Profilbild von Enny1603

Enny1603

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Enny1603 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Enny1603 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2020

Wie kann man Rich bitte nicht mögen?!

Rich
0

Mit Rich geht die Reise durch Sarah Saxx geschaffene Welt in die nächste Runde. Man kennt den jungen man bereits aus Band 1 und bereits dort wird er als Weiberheld dargestellt. Er weiss nicht, was er mit ...

Mit Rich geht die Reise durch Sarah Saxx geschaffene Welt in die nächste Runde. Man kennt den jungen man bereits aus Band 1 und bereits dort wird er als Weiberheld dargestellt. Er weiss nicht, was er mit seinem Leben anstellen soll und lebt nur so in den Tag hinein. Doch dies hat ein Ende, nachdem er in Band 1 unglaublich viel Mist gebaut hat und nun bei seinem Vater Schulden abarbeiten muss.

Das Verhältnis zwischen den beiden ist sehr schwierig und angespannt, das merkt man auch, als Rich seinen ersten Arbeitstag beschreitet. Er fühlt sich von seinem Vater nicht ernst genommen und anstelle ihm zu beweisen, was er draufhat, stellt er sich bei allem quer. Als er dann noch die «perfekte» Assistentin an die Seite gestellt bekommt, verzweifelt er innerlich, denn sie erlebt grosses ansehen bei seinem Vater. Dass seine Assistentin Jazemine aber was Dunkles im Schilde führt, merkt er nicht. Denn obwohl sie für ihn sozusagen eine Konkurrenz darstellt, hat er sich vom ersten Augenblick an, in ihre Erscheinung verguckt.

Auch Jaz geht es dabei nicht anders. Bereits beim Vorstellungsgespräch spürt sie ein anziehendes Knistern zwischen den beiden und möchte auf eine Art dem Wunsch nach Nähe zu ihm zulassen, wäre da nicht ihr besitzergreifender Freund. Durch ihn konnte sie sich ihr ganzes Leben nicht so entfalten, wie es für sie richtig gewesen wäre.

Ich fand die Charaktere unglaublich gut ausgearbeitet. Die Anziehung zwischen Jaz und Rich, aber auch die Beziehung zwischen Rich und seinem Vater und was Jaz bei deren Entwicklung dazu beigetragen hat. Es gab in dem Buch einige Schockmomente, ganz besonders als Jaz Freund sein wahres Gesicht gezeigt hat und ich habe dabei unglaublich mit ihr mitgelitten. Denn so eine «Beziehung» wünscht man sich für niemanden. Im Kontrast dazu gefiel mir Rich und seine Art so gut. Er hat viele Facetten, den neben dem sorglosen Sunnyboy hat er auch eine nachdenkliche und gefühlvolle Seite, die er innerhalb des Buches perfekt darstellen konnte.

Sarah Saxx hat es echt wieder einmal geschafft, mich mit ihren Worten in den Bann zu ziehen. Ihre Bücher sind bereits zu richtigen Wohlfühlorten geworden und bisher wurde ich von ihr nie enttäuscht, was Spannung und das Gewisse Etwas anbelangt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Berührende Geschichte mit vielen überraschenden Wendungen

Morgen wirst du bleiben
0

Dieses Buch hat mich auf der emotionalen Ebene komplett abgeholt. Nica versteht es einen in den Bann zu ziehen und auf ganz leichte und dennoch unglaublich berührende Art, die Lebensgeschichte zweier junger ...

Dieses Buch hat mich auf der emotionalen Ebene komplett abgeholt. Nica versteht es einen in den Bann zu ziehen und auf ganz leichte und dennoch unglaublich berührende Art, die Lebensgeschichte zweier junger Menschen zu erzählen. Ich bin so unglaublich dankbar, dass ich dieses Buch gelesen habe und einfach die Welt aus dem Augenwinkel von Adam und Jill erleben durfte.

Das Buch behandelt viele verschiedene Themen, die zwar nicht für jeden alltäglich sind, aber dennoch in der Realität passieren und oftmals nicht thematisiert werden. Wie weit kann eine Liebe reichen. Das was Adam und Jill miteinander erleben dürfen, ist keinesfalls selbstverständlich. Sie verspüren eine tiefe Verbundenheit zueinander, die für junge Menschen in diesem Alter in unserer Gesellschaft scheinbar unerreichbar ist. Diese Zuneigung, die sie zueinander empfinden ist beinahe zu schön, um wahr zu sein, als wäre das alles nicht real und nur ein Traum…

Ein für mich sehr wichtiges Thema, das wir praktisch alle jeden Tag selbst erleben oder mitansehen, hat Nica in diesem Buch auch angeschnitten. Jill hatte einen Fahrradunfall, der nicht spurlos an ihr vorbeiging. Die Narben, die sie davon trägt, werden sie ihr Leben lang an diesen Schicksalsmoment erinnern. Als sie in die neue Schule kommt, merkt man bereits, dass nicht alle akzeptieren können, dass diese Narben nun ein Teil von ihr sind. Was mich dann richtig wütend gemacht hat, war als sie sich in einer Situation nicht für die anderen, passend verhalten hat und sofort wurde sie als Freak abgestempelt. Sie wurde von allen ausgegrenzt, sogar von den Menschen, die vielleicht ihre Freunde hätten werden können. Ich finde es schrecklich, wenn ein Mensch irgendwo neu ist und man ihn eigentlich überhaupt noch nicht kennt und bereits verurteilt wird.

Ihr seht, dieses Buch hat mich ziemlich zum Nachdenken gebracht und es ist definitiv kein 0815 Buch. Denn es verbirgt sehr viele Wendungen, mit denen ich im Leben nicht gerechnet hätte und die diese Geschichte einfach perfekt gemacht haben. Ich kann wirklich jedem, der sehr gerne solche emotionale Kost liest, dieses Buch von Herzen empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Packende Geschichte

The Pact
0

Das Buch hatte mich gleich am Anfang gepackt. Als sie ihren Pakt beschlossen und man dann sieht, wie sie damit im Laufe der Jahre umgehen, bis sie dreißig werden. Das Ganze geschah mehrheitlich auf den ...

Das Buch hatte mich gleich am Anfang gepackt. Als sie ihren Pakt beschlossen und man dann sieht, wie sie damit im Laufe der Jahre umgehen, bis sie dreißig werden. Das Ganze geschah mehrheitlich auf den ersten 100 Seiten des Buches. Wo man sich nur vorstellen kann, dass sie stärkere Gefühle einander gegenüber hegen könnten, als Freundschaft.


Nachdem sie dreißig Jahre alt wurden, begann das Drama. Es begann ziemlich aufregend, aber nach einigen Höhen und Tiefen wurde mir in der Mitte des Buches ein wenig langweilig.

Dann trat jemand ein und die Geschichte änderte sich wieder und die Spannung nahm zu. Nach einem weiteren Schicksalsschlag ging es dann in großen Schritten zum Ende, wobei ich das Ende für einen ziemlich guten Abschluss hielt.

Ich konnte einen kleinen Einblick in das, was im nächsten Buch passiert erhalten, und es beginnt dort, wo es endet, nur mit zwei anderen Hauptfiguren, was mir wirklich gefällt, denn man kann sicher sein, dass man mehr von den beiden Hauptfiguren dieses Buches hören wird.

Nun etwas zu Linden und Steph. Ich habe ihr Freundschaftsdreieck mit James wirklich geliebt. Und dass sie sich an ihrem ersten Arbeitsplatz trafen, war wirklich realistisch. Trotzdem war ich während des ganzen Buches ein wenig sauer auf James. Ich hatte kein gutes Gefühl bei ihm und er war mir auch nicht sympatisch, was sich gegen Ende leicht geändert hat.

Linden ist ein humorvoller, charmanter Kerl, der genau weiss was er tut, was mir an ihm sehr gefiel. Ich habe nicht viel von seinen schottischen Wurzeln erkannt, er war wie jeder andere Charakter aus Amerika oder England, also kann ich diese Tatsache nicht einschätzen. Ich mochte ihn am meisten, als er mit Steph zusammen war, weil er dann immer so liebenswert war.

Auch Steph war ein gut gewählter Charakter, der ganz in diese Geschichte passte. Manchmal war sie mehr der Mann in dieser Freundschaft als die anderen beiden Jungs, was ziemlich lustig war. Sie hatte auch eine wirklich verletzliche Seite, die sehr schnell kaputt gehen konnte.

Pluspunkte gibt es für die Idee mit dem Pakt, das gab der ganzen Geschichte den nötigen Drive. Es war sehr leicht leserlich geschrieben.

Der Anfang war ein wenig zu schnell, bevor sie dreißig wurden, und die Tatsache, dass man bereits erraten konnte, was passieren würde, war ein wenig schade, aber es war trotzdem eine sehr gute Geschichte. Ich kann jedem wirklich empfehlen, es zu lesen. :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2020

Wird die Liebe das Angebot überbieten?

All of Me
0

«All of me» fand ich eine super Wohlfühlgeschichte, die mir viele wundervolle Lesestunden beschert hat. Mir gefiel der Ablauf der Geschichte unglaublich gut und auch die Idee dahinter. Ich fand dieses ...

«All of me» fand ich eine super Wohlfühlgeschichte, die mir viele wundervolle Lesestunden beschert hat. Mir gefiel der Ablauf der Geschichte unglaublich gut und auch die Idee dahinter. Ich fand dieses ständige Prickeln zwischen Shaw und Willow hat dem ganzen Buch die nötige Würze gegeben. Auch die Vergangenheitsgeschichten der beiden passten unglaublich in das Gesamtbild.

Was mich bei dem Buch jedoch ein wenig störte, war, dass sie teilweise vor sich hinplätscherte. Es war nicht eine Geschichte, die ich innerhalb weniger Tage gelesen habe, sondern sie dauerte etwas länger. Denn teilweise nimmt es an Spannung raus. Jedoch wurde gegen Ende mit der Spannung nochmals richtig Gas gegeben, den was da auf Willow und Shaw zukam habe ich definitiv nicht gerechnet.

Ich fand Willow eine unglaublich spannende Persönlichkeit. Sie musste bereits mehrere Schicksalsschläge ertragen und hat sich ein Stück weit auch selbst verloren. Durch das Angebot von Shaw wurde sie in eine Welt voller Emotionen gezogen, der sie nicht mehr entkommen konnte. Sie blühte richtig auf und man merkte ganz stark, dass sie sich selbst auch immer mehr öffnete. Jedoch stand ihr die Vergangenheit immer wieder im Weg und sie konnte noch nicht alle Ängste überwinden. Deshalb bleibt es interessant, wie es weitergeht.

Shaw ist der typische Playboy und hat mit Noah eine Vorliebe, die man normalerweise nicht für eine ernsthafte Beziehung als Voraussetzung sehen könnte. Doch als er Willow zum ersten Mal sieht, und mit den Bedingungen der Wiederwahl seines Vaters zum Bürgermeister, ändert es um 180 Grad. Was normalerweise eher als unwahrscheinlich erscheint, dass sich jemand so krass ändert, hat in dieser Geschichte komplett gepasst. Auch er hat durch das Buch hindurch einiges hinzugelernt, ganz besonders was es heisst einen Menschen in seinem Leben zu haben, den man niemals mehr loslassen möchte.

Ich bin unglaublich gespannt, wie die Geschichte der beiden weitergeht, denn die Enthüllung am Ende des Buches hat mich leicht verwirrt zurückgelassen. Der Cliffhanger an sich war nicht sehr schlimm, aber klar möchte ich ganz besonders wissen, wie Shaw und Willow mit dem Geschehenen umgehen werden und was das für Folgen für ihre frische Liebe haben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Dirty Neighbor zum mitnehmen :)

Dirty Neighbor
0

Wer wünscht sich bitte nicht auch so einen hotten Nachbar wie Ralph, aus Dirty Neighbor, zu haben?! Also ich würde da nicht nein sagen.

Sarah Saxx hat es wieder einmal geschafft mich in die romantische ...

Wer wünscht sich bitte nicht auch so einen hotten Nachbar wie Ralph, aus Dirty Neighbor, zu haben?! Also ich würde da nicht nein sagen.

Sarah Saxx hat es wieder einmal geschafft mich in die romantische Welt der Gefühle zu entführen. Man hat während des Lesens die Anziehung der beiden Protas und das Knistern unglaublich zu spüren bekommen. Ich fand die Idee der Geschichte unglaublich gut. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie die beiden sich jeweils von ihrem Fenster aus angesehen haben. Auch wenn es schon ein grosses Wunder ist, dass sonst keiner der Nachbarn die beiden bei expliziteren Momenten beobachtet haben. Ich dachte mir dann oftmals. Hoffentlich schaut nicht genau in diesem Moment jemand anderes aus dem Fenster. Aber genau diese Spannung hat es glaube ich auch für die beiden Hauptcharaktere viel spannender gemacht. Man merkte wie Jamie sich immer mehr traute und der Anziehung von Ralph einfach nicht wiederstehen konnte.

Das Buch hat mich seit Beginn in seinen Bann gezogen und ich konnte es kaum beiseitelegen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den beiden weitergeht. Leider liess die Spannung gegen Ende immer mehr nach, was ich unglaublich schade fand und auch das Geheimnis, das lange im Raum stand, konnte ich mir beinahe denken, weshalb ich nicht wahnsinnig überrascht wurde bei deren Auflösung. Am Ende ging es mir dann doch recht schnell auch bis zum Happy End. Ich hätte mir da noch ein wenig mehr Spannung gewünscht, da im vorneherein so ein grosses hin und her herrschte.

Aber die Charakterausarbeitung von Ralph und Jamie fand ich für mich sehr angemessen. Die beiden passen so unglaublich gut zusammen. Es hat zwar einige Zeit gedauert, aber irgendwann haben auch sie es noch bemerkt. Unglaublich interessant, was sich entwickeln kann, wenn man vom gegenüber Wohnenden so angezogen wird.

Ich kann die Geschichte nur empfehlen. Sie ist perfekt für einen regnerischen Herbstabend, wenn man sich einfach nur in eine warme Decke einkuscheln will und prickelnde Liebe mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere