Profilbild von Emilia_123

Emilia_123

Lesejury Star
online

Emilia_123 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Emilia_123 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2020

Ein Must have nicht nur für Veganer

Vegan! Das Goldene von GU
0

Angefangen beim Cover des Kochbuches, gefällt mir dieses sehr gut. Auch die Aufmachung des Inhalts ist sehr detailreich und mühevoll erstellt worden. Die Kategorien sind sehr detailliert, überwiegend auf ...

Angefangen beim Cover des Kochbuches, gefällt mir dieses sehr gut. Auch die Aufmachung des Inhalts ist sehr detailreich und mühevoll erstellt worden. Die Kategorien sind sehr detailliert, überwiegend auf die alltägliche Küche ausgerichtet, jedoch auch aufwendigere Rezepte lassen sich finden. So gibt viele Rezepte zu veganen Frühstücken, normalen Essen und Kuchen. Besonders gut haben mir zudem die kleinen Extras wie das Rezept für eine Nusssahne oder ein Überblick über beispielsweise benötigte Vitamine für Veganer gegeben. Jedoch können dieses Buch auch Nicht-Veganer gut verwenden. Alle bisher von mir ausgetesten Rezepte haben mir außerordentlich gut gefallen. Zudem möchte ich noch den großen Umfang des Buches, also die hohe Seitenzahl, getonen, welches die Vielzahl der Rezepte betont.
Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich von dem Buch gegeistert bin und es auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

  • Cover
Veröffentlicht am 29.06.2020

Gutes Buch für Zwischendurch

Repeat This Love
1

Das Buch von "Repeat this love" handelt von Clementine, die nach einem Überfall ihr Gedächtnis verloren hat. Durch einen Zufall stolpert sie in den Tattoostudio von ihrem Ex Freund. Da sie nicht im Guten ...

Das Buch von "Repeat this love" handelt von Clementine, die nach einem Überfall ihr Gedächtnis verloren hat. Durch einen Zufall stolpert sie in den Tattoostudio von ihrem Ex Freund. Da sie nicht im Guten auseinander gegangen sind, ist dieser sichtlich überrascht sie erneut in seinem Leben zu haben. Wie das Ganze weiter geht müsst ihr jedoch selbst lesen.

Ich habe bereits einige Bücher der Autorin gelesen und auch in diesem hat mir ihr Schreibstil sehr zugesagt. Das Buch ließ sich flüssig lesen und man hat gar nicht bemerkt wie die Zeit vergeht. Auch die Hauptcharaktere Clem und Ed waren mir sehr sympathisch. Gerade ihre Macken haben sie authentisch gemacht und so fiel es mir leicht mich in ihre Situation hineinzuversetzen. Besonders die offene Art von Clem und ihre durch den Unfall bedingte ungefilterte Sprache haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Der Handlungsverlauf hat mir größtenteils auch gut gefallen, jedoch habe ich ihn auch teilweise, vor allem gegen Ende als etwas unrealistisch wahrgenommen. Normalerweise gefällt mir eine Prise Spannung in Liebesromanen gut und auch hier fande ich sie an einigen Stellen gut gelungen, jedoch wurde diese, wahrscheinlich auch aufgrund der geringen Seitenzahl, für mein Empfinden nicht angemessen zu Ende geführt. Ich bin der Ansicht, dass ein paar mehr Seiten dem Buch gut getan hätten, da das Ende doch etwas überstürzt wurde.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mir das Buch grundsätzlich gut gefallen hat, ich das Ende aber als etwas zu kurz gefasst empfunden habe. Dennoch kann ich das Buch guten Gewissens weiterempfehlen, wenn man auf der Such einer schönen Liebesgeschichte mit einem Hauch Spannung ist.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.12.2019

Zeitaufwändig, jedoch lohnenswert

Weihnachten in Amsterdam
1

Das Kochbuch ist mir durch seine winterliche Gestaltung direkt ins Auge gesprungen. Diese zieht sich auch ins Kochinnere. Das Design der Rezepte und die dazugehörigen Bilder haben mir dadurch sehr gut ...

Das Kochbuch ist mir durch seine winterliche Gestaltung direkt ins Auge gesprungen. Diese zieht sich auch ins Kochinnere. Das Design der Rezepte und die dazugehörigen Bilder haben mir dadurch sehr gut gefallen.
Das Kochbuch beginnt mit praktischen Tipps, welche eine Sympathie erzeugen und Lust schaffen, gleich mit dem Kochen/Backen zu beginnen. Es folgen zahlreiche weitere Kategorien und zum Schluss folgen Rezeptvorschläge und Rezepte für die Vorratskammer. Gefallen haben mir auch die Tipps wann man am besten mit was beginnen soll.
Viele Rezepte haben mir wirklich gut gefallen, jedoch gab es leider auch einige mit denen ich nichts anfangen konnte. Einige waren doch wirklich recht aufwendig und schwer umzusetzen. Somit sind einige zumindest für den alltäglichen Gebrauch in der Weihnachtszeit zu zeitaufwändig.
Abschließend kann ich sagen, dass mich das Kochbuch im Großen und Ganzen überzeugt hat. Es haben mich zwar nicht alle Rezepte überzeugt, jedoch hat mir der Großteil gefallen.

  • Cover
  • Gestaltung
  • Rezepte
Veröffentlicht am 13.10.2019

Konnte mit dem ersten Teil nicht mithalten

Cinder & Ella
1

Der zweite Band der "Cinder und Ella" Dilogie handelt von den Herausforderungen des Lebens von den beiden. Nachdem sie sich nun gefunden haben, erweist sich der Alltag als schwierig. Ella muss lernen mit ...

Der zweite Band der "Cinder und Ella" Dilogie handelt von den Herausforderungen des Lebens von den beiden. Nachdem sie sich nun gefunden haben, erweist sich der Alltag als schwierig. Ella muss lernen mit Brians Berühmtheit umzugehen und sie müssen die Hürden, die sich ihnen in den Weg stellen meistern.

Der erste Band war mein absoluter Jahresfavorit letzten Jahres. Ich habe die Charaktere und die Handlung sehr geliebt und hatte dementsprechend auch hohe Erwartungen an den zweiten Band. Dieser konnte aber leider nicht mit dem ersten Teil mithalten. Die Handlung ist mir manchmal etwas realitätsfern und stockend vorgekommen. Im Buch aufkommende Konflikte und deren Umgang mit ihnen kam mir einfach seltsam und teilweise übertrieben vor.Anders als den ersten Band, den ich verschlungen habe, konnte ich diesen nicht schnell durchlesen. Auch die Charaktere sind mir nicht so nahe gegangen wie zuvor. Ich mochte die Persönlichkeit von Ella und Brian immernoch gerne, jedoch ist das gewisse Etwas nicht übergesprungen. Ich konnte nicht alle Handlungen der beiden nachvollziehen, zumal sie innerhalb kürzester Zeit ihre Ansichten verändert haben. Dennoch ist es kein schlechtes Buch. Wenn man so hohe Erwartungen an ein Buch stellt ist es sehr wahrscheinlich, dass diese enttäuscht werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Spannungsbogen, Handlungsverlauf und die Charaktere mich leider nicht so mitreißen konnten, wie dies im ersten Teil der Fall war. Trotzdem gab es auch schöne Momente und ohne Erwartungen wäre ich wahrscheinlich überzeugter von dem Buch gewesen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.08.2019

Hat nicht meinen Erwartungen entsprochen

Perfect Mistake
0

Das Buch "perfect mistake" handelt von Adele, die anlässlich der Hochzeit ihres Vaters wieder in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Dort begegnet sie ihrer alten Liebe Pete, den sie seit ihrem achtzehnten Geburtstag ...

Das Buch "perfect mistake" handelt von Adele, die anlässlich der Hochzeit ihres Vaters wieder in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Dort begegnet sie ihrer alten Liebe Pete, den sie seit ihrem achtzehnten Geburtstag nicht mehr gesehen hat. Damals blieb ihre Liebe unerwiedert und auch heutzutage stehen den beiden noch Hürden im Weg. Wie sie diese überwinden und sie sich wieder näherkommen müsst ihr jedoch selbst nachlesen.

Zunächst möchte ich mich bedanken, dass ich bei der Leserunde teilnehmen durfte. Für mich war die Thematik des großen Altersunterschieds neu, daher war ich umso gespannter auf das Buch. Das Cover finde, obwohl ich normalerweise Cover ohne Menschen bevorzuge, sehr schön. Der Schreibstil der Autorin hat mir schon in anderen Büchern gut gefallen und auch hier hat er mich nicht enttäuscht.
Die Charaktere hingegen haben mich nicht wirklich überzeugt. Adele wurde meinem Gefühl nach mit Heranschreiten des Buches immer naiver. Natürlich ist sie auch noch recht jung, dennoch denke ich, dass sie für ihr Alter doch recht leichtgläubig ist. Auch Pete, der ja um einiges Älter ist wirkte auf mich nicht wirklich reifer. Er hat sich nicht gerade altersgerecht verhalten und so konnte ich auch viele seiner Taten nicht ganz nachvollziehen.
Der Handlungsverlauf hat mir zu Beginn gut gefallen, jedoch kam es dann zu einem Wendepunkt, der für mich vollkommen unverständlich war. Dieser wirkte einfach sehr fehl am Platz und lieblos reingequetscht. Das fande ich wirklich sehr schade, da es durchaus bessere Wege gegeben hätte das Buch zu Ende zu bringen.

Alles in allem würde ich sagen, dass es kein schlechtes Buch ist, mich aber auch nicht wirklich überzeugen konnte. Mir haben die Charaktere einfach nicht wirklich gefallen und auch von dem Handlungsverlauf habe ich mehr erwartet. Daher wurde ich etwas enttäuscht von Buch zurückgelassen. Trotzdem kann ich es jemanden, der auf der Suche nach einer leichten Lektüre ist und nicht vor etwas naiveren Charakteren zurückschreckt, weiterempfehlen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl