Profilbild von Durga108

Durga108

Lesejury Star
offline

Durga108 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Durga108 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2020

Schach, Pasta und Sofa

Kiffen, Kaffee und Kajal
0

Kerim Pamuk, geboren in der Türkei und in Hamburg aufgewachsen, teilt aus - Deutsche und "Orientale" bekommen ihr Fett ab; er zeigt gleichzeitig aber auch, was wir dem nahen und fernen Orient zu verdanken ...

Kerim Pamuk, geboren in der Türkei und in Hamburg aufgewachsen, teilt aus - Deutsche und "Orientale" bekommen ihr Fett ab; er zeigt gleichzeitig aber auch, was wir dem nahen und fernen Orient zu verdanken haben.

Es hat einige Seiten gedauert, bis ich mich an Pamuks Stil und an seinen Humor gewöhnt habe. Dann macht das Lesen großen Spaß und entlockt dem Leser den ein oder oder Lacher - über die eigene und die fremde Kultur. Abgesehen davon habe ich aus der 1500jährigen Tour durch Kulturgeschichte und Migration viel gelernt, denn vom kulinarischen, kulturellen und ökonomischen Austausch profitieren wir heute noch. Was wäre ein Leben ohne Kaffee, Sofas und Teppiche, ohne Gewürze, Zahlen und vieles mehr?

Ein sehr unterhaltsames und lehrreiches Buch - durch und durch lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2020

Die mit dem Affen spricht

Munkey Diaries
0

Jane Birkins "Munkey Diaries" ist eine Mischung aus Tagebuch und Biografie, zwischen ihrem 11. Lebensjahr und 2013, dem Jahr des Todes ihrer Tochter Kate, erschienen in zwei Bänden. Hier handelt es sich ...

Jane Birkins "Munkey Diaries" ist eine Mischung aus Tagebuch und Biografie, zwischen ihrem 11. Lebensjahr und 2013, dem Jahr des Todes ihrer Tochter Kate, erschienen in zwei Bänden. Hier handelt es sich um den ersten, die Jahre 1957-1983. Birkin benutzt, vermutlich unbewusst, ein interessantes Stilmittel: Sie schreibt nicht an "Mein liebes Tagebuch", sondern an ihren Plüschaffen "Munkey", den sie Serge Gainsbourg in den Sarg legte.

Birkin schreibt naiv und kindlich, ohne dabei dümmlich zu wirken. Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: Ihr künstlerisches Schaffen, ihre Filme und ihre Musik, kommmen m.E. zu kurz. Dafür schreibt sie über Bordellbesuche mit Gainsburg, Eifersucht und das Muttersein und sie hat so viel mehr zu bieten als ein dahingehauchtes "Je t'aime".

Ich werde definitiv den zweiten Band lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2020

Von Marguerite Duras bis Nina Simone

Skandalös
0

Cristina de Stefano ist ein außergwöhnlich gutes Buch gelungen, was schwieriger ist als es scheint. Die erste Hürde liegt doch in der Auswahl der Biografien; die zweite in den wenigen Seiten, die für ein ...

Cristina de Stefano ist ein außergwöhnlich gutes Buch gelungen, was schwieriger ist als es scheint. Die erste Hürde liegt doch in der Auswahl der Biografien; die zweite in den wenigen Seiten, die für ein ganzes Frauenleben zur Verfügung stehen. Die Autorin hat 20 Frauenbiografien ausgewählt und es geschafft, das wichtigste herauszuarbeiten, ohne dass es oberflächlich wird.

Ich habe erst kürzlich eine sehr ausführliche Dokumentation über Nina Simone gesehen und kann bestätigen, dass es de Stefano in "Skandalös" gelungen ist, die wichtigsten Meilensteine aus Simones Leben dem Leser näher zubringen. Vielleicht kam die Beziehung zu ihrer Tochter etwas zu kurz. Das wäre aber auch schon der einzige Kritikpunkt.

Einige der Frauen sind mir bekannt und ich habe entweder schon etwas über sie oder von ihnen gelesen; von anderen dagegegen habe ich leider noch nie etwas gehört, was sich nun aber dank Cristina de Stefano ändert.

Ein sehr empfehlenswertes Buch, nicht nur für Frauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2020

Hexen-Hygge

Mein magisches Heim
0

Wer möchte nicht ein schönes Zuhause, das nicht nur gemütlich ist, sondern in dem man sich rund herum wohlfühlt und auftanken kann?

Bei Besuchen in anderen Wohnungen oder Häusern konnte ich die Erfahrung ...

Wer möchte nicht ein schönes Zuhause, das nicht nur gemütlich ist, sondern in dem man sich rund herum wohlfühlt und auftanken kann?

Bei Besuchen in anderen Wohnungen oder Häusern konnte ich die Erfahrung machen, dass man sich nicht unbedingt wohler fühlt, wenn es wie im Möbelkatalog aussieht oder mit sehr hochwertigen Möbel eingerichtet wurde. In anderen Wohnungen oder Häusern ist es wiederum so, dass ich mich besonders wohlfühle. Was kann ich also aktiv für ein harmonisches Zuhause tun, denn an den Möbel alleine kann es nicht liegen. Jetzt kommt Erica Feldmanns neues Buch zum Einsatz "Mein magisches Heim", das kleine Hexen-Hygge 1x1. Sie zeigt wie man ein Heim voller positiver Energie mit Hilfe von Astrologie, Räuchern und Einrichtungstipps schaffen kann und liefert dafür eine ganze Sammlung unterschiedlicher Inspirationen.

Wichtig ist jedoch, offen zu sein und auf der energetischen Ebene anzusetzen. Es handelt sich nicht um ein Einrichtungsbuch oder gar um einen herkömmlichen Wohnratgeber. Dieses Buch setzt auf einer tieferen Ebene an, die ein Zuhause in ganz neuem Licht mit viel positiver Energie erstrahlen lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.02.2020

Die Freiheit unter dem Sternenhimmel

Camp / Zelten
0

"CAMP erzählt vom Abenteurer in der großen weiten Welt: mit vielen inspirierenden Anregungen für Outdoor-Aktivitäten, praktischen Tipps zur Perfektionierung deiner Survival-Skills und spannenden Reiseberichten ...

"CAMP erzählt vom Abenteurer in der großen weiten Welt: mit vielen inspirierenden Anregungen für Outdoor-Aktivitäten, praktischen Tipps zur Perfektionierung deiner Survival-Skills und spannenden Reiseberichten von den schönsten Camping-Touren weltweit - vom Wochenende am schwedischen See über ausgedehnte Wanderungen in den heimischen Bergen und Wäldern bis zu Expeditionen in die verschneiten Weiten Lapplands oder Übernachtungen am senkrechten Felshag."
... so der Klappentext.

Den Leser erwartet jedoch kein schnöder Campingführer, was das große Format schon von weitem erkennen lässt, sondern einen wunderschönen und aufwändig gestalteten Bildband über ungewöhnliches Zelten.

Camping kommt übrigegens von "Kampieren" und vom Lateinischen "campus" (Feld). Menschen scheinen sich in einer völlig vernetzten Welt, immer am Rande eines Burnouts, zivilisationsgeschädigt nach Natur, Einsamkeit, und Wildnis zu sehnen. Die minimalistischste Form beschreibt Mason Strehl in den Mason Basics für einen Wochenendtrip bereits auf Seite 17: Axt, Clip-Flashlight-Zelt von Sierra Design, Schlafsack von Zenblivy, Prolite-Isomatte von Therm-a-Rest und zu guter Letzte eine Canon-5D-Mark-III-Kamera. Des Weiteren werden div. Campingtrips beschrieben (als Tagebuch-Abschnitte) sowie Interviews geführt, immer wieder praktische Campingtipps eingestreut wie z.B. über das Kaffeekochen unter freiem Himmel und auf jeder Seite findet der Leser überwältigende Fotos zum Thema. Schon allein deretwegen ich dieses Buch lesen bzw. kaufen würde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere