Platzhalter für Profilbild

Elisa21

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Elisa21 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Elisa21 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.11.2021

Heile Welt?

Böse
0

"Böse" beschreibt das kleine idyllische Dorf in Sachsen eigentlich so gar nicht. Hier geschieht eigentlich nie was, zumindest sieht es nach außen so aus. Als Katharina und Fenja in das beschauliche Dorf ...

"Böse" beschreibt das kleine idyllische Dorf in Sachsen eigentlich so gar nicht. Hier geschieht eigentlich nie was, zumindest sieht es nach außen so aus. Als Katharina und Fenja in das beschauliche Dorf ziehen, wollen sie einfach nur Ruhe und Abstand von ihrem alten Leben. Was für die 17 jährige Fenja wie ein langweiliger Urlaub auf dem Bauernhof ist, ist für Katharina genau das richtige, jedenfalls bis Fenja verschwindet.
Keiner aus dem Dorf will der verzweifelten Mutter helfen, weshalb sie sich alleine auf die Suche begibt. Dabei deckt sie Abgründe auf, die vielleicht besser verschlossen geblieben wären.

Der Thriller ist spanned geschrieben und lässt den Leser mit Katharina leiden. Was für manch einen Leser vielleicht eher langwalleig und gedehnt wird, war hier genau richtig. So konnte man sich gut in Katharinas Lage hineinversetzen, die keinerlei Hilfe bekommt, sondern eher noch zurück geworfen wird.
Die Spannung ist trotz zäher Momente jederzeit spürbar und macht so das Leseerlebnis perfekt.
Der aunschauliche Schreibstil von Jonas Wagner macht dieses Buch um einiges gruseliger, als es die Geschichte vermuten lässt. Er stellt die Charaktere und auch das Dorf sehr bildlich da und vermittelt so dem Leser das Gefühl mitten drin zu sein.
Das Ende hat mir leider nicht mehr so gut gefallen, da ich offene Enden nicht so sehr mag und es auch nicht passend fand. Da ich nichts weiter verraten möchte, sei nur so viel gesagt. Er hätte auch ein paar Seiten vorher aufhören können zu schreiben.


Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, weshalb ich für das nicht so gute Ende nur einen Stern abziehe

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2021

Eine Reise zu sich selbst

Heimweh nach uns
0

Inhalt:
Lena ist eine junge Mutter von zwei Kindern und lebt mit ihrem Mann Malte in einem schönen kleinen Haus in Münster. Sie ist vollkommen gestresst von der Arbeit und dem Alltag mit den Kids, dass ...

Inhalt:
Lena ist eine junge Mutter von zwei Kindern und lebt mit ihrem Mann Malte in einem schönen kleinen Haus in Münster. Sie ist vollkommen gestresst von der Arbeit und dem Alltag mit den Kids, dass sie irgendwann starke Rückenschmerzen plagen. Als diese dann unerträglich schlimm werden, überredet sie ihre Schwester an einem Yoga Kurs teilzunehmen. Obwohl Lena so gar keine Lust darauf hat geht sie hin und lernt ihren attraktiven Trainer Reik kennen. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und Stunde für Stunde kommen sie sich näher.

Lena ist eine typische Großstadt Mama, die versucht ihren Alltag zwischen Karriere und Kindern so gut es geht zu meistern. Leider hat sie sich in dem ganzen Stress selbst verloren und muss nun wieder zu sich selbst finden. Auch die Beziehung zu Malte ist durch viele kleine Konflikte und viel unausgesprochenem stark strapaziert. Werden die beiden wieder zueinander finden?

Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Es hat eine sehr beruhigende Wirkung und wirkt in sich stimmig. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und vermittelt die Leere in Lena sehr gut. Die Geschichte um Lena und Malte spielt über einen längeren Zeitraum von einigen Monaten, was jedoch die Entwicklung ihrer Beziehung deutlich macht. Hin und wieder wirken die einzelnen Szenen zu schnell und zu gestückelt hintereinander. Dies ist jedoch nicht so schlimm, da man ja nicht jedes Detail des Alltags mitbekommen muss. Ich finde das durch den Schreibstil die Gefühle von Lena sehr deutlich werden, man merkt, dass sie selbst nicht mehr weiß wer sie ist und sie sich wieder finden muss.

Die Geschichte ist ein schönes Beispiel dafür, wie man sich in seinem Alltag verlieren kann und irgendwann nicht mehr weiß was man noch will. Ebenso erinnert uns die Autorin daran, wie wichtig es ist mehr auf sich und seine Mitmenschen zu achten und immer offen miteinander zu reden. Es ist so wichtig sich jemandem anzuvertrauen, wenn man sich selbst nicht mehr kennt. Die Geschichte lehrt uns, das Leben zu geniesen und immer auf unser Herz zu hören.

Heimweh nach uns ist ein wunderschönes Buch, das ich gerne weiterempfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2021

Schönes Buch mit kleinen Schwächen

The Dream Of Us
1

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, weshalb man schnell in der Geschichte drin war. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und vorallem Drew hat es mir richtig angetan. Er ist einfach ein so süßer ...

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, weshalb man schnell in der Geschichte drin war. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und vorallem Drew hat es mir richtig angetan. Er ist einfach ein so süßer und verständnisvoller Kerl, das ich geradezu geschmolzen bin, wenn er wieder so lieb zu July war. Auch July hat mir sehr gut gefallen, da sie eine witzige und lockere Art hat. Die beiden sind einfach ein tolles Paar und ich habe jede Sekunde mit ihnen gefiebert, dass sie es doch noch irgendwie hinbekommen. Julys liebe zum Sport war immer spürbar, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass doch noch ein bisschen genauer auf das Chearleeding eingegangen wird.
Bo, Julys Zwillingsbruder war ebenfalls einer meiner Lieblingscharaktere, da er eine ganz eigene Art hat. Er lässt sich von niemanden runter machen, weil er genau weiß das er es Wert ist geliebt zu werden. Seine Beziehung zu July war einfach toll, da er immer für sie da war und sie für ihn.
Leider hat mir Julys Vater gar nicht gefallen, da er auch eine sehr unverständliche Wandlung durch gemacht hat. Aber alles in allem waren die Charaktere toll ausgearbeitet und haben meistens verständlich reagiert.

Die Geschichte an sich fand ich vom ersten Moment an spannend und sie hat auch nie an Spannung verloren. Im Gegenteil manchmal (gerade gegen Ende) ist mir einfach zu viel passiert. Da hätte ich es schöner gefunden einzelne Elemente näher auszuführen und dafür einen anderen Handlungsstrang komplett draußen zu lassen.

Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die beiden folge Bände.
July und Drew haben auf jeden Fall mein Herz erobert, ich habe mit ihnen gelacht und geweint und mit ihnen gehofft. Der Schreibstil war so gut, dass ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich denke, wenn im Folgeband die Handlungen etwas tiefer beleuchtet werden und dafür nicht ganz so viel passiert, wird es richtig gut werden.
So bekommt das Buch von mir nur 3,5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 23.08.2021

Unterhaltsam, für ruhige Tage

Bis ans Ende aller Fragen
0

Das Cover hat mir schon von Anfang an sehr gefallen, da es sehr schlicht gestaltet ist und auch nicht wirklich etwas vom Inhalt verrät. Als das Buch dann bei mir ankam war ich noch viel mehr begeistert, ...

Das Cover hat mir schon von Anfang an sehr gefallen, da es sehr schlicht gestaltet ist und auch nicht wirklich etwas vom Inhalt verrät. Als das Buch dann bei mir ankam war ich noch viel mehr begeistert, da das Material sehr gut in der Hand liegt und sich toll anfühlt. Der Inhalt war ähnlich wie das Cover schlicht gestaltet ohne große Überraschungen. Maxi war mir anfangs sehr sympathisch, was mit der Zeit aber leider nachgelassen hat. Die Idee der Geschichte fand ich trotzdem toll, da es einfach mal etwas anderes ist. Auf die Idee den Idealen Mann in einer Trauergruppe zu finden muss man erst einmal kommen. Ich fand es gut, dass Maxis Nichte ihr den Schubs in die richtige Richtung gegeben hat und dass sie sie unterstützt.
"Bis ans Ende aller Fragen" war sehr angenehm zu lesen, da der Schreibstil gut ist und wenige komplizierte Sätze vorhanden sind.

Ich denke dass Buch ist nicht unbeding für jeden etwas und auch für mich war es nicht das Jahreshighlight, aber dennoch war es angenehm zu lesen und mit viel Witz und Unterhaltungsfaktoren gekennzeichnet.
Da ich wirklich recht viel gelacht habe bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Leider nicht wie erhofft

Wenn es uns gegeben hätte
1

Ela und Timo haben sich geliebt und verloren, da sie sich acht jahre lang auf verschiedenen Kontinenten befunden haben. Nachdem Timo nach Amerika gegangen ist um sein Studium zu beenden bleibt Ela in Deutschland ...

Ela und Timo haben sich geliebt und verloren, da sie sich acht jahre lang auf verschiedenen Kontinenten befunden haben. Nachdem Timo nach Amerika gegangen ist um sein Studium zu beenden bleibt Ela in Deutschland und lebt ihr Leben ohne ihn weiter. Sie verliebt sich neu, doch die Gefühle kommen nicht an das heran, dass sie für Timo empfunden hat. Nach acht langen Jahren kommt Timo nach Deutschland zurück und stellt Elas gesammte Welt auf den Kopf. Sie finden erneut zusammen, doch Ela ahnt nicht das bald erneut ihr Welt auf den Kopf gestellt wird.

Wenn es uns gegeben hätte ist ein sehr emotionales Buch und hat mir von der Idee her sehr gefallen. Leider war die Umsetzung nicht sehr gut. Die erste Hälfte des Buches zeiht sich leider ziemlich obwohl nicht sehr viel passiert. Ca. ab der zweiten Hälfte geht jedoch alles ziemlich schnell. Es kommen immer wieder Zeitsprünge vor, die das Geschehen nur anreisen. Die Zeit, die Timo und Ela zusammen verbracht haben wird leider sehr kurz beschrieben und wird nur innerhalb weniger Seiten thematisiert. Ich hätte mir gewünscht , dass gerade die Zeit, die Ela und Timo miteinander haben etwas ausführlicher behandelt wird. Das Buch war ganz gut zu lesen, obwohl die vielen Zeitsrünge es etwas anstrengender gemacht haben. Leider hat mich die Geschichte schlussendlich doch nicht so abgehohlt, wie ich es mir gewünscht hätte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere