Profilbild von Dorothea

Dorothea

Lesejury Star
offline

Dorothea ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dorothea über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2019

Magierschule

Blood Destiny - Bloodrage
0

Mack zum Dritten.

Sie muss sich einfügen, gehorchen, ihre Ungeduld zügeln. Alles sehr schwere Eigenschaften, die Mack schwer zusetzen. Aber sie lernt. Langsam, aber immerhin.

Die Zeit in der Magier Ausbildung ...

Mack zum Dritten.

Sie muss sich einfügen, gehorchen, ihre Ungeduld zügeln. Alles sehr schwere Eigenschaften, die Mack schwer zusetzen. Aber sie lernt. Langsam, aber immerhin.

Die Zeit in der Magier Ausbildung ist leider etwas ausschweifend beschrieben worden. Ich nehme allerdings an, das es für die weiteren Bücher wichtig sein wird.

Das Liebesleben geht nicht so richtig voran. Wir erfahren nun aber, wer oder was Mack ist. Sie kann ihre Aufgabe erfüllen und sich nun endlich ihrer eigenen Gestalt und Aufgabe widmen.

Ich bin sehr neugierig auf den Folgeband.

Veröffentlicht am 02.12.2019

Es geht Schlag auf Schlag

Frost & Payne - Die mechanischen Kinder 2: In den Abgrund (Bände 4-6)
0

Der zweite Band einer Steampunk-Reihe. Lydia Frost und Jackson Payne sind auf der Suche nach dem Mörder von Kindern. An allen wurden Experimente vorgenommen.

Es ist eine wilde Jagd durch das Land. Frost ...

Der zweite Band einer Steampunk-Reihe. Lydia Frost und Jackson Payne sind auf der Suche nach dem Mörder von Kindern. An allen wurden Experimente vorgenommen.

Es ist eine wilde Jagd durch das Land. Frost und Payne sind inzwischen selber Zielscheiben von Attentätern geworden. Auch Scotland Yard will sie ergreifen.

Das Buch besteht aus mehreren Teilen. Vielleicht kommt man darum überhaupt nicht zum durchatmen. Ich würde Frost und Payne gerne näher kennen lernen, ihre Beweggründe verstehen. Leider wird den Beiden in diesem Buch keinerlei Zeit eingeräumt.

Das Steampunk London wird toll beschrieben. Ich fand es sehr stimmig und gut beschrieben. Ich bin neugierig auf den Abschluss-Band.

Veröffentlicht am 02.12.2019

Mord?

Je tiefer man gräbt
0

Diesen Kriminalroman habe ich sehr schnell durchgelesen. Ein Einbruch, eine verschwundene Frau. War sie der Täter?

Mags ist die Hauptfigur in diesem Buch. Nach dem Tod ihres Mannes kommt sie in die Heimat ...

Diesen Kriminalroman habe ich sehr schnell durchgelesen. Ein Einbruch, eine verschwundene Frau. War sie der Täter?

Mags ist die Hauptfigur in diesem Buch. Nach dem Tod ihres Mannes kommt sie in die Heimat zurück. Sie baut sich ein kleines Unternehmen auf.

Mags ist mir sehr sympathisch, doch so einige ihrer Probleme kann ich nicht nachvollziehen. Sie ist in einigen Dingen sehr unsicher, doch dann wiederum sehr taff und klug.

Ein leichter Kriminalroman mit ein bisschen Liebesgeschichte. Für ein paar entspannte Stunden auf dem Sofa oder als Urlaubslektüre kann ich dieses Buch empfehlen!

Veröffentlicht am 29.08.2021

Zuviel gewollt

Die Stadt ohne Wind
0

Ein wirklich dickes Buch.

Mich hat die Geschichte nicht gepackt. Woran lag es? Arka ist eine tolle Protagonistin. Zielgerichtet versucht sie Antworten auf ihr Fragen zu finden. Nach vielen Entbehrungen ...

Ein wirklich dickes Buch.

Mich hat die Geschichte nicht gepackt. Woran lag es? Arka ist eine tolle Protagonistin. Zielgerichtet versucht sie Antworten auf ihr Fragen zu finden. Nach vielen Entbehrungen und Mühen erreicht sie Hyperborea auf ihrem Pferd Zwerg. Sie unternimmt dort einiges, um zu Geld zu kommen. Das System innerhalb dieser mächtigen Stadt schützt die Magier. Sie wohnen alle auf der obersten Ebene. Nur mit Geld kann Arka dorthin gelangen. Mit viel Glück und der Hilfe von Zwerg gelingt es. Dieses Glück hält auch an, um zu beweisen, das sie magische Fähigkeiten hat, die ausgebildet werden müssen. Der Magier Lastyanax wird ihr Mentor.

Auch Lastyanax hat geheime Ziele. Er möchte den Mörder seines früheren Mentors finden. Durch diese Tragödie wurde er zum Minister ernannt.

Dieser Anfang war richtig gut. Doch dann versickerte diese Geschichte im Einerlei. Politik, Intrigen, der tägliche Kleinkram, verhinderte, das die Geschichte spannend blieb. Es wurde einfach zu viel in den Roman hineingepackt. Die Personen waren doch viel zu flach gezeichnet. Lastyanax ist einfach langweilig. Die Namen erinnerten mich auch an Asterix und Obelix.

Die Beiden verloren erst einmal ihre Ziele aus den Augen. Zum Ende hin begann es dann wieder spannend zu werden. Es passierte mir dann einfach zu viel.

Zuviel gewollt, zuwenig gekürzt und gestrafft. Schade, das Buch hatte wirklich Potenzial.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

Auf einmal magisch

Frostbrand
0

Noah ist völlig verängstigt und versteckt sich. Auf einmal hat er magische Kräfte. Aber seiner Familie verrät er es nicht. Doch dann erscheint Luca, die als Mentorin für ihn zugeteilt ist. Ihr erster Fall.

Luca ...

Noah ist völlig verängstigt und versteckt sich. Auf einmal hat er magische Kräfte. Aber seiner Familie verrät er es nicht. Doch dann erscheint Luca, die als Mentorin für ihn zugeteilt ist. Ihr erster Fall.

Luca hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften und Noah muss mit seinen plötzlichen immensen Kräften zurecht kommen. Und wieso hat er auf einmal diese Kräfte?

Eine interessante Geschichte. Leider verliert sie sich häufig in den zwischenmenschlichen Bereichen und wirkt etwas hölzern, es wird viel gedacht und nicht ausgesprochen. Die beiden können sich gegenseitig helfen im Laufe des Romans. Erst zum Ende hin wurde es spannend.

Ich habe zu Noah und Luca keinen rechten Zugang gefunden. Sie berührten mich nicht. Die Geschichte war für mich etwas langatmig. Dabei ist das Setting interessant. Magie gibt es und wird auch öffentlich angewendet. Aber im Vordergrund der Geschichte waren die inneren Konflikte der Protagonisten, mir war es zuviel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere