Profilbild von Enny1603

Enny1603

Lesejury Profi
offline

Enny1603 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Enny1603 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.06.2019

Buch mit Potential zum Highlight des Jahres

The Opposite of You
0

Ich fand das Buch eine erfrischende Abwechslung.

Ich dachte anfangs, dass wird eine dieser 0815 Liebesgeschichten, die es schon zu genüge gibt. Wurde jedoch positiv überrascht. Mir hat die Storyline sehr ...

Ich fand das Buch eine erfrischende Abwechslung.

Ich dachte anfangs, dass wird eine dieser 0815 Liebesgeschichten, die es schon zu genüge gibt. Wurde jedoch positiv überrascht. Mir hat die Storyline sehr gefallen. Vor allem da es ausschliesslich um Essen ging. Da Essen eine meiner Leidenschaften ist, hat das perfekt gepasst. :)

Jedoch war es oftmals auch eine Herausforderung während des Lesens keinen Hunger zu bekommen.

Die beiden Protagonisten habe ich sehr in mein Herz geschlossen! Vera ist eine sehr aufgeweckte und toughe Frau, die bereits einiges in ihrem jungen Alter durchmachen musste. Nachdem alles Berg ab ging, musste sie sozusagen bei null anfangen und hat diesen Beginn in ihrem "Foodie" gefunden. Dieser hat übrigens auch einen Platz in meinem Herzen verdient! ;) Anfangs zweifelte sie ziemlich an sich, aber sie wusste, wenn sie jetzt aufgab, hatte sie ihre letzte Chance verloren. Zu ihrer Seite standen ihr entzückender Vater, ihr chaotischer Bruder und ihre beste Freundin, die mich alle in ihren Bann gezogen haben.

Killian kam anfangs ziemlich dreist und brummelig rüber. Er fand zuerst kein gutes Wort an "Foodie", wofür ich ihm oftmals eine scheuern wollte. :D Zudem lockte er Vera aus der Reserve, indem er sie immer wieder kritisierte, was ihre Gerichte anging. Da sie nur einen Food Stand führte und er der renommierteste Koch im bekanntesten Restaurant auf der gegenüberliegenden Strassenseite war. Dies brachte Vera jedoch dazu über ihren Schatten zu springen und sie liess es sich nicht so leichtgefallen. Mir hat Wyatt ziemlich leid getan, der zwischen den beiden Stühlen gestanden hat. Auch er hat mich mit seinem Charme überzeugt. ;)

Der Schreibstil war sehr angenehm und lies sich schnell durchlesen.

Das Cover gefällt mir auch sehr gut, weil ich mir Killian genau so vorstellen konnte! :D

Grundsätzlich muss ich sagen, dass es eine exzellente Auswahl an Charakteren war und ich das Buch kaum weglegen konnte, deshalb gibt es von mir 5/5 Sterne!
Ich freue mich bereits jetzt auf die Folgebände, in dem wir mehr über die Nebencharaktere erfahren. Konnte bereits einen Ausschnitt zu Molly's (Vera's Freundin) Geschichte lesen und ich muss sagen, auch die hat sehr hohes Suchtpotential!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 30.09.2021

Wenn aus einem Experiment Liebe wird

Das Avery Shaw Experiment
0

Ich fand das Avery Shaw Experiment eine süsse High-School Teenie Drama Geschichte und ein super Buch für Jugendliche, die sich über Themen wie erste Liebe und Freundschaften interessieren. Teilweise ist ...

Ich fand das Avery Shaw Experiment eine süsse High-School Teenie Drama Geschichte und ein super Buch für Jugendliche, die sich über Themen wie erste Liebe und Freundschaften interessieren. Teilweise ist es etwas klischeebehaftet, aber wir mögen doch alle gerne ab und zu Mal Klischees in Büchern, geben wir es doch einfach zu.

Der Schreibstil von Kelly Oram war wie gewohnt superflüssig zu lesen und es gibt immer wieder Spannungsmomente, bei denen man unbedingt wissen muss, wie es weitergehen wird. Da das Buch auch nicht allzu viele Seiten hatte, war ich ziemlich schnell damit durch, was ich etwas schade fand, denn kaum begonnen, war es schon wieder zu Ende.

Jedoch freut es mich, dass es in Band 2 um altbekannte Charaktere aus diesem Buch, gehen wird und wir wieder an den Ort des Geschehens zurückkehren werden. Ich finde die beiden Protas aus Band 2 bereits in diesem Buch super interessant und will unbedingt mehr über ihre gemeinsame Geschichte erfahren.

Rundum war es wirklich ein sehr gelungenes Buch, wobei man auch sagen muss, dass die einzelnen Charaktere nicht unglaublich tiefgründig angelegt waren, dafür war das Buch dann doch etwas zu kurz und das Augenmerk wurde bei der Geschichte auch mehr auf das „beste Freunde, die sich nicht mehr verstehen und der grosse Bruder, des besten Freundes, der plötzlich zum Love Interest wird“ fokussiert. Dabei ging es auch mehr darum, wie Avery gelernt hat, über den Herzschmerz hinwegzukommen und mit Grayson auch Soziales Ansehen erlangt hat und somit auch neue Freundschaften geschlossen hat. Dass viele der Charaktere gegenseitig ein falsches Bild voneinander hatten und somit die typischen Highschool Gruppierungen aufgetaut wurden.

Ich persönlich kann das Buch sehr empfehlen, gerade für die kommenden Herbsttage, wo man sich gerne in eine Wolldecke einkuschelt mit einem heissen Kakao. Es ist eine unterhaltsame Lovestory mit viel Charme und Humor.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2021

Paris, eine Stadt zum Verlieben

Und dann war es Liebe
0

Eine Geschichte zum Verlieben und Träumen. Ich mochte die Reise von Hannah und Léo so unglaublich gerne, besonders das Gefühl, das ich während des Lesens hatte, als ob ich wirklich mit den beiden durch ...

Eine Geschichte zum Verlieben und Träumen. Ich mochte die Reise von Hannah und Léo so unglaublich gerne, besonders das Gefühl, das ich während des Lesens hatte, als ob ich wirklich mit den beiden durch Paris, die Stadt der Liebe, gereist wäre.

Es war durchweg ein absolutes Wohlfühlbuch, mit einer starken Entwicklung der Protagonistin, die durch diese ungeplante Reise, zu sich selbst findet. Ich fand den Aufbau der Geschichte sehr angenehm zu verfolgen. Was mir an dem Buch besonders gut gefiel, war der Fokus, der auf der bereits genannten Entwicklung der Protagonistin lag. Es gab romantische und herzerwärmende Szenen, die auf süsse Art umgesetzt wurden. Besonders Léo hat mich mit seiner Art und seiner Coolness in den Bann gezogen. Wie die Protagonistin bin ich eher der sichere Typ und würde, denke ich auch dringend einen Léo brauchen, um das Leben einfach Mal auf sich zukommen zu lassen.

Ich fand das Buch war auch sehr realistisch aufgebaut. Ich könnte mir echt vorstellen, dass solche Begegnungen und Geschehnisse genau so ablaufen. Auch das Ende, dass nicht gleich alles Friede, Freude, Eierkuchen war, hat meiner Meinung nach super zum Buch gepasst.

Am meisten, nebst den Charakteren, haben mir die Schauplätze in und um Paris gefallen. Da ich in naher Zukunft eine Reise an diesen magischen Ort plane, hat es mich sehr interessiert, das Feeling von der Stadt übermittelt zu bekommen und das hat Lorraine definitiv damit geschafft. Ich habe mich gedanklich bereits dorthin geträumt und die schönen Orte erkundet, sowie die Kulinarik in vollen Zügen genossen.

Die Autorin hat es absolut geschafft, mich vollends in das Pariser Feeling hineinzuziehen. Zum Abschalten und weit weg reisen ist das Buch bestens geeignet. Gerade reisebegeisterten Leser*innen mit Liebe zur Romantik, kann ich dieses Buch sehr ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2021

Rockstar Liebe

Be my Troublemaker
0

Eine richtig wundervolle Geschichte über das Leben als Rockstar. Ich mochte die Vibes, die das Buch mir übermittelt hat und dass es nicht eine Geschichte war, in der der Protagonistin etwas geschieht und ...

Eine richtig wundervolle Geschichte über das Leben als Rockstar. Ich mochte die Vibes, die das Buch mir übermittelt hat und dass es nicht eine Geschichte war, in der der Protagonistin etwas geschieht und der Protagonist sich dann von ihr abwendet oder umgekehrt, sondern dass Leah und Andy immer aneinander geglaubt und sich jederzeit unterstützt haben.

Das Einzige an diesem Buch, das ich etwas vermisst habe, war die tiefgründige Charaktereinsicht. Von Leah hat man sehr viel mitbekommen, da das Buch aus ihrer Sicht geschrieben wurde, aber bei Andy hat mir die Tiefe seines Charakters gefehlt. Da hätte ich mir persönlich noch etwas mehr Einblick in seine Gedankenwelt gewünscht.

Das hat dem Buch jedoch in keinster Weise etwas abgetan. Ich mag Rockstar Geschichten sehr gerne. Mit eines meiner liebsten Genres. Weshalb ich mich auch auf dieses Buch überaus gefreut habe. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Es hatte eine gewisse Dynamik in dem Buch und die Spannung war durch das Buch hindurch gegeben, sodass man das Buch nicht gerne aus der Hand legen möchte.

Ich fand das Spiel zwischen den Protas und den Nebencharakteren überaus passend umgesetzt und ich mochte die Szenen, in denen die ganze Clique vorkam mit am liebsten. Ich bin auch sehr gespannt, ob es noch weitere Bände geben wird, da ich noch zwei Charaktere im Kopf habe, über die eine Story sicher noch spannend zu lesen wäre. Band 1 habe ich noch vor mir und freue mich nun umso mehr darauf.

Ich kann das Buch also wirklich allen Rockstar-Liebhabern empfehlen. Es hat eine sehr gute Mischung aus Dramatik, Witz, Romantik und Rockstar Hotness.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Alte Jugendliebe neu erwacht

Lean on Me
0

Dies ist das erste Buch, welches ich von der Autorin Helena Hunting gelesen habe. Zwar habe ich bereits weitere Bücher von ihr in meinem Regal stehen, aber bisher bin ich noch nicht dazugekommen sie zu ...

Dies ist das erste Buch, welches ich von der Autorin Helena Hunting gelesen habe. Zwar habe ich bereits weitere Bücher von ihr in meinem Regal stehen, aber bisher bin ich noch nicht dazugekommen sie zu lesen. Das wird sich nach diesem Buch nun definitiv ändern.

Ich mag den Schreibstil von Helena sehr sehr gerne. Er hat etwas sehr frisches und mitziehendes an sich. Man fühlt sich in der Welt ihrer Worte direkt willkommen und schon nach kurzer Zeit wie zu Hause. Sie konnte mich gleich zu Beginn in ihre Geschichte hineinziehen und packen. Leider wurde es in der Mitte des Buches etwas langatmig, weshalb ich es zwischendurch Mal zur Seite legen musste. Gegen Ende nahm es dann wieder an Fahrt auf, was mir sehr gut gefiel.

Ich fand auch, dass die Nebencharaktere unglaublich gut in Szene gesetzt wurden. Ich mochte gerade die Eltern von Ethan unglaublich gerne, sowie Emery, eine Patientin von Lilah, die ich direkt zu Beginn in mein Herz geschlossen habe. Sie alle haben einen wichtigen Beitrag zur Geschichte beigetragen und für den notwendigen Flow gesorgt.

Die Protas haben mich auch positiv durch die Geschichte begleitet. Ich fand die Story einer alten Liebe, die zu neuem Leben erwacht unglaublich toll und man spürte schnell, dass es zwischen Ethan und Lilah gewaltig knistert. Ethan ging mir im Verlaufe der Geschichte ein wenig auf den Wecker mit seiner vereinnahmenden Art und wie er zwar sehr zuvorkommend Lilah gegenüber war, aber sie genau damit etwas erdrückt hat und sie in eine Rolle geschoben, die sie so nicht mehr wollte. Aber irgendwie konnte ich ihn und seine Ängste auch verstehen und schlussendlich liebt er Lilah viel zu sehr.

Lilah hätte ich teilweise etwas wachrütteln wollen, dass sie ihren Weg geht und das macht, was sie will und was sie glücklich macht. Aber als klar wurde, warum sie sich so auf andere Menschen fixiert konnte ich auch sie sehr gut verstehen. Als die Beiden dann gemerkt haben, dass beide sich verwirklichen können müssen, haben sie die Kurve gekriegt und einen für sie passenden Weg gefunden.

Ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen, gerade wenn man Stories alter Jugendliebe mag. Es ist eine leichte Geschichte mit viel Romantik und überraschenden expliziten Szenen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere