Profilbild von Enny1603

Enny1603

Lesejury Profi
offline

Enny1603 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Enny1603 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2021

Supercross und prickelnde Gefühle

Speed Me Up
0

Mit diesem Buch entführt Sarah Saxx uns in die Welt des Supercross. Ich fand es eine erfrischende Abwechslung zu den sonstigen Sportarten, die wir in den Büchern jeweils lesen. Ich fand den Aufbau des ...

Mit diesem Buch entführt Sarah Saxx uns in die Welt des Supercross. Ich fand es eine erfrischende Abwechslung zu den sonstigen Sportarten, die wir in den Büchern jeweils lesen. Ich fand den Aufbau des Buches sehr gut gelungen. Man wurde direkt zu Beginn in die Geschichte mit hineingezogen und oftmals ging es mir so, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte.
Ich fand den Aufbau der jeweiligen Charaktere hat sehr gut zur gesamten Geschichte gepasst und man konnte bei den beiden Protas jeweils eine nachvollziehbare Entwicklung ausmachen. Beide Protas waren mir von Anfang an sehr sympathisch, auch wenn ich teilweise ihre Entscheidungen, und wie sie gewisse Probleme angegangen sind, nicht nachvollziehen konnte.
Brooke, die starke, lebensfrohe junge Frau hat mir sehr gut gefallen. Auch das Thema, dass sie sich in einer Männerdominierenden Sportart so richtig durchsetzt und den Jungs auch zeigt, wie man Staub frisst, fand ich super gut umgesetzt. Es wurden ernstere Themen darin behandelt, aber es hatte auch immer wieder Platz für Humor, was ich als eine angenehme Mischung empfand.
Matt fand ich direkt zu Beginn sehr süss, auch wie er mit Brooke umgegangen ist. Ich mag ja solche Geschichten unglaublich gerne, bei denen Best Friends zu Lovers werden. Und bei Brooke und Matt hat es gewaltig geknistert. Mehr davon!
Auch die Nebencharaktere haben die Geschichte sehr gut abgerundet. Gerade Eric hat eine grossen Beitrag dazu geleistet, dass die Geschichte spannend blieb. Auch wenn ich ihn ehrlicherweise nicht leiden kann, bin ich super gespannt auf Band zwei, weil ich wissen will, ob Sarah es schaffen kann, aus einem von mir nicht gemochten Charakter, einen Prota zu zaubern, über den ich alles wissen möchte.
Gerade jetzt im Frühling, kann ich diese Geschichte jedem empfehlen, weil sie etwas locker, leichtes an sich hat und dennoch tiefgründig und emotional mitzieht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2021

Leider nicht meins...

Working Late
0

Ich habe mich tierisch darauf gefreut, wieder einmal eine Geschichte mit dem Thema Office Romance zu lesen. Zudem fand ich es unglaublich spannend, dass das Setting in Schweden stattfindet, da ich selbst ...

Ich habe mich tierisch darauf gefreut, wieder einmal eine Geschichte mit dem Thema Office Romance zu lesen. Zudem fand ich es unglaublich spannend, dass das Setting in Schweden stattfindet, da ich selbst schon mal in Schweden war und ich das Land richtig toll finde. Normalerweise lese ich hauptsächlich Geschichten, die in Amerika oder Australien spielen, oder dann in Deutschland.

Das Cover hat mich auch direkt angesprochen, weil ich die Farbkombi traumhaft schön finde.

Leider habe ich während des Lesens jedoch sehr schnell gemerkt, dass dieses Buch nicht meinen Geschmack treffen wird. Der Schreibstil war für mich persönlich so unglaublich verwirrend, da es in der Erzählform geschrieben war. Das an sich wäre nicht einmal so tragisch, aber teilweise wechselte die Sicht nicht nur unter den Main Protas Charlotta und Igancio, sondern da kamen noch viele andere eigentliche Nebencharaktere mit rein.

Dies führte bei mir immer wieder zu einer grossen Verwirrtheit. Weiter wurde ich auch mit Charlotta und Ignacio warm, da mir beide irgendwie sehr unsympathisch waren. Ich hätte ehrlicherweise die Story rund um Christoph (oder Christian) und Désirée viel spannender gefunden, denn ich habe mich jeweils sehr gefreut, wenn sie ins Zentrum gelangen.

Was mich persönlich auch etwas störte, waren gewisse Szenen von für mich belanglosen Dingen, die extrem detailliert beschrieben wurden, was etwas den Lesefluss genommen hat. Der Spannungsbogen an sich fand ich auch nicht sehr toll, ich hatte irgendwie nie wirklich das Gefühl, dass ich unbedingt wissen muss, wie es weitergeht.

Also im Großen und Ganzen hat mir dieses Buch das Lesen in vielen Facetten sehr erschwert.

Don‘t forget: Buchgeschmäcker sind sehr verschieden. Dies ist alles meine persönliche Meinung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2021

Sehr ehrlicher und spannender Ratgeber

Size egal
0

Normalerweise bin ich nicht ein allzu grosser Fan von Ratgebern, oder wenn, dann lese ich nur Kapitelweise, je nachdem, was mich thematisch gerade beschäftigt. Dennoch war mir klar, als ich letztes Jahr ...

Normalerweise bin ich nicht ein allzu grosser Fan von Ratgebern, oder wenn, dann lese ich nur Kapitelweise, je nachdem, was mich thematisch gerade beschäftigt. Dennoch war mir klar, als ich letztes Jahr bei einem Messe-Ersatzevent von diesem Buch gehört habe, dafür möchte ich mich bewerben, da sich die Reise der beiden Frauen so unglaublich spannend angehört hat.

Gedacht, getan und war so dankbar, als ich für die Bloggerrunde angenommen wurde. Ich muss jedoch gestehen, dass ich mich mit der Art und Weise, wie der Text aufgebaut war, am Anfang etwas schwergetan habe. Normalerweise bin ich mich an Fiction Erzählungen gewohnt, aber dieses Buch war eher wie ein Girls-Talk aufgebaut.

Was mich anfangs etwas abschreckte, stellte sich schlussendlich als unglaublich erfrischend heraus. Ich habe mich gefühlt, als wenn Caro, Tanja und ich uns an einem schönen Sommertag bei einer von uns zum Kaffee treffen und tiefgründige Gespräche über unser aller Leben unterhalten. Es war locker, leicht, offen, ehrlich und teilweise auch schmerzvoll und hat mich mehrmals leer Schlucken lassen, nachdem man erfährt, was die Beiden in ihrem schon alles durchleben mussten. Und doch haben sie den glauben in sich selbst nie verloren, auch wenn der Weg noch so hart und kräftezehren war.

Ich konnte von beiden einiges lernen und mitnehmen in mein eigenes Dasein. Mir wurden bei gewissen Denkweisen die Augen geöffnet und da ich schon immer ein empathischer Mensch war, konnte ich vieles sehr nachempfinden. Was ich bei den beiden sehr eindrucksvoll fand, im Buch wurde nie nach Schuldigen gesucht. Obwohl teilweise Menschen nicht nachvollziehbare Dinge getan oder gesagt haben, haben sie den oder diejenige an den Pranger gestellt.

Durch ihre sehr humorvolle Art haben sie dem ganzen Thema immer Mal wieder etwas die Schwere genommen, sodass man sich nie beim Lesen erdrückt gefühlt hat. Wirklich eine absolut gelungene Erzählung, auf wahren Begebenheiten, die mich zum nachdenken angeregt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Geschichte die zutiefst berührt

The Right Kind of Wrong
0

Der Debüt Roman von Jennifer Bright hat mich unglaublich begeistert. Die Geschichte hat so viel zum Nachdenken angeregt und mich auf eine berührende Reise entführt. Sodass ich noch mehr von der Autorin ...

Der Debüt Roman von Jennifer Bright hat mich unglaublich begeistert. Die Geschichte hat so viel zum Nachdenken angeregt und mich auf eine berührende Reise entführt. Sodass ich noch mehr von der Autorin lesen möchte.

Ich fand die beiden Protas sehr bezaubernd und sie konnten mich direkt in ihren Bann ziehen. Auch dass Noah der Freund von Zoes Mitbewohnerin und besten Freundin Kate ist, hat der ganzen Geschichte noch etwas grossartiges Verbotenes verliehen. Es zeigt einem auch, dass man oftmals nichts für seine Gefühlswelt kann und es so akzeptieren muss, wie es ist, oder dafür zu kämpfen. Gerade die Frage beste Freundin oder Typ, ist immer eine sehr heikle Angelegenheit und bin sehr froh, dass Jennifer sich mit diesem Buch an das Thema herangewagt hat.

Der Schreibstil und der Spannungsbogen haben perfekt zu der Geschichte gepasst und die Story konnte mich ab Seite eins packen und hat mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen.

Ich habe mich in so vielen Momenten der Geschichte selbst entdeckt und das Buch wird mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben. Es ist eine mitreissende Geschichte über Freundschaften, Mut, Vertrauen, die grosse Liebe und ganz besonders über das „frei“ sein.

Ich bedanke mich bei der Autorin für die ganzen unvergesslichen Momente, die sie mir mit diesem Buch beschert hat und freue mich auf alle weiteren, die noch kommen werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.03.2021

Sports Romance vom Feinsten

Catch My Fall
0

Dieses Buch ist das erste, dass ich von Rebekka Weiler lesen darf und ich bin richtig happy darüber, denn ich habe schon seit einer gefühlten Ewigkeit keine Sports Romance Geschichte mehr gelesen. Umso ...

Dieses Buch ist das erste, dass ich von Rebekka Weiler lesen darf und ich bin richtig happy darüber, denn ich habe schon seit einer gefühlten Ewigkeit keine Sports Romance Geschichte mehr gelesen. Umso aufregender fand ich es, dass es darin um einen Eishockey Trainer geht, der sich in eine seiner Spielerinnen verliebt. Dabei verspricht die Geschichte schon sehr viel Spannung und Dramaturgie.

Und ich wurde keinesfalls enttäuscht. An diesem Buch hat mir einiges so richtig gut gefallen. Der Spannungsbogen, die Protas, die Nebencharaktere und die ganze Storyline.

Ich mochte Toni gleich zu Beginn sehr gerne. Sie ist eine talentierte, ehrgeizige junge Frau, die genau weiss, was sie will und was nicht. Ihr ganzes Leben hat sich bisher um Eishockey gedreht. Als Nolan ihr neuer Assistenztrainer wird, und unglückliche Zufälle dazu führen, dass sie ihr Hobby eine Weile auf Eis legen muss, merkt sie, dass Eishockey nicht alles ist und lernt sich von einer ganz neuen Seite kennen und lieben.

Für Nolan jedoch ist Eishockey sein Ein und Alles. Nach einer Verletzung kann er nicht mehr in der Profi Liga selbst spielen und assistiert deshalb nun als Assistenztrainer. Dass ihn dies aber so sehr frustet, da er selbst nicht mehr auf dem Eis stehen kann, hätte er nicht gedacht. Er ist zu Beginn der Reise ein sehr mürrischer schlecht gelaunter Geselle. Aber mit Toni’s Hilfe taut er immer mehr auf und lernt noch andere Dinge kennen, ausser die Eisfläche.

Zwischen den beiden prickelt es immer wieder gewaltig und teilweise haben sie mir auch den letzten Nerv geraubt, da sie nicht einfach zu ihren Gefühlen gestanden sind. Meist passiert das, wenn sie denken sie tun dem anderen damit einen gefallen, damit dieser seine Träume ausleben kann. Aber dass die beiden auch gemeinsame Träume und Ziele anstreben können, ist den meisten gar nicht bewusst.

Ich fand es wirklich rundum eine Runde Geschichte, die mich von Anfang bis Schluss gepackt hat und mir wieder mehr Lust bereitet hat Sports Romance zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere