Profilbild von Enny1603

Enny1603

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Enny1603 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Enny1603 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2020

behandelt wichtige Themen unglaublich emotional

Bad At Love
0

Vorsicht: Diese Rezi kann Spoiler enthalten!!!

Dieses Buch hat mich seit langem wieder einmal richtig sprachlos zurückgelassen. Nicht sprachlos im negativen Sinn, sondern weil ich einfach keine Worte ...

Vorsicht: Diese Rezi kann Spoiler enthalten!!!

Dieses Buch hat mich seit langem wieder einmal richtig sprachlos zurückgelassen. Nicht sprachlos im negativen Sinn, sondern weil ich einfach keine Worte dafür finde, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Die Themen, die darin behandelt werden, sind definitiv keine leichte Kost, aber so unglaublich notwendig, um vielen Menschen die Augen zu öffnen. Es tut mir weh, solche Dinge zu lesen und genau zu wissen, dass dies der absoluten Realität entspricht.

Morgane hat es wieder geschafft mich mit ihrem Schreibstil und ihrer Gedankenwelt berühren zu können. Ich konnte das Buch nicht in einem Rutsch durchlesen, da ich das Geschehene immer wieder für mich verarbeiten musste. Besonders verletzt hat mich, wie Azalée von sich selbst dachte und wie die anderen sie gesehen haben. Man sieht nie, wie es im Inneren eines Menschen aussieht, oder was derjenige bereits alles erleben oder gar durchleiden musste. Deshalb ist es wichtig, dass wir mit allen Mitmenschen respektvoll umgehen, denn sowas hat niemand verdient und ich würde nicht einmal meinen schlimmsten Feind so behandeln, wie Azalée behandelt wurde.

Die Protagonisten Azalée und Eden mochte ich unglaublich gerne. Mit Aze hatte ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten mich anzufreunden, aber nachdem man hinter ihre «Gleichgültige» Fassade blicken konnte, wollte man dieser jungen Frau nur all den Schmerzen nehmen. Eden ist ein absoluter Goldschatz. Ich wünsche mir für jeden Menschen, der jemals so was Schreckliches durchleben musste, solch einen Menschen an ihre Seite. Er hat Aze so gesehen, wie sie wirklich ist und sie immer unglaublich berührend unterstützt und sie niemals aufgeben lassen.

Die Nebencharaktere konnte ich im Allgemeinen leider nicht so leiden. Denn wahre Freunde würden nicht so handeln, würde man meinen. Aber dennoch… kein Mensch ist fehlerfrei und jeder Mensch hat seine Probleme, die man meist nicht sieht. Was ich mir allerdings noch gewünscht hätte, wäre etwas mehr in die Vergangenheit von Aze zu blicken, in die Richtung, wie es mit ihrer Mutter war, was mit ihrem Vater ist, usw.

Das Buch hat mich sehr nachdenklich zurückgelassen. Aber es hat mir auch viel Mut gemacht und die Augen geöffnet. Es ist wie gesagt keine leichte Kost und es ist empfehlenswert die Triggerwarnung zu Beginn im Buch sorgfältig durchzulesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2020

Tiefberührende Geschichte um Trauerbewältigung

Amber Eyes - Mit dir für immer
0

Sina hat mit diesem Buch eine wundervoll emotionale und tiefgründige Geschichte erschaffen. Ich fand die ganzen symbolischen Bedeutungen in der Geschichte sehr berührend und auch die vielen Weisheiten, ...

Sina hat mit diesem Buch eine wundervoll emotionale und tiefgründige Geschichte erschaffen. Ich fand die ganzen symbolischen Bedeutungen in der Geschichte sehr berührend und auch die vielen Weisheiten, die man selbst auch aus dem Buch mitnehmen konnte, haben mein Interesse gecatcht. Eine der wichtigsten Messages im Buch: Man sollte jeden Moment im Leben auskosten, mit allen geliebten Menschen um einen. Das Leben schreibt die Geschichte jedes einzelnen und jede Geschichte fängt anders an und hört anders auf, aber auf das, was es ankommt, ist das Zwischendrin.

Die Geschichte beschreibt, dass alles, was geschieht, einen Sinn hat. So hat auch der Tod von Paul einen tieferen Sinn, denn er führt Allie und Sam wieder zusammen und sie werden mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

Was mich bei diesem Buch sehr begeistert hat, war, dass das Thema Hochsensibilität eine Rolle spielt. Was es bedeutet und wie man damit umgeht. Leider ist dies einer der Themen, die ich bisher noch in keinem Buch gelesen habe und dass gerade der Musiker Sam Hochsensibel ist, hat irgendwie wie die Faust aufs Auge gepasst. Er, der mit so vielen Einflüssen auf einmal umgehen muss und oftmals komplett überfordert ist. Seine Reise zeigt deshalb auch auf, wie er mit dem Ganzen umgeht. Ich mag das sehr.

Obwohl ich zu Beginn meine Schwierigkeiten hatte, in die Geschichte einzutauchen, wurde es von Seite zu Seite immer besonderer und ergreifender. Die Magie an der ganzen Geschichte hat besonders die Beziehung zwischen Allie und Sam hervorgezaubert und ihren Blick aufs Leben, nach einem schweren Schicksalsschlag, gerade für Allie. Auch das Thema Verzeihen und nach vorne blicken hat seinen Platz im Laufe der Story erhalten.

Es hat mich auf einer ganz anderen Ebene berührt. Und ein Pluspunkt gibt es noch dafür, dass die Musik eine wichtige Rolle gespielt hat. Auch der Schreibstil war unglaublich angenehm und dies wird definitiv nicht das letzte Buch gewesen sein, das ich von Sina Müller gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Jugendbuch mit Highschool Chaos

Very First Time
0

Sex macht aus dir nicht einen anderen Menschen, egal ob noch Jungfrau oder viel Erfahrung. Du allein bist derjenige, der aus dir die Person macht, die du bist. Das ist eine der stärksten Messages in diesem ...

Sex macht aus dir nicht einen anderen Menschen, egal ob noch Jungfrau oder viel Erfahrung. Du allein bist derjenige, der aus dir die Person macht, die du bist. Das ist eine der stärksten Messages in diesem Buch.

Das Buch hat mir ein paar sehr schöne Lesestunden beschert. Es war eine liebevolle, aber auch chaotische Liebesgeschichte, ganz nach Highschool-Manier. Genau das fand ich so toll daran. Die jugendlichen auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten. Das Buch ist in einer unglaublichen Leichtigkeit erzählt und dennoch vermittelt es eine wichtige Botschaft, die die Gesellschaft bis heute noch nicht ganz gerafft hat.

Keely hat auch mit den Ansichten der Gesellschaft zu kämpfen. Ihr wurde es bereits so eingebläut, dass es mit 18 und bald auf dem College nicht mehr sein kann, dass man noch Jungfrau ist. Aus diesem Grund möchte sie es auch so schnell wie möglich hinter sich bringen, aber dennoch mit jemandem, der ihr etwas bedeutet. Das führt bei ihr, so kam es mir teilweise vor, zu einer unglaublichen Verbissenheit. Dass dabei per Zufall noch ein unglaublich attraktiver Kerl in ihr Leben tritt, kommt ihr natürlich absolut gelegen. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich Dean überhaupt nicht sympathisch fand und eher nervig.

Dafür hatte Andrew bei mir ein Stein im Brett. Auch wenn er eher der draufgängerische Typ war, wusste ich, dass da noch mehr hinter dieser Fassade stecken musste, was sich dann auch bestätigt hat. Ganz besonders süss fand ich, wie er mit Keely umgegangen ist. Das war richtig herzerwärmend.

Ich fand auch das Ende des Buches hat supergut zu der ganzen Geschichte gepasst und machte einen runden Abschluss, nachdem es mich nochmals richtig überraschen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Ein Buch dass wieder mal zeigt dass man perfekt ist, so wie man ist

Becoming me
0

Es war so unglaublich toll wieder nach Woodland zurückzukehren. Fühlte sich absolut an wie ein nach Hause kehren, auch wenn die alten Bekannten nicht mehr da sind, fühlte man sich mit den neuen Charakteren ...

Es war so unglaublich toll wieder nach Woodland zurückzukehren. Fühlte sich absolut an wie ein nach Hause kehren, auch wenn die alten Bekannten nicht mehr da sind, fühlte man sich mit den neuen Charakteren pudelwohl.

Diese Geschichte bedeutet mir sehr viel, da sie mir wieder einmal gezeigt hat, dass alles so kommt, wie es kommen muss und gut werden wird, wenn ich nur mir selbst treu bleibe. Man kann eine Maske aufsetzen, aber früher oder später gibt es diese eine Person, die hinter die Fassade blickt und dich so erkennt, wie du wirklich bist.

Jules und Nick haben es beide nicht einfach, wer hat das schon?! Sie beide sind diejenigen, die mit dem Kopf durch die Wand gehen, um sich selbst zu schützen. Schnell merken sie jedoch, dass man, wenn man jemanden an seiner Seite hat, der immer für einen da ist, egal wie viele und was für Fehler man macht, viel stärker sein kann und keine Angst vor der Zukunft oder dem grossen Unbekannten haben muss.

Jules kommt anfangs sehr kratzbürstig rüber, weil sie eigentlich so gar keinen Bock auf das Sommercamp hat. Durch die Verwandlung vom Party Girl zum ruhigen Mädchen, erhofft sie sich so schnell wie möglich von Woodland wegzukommen. Aber sie hat nicht damit gerechnet, wahre und echte Freunde zu finden. Und sehr schnell wird aus einem Kampf gegen alles und jeden ein Ankommen in ihrem neuen zu Hause.

Auch Nick ist ein sehr auffälliger junger Mann. Er wirkt sehr impulsiv und auch aufbrausend. Da sich Jules davon nicht so schnell einschüchtern lässt und ihm Contra gibt, bröckelt seine Fassade immer mehr und man merkt direkt, dass hinter dieser harten Schale ein sehr verletzter Kern steckt. Es ist nie einfach, wenn jemand mit etwas klarkommen muss, dass in der Vergangenheit zu einem Schicksalsschlag geführt hat. Ich konnte die emotionalen Schmerzen, die er durchgemacht hat, richtig nachempfinden, was ihn für mich umso sympathischer und echter gemacht hat. Bisschen verknallt habe ich mich vielleicht dabei auch.

Der Schreibstil war sehr flüssig und die Spannung wurde immer mehr aufgebaut. Ich konnte das Buch teilweise kaum beiseitelegen, da ich unbedingt wissen musste, wie das Ganze für Jules und Nick ausgehen wird. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich freue mich nun auf weitere Teile des Spin-offs, ganz besonders, weil Marcella eine unglaublich berührende Art zu Schreiben hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2020

Zayne und Caden

Behind the Lines
0

Behind the Lines ist mein erstes Gay Romance Buch und es wird definitiv nicht mein Letztes sein. Ich mag die Schreibart von Katrin unglaublich gerne und bereits mit «Broken Strings» konnte sie mich emotional ...

Behind the Lines ist mein erstes Gay Romance Buch und es wird definitiv nicht mein Letztes sein. Ich mag die Schreibart von Katrin unglaublich gerne und bereits mit «Broken Strings» konnte sie mich emotional abholen. Dies hat sie auch mit diesem Buch geschafft, aber auf einer anderen Ebene. Da ich noch kein Buch mit zwei männlichen Protas gelesen habe, waren meine Erwartungen auch nicht zu hoch angesetzt, weil ich keinen Vergleich habe. Aber es konnte mich sehr begeistern.

Am meisten gefallen mir die beiden Protas Zayne und Caden, sowie die Nebencharaktere. Da finde ich ganz besonders die Freunde von Zayne super, nicht zuletzt, weil wir sie bereits aus Broken Strings kennen. Sie liegen mir immer noch sehr am Herzen. Zayne war mir bereits von Beginn an super sympathisch, vielleicht liegt es daran, dass ich auch ihn bereits kennenlernen durfte. Aber seine Art und seine Sichtweise sprachen mich sehr an. Caden mochte ich auch sehr, aber teilweise ging er mir mit seiner unschlüssigen Art etwas auf die Nerven. Kann ihm aber auch nicht allzu böse sein, da in seiner Gefühlswelt einiges drunter und drüber geht.

Die Geschichte war sehr unterhaltsam und hat mich teilweise auch zum Schmunzeln gebracht. Jedoch kam das Ende etwas zu rasant, sodass ich beinahe etwas überfordert war. Obwohl das Prickeln zwischen Zayne und Caden grandios war, hätte ich mir gewünscht, dass Caden etwas mehr um Zayne kämpfen muss, aber dies ist Geschmackssache.

Dies ist eine rundum süsse und angenehme Geschichte, die ich allen empfehlen kann, die ihre ersten Schritte in Richtung Gay Romance vornehmen wollen. Für mich ist dies ein Start zu weiteren Geschichten mit zwei männlichen Protas.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere