Profilbild von Dunklezeilensucht

Dunklezeilensucht

Lesejury-Mitglied
offline

Dunklezeilensucht ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dunklezeilensucht über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2021

Nie wieder Opfer

Nie wieder Opfer
0

Einleitung:
Ich habe sehr lange mit mir gehadert, ob ich dieses Buch von NetGalley anfragen möchte, weil ich das öffentliche Auftreten von Aline Bachmann nicht ausstehen kann. Da bin ich ganz ehrlich mit ...

Einleitung:
Ich habe sehr lange mit mir gehadert, ob ich dieses Buch von NetGalley anfragen möchte, weil ich das öffentliche Auftreten von Aline Bachmann nicht ausstehen kann. Da bin ich ganz ehrlich mit euch. Ich habe großen Respekt vor der Tatsache, dass sie so krass viel abgenommen hat, jedoch scheint genau das einen negativen Einfluss zu hinterlassen. Was ich damit meine, erfahrt ihr nach dem Klappentext:

Klappentext:
Als sich die ehemalige DSDS-Teilnehmerin Aline Bachmann im Juni 2020 am Berliner Alexanderplatz halbnackt mit Cellulite und hängenden Hautlappen zeigt, setzt sie ein dramatisches Zeichen gegen Bodyshaming. Über ihren Leidensweg, ihre verzweifelten Hilferufe nach Aufmerksamkeit und den Weg aus der Fresssucht schreibt die beliebte Influencerin und Comedian mit beeindruckender Klarheit.
Seit früher Kindheit war ihr Leben von Mobbing überschattet, aber Aline wagt den Sprung in die Öffentlichkeit und baut sich mit ihrem schnoddrigen Humor einen beachtlichen Fanclub auf. Hinter den Kulissen leidet sie jedoch unter ihrem ungesunden Übergewicht. 2020 trifft sie eine folgenschwere Entscheidung – für sich, für ihren Körper, koste es, was es wolle.
Aline legt den Finger in die Wunde, sie zeigt, was unsere auf visuelle Perfektion getrimmte Gesellschaft mit denen macht, die nicht ins Raster passen. Dass sie damit aneckt, nimmt sie mit Kusshand in Kauf.

Meinung:
Der Klappentext ist das erste was mir sauer aufstößt. Es wird betont, dass Frau Bachmann unter Mobbing gelitten hat und dass sie den Finger in die Wunde legt, indem sie auf die visuelle Perfektion getrimmte Gesellschaft aufmerksam macht, die einen fertig macht, wenn man nicht ins Raster passt. Ich verstehe, dass man die Fettlappen wegoperiert hat, jedoch hört mein Verständnis bei all den anderen Operationen auf. Wenn man ein Zeichen gegen die Gesellschaft setzen möchte, sollte man sich nicht alle paar Monate unters Messer legen und an sich herumschnibbeln lassen. Das zeigt nämlich genau das Gegenteil von dem auf, was erreicht werden möchte. Man passt sich dem Perfektsionswahn an. Das zu erwähnen, ist mein Hauptanliegen , da es mich schon länger beschäftigt. Konzentrieren wir uns wieder auf das Buch. Der Schreibstil ist wirklich erfrischend. Man spürt den Charme von Aline. Sie hat definitiv ein Händchen für Ausschmückungen ihrer Beschreibungen, was mir super gefallen hat. Man bekommt einen recht guten Eindruck von Aline, ihrem Umfeld und ihrer Gefühlslage. Vor jedem neuen Kapitel, gibt es einen Motivationsschub anhand eines Zitates, was mir ebenfalls sehr zugesagt hat.

Fazit:
Ich empfehle das Buch denen unter euch, die sich für das Leben und der Person hinter diesem Buch interessieren. Ich empfehle dieses Buch niemanden, der wirklich auf der Suche nach sich selber ist und ein Ventil sucht, etwas an seinen Leben zu ändern. Denn da ist Aline Bachmann, meines Erachtens nach, nicht die richtige Person. Das meine ich nicht böse. Jemand der permanent betont, wie wichtig es ist, sich zu lieben, sollte seinen besten Freund nicht anhand eines OP Saals finden. Gerade als Influencerin hat man Einfluss und sollte aufpassen, welche Werte man vermittelt. Falls ihr einen Blick in das Buch werfen möchtet, hinterlasse ich euch den ISBN Code: 9783959103084

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Ich kann es wärmstens empfehlen

Korea 151
0

Meine Liebe zur koreanischen Kultur hat wie bei so vielen mit K-POP angefangen. Ich habe Sympathie für die Gruppe Blackpink aufgebaut und die koreanischen Textpassagen verstehen wollen. Ich habe mich mit ...

Meine Liebe zur koreanischen Kultur hat wie bei so vielen mit K-POP angefangen. Ich habe Sympathie für die Gruppe Blackpink aufgebaut und die koreanischen Textpassagen verstehen wollen. Ich habe mich mit der Sprache auseinandergesetzt und mir die Videos von Lara Emily angeschaut, um ein Gefühl für diese Sprache zu bekommen. Irgendwie bin ich dann immer tiefer gerutscht und habe angefangen, wirkliches Interesse für die Menschen und das Land zu entwickeln. Die Arbeitskultur ist hart und faszinierend zugleich. Ich habe ConBook daher um zwei Rezensionsexemplare gebeten.

Einleitung:
Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, welches mich von Anfang bis Ende begeistern konnte. ,,Korea 151“ ist ein toller Ratgeber mit gemischten Themenbereichen rund um Südkorea. Ein Teil des Honorars fließt in die Organisation Liberty in North Korea ein. Diese Organisation setzt sich für die Menschenrechte ein und hilft Nordkoreanern aus Nordkorea zu fliehen. Was ein echt toller und sehr wichtiger Bonus ist und unbedingt mit dem Kauf dieses Buches gefördert werden sollte.


Meinung:
Das Buch ist Kunterbunt und definitiv etwas fürs Auge. Man wird auf jeder Seite mit einer koreanischen Überschrift begrüßt, welche gleichzeitig mit einer Übersetzung dienlich ist. Ich habe beispielsweise erfahren, dass Südkorea ein sehr interessantes Nachtleben mit langen Öffnungszeiten der Cafés bietet. Dass es unüblich ist seine Rechnung nach einem Restaurantbesuch getrennt voneinander zu bezahlen, ist mir nun auch bewusst. In der Regel macht das eine Person für alle oder jeder bezahlt den gleichen Anteil des Gesamtbetrags. Auch warum die Dächer dort in den buntesten Farben vorzufinden sind und warum man sich besser nicht in Nordkorea aufhalten sollte, werden in diesem Buch erklärt. Ich habe so viel Neues gelernt, einiges habe ich schon gewusst und bei manchen Themen habe ich mir nur gedacht, dass das unmöglich sein kann, wie seltsam. Doch so ist es mit anderen Kulturen! Man kennt sie nicht und findet einiges unvorstellbar, einfach weil man noch nie damit in Berührung gekommen ist.

Jedes Thema bietet ein passendes Bild zur Veranschaulichung des niedergeschriebenen Beitrags, was mir super gefallen hat und einen nur so durch die Seiten gejagt hat.


Fazit:
Ich finde es zwar sehr schade, wie die Deutschen teilweise beschrieben wurden, jedoch kann ich natürlich nicht belegen, ob die Ansicht gerechtfertigt ist oder nicht, daher fand ich es einfach schade. Dennoch werde ich mich eines Tages davon erkundigen und dieses Land unsicher machen. Ich empfehle dieses Buch jeden, der sich für Korea und dessen Kultur interessiert oder anhand der Pandemie eine Reise mit dem Kopf veranstalten möchte, weil Reisen tun derzeit nur egoistische und rücksichtslose Menschen. Ihr findet das Buch unter der ISBN: 9783958892538

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Leider traf dieses Buch, so gar nicht meinen Geschmack

Grandma
0

Der Klappentext:
Die Geschwister Demian, Moses und Angel wachsen nach dem plötzlichen Verlust ihrer Mutter bei ihrer Großmutter auf. Während andere Kinder auf die Hilfe und Unterstützung liebevoller Familienmitglieder ...

Der Klappentext:
Die Geschwister Demian, Moses und Angel wachsen nach dem plötzlichen Verlust ihrer Mutter bei ihrer Großmutter auf. Während andere Kinder auf die Hilfe und Unterstützung liebevoller Familienmitglieder zählen können, ist bei dem jungen Trio das genaue Gegenteil der Fall. Ihre Grandma züchtigt die Kinder nach Lust und Laune und der Grat zwischen Bestrafung und Gefallen an den Qualen ist schmal. Bis er schließlich in einem Ereignis gipfelt, das alles bisher Geschehene in den Schatten stellt … und aus unschuldigen Kindern vom Land Monster macht.
Ein düsterer Roman über die tiefsten menschlichen Abgründe. Einmal mehr stellen wir uns die Frage, inwieweit unsere Erfahrungen und Erlebnisse uns beeinflussen und als Entschuldigung für unsere Abwege herhalten dürfen.


➰➰➰
Meine Meinung:
Liebe Freunde der dunklen Zeilen. Heute möchte ich euch ein Buch präsentieren, welches bei mir ein Schleudertrauma verursacht hat, einfach weil ich so oft mit dem Kopf habe schütteln müssen. Es geht um das Buch 'Grandma' von Inhonorus. Das bei Redrum erschienene Buch, ist am 20.12.2018 auf den Markt gegangen und trägt stolze 138 Seiten. Leider hat mir das Buch gar nicht gefallen und ich erkläre euch nun warum.

Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere sind es nicht. Das Buch steht ganz weit oben, wenn es um Beleidigungen aller Pimmel geht. Wirklich! Das Wort kommt so oft vor und wird von gefühlt jedem Charakter benutzt. Generell haben die Charaktere alle gleich gewirkt. Aggressiv, unsympathisch, einfach stumpf. Wenn die Namen nicht dabei gestanden hätten, hätte man mir von jedem Charakter erzählen können und ich hätte diesen nicht zuordnen können. Doch mich stört noch mehr! Das Buch möchte auf eine ernste Thematik aufmerksam machen. Gewalt, die schon in der Kindheit beginnt und prägt. Leider verliert diese Tatsache an Bedeutung, wenn man sich aus dem Meer voller Beleidigungen und verworrener Szenarien kämpfen muss. Zudem passieren Dinge, die keinen Sinn ergeben. Grandma ist sadistisch veranlagt und hat keinerlei Probleme ihre Mitmenschen zu quälen. (AB HIER KOMMT EIN SPOILER). Jedoch erschließt sich mir die Tatsache nicht, wie sie zwei Männer hatte überwältigen können, wovon einer dann auch noch an der Decke herabhängen durfte. Super Grandma, oder was ?.

➰➰➰
Das Fazit:
Ich habe das Buch nach fast 70 Seiten abgebrochen, weil die permanenten Beleidigungen echt nervig und die Szenarien echt unlogisch geworden sind. Nahezu jeder in diesem Buch scheint böse zu sein und mit den Hauptprotagonisten auf Kriegsfuß zu stehen. Falls euch das Buch dennoch interessieren, schaut unter der ISBN: 9783959576925 vorbei. Jedoch kann ich das Buch nicht empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2021

Eine sehr gelungene Fortsetzung

VANITAS - Grau wie Asche
0

Einleitung:
,,Vanitas - Grau wie Asche“ ist eine gelungene Fortsetzung mit Suchtgarantie.

Seit wann muss man auf dem Friedhof um sein Leben fürchten? Der neue Erwachsenen-Thriller von Ursula Poznanski ...

Einleitung:
,,Vanitas - Grau wie Asche“ ist eine gelungene Fortsetzung mit Suchtgarantie.

Seit wann muss man auf dem Friedhof um sein Leben fürchten? Der neue Erwachsenen-Thriller von Ursula Poznanski um die Wiener Blumenhändlerin ist da: die Fortsetzung zu VANITAS - Schwarz wie Erde! Carolin ist zurück in Wien, zurück in der Blumenhandlung am Zentralfriedhof. Sie weiß, dass ihre Verfolger sie nicht mehr für tot halten, doch wie es aussieht, haben sie ihre Spur in München verloren. Kaum beginnt sie sich wieder ein wenig sicherer zu fühlen, wird der Friedhof von Grabschändern heimgesucht. Immer wieder werden nachts Gräber geöffnet, die Überreste der Toten herausgeholt und die Grabsteine mit satanistischen Symbolen beschmiert. Nicht lange, und auf einem der Gräber liegt eine frische Leiche – ist jemand den Grabschändern in die Quere gekommen? Die öffentliche Aufmerksamkeit und das Polizeiaufkommen rund um den Friedhof sind Carolin alles andere als recht – doch fast noch mehr irritiert sie ein junger Mann, der seit kurzem täglich den Blumenladen besucht. Nach außen hin gilt sein Interesse ihrer Kollegin, doch in Carolin wächst der Verdacht, dass er in Wahrheit hinter ihr her ist. Sie entschließt sich zu einem folgenreichen Schritt ...
➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖
Meinung:
Carolin Springer ist jetzt wieder als Carolin Bauer in Wien gelandet. Hals über Kopf ist sie aus München geflüchtet, wo sie der Clan aufgespürt hat. Das Unglück scheint sie mitgebracht zu haben, denn auf dem Friedhof und somit ihrem Arbeitsplatz, werden seit neusten Leichengräber geschändet. Das zieht die Polizei an und beschert der Protagonistin unliebsame Aufmerksamkeit. Ständig findet sie die geschändeten Gräber vor der Polizei und der Presse, was sie zur Verdächtigen macht.

Der Schreibstil macht süchtig und man huscht nur so durch die Kapitel. Das Buch ist aus der Ich Perspektive geschrieben und bietet somit einen persönlichen Touch, was es einem leichter macht, sich mit der Protagonistin zu identifizieren.

Abermals ist es mir sehr schwergefallen, mich mit dem Handeln von Carolin anzufreunden. Ich kann nicht nachvollziehen, warum sie sich so sehr in den Mittelpunkt der laufenden Ermittlungen gedrängt hat, wenn sie doch unauffällig sein möchte. Ja, die Angst ihr Clan könnte hinter den Grabschändungen stecken und sie in den Wahnsinn treiben wollen ist angekommen, dennoch hätten einige Sachen nicht sein müssen. Beispielsweise Beweismittel einstecken, die den Clan hätten eventuell überführen können. Was man ihr jedoch zu gute halten muss ist, dass sie richtig gut und intensiv recherchiert, was Carolin trotz ihrer teils nervigen Art, zu einen sehr interessanten Menschen macht. Ich habe ihre Gedankengänge gern verfolgt (Auch wenn sie mich manchmal zum verzweifeln gebracht hat).
➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖➖
Fazit:
Falls euch die Fortsetzung interessieren sollte, schaut unbedingt unter der ISBN: 9783426226872 vorbei. Jedoch empfehle ich das Buch nur denen unter euch, die sich mit dem ersten Band beschäftigt haben, weil man ansonsten planlos umherlaufen würde.

Ich bin erleichtert, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis ich mich durch den dritten Teil lesen darf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2021

Die Rache kam zu kurz

Dare to Trust
0

Klappentext:
Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, gerät seine Welt augenblicklich ins Wanken. Schließlich war sie es, ...

Klappentext:
Als der New Yorker Geschäftsmann Hayden Millard nach Jahren seiner ehemaligen Mitschülerin Tori Lancaster gegenübersteht, gerät seine Welt augenblicklich ins Wanken. Schließlich war sie es, die ihm das Leben in der Highschool zur Hölle gemacht hat - auch wenn sie ihn anscheinend nicht wiedererkennt! Als Hayden herausfindet, dass Tori dringend einen Job braucht, bietet er ihr eine Stelle als Assistentin bei seinem Plattenlabel Ever Records an - um ihr endlich heimzuzahlen, was sie ihm einst angetan hat! Doch der in sich gekehrte CEO merkt schon bald, dass sein Herz ganz andere Pläne als Rache hat ...

Einleitung:
2021 scheint mein Interesse an Liebesgeschichten wieder gestiegen zu sein. “Dare To Trust“ ist meine dritte Liebesgeschichte, seit das neue Jahr begonnen hat. Das Buch ist am 29.01.21 im LYX Verlag erschienen und hat mich mehr überzeugen können als “Up All Night“.

Meinung:
Das Buch hat mich durch verschiedene Gefühlsebenen gejagt. Die Thematik, ist sehr interessant und leider viel zu kurz gekommen. Die im Klappentext angekündigte Rache, ist ziemlich mager geraten. Ich hätte im ersten Buch das Thema der Vergangenheit ausgebaut und mich zudem mit der angekündigten Rache beschäftigt. Ich hätte meine Hauptprotagonistin wirklich einige Kapitel durch die Hölle gehen lassen, damit das Buch nicht 0815 wirkt. Was soll ich sagen... es wirkt leider nach einer Zeit so. Obwohl die Gefühle beider Charaktere aufrichtig gewirkt haben, sind die von Tori nicht nachvollziehbar gewesen. Beide haben es langsam angehen lassen wollen, sind jedoch recht schnell intim geworden und haben sich in der Öffentlichkeit präsentiert. Das Buch wäre erheblich interessanter geworden, wenn Tori Hayden nicht sofort eine zweite Chance gegeben hätte.

Um meine Gedanken zu verdeutlichen: Beide Charakteren aus der Vergangenheit zeigen, aus dem Alltag der heutigen Entwicklung berichten, sie aufeinandertreffen lassen und Hayden seine Rachepläne ausüben lassen. Diese hätte ich bis etwas mehr als die Hälfte des Buches durchgezogen, ehe dem Charakter Zweifel an der Richtigkeit seiner Tat gekommen wären. Daraufhin hätte ich Hayden um Verzeihung bitten lassen, diese Tori jedoch nicht hingenommen hätte. Ich hätte Hayden in ein paar Kapiteln sein Verhalten der letzten Wochen reflektieren lassen, während Tori sich anhand des Mobbings an ihr altes ich erinnert. Das hätte beiden Protagonisten mehr Tiefe eingebracht. Anschließend hätte ich beide langsam zusammengeführt, ehe ich die Liebesgeschichte ausgebaut hätte. Sein größtes Geheimnis und das daraus entstehende Drama, hätte ich erst in einem zweiten Band fortgesetzt.

Fazit:
Abgesehen von der Tatsache, dass ich das Buch komplett anders aufgezogen hätte, hat es mich gut unterhalten. Lediglich die sehr überspitzte Handlung von Tori gegen Ende des Buches, haben mich mehrfach mit den Augen rollen lassen. Falls euch das Buch interessieren sollte, werdet ihr unter der ISBN: 9783736314351 fündig werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere