Profilbild von Dorothea

Dorothea

Lesejury Star
offline

Dorothea ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dorothea über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2021

Eine geheimnisvolle Unterwelt

Underworld Chronicles - Verflucht
0

Nora versucht nicht aufzufallen. Sie möchte nur nach Hause. Doch ihr Nachbar lauert ihr auf. Damit beginnt ein gefährlicher Abend. Sie versucht heil aus der Situation herauszukommen. Leider wird der mächtigste ...

Nora versucht nicht aufzufallen. Sie möchte nur nach Hause. Doch ihr Nachbar lauert ihr auf. Damit beginnt ein gefährlicher Abend. Sie versucht heil aus der Situation herauszukommen. Leider wird der mächtigste Vampir auf sie aufmerksam. Ihre Fähigkeiten helfen ihr in diesem Fall nicht. Aber sie lernt den Troll Terrance und den geheimnisvollen Nick kennen.

Eine Geschichte mit sehr vielen magischen Geschöpfen. Welche Fähigkeiten Nora hat, wird bis zum Schluss nicht ganz aufgeklärt. Da werden wohl noch weitere Bände folgen. Es geht hier Schlag auf Schlag. Sie findet Freunde und Verbündete. Die Geschichte wird gut erzählt und ist in sich abgeschlossen, natürlich gibt es noch ein paar Hinweise auf den nächsten Band. Mir hat das Buch gut gefallen. Der Anfang war noch etwas verhalten, aber es ist eine tolle Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Warten auf den nächsten Band...

Dark Blue Rising (Bd. 1)
0

Tabby zieht mit ihrer Mutter Cate ständig von einem Ort zum anderen. Sie lernt unerkannt vor den Behörden zu leben, keine Freunde zu haben, niemals aufzufallen. Doch dann wird sie angefahren und landet ...

Tabby zieht mit ihrer Mutter Cate ständig von einem Ort zum anderen. Sie lernt unerkannt vor den Behörden zu leben, keine Freunde zu haben, niemals aufzufallen. Doch dann wird sie angefahren und landet im Krankenhaus. Dort wird festgestellt das ihr Blut irgendwie anders ist. Zwar flieht sie wieder mit Cate, aber es hilft nichts, Cate wird verhaftet. Tabby wurde von ihr als Baby entführt.

Das Buch beschreibt erst einmal diesen Schock. Sie glaubt es zuerst einmal nicht, aber sie erinnert sich teilweise. Nun muss sie sich an ihre Eltern gewöhnen. Zum Glück wohnen sie direkt am Meer. Der einzige Ort an dem Tabby sich wirklich wohl fühlt. Und Tabby verändert sich auch. Viele Träume begleiten sie.

Ein interessantes wunderbar geschriebenes Buch. Die Spannung baut sich langsam auf, zum Ende hin passieren viele unglaubliche Dinge. Allerdings hört es auch plötzlich auf. Warum gibt es hier kein eigenständiges Ende? Es ist der erste Band einer Trilogie. Und so werden die Geheimnisse nur häppchenweise aufgeklärt.... Darum auch nicht die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2021

Katzenwetten

Die Katzen von Shinjuku
0

„Shinjuku, ein Viertel in Tokio: Hier treffen sie aufeinander – Yama, ein gescheiterter Fernsehautor Mitte zwanzig, und Yume, eine wortkarge Kellnerin.“

Ein kleiner sanfter Roman. Die Geschichte zeigt ...

„Shinjuku, ein Viertel in Tokio: Hier treffen sie aufeinander – Yama, ein gescheiterter Fernsehautor Mitte zwanzig, und Yume, eine wortkarge Kellnerin.“

Ein kleiner sanfter Roman. Die Geschichte zeigt die japanische Gesellschaft in ihrer ganzen Härte. Ich würde dort nicht gerne leben wollen. Der Vorgesetzte schlägt brutal seinen Angestellten, der lässt es sich auch noch gefallen!

Yama ist noch jung, aber er hat schon etliche Träume begraben müssen. In seinem Job fühlt er sich sehr unwohl. Er ist sehr lethargisch und tut nichts, um seine Situation zu verbessern. In einer Bar lernt er dann viele skurrile Menschen kennen. Dort wird Abends auf Katzen gewettet, ein super Einfall. Yume ist dort die Kellnerin. Eine zarte Beziehung keimt zwischen diesen Außenseitern.

Eine durchweg melancholische Stimmung zieht sich durch den gesamten Roman. Die Erzählung plätschert leise vor sich her, um dann im letzten Drittel noch einmal durchzustarten. Endlich erfahre ich einige Geheimnisse und die Vorgeschichte von Yume.

Seht japanisch, sehr schöne Gedichte, ruhig erzählt. Ein Plädoyer für die Verlierer unserer Gesellschaft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2021

Endlich ein Mord

Der Donnerstagsmordclub
0

Der Klappentext lud zum sofortigen Lesen ein. Skurril, humorvoll und very british. Herz was willst du mehr.

Eine luxuriöse Seniorenresidenz in der idyllischen Grafschaft Kent. Klingt auch ein bisschen ...

Der Klappentext lud zum sofortigen Lesen ein. Skurril, humorvoll und very british. Herz was willst du mehr.

Eine luxuriöse Seniorenresidenz in der idyllischen Grafschaft Kent. Klingt auch ein bisschen langweilig. Das ist wahrscheinlich auch die letzte Station für die Senioren. Joyce, fast Achtzigjährig, zieht dank Ihrer Tochter in diese Residenz ein. Dann lernt sie Elizabeth kennen und wird Mitglied eines Clubs. Eine bunte Schar sehr besonderer Leute. Elizabeth ist eine ehemalige Geheimagentin (!!!) und bespricht mit den Clubmitgliedern cold cases, das heißt, sie versuchen den Täter zu finden. Doch nun passiert ein Mord, direkt unter ihren Augen. Der Club legt los.

Diese alten Leute haben noch sehr viele Kontakte und kommen an sehr viele Informationen. Dadurch sind sie häufig der Polizei einen Schritt voraus. Es ist ein munteres Ratespiel. Ein softer Kriminalroman der von den beschriebenen Leuten lebt. Hier trifft sich Miss Marple mit Watson. Ähnlichkeiten sind bestimmt gewollt.

Ein intelligentes Ratespiel. Mir hat das Lesen viel Spaß gemacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2021

Olga muss sich entscheiden

Laudatio auf eine kaukasische Kuh
0

"Olga hat es fast geschafft: Die Tochter georgischer Migranten wird Ärztin, mit Kollege Felix hat sie zudem den Mann fürs Leben gefunden. Glaubt sie zumindest, bis Lebenskünstler Jack in ihr Leben platzt."

Ein ...

"Olga hat es fast geschafft: Die Tochter georgischer Migranten wird Ärztin, mit Kollege Felix hat sie zudem den Mann fürs Leben gefunden. Glaubt sie zumindest, bis Lebenskünstler Jack in ihr Leben platzt."

Ein amüsantes Buch. Olga ist eine Deutsche und zwar richtig. Allerdings lebt sie den Spagat wohl aller Migrantenkinder. Es wird von ihr erwartet, die Lebensweise und Moralvorstellungen ihrer Eltern zu leben. Aber Olga fühlt sich als Deutsche und möchte nun auch ihren Namen anpassen. Den passenden Mann hat sie schon gefunden.

Olga lebt ganz nach ihrem Plan. Sie wird Ärztin, dann der tolle Freund.... Leider geht dann doch einiges nicht nach ihren Vorstellungen.

Ihre Mutter ist krank, vielleicht sogar todkrank. Und sie möchte in ihrer Heimat sterben. Also macht sich die gesamte Familie auf den Weg.

Das Buch ist locker geschrieben, sehr humorvoll, aber die Probleme und Sorgen von Migranten werden hier nicht vergessen. Dazu gibt es eine nette Liebesgeschichte. Der tolle Titel des Buches wird erklärt und die Malerei auf diesem Tier findet auch eine Auflösung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere