Profilbild von Enny1603

Enny1603

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Enny1603 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Enny1603 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2020

4 Freundinnen und 4 Happy Ends?!

Single Bells
0

Die Idee hinter dieser Reihe ist unglaublich cool. Vier Autorinnen, vier Bücher und vier Freundinnen, die uns mit ihren unterhaltsamen Geschichten die Realität für einen kurzen Augenblick vergessen lassen. ...

Die Idee hinter dieser Reihe ist unglaublich cool. Vier Autorinnen, vier Bücher und vier Freundinnen, die uns mit ihren unterhaltsamen Geschichten die Realität für einen kurzen Augenblick vergessen lassen. Die Geschichte rund um Pixie war die erste die ich von dieser Reihe gelesen habe und ich kann euch sagen, diese junge Frau hat es Faust dick hinter den Ohren.
Ich fand die Storyline hinter dem Buch sehr gelungen. Mir gefiel Pixie gleich zu Beginn und ich wollte immer mehr von ihr erfahren. Ihre Art, ganz besonders wie sie Zac standgehalten hat, war sehr beeindruckend. Ich hatte sehr viele Schmunzel-Momente mit diesen beiden. Ich finde die Stories in denen die beiden Protas nicht unterschiedlicher sein könnten und dann doch perfekt zusammenpassen einfach immer sehr unterhaltsam. Denn damit geht oftmals auch diese prickelnde Spannung einher, was bei dieser Geschichte auch definitiv der Fall war.
Der Schreibstil ist locker und leicht und man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein. Da das Buch nur 130 Seiten hat, ist man sehr schnell damit durch und ich habe es in einem Tag durchgelesen. Was mir ein wenig gefehlt hat, war der Stimmungsbogen über die ganze Geschichte verteilt. Dieser fiel ein wenig flach ab. Aber ich finde die Geschichte ist perfekt, um an einem kalten Wintertag sich in eine Kuscheldecke einzukuscheln und eine heisse Schokolade trinken.
Die anderen drei Bücher dieser Reihe kann ich auch wärmstens empfehlen. Ich finde die Freundschaften zwischen den 4 Girls toll. Sie können sich immer aufeinander verlassen, egal was komme und geschehe. Und jede erhält ihr eigenes Happy End. Und das gefällt mir immer am besten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2020

Zwei verfeindete Familien und eine wachsende Liebe

Richer than Sin
0

Das war mein erstes Buch von Meghan March und ich bin ein absoluter Fan von ihr. Ich mag solche Bücher sehr, bei denen immer wieder etwas passiert und viele unerwartete Geheimnisse gelüftet werden. Wo ...

Das war mein erstes Buch von Meghan March und ich bin ein absoluter Fan von ihr. Ich mag solche Bücher sehr, bei denen immer wieder etwas passiert und viele unerwartete Geheimnisse gelüftet werden. Wo man zwar erahnen kann, wie der Verlauf der Geschichte sein wird, aber am Ende dennoch überrascht ist.

Ich finde Meghan hat das mit diesem Buch perfekt geschafft. Sie hat mich in eine Welt entführt, in der die Riscoff Familie das absolute Sagen hat, aber nicht nur das, sondern auch sehr viele Geheimnisse hegt. Mittendrin Lincoln und Whitney die, so hatte ich oftmals das Gefühl, die Marionetten in dem ganzen Theater sind, die ihre Familie eigentlich gar nicht so gut kennen.

Normalerweise mag ich solche Geschichten, bei denen sich die Protas aus der Vergangenheit kennen, nicht so gern, aber bei diesem Buch hat es perfekt gepasst, weil man auch in die Vergangenheit und den Beginn der jungen Liebe miterleben durfte. Auch dabei hätte ich nicht gedacht, dass ich mit dem sprunghaften Wechsel zwischen Jetzt und der Vergangenheit so gut klarkomme. Aber ich muss einfach gestehen, dass dies zur Geschichte vollkommen gepasst hat. Ich hatte nie Probleme damit zu wissen, wo genau wir uns eigentlich bewegen, fand den Aufbau sehr passend zum ganzen Spannungsaufbau gewählt.

Natürlich musste ich mir dann auch sofort am Erscheinungstag Band 2 holen und auch bei diesem geht es einfach nahtlos spannend weiter. Der Cliffhanger in Band 1 war ja unglaublich fies. Ich finde den Cliffhanger im zweiten Band etwas entspannter, dennoch freue ich mich schon auf den Abschluss.

Etwas das mich etwas gestört hat, waren die vielen leeren Seiten im Buch. Meiner Meinung nach hätte man die Geschichte auch nur in zwei Bänden herausbringen können, denn die Bücher an sich sind schon ziemlich dünn und dann noch praktisch jedes Kapitel Leerseiten, fand ich persönlich vom Verlag her etwas unnötig gewählt.

Aber ansonsten alles mehr als tiptop.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Eine packende RomCom Geschichte

Liebe ist ein Miststück
0

Das Buch hat mich glücklicherweise vor einer Leseflaute bewahrt und hat mich so begeistert, dass es auch auf meine Liste der Jahreshighlights 2020 geschafft hat. Ich bin unglaublich begeistert, dass ich ...

Das Buch hat mich glücklicherweise vor einer Leseflaute bewahrt und hat mich so begeistert, dass es auch auf meine Liste der Jahreshighlights 2020 geschafft hat. Ich bin unglaublich begeistert, dass ich wieder einmal ein Buch gefunden habe, dass einfach perfekt meinem Geschmack und meinem Humor entspricht.

Ich bin so unglaublich dankbar, dass ich ein Teil von Yassis Bloggerteam erkoren wurde, denn wenn dies nicht der Fall gewesen wäre, hätte ich dieses unglaublich humorvolle und romantische Buch verpasst. Für mich passte alles seit der ersten Seite an. Ich habe Hannah und Nevio nach ihrem ersten Satz bereits ins Herz geschlossen und ich habe schon lange nicht mehr so gelacht, bei einem Buch, wie bei diesem. Es war einfach die perfekte Mischung von allem. Romantik, Humor und ganz grosses Knistern. Deshalb habe ich das Buch wahrscheinlich auch innerhalb von eineinhalb Tage gelesen.

Hannah fand ich sehr süss und frech. Sie liess sich nicht alles von Nevio gefallen und hatte immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Die gegenseitigen Neckerein gaben dem ganzen Buch den nötigen Twist. Zudem spielt ihr Leguan bei der Geschichte auch eine wichtige Rolle. Von Nevio wird die Leguandame liebevoll Miss Godzilla genannt. Ich fand durch das Buch hinweg merkte man wie Hannah immer mehr aus ihrer Haut kam und ihren Gefühlen freien Lauf liess.

Nevio hat sich als ein neuer Bookboyfriend in mein Herz geschlichen. Ich fand ihn sehr amüsant und ganz besonders fand ich den Fact, dass er vor Krabbeltieren «Respekt» hat. Also zusammenwohnen könnte ich mit ihm nicht, denn wer von uns würde die Spinnen entsorgen? Aber gerade dieser Aspekt machte ihn unglaublich attraktiv, da er auf einer Seite der Player war und auf der anderen Seite jedoch der liebevolle Mitbewohner, der sehr viel für seine Liebsten macht, sogar Füsse massieren.

Ich kann dieses Buch allen Romance, New Adult und RomCom Fans empfehlen. Es ist ein erfrischendes Buch und man wird unterhalten bis zum geht nicht mehr. Der Ablauf der ganzen Geschichte hat dem Buch sehr gutgetan und ich bin begeistert, was Yassi da mit ihrem ersten Roman gezaubert hat. Und natürlich gibt’s noch ein Pluspunkt, weil meine Lieblingsbuchreihe After auch noch ihren Platz erhalten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Leider konnte mich dieses Buch nicht vollends begeistern

Never Let Me Down
0

Ich habe Sarina Bowen durch ihre „The Ivy-Years“ Bücher kennen und lieben gelernt und war mir absolut sicher, dass auch ihr neues Buch mir sehr gut gefallen wird. Leider muss ich sagen, hat mich das Buch ...

Ich habe Sarina Bowen durch ihre „The Ivy-Years“ Bücher kennen und lieben gelernt und war mir absolut sicher, dass auch ihr neues Buch mir sehr gut gefallen wird. Leider muss ich sagen, hat mich das Buch etwas enttäuscht zurückgelassen.

Ich fand die Message hinter dem Buch eine unglaublich Gute. Dass Rachel und ihr Vater Frederick sich sozusagen neu kennenlernen müssen, nach dem Tod ihrer Mutter, da sie zuvor noch nie ein Wort mit ihm geredet hat. Ich fand aber die Momente, die sie gemeinsam hatten immer etwas seltsam und teilweise stellte sich bei mir als Leser, obwohl ich nicht selbst dabei war, ein ganz seltsames Gefühl ein. Ich spürte nie so ganz ihre Vater-Tochter-Verbindung, was ich mir ehrlich gesagt etwas intensiver erhofft hatte.

Auch vom Klappentext her habe ich etwas komplett anderes erwartet, da dabei auch die Liebesbeziehung zwischen Rachel und Jake im Vordergrund war, was im Buch überhaupt nicht der Fall war. Zwischen den beiden fehlte mir eindeutig das Knistern. Da hat mir einfach etwas mehr Prickeln gefehlt, wobei ich auch nichts dagegen hatte, dass es sich auf die Beziehung zu ihrem Vater konzentriert, das Ganze. Aber auch wenn die Liebesgeschichte nicht wirklich im Vordergrund war, fehlte mir einfach der Pepp. Ich mag es nicht gerne, wenn ein Buch mich langweilt und ich mir nur denke, wann ich es endlich durchhabe. Was hier teilweise der Fall war. Dann gab es wiederum Momente in denen ich es sehr süss fand.

Die sympathischsten Menschen in der Geschichte waren für mich ganz klar Aurora, die Mitbewohnerin von Rachel und Ernie, der Freund von Frederick. Ich fand die Beiden haben noch etwas Humor in die ganze Sache hinein gebracht. Denn leider konnte ich mit den Charakteren von Frederick und Rachel an sich auch nicht viel anfangen, da sie für mich nicht wirklich fassbar waren. Ganz schlimm fand ich Haze, der war mir vom ersten Augenblick an unsympathisch und meine Befürchtungen haben sich bestätigt. Wenn man so einen Freund hat, dann hat man schon verloren. Da hätte ich mir auch von Rachel mehr erwartet, dass sie sich nicht mehr auf ihn einlässt und ihm mal ordentlich den Marsch bläst.

Ich denke, dass dieses Buch für jüngere Leser besser geeignet ist, da die Message hinter dem Ganzen sehr wichtig ist. Ich denke für mich waren die Charaktere einfach etwas zu jung und auch ein wenig naiv.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.07.2020

Er würde für sie durch Feuer gehen

Dangerous Hearts – Mit dir durchs Feuer
0

Ich fand die Geschichte sehr schön, aber ich habe ein wenig mehr davon erwartet. Im ersten Moment, als ich den Klappentext gelesen habe, war ich begeistert, weil es sich um Feuerwehrmänner und heisse Angelegenheiten ...

Ich fand die Geschichte sehr schön, aber ich habe ein wenig mehr davon erwartet. Im ersten Moment, als ich den Klappentext gelesen habe, war ich begeistert, weil es sich um Feuerwehrmänner und heisse Angelegenheiten dreht. An sich fand ich die Storyline auch nicht verkehrt, aber mir fehlte einfach das gewisse Etwas.

Die ganze Geschichte verlief für mich sehr abgehackt und es fühlte sich an, wie wenn man verschiedene Geschichten parallel liest. Man hatte schon immer wieder Berührungspunkte, aber diese verschmolzen nicht richtig ineinander und so wurde ein Ereignis ans Nächste gereiht. Ich fand das sehr schade, weil die Story wirklich gut begonnen hat, mit den Brandanschlägen und der beginnenden Romanze zwischen Laurie und Ethan. Ich fand die beiden sowieso unglaublich toll, jedoch hatte Laurie meiner Meinung nach, ab der Hälfte des Buches leider keine sehr grosse Präsenz mehr, bis zum Ende des Buches der Showdown kam. Sie leistete ihren Teil zur Geschichte, aber für meinen Geschmack zu wenig, da mit ihr sozusagen alles begann.

Für mich war es eher eine Ethan-Geschichte, wobei ich ihn auch unglaublich sympathisch fand, das kann ich nicht bestreiten. Und er war sozusagen zwischen den Stühlen und musste nebst dem Finden des Brandstifters auch noch seine eigene Haut retten. Laut Klappentext bin ich jedoch davon ausgegangen, dass er ein sehr düsteres Geheimnis mit sich herumschleppt, was aber irgendwie nicht zum Vorschein kam.

Was ich auch sehr schade fand, ist dass man sehr schnell herausfand (also ich habs eigentlich immer gewusst) wer schlussendlich für das ganze Chaos zuständig war. Für mich waren die „Täter“ ein wenig zu sehr gesucht. Wobei ich den Ansatz der Geschichte echt loben muss, da auch etwas Action mit ins Spiel kam. Die Schlussszene, der sogenannte Showdown fand ich sehr spannend, wobei mich dann eben nicht verwundert hat, wer wie mit wem zu tun hat.

Aber alles in allem fand ich es eine sehr schöne Geschichte für zwischendurch und ich würde wieder ein Buch dieser Autorin lesen, da mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere