch, und da kommt Bettys direkte Art beiden zugute. Thom trägt natürlich auch seinen Teil dazu bei, denn so ein Geheimagent zu sein bedeutet auch, Selbstbewusstsein zu haben und gut auszusehen ^^

Die Seiten flogen durch den flüssigen Schreibstil nur dahin und dann war es schon Zeit für den finalen Showdown. Das Ende - man, man, man, das war vielleicht eine Geschichte für sich! Das hätte ich so niemals erwartet und war so raffiniert ausgearbeitet, das kann ich gar nicht in Worte fassen. Wow! Es hat auch wunderbar zu der actiongeladenen Story gepasst, weil es die Sache so rund gemacht hat. Durchaus ein Happy End, aber nicht kitschig, sondern einfach passend. Ganz großes Lob da an die Autorin! Beide Charaktere haben sich im Laufe der Story großartig entwickelt, sind über sich hinausgewachsen und haben herausgefunden, was man für die Liebe alles tut. Im perfekten Agenten-Stil!

Durch die relativ wenig Seiten mag die Story etwas gequetscht erscheinen, 100 Seiten mehr hätten auch nicht geschadet, aber wenn man bedenkt, dass die Handlung sich eigentlich auch nur innerhalb weniger Tage abspielt, passt alles so, wie es ist. Ausladenere Szenen hätten meiner Meinung nach nicht zum Inhalt gepasst; so hatte man einen konstant hohen Spannungsbogen, der mich komplett hat mitfiebern lassen.

"Sweet Little Lies" bekommt von mir 4,5/5 Sterne und ist eine große Kaufempfehlung!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl