Profilbild von Emysworldof-Books

Emysworldof-Books

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Emysworldof-Books ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Emysworldof-Books über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.09.2019

Nicht so gut, wie die davor

Obsidian 0: Oblivion 3. Lichtflackern (Opal aus Daemons Sicht erzählt)
0

Der Schreibstil ist wieder große Bombe und das Cover passt so perfekt zu den Reihe, dass man es nur wunderschön und stimmig finden kann. Ich fand das Buch auch echt nicht schlecht, dennoch muss ich es ...

Der Schreibstil ist wieder große Bombe und das Cover passt so perfekt zu den Reihe, dass man es nur wunderschön und stimmig finden kann. Ich fand das Buch auch echt nicht schlecht, dennoch muss ich es im großen und ganzen mit den Büchern davor vergleichen.
Den dritten teil, Opal, war bisher mein Lieblingsbuch der Lux-Reihe, deswegn war ich schon ziemlich gesapnnt auf das Buch in Daemons Sicht. Ich fand nämlich die 2 Bücher aus seiner Sicht davor toll und sehr interessant zu lesen. Leider fand ich Buch 3 aus seiner Sicht nicht ganz so gelungen. Ob es daran lag, dass die Abfolge nicht ganz so schlüssig war und man es wirklich nicht ganz verstanden hat, außer man kennt Buch3 richtig gut. Mir haben ein paar Szenen, die ich gerne aus seiner Sicht gelesen habe gefehlt und das hat mich ein bisschen traurig gemacht. Trotzdem fand ich ein paar Szenen echt toll und interessant und das Ende hat mir auch aus seiner Sicht unglaublich wehgetand und das Herz gebrochen. Ich freue mich aber echt mega auf Band 4 Origin.

Veröffentlicht am 19.09.2019

Spannend und eine Nicht ganz normale Bad Boy-Story

Bourbon Kings
0

Titel: Bourbon Kings

Reihe: Ja--> Band 1

Autor: J.R. Ward ...

Titel: Bourbon Kings

Reihe: Ja--> Band 1

Autor: J.R. Ward

Preis: 12.90 (Paperback)

Seitenanzahl: 525






Klappentext:


Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der familie großen Reichtum und hohes Ansehen eingebracht.

Doch als Tulane, der verlorene Sohn und der Erbe des Imperiums, nach zwei Jahren des selbstauferlegten Exils auf das Familienanwesen Easterly zurückkehrt, droht die glänzende Fassade zu zerbrechen. Geplatzte Träume und die unerfüllte Liebe zu der Angestellten Lizzie King hatten ihn damals in die Flucht getrieben. Jetzt ist lane wieder da- und mit ihm die Vergangenheit. Seine Rückkehr wird an niemandem spurlos vorbeigehen: nicht an Lizzie, die ihr Herz um jeden Preis schützen will, nicht an Lanes schöner und eiskalter Ehefrau oder seinem älteren Bruder, dessen Zorn und Verbitterung keine Grenzen kennen. Und schon gar nicht an dem strengen Bradford-Patriarche, einem Mann mit wenig Moral, noch weniger Skrupeln und vielen dunklen Geheimnissen. Während die Spannungen in der Familie wachsen, wird klar, dass sich das Leben auf Easterly für immer verändern wird...


Cover:

Ich persönlich finde das Cover ganz okay. Der Lys Verlag hat immer schöne Cover, aber das hier spricht mich persönlich nicht wirklich an. Der Mann vorne drauf sieht natürlich nicht schlecht aus, aber meiner Meinung nach ist das Cover einfach ein bisschen zu stark pink geworden



Handlung:

Ehrlich zugegeben muss ich dagen, dass ich mir anfangs nicht viele Hoffnungen gamacht habe, dass mir das Buch wirklich gefällt. Aber ich habe die ersten zwei Kapitel gelesen und war drin. Natürlich hat es sich anfangs etwas geschleppt, aber das geht mir bei den meisten Büchern so. Ich brauche immer ein paar Seiten bis ich in die Geschichte finde.

Die Idee mit der reichen, mächtigen Familie gibt es ja schon zu genüge und trotzdem lese ich sie unglaublich gerne. Was ich gut an dem Buch fand war, dass sein Vater sich endlich mal nicht in ihre Beziehung eingemischt hat. Bei sowas bekomme ich immer eine unglaubliche Wut, weil das niemanden außer den handelnden Perosnen etwas angeht. Die Beziehung zwischen Lane und Lizzie fand ich echt richtig süß, aber auch vorhersehbar und sehr schnell. Viellicht lag es daran, dass sich die Handlung im Buch nur ein paar Tageg´gedauert haben, ich aber immer das Gefühl hatte es wären Wochen vergangen und es sich einfach noch viel rasanter angefühlt hat.

Allgemein gab es immer ein paar Stellen, die so ungluablich spannend und interessant waren, dass man unbedingt weiter lesen wollte und dann Stellen darin waren, die einfach unglaublich langgezogen waren.

Ich fand es sehr gut, dass man nicht nur etwas über die Geschichte von Lane und Lizzie erfahren hat, sondern zeitgleich auch etwas über Lanes Geschwister Edward und Gin, deren Geschichte ich schon fast interessanter fand. Gin habe ich irgendwie besonders ins Herz geschlossen und ich verstehe das, wozu sie sich im laufe des Buches entschließt auch wenn ich nicht 100% dahinter stehen kann. Edward tat mir unglaublich leid. Obwohl ich das was er erfahren hat nicht am eigenen Leib erlebt habe, kann ich verstehen warum er es sich in sich selbst und den Alkohol zurück zieht. Ich hoffe, dass er davon in den nächsten Bänden viellicht etwas lossagen kann und glücklich wird (hoffentlcih mit einer ganz bestimmten Person).

Der Schreibstil war flüssig zu Lesen und ich fand es wirklich angenehm nicht die ganze Zeit über irgedwelchen komplizierten Fachwörter zu stoßen, dei einem das unkomplizierte lesen zugrunde machen.



Fazit:

Das Buch fand ich im großen und ganzen gelungen. Die Charaktere konnte ich schnell ins Herz schließen und die 525 Seiten sind im nuh verflogen. Band 2 muss ich ganz schnell lesen.

Veröffentlicht am 19.09.2019

Toller Dystopienauftakt

Cassia & Ky -- Die Auswahl
0

Titel: Cassia & Ky- Die Auswahl

Reihe: Ja→ Band 1

Autor: Ally Condie

Verlag: FJB

Preis: 16,99 (Hardcover), 9,99 (Taschebuch)

Seitenanzahl: 452


Klappentext:


Das System sagt, wen du lieben sollst ...

Titel: Cassia & Ky- Die Auswahl

Reihe: Ja→ Band 1

Autor: Ally Condie

Verlag: FJB

Preis: 16,99 (Hardcover), 9,99 (Taschebuch)

Seitenanzahl: 452


Klappentext:


Das System sagt, wen du lieben sollst – aber was sagt dein Herz?



Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird – wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Oria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.

Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen – das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?


Handlung:


Die 17-jährige Cassia lebt in einer Welt, in der alles von Funktionären bestimmt wird. Ihre Essensrationen, welchen beruf sie später einmal ausüben und natürlich auch wen sie später heiratet. Zudem muss jeder in der Gesellschaft drei Tabletten mit sich tragen. Eine Blaue, die dich notfalls bis zu 20 Tagen satt sein lässt. Eine Grüne, die man einnimmt wenn man gestresst ist. Und eine Rote, von der aber niemand weiß was sie bewirkt.


So wird ihr an ihrem 17ten Geburtstag, in einer feierlichen Zeremonie gesagt, wen sie mit 21 heiraten soll. Zu ihrer Überraschung wird es ihr bester Freund Xander, den sie seit ihrer Kindheit kennt. Als sie einen Chip bekommt, auf dem nähere Daten über ihren Zukünftigen gespeichert sind, sieht sie zwar anfangs das Gesicht von Xander, später aber das von Ky, mit dem sie auch befreundet ist. Dies dürfte aber gar nicht möglich sein, denn Ky ist eine Abberration und darf in dem System niemals heiraten.



Obwohl Cassia mit dem Glauben aufwächst, dass das System gut ist und sie es nicht hinterfragt keine eigene Meinung äußern zu dürfen, denkt sie nach diesem plötzlichen Bild darüber nach, ob sie nicht wählen kann, wer die perfekte Wahl für sie ist. Dazu trägt auch ihr Großvater bei, der wie alle alten Menschen an seinem 80sten Geburtstag "ermordet" wird, damit er sich nicht unnütz fühlt und nicht ernsthaft krank wird. Ihr Großvater vererbt ihr ein altes Relikt (das wohl einzige was die Menschen vorerst behalten dürfen und damit die Regierung nicht über sie bestimmen lassen kann), eine Puderdose. In dieser befindet sich ein altes Gedicht, das nicht zu den 100 erlaubten der Regierung zählt (das System hat in den ersten Jahren durch Funktionäre 100 Gedichte, Kunstwerke, Bücher etc. bestimmen lassen, die wichtig für die Menschheit ist um diesen Wertschätzung zu zeigen. Den Rest haben sie verbrannt. Wie kann man denn bitte Bücher verbrennen?) Cassias Urgroßmutter hat diese Gedichte mit ausgesucht und ein anderes versteckt.



Das ganze Buch hindurch denkt Cassia über Ky und auch ihre Verlobung zu Xander, für den sie offenbar auch etwas empfindet, nach. Es dauert zwar etwas länger, aber irgendwann merkt auch Cassia, dass die Welt in der sie lebt nicht gerecht ist. Und obwohl es verboten ist, verlieben sich

Ky und sie ineinander. Über Bilder, die Ky auf alte Servietten gemalt hat, erfährt sie, Kys Vorgeschichte (unter a´nderem warum er von seinen Verwandten adoptiert wurde und was mit seinen Eltern passiert ist).



Fazit:


Mir hat das Buch persönlich ganz gut gefallen. Es war eine Dystopie, die in ihrer Form noch nirgendwo so passiert ist, hatte aber doch einzelne Inhalte, die ich schon gelesen habe. Cassia war mir anfangs nicht wirklich sympathisch, was sich aber relativ schnell doch geändert hat. Spätestens zu dem Zeitpunkt, an dem sie zumindest innerlich gegen das System rebelliert. Anders bei Ky, der mich vom ersten Augenblick an irgendwie verzaubert hat. Das Buch war gut und flüssig zu lesen. Der Schreibstil war sehr angenehm.

Veröffentlicht am 19.09.2019

Bad boy Geschichte

Bad Boy Stole My Bra
0

Klappentext:

Riley wacht mitten in der Nacht auf-und traut ihren Augen kaum:

Vor ihr steht ihr neuer nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner ...

Klappentext:

Riley wacht mitten in der Nacht auf-und traut ihren Augen kaum:

Vor ihr steht ihr neuer nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem herzen hassen müsste- wenn er nur nicht so verdammt gutaussehend wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache schon fast eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner ganzen Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys exfreund Toby dazwischen...


Handlung:

Das Cover passt meiner Meinung sehr gut zum Buch. Die Hauptpersonen und der BH, durch den die ganze Geschichte erst ins Rollen gebracht wird, sind zu sehen. Ich habe mir Alec dennoch etwas anders vorgestellt. Auf dem Cover sieht er aus wie ein Nerd und nicht halb so gut, wie ich ihn mir im Laufe des Buches in meiner Fantasie vorgestellt habe ;)


Die Story war süß und hatte anders als erwartet nicht alle typischen Bad-Boy-wird-zu-Good-Boy-wegen-Mädchen- Elemente enthalten, was einem beim Lesen doch manchmal eine Überraschung beschert hat.

Natürlich waren auch die klassischen Elemente enthalten. So gibt es natürlich eine Zicke, die den bad Boy für sich haben möchte und die weibliche Hauptperson nicht ausstehen kann. Eine beste Freundin, die Riley beisteht und ein Geheimnis, welches das Glück am Ende beinahe zerstört.


Riley hat ein Jahr vorher etwas schreckliches erlebt und gibt sich setdem die Schuld dafür. Was genau passiert ist erfährt man in seiner Gänze erst realtiv spät am Ende. Alec ist ein sympatischer, junger Kerl, der sehr gerne in das Zimmer seiner Nachbarin einbricht, um BH´s zu entwenden und schlechte (wirklich sehr schlechte) Anmachsprüche kennt, die er bei jeder Gelegenheit ausspricht. Die Charakter im allgemeinen sind liebenswert und durch den Schreibstil ist es gut zu lesen.


Fazit:

Ich muss sagen, dass vor allem aber das letze Drittel sich etwas zieht, bis man dann noch einmal einen Ansporn bekommt und die letzen 40 Seiten noch schnell fertig bekommt. Insgesamt gebe ich dem Buch 4 Sterne.

Wenn du gerne Bad Boy Geschichten liest ist dieses Buch eine große Empfehlung.

Veröffentlicht am 15.09.2019

Bester Teil

Obsidian 3: Opal. Schattenglanz
0

Gott! Dieses Buch hat mich auf emotionaler Ebene komplett zerstört. Meiner Meinung nach der beste Teil bisher.
Wie bei den Büchern zuvor muss ich sagen, dass Jennifer L. Armentrout es schafft eine wundervolle ...

Gott! Dieses Buch hat mich auf emotionaler Ebene komplett zerstört. Meiner Meinung nach der beste Teil bisher.
Wie bei den Büchern zuvor muss ich sagen, dass Jennifer L. Armentrout es schafft eine wundervolle Atmosphäre durch ihren Schreibstil zu zaubern. Man fühlt mit den Charakteren, und kann sich super an Orte träumen, die im Buch vorkommen.
Nachdem Band 2 mit einem Schock am Ende aufgehört hat, musste ich Band 3 auf der Stelle lesen. Dawson ist wieder aufgetaucht und auch Blake lässt nicht lange auf sich warten. Dieser Kerl wird mit immer unsympathischer und vor allem hat er in diesem Buch ein super creepy Verhalten. Blake erpresst die Gruppe damit Daemon und Katy an das VM auszuliefern, falls sie ihm nicht helfen sollten Chris aus dem VM zu befreien. Und auch wenn sie es alle nicht wollen helfen Sie ihm doch, denn auch Dawson will Beth zurück.
Was ich an diesem Buch so mochte, war einfach, dass alles super stimmig war. Anders als Band 1 wo es nur Spannung oder bei Band 2 größtenteils nur um Liebe ging, war Band 3 eine perfekte Mischung aus beidem. Es gab die super süßen „Och“ Momente und die Spannungmomente, in denen man das bich nicht aus der halbe legen konnte. Vor allem das Ende hat mich unglaublich gekillt und ich bin vor Schock fast in Tränen ausgebrochen.
Daemon wird mit immer sympathischer. Er hat sich zu einem extrem cuten Bookboyfriend entwickelt und ich weiß echt nicht Essig noch sagen soll außer heirate mich oder lass meinen zukünftigen auch nur ein kleines bisschen so werden wie ihn. Die ganzen Kuss Szenen zwischen den beiden warne der pure Zucker und ich bin dahin geschmolzen. Über seine süßen Taten will ich gar nicht reden. Ich fand es toll, dass Katy es endlich akzeptieren hat was zwischen ihr und daemon ist. Ich mache mich jetzt mal über Origin her.