Profilbild von Emma1902

Emma1902

Lesejury-Mitglied
offline

Emma1902 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Emma1902 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.02.2020

Tiefgründiger, hochspannender Thriller

Cold Case - Das verschwundene Mädchen
0

Der Debütroman „COLD CASE- Das verschwundene Mädchen“, der schwedischen Kriminalreporterin Tina Frennstedt im Lübbe Verlag erschienen, ist ein grandioser Thriller, der einen von der ersten Seite an gefangen ...

Der Debütroman „COLD CASE- Das verschwundene Mädchen“, der schwedischen Kriminalreporterin Tina Frennstedt im Lübbe Verlag erschienen, ist ein grandioser Thriller, der einen von der ersten Seite an gefangen nimmt.

Klappentext, Quelle Lübbe:

Als an einem Tatort Spuren auftauchen, die auf einen alten Vermisstenfall hinweisen, übernimmt Tess Hjalmarsson, Expertin für COLD CASES, die Ermittlungen. Hängt das spurlose Verschwinden der damals 19-jährigen Annika, deren Fall nie gelöst wurde tatsächlich mit den aktuellen Serienmorden zusammen? Tess ermittelt unter Hochdruck. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Denn eines ist sicher: Der Serienmörder wird wieder zuschlagen ...

Meinung:

Was für ein hochspannendes, realitätsnahes und atmosphärisches Thrillerdebüt, dass durch eine fantastische Ermittlerin sowie eine starke Story besticht. Die Geschichte war durchweg sehr spannend, interessant, verschachtelt und emotional. Sie ist nicht nur die eines Kriminalfalls, sondern zeigt die tiefen Abgründe der menschlichen Seele sowie die Verlogenheit der Gesellschaft auf und ist sehr gesellschaftskritisch.

Der gute Schreibstil ist geprägt von Spannung, Tempo, Wortgewandtheit und Detailgenauigkeit sowie einem besonderen Erzählstil, voller Zeitsprünge und Rückblicke. Es gibt zwei Erzählebenen, die um den aktuellen Fall des Valby Mannes und die Ermittlungsarbeit an der Mordserie und dem Fall Annika.
Darüber hinaus werden die Geschehnisse aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt wie von Tess, den Opfern, wichtigen Zeugen, Nachbarn, die nur ihre eigene Haut retten wollen, der verzweifelten Mutter des Opfers und vielen anderen.
Auf diese Weise kann man noch tiefer in das Seelenleben der Figuren eintauchen, sie und die Umstände besser verstehen. Außerdem macht das Rätseln und Überlegen so noch mehr Freude.
———

Tess hat mir von allen Charakteren am besten gefallen. Sie ist eine starke, intelligente, sympathische und vor allem eine emphatische Ermittlerin, die für ihren Job brennt und der das Schicksal der Opfer sowie das der Familien nicht egal sind. Neben ihren Ermittlungsarbeiten erfährt der Leser auch vieles über ihr Privatleben, was sie noch nahbarer macht.

Ein echter Page Turner! Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Jeder Krimi und Thriller-Fan, wird seine Freude an dem Roman haben! Durch das Setting, und die besondere Atmosphäre werden auch alle Liebhaber skandinavischer Krimis entzückt sein.
5 Sterne. Unbedingt lesen! Ich freue mich auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Weihnachten in England

Weihnachtszauber im Cottage
0


Der Roman "Weihnachtszauber im Cottage" von Katie Fforde aus dem Lübbe Verlag, besteht aus sechs, unterschiedlichen voneinander unabhängigen Kurzgeschichten, die alle im englischen Cotswolds spielen. ...


Der Roman "Weihnachtszauber im Cottage" von Katie Fforde aus dem Lübbe Verlag, besteht aus sechs, unterschiedlichen voneinander unabhängigen Kurzgeschichten, die alle im englischen Cotswolds spielen. Dabei werden weihnachtliche Impressionen und Einblicke in die Adventszeit gewährt. Von einem bezaubernden Zufall, der zu einem magischen Weihnachtfest im Cottage führt, über eine winterliche Hochzeitsreise wie im Märchen, weiter zu einem herrschaftlichen Weihnachtsfest wie bei Downton Abbey, wo aber nicht alles läuft wie geplant, bis hin zu einem Versteckspiel, das zur großen Liebe führt sowie zwei Glücksboten, die für einen unvergesslichen Heiligabend sorgen und eine zauberhafte Weihnachtselfe, die ein magisches Weihnachtsfest zaubert ist alles dabei, um eine glanzvolle Festtagsstimmung zu verströmen.



Dabei ist das zentrale Thema natürlich Weihnachten und alles, was damit zusammenhängt; Essen, Geschenke, Schmücken, Familie und Freundschaft, Romantik und Liebe, Probleme und Hektik und hohe Ansprüche. Was mir auch besonders gefallen hat, ist, dass nicht alles durch die rosarote Brille betrachtet wurde, sondern auch die Schattenseiten/Herausforderungen des Festes beleuchtet werden.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht. Geprägt durch eine atmosphärische und bildhafte Sprache, ist es einfach herrlich wie schnell man durch die Seiten fliegt.

Die Geschichten sind alle ca. 50 Seiten lang, sodass man sie wunderbar zwischendrin zum Entspannen lesen kann oder alle aufeinmal, weil einem die Geschichten so packen.

Man fiebert mit den sympathischen Protagonisten mit und hofft, dass sie alle Probleme gut lösen können und trotzdem ihr Happy End – ihr perfektes Weihnachtsfest bekommen.


Das Buch beschert schöne Geschichten fürs Herz, ohne zu oberflächlich zu sein und ohne zu viel Klischee und Kitsch. Sie verbreiten fabelhafte Weihnachtsstimmung, unterhalten einen wunderbar und bringen einen zum Schmunzeln sowie zum Lächeln. Ein wirklich empfehlenswerter Roman für die Weihnachtszeit, aber auch für die gesamte Winterzeit bestens geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Vielschichtiger Roman über die Frauen von Heute

Drei Wünsche
0


In Laura Karaseks neuen Roman "Drei Wünsche" aus dem Eichbornverlag geht es um die drei charakterlich sehr unterschiedlichen, Mitte 30-jährigen Frauen, Rebecca, Maxie und Helena. Sie alle sind an einem ...


In Laura Karaseks neuen Roman "Drei Wünsche" aus dem Eichbornverlag geht es um die drei charakterlich sehr unterschiedlichen, Mitte 30-jährigen Frauen, Rebecca, Maxie und Helena. Sie alle sind an einem Punkt in ihrem Leben angekommen, an dem sie sich kritisch fragen, ob sie die richtigen Entscheidungen in ihrem Leben getroffen haben und ob sie so wirklich glücklich werden können. Wollen sie noch Kinder? Muss man sich zwischen Kind und Karriere entscheiden? Ist der Partner an der Seite der richtige? Gibt es nicht vielleicht noch etwas Besseres?

Der Roman ist tiefgründig, behandelt enorm wichtige Themen und ruft die unterschiedlichsten Emotionen wach: er ist gleichzeitig bewegend, tief traurig, humorvoll, tiefgründig und auch romantisch. Karasek hat vielschichtige sowie spannende Charaktere erschaffen. Sie beleuchtet kritisch und ehrlich die Probleme und Hindernisse der Frauen in der heutigen Gesellschaft.

Dabei sind die drei Protagonistinnen sehr authentisch dargestellt. Es sind keine glatten Heldinnen, sondern sie alle haben ihre Ecken und Kanten, Fehler, Probleme und Sorgen. So kann man sich als Leseender viel besser mit den Figuren identifizieren und sich vielleicht auch in ihnen wiedererkennen.

Das Buch ist feministisch, wunderschön sowie emphatisch. Karasek blickt in die Seelen der Frauen und stärkt sie in all dem Wirrwarr um gesellschaftliche Bewertungen, Zwängen und Selbstzweifel.

Ein tolles Buch, das ehrlich ist, bezaubert und zum Nachdenken anregt. Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Berührender und inspirierender Familienroman

Leuchtende Tage
0


„Leuchtende Tage“ von Astrid Rupert aus dem Dtv-Verlag ist ein Auftakt einer Familien-Trilogie – und was für einer! Was für ein bezauberndes Buch! In diesem historischen Roman werden so viele wichtige ...


„Leuchtende Tage“ von Astrid Rupert aus dem Dtv-Verlag ist ein Auftakt einer Familien-Trilogie – und was für einer! Was für ein bezauberndes Buch! In diesem historischen Roman werden so viele wichtige und interessante Aspekte behandelt wie die Sehnsucht nach Freiheit, bedingungslose Liebe, Mut, die Mutter-Tochter Beziehung, Freundschaft, die Suche nach dem eigenen Selbst und sehr vieles mehr. Aber erstmal zum Inhalt:

Im Mittelpunkt steht die eigenwillige Lisette Winter, die 1906 heimlich ihr Elternhaus aufgrund der Liebe zur Mode und zum Schneidergesellen Emile, verlässt. Sie fliehen ins Rheingau, wo sie auf ein selbstbestimmtes Leben hoffen. Schon bald ist das Paar für seine extravagante Reform-Mode bekannt. Doch dann beginnt der Erste Weltkrieg der Krieg und bringt neue Herausforderungen ... Hundert Jahre später begibt sich Lisettes Urenkelin Maya auf Spurensuche in die Vergangenheit. Nach und nach entfaltet sich für Maya die bewegende Geschichte der Frauen ihrer Familie – und ihre eigene.

Meinung:
Mir hat der Roman wahnsinnig gut gefallen: Astrid Rupert hat authentische, liebenswürdige und vor allem starke und außergewöhnliche, weibliche Charaktere geschaffen, in die man sich wunderbar hineinversetzen kann und mit denen man mitleidet sowie mitfiebert. Besonders Lisette hat sich während des Lesens in mein Herz geschlichen. Was für eine mutige und großartige Frau!
Ruperts Schreibstil ist ausgezeichnet – geprägt von einer bildhaften und mitreißenden Sprache. Innerhalb der Geschichte verknüpft die Autorin geschickt die Gegenwart mit der Vergangenheit über vier Generationen hinweg. Die verschiedenen Zeitebenen von 1888 - 2006 sind gut uns sinnvoll miteinander verwoben, ohne dass man durcheinanderkommt.

Mein Historikerin-Herz schlägt bei dem hervorragend recherchierten Roman und vor allem der historisch korrekten Darstellung der Kaiserzeit und der Entwicklung der aufkeimenden Modeindustrie höher. Alles wird sehr authentisch und atmosphärisch beschrieben. Es ist zu spüren, wie viel Herzblut und Arbeit in dieser Geschichte stecken.

Fazit:
Dies ist ein emotionaler, tiefsinniger, bewegender sowie sprachgewaltiger Roman, mit großartigen Frauenfiguren, die viel Mut aufbringen, um ihre Träume zu erfüllen, um frei zu sein und um sich selbst zu finden. 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung! Ich freue mich auf den zweiten Teil im Herbst 2020!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2020

Wunderschöner, besonderer Liebesroman

Falling Fast
0

"Falling Fast" von Bianca Iosivoni habe ich geliebt und geradezu verschlungen und es ist ein Jahreshighlights 2019 für mich.
Worum geht’s?
Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause ...

"Falling Fast" von Bianca Iosivoni habe ich geliebt und geradezu verschlungen und es ist ein Jahreshighlights 2019 für mich.
Worum geht’s?
Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen - und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe ...

Meinung:

Mich hat die Geschichte wahnsinnig berührt: Es ist eine geheimnisvolle, aufwühlende und wichtige Erzählung, die auch schwierige Themen anspricht und jegliche Gefühle in einem wach ruft. Ich habe sowohl Rotz und Wasser geheult als auch schallend gelacht.
Außerdem bin ich bei einem gewissen Erzählstrang, komplett überrascht wurden – was wirklich nicht oft bei Liebesromanen vorkommt. Auch die Kleinstadt Fairwood inklusive all ihrer Einwohner ist etwas ganz besonderes und hat unglaublich viel Charme. Was auch großartig ist, ist, dass es eine College-Geschichte ist. Es gibt so viele High-School-Bücher, aber wenige College-Bücher bzw. welche, wo die Protagonisten Studenten sind. Es wird zum Glück immer mehr, aber sie war einer der Vorreiter Der wunderbare Schreibstil, ihre große Empathie-Gabe und das Gespür für magische, herzergreifende und einzigartige Geschichten, die nicht kitschig oder trivial sind, zeichnen die Bücher der Autorin besonders aus. Ich kann es nur empfehlen, besonders bei diesem grausigen Wetter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere