Platzhalter für Profilbild

EvaMaria

aktives Lesejury-Mitglied
offline

EvaMaria ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit EvaMaria über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.05.2019

Toll

Nyxa 1: Das Erbe von Avalon
0

Nyxa ist die Hautprotagonistin der Geschichte und einzigartig, denn sie ist nicht nur die Tochter von Morgan und Erbin von Avalon, sondern vereint auch alle Drachenarten in sich. Allerdings ist sie noch ...

Nyxa ist die Hautprotagonistin der Geschichte und einzigartig, denn sie ist nicht nur die Tochter von Morgan und Erbin von Avalon, sondern vereint auch alle Drachenarten in sich. Allerdings ist sie noch sehr jung und unreif, sodass ihr einziger Wunsch ihre Freiheit ist. Um diese zu bekommen, müssen sehr viele Opfer gebracht werden.

Ich war von Beginn an von dem Buch gefesselt, denn der Einstieg war spannend und man liest, wie Nyxa flüchtet, aber die Handlung blieb auch weiterhin interessant und unterhaltsam, sodass ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte. Die Abenteuer von Nyxa waren einfach nur toll, um es kurz zu sagen, denn es waren auch recht amüsante Abschnitte dabei und so war die Geschichte sehr schön vielfältig. Es hat mich sehr gefreut, welche Mythen hier von der Autorin eingearbeitet wurden, denn einige kennt man, hingegen andere waren auch mir neu.

Als Leser muss man mit Nyxa einfach mitfiebern und mitleiden, denn es geht natürlich auch sehr emotional zur Sache und zwar nicht nur in Kombination mit dem Captain. Die Autorin hat auch einige Überraschungen parat, sodass ich mich durchwegs unterhalten gefühlt habe.

Die Charaktere waren richtig toll beschrieben, allen voran natürlich Nyxa, die mich mit ihrer sturen, eigensinnigen Art durchaus begeistern konnte. Ich konnte nämlich verstehen, wieso sie frei sein will und so auch ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen. Allerdings waren auch die Nebencharaktere absolut gelungen beschrieben und auch diese machten einen authentischen Eindruck.

Der Schreibstil war toll zu lesen, alles war absolut flüssig und rund. Die Autorin hat einen sehr bildhaften Stil, wie ich finde, denn ich konnte durch die ganzen kleinen Details sehr gut in die Handlung eintauchen. Der Geschichte konnte man auch sehr gut folgen, denn alles war wunderbar verständlich.

Das Cover ist einfach ein toller Hingucker.



Fazit:
Geniale Drachengeschichte, die mir sehr gefallen hat. Spannend und unterhaltsam. Kann ich euch sowas von weiterempfehlen.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 22.05.2019

Fand ich ganz nett

Save Me
0

Ich habe schon das eine oder andere Buch der Autorin gelesen und nun hatte ich endlich Zeit für den Auftakt der Maxton Hall – Reihe. Die Vorfreude war groß, denn ich mochte den Stil bisher und so war ich ...

Ich habe schon das eine oder andere Buch der Autorin gelesen und nun hatte ich endlich Zeit für den Auftakt der Maxton Hall – Reihe. Die Vorfreude war groß, denn ich mochte den Stil bisher und so war ich nun mal richtig gespannt. Im Mittelpunkt der Handlung steht Ruby, die etwas sieht, was nicht sein sollte und so plötzlich im Zentrum der Aufmerksamkeit steht und zwar von James. Dieser ist der einer der Schullieblinge und neigt dazu, alle anzuführen. Es ist aber nicht, dass was Ruby von ihrem letzten Schuljahr wollte, denn sie wollte dieses nur gut abschließen, sodass sie nach Oxford gehen kann.

Der Auftakt fand ich toll, denn ich habe mich echt toll unterhalten gefühlt. Die Geschichte von dem reichen Jungen und dem unscheinbaren Mädchen ist zwar nichts Neues, denn ich finde immer das diese genau nach dem gleichen Prinzip funktioniert, aber ich muss sagen, dass mir die Handlung doch gut gefallen hat. Die Autorin behandelt im Laufe der Geschichte auch so einige Klischees, was ich aber nicht grob störend fand, denn ich denke, dass man das bei dieser Art von Buch gar nicht unbedingt ändern kann.

Das Hin und Her von James und Ruby war nett zu lesen, aber etwas vorhersehrbar, denn es gibt so einige typische Reaktionen, wie beispielsweise von seiner Familie. Stellenweise empfand ich es auch als etwas nervig, denn es hat ewig gedauert bis da mehr los ist. Gespannt bin ich, wie es sich in der Fortsetzung entwickeln wird. Das Ende hat ja nämlich einen fiesen Cliffhanger.

Das Setting mit der Schule hat mir sehr gefallen und ich fand diesen Aspekt auch richtig toll beschrieben. Die Autorin hat dies toll recherchiert und habe mich sogleich wirklich wohlgefühlt, zumindest machte es diesen Eindruck auf mich.

Die Leute waren toll beschrieben, egal jetzt ob Haupt – oder Nebencharakter. Ruby war mir sehr sympathisch und ich fand ihre Wandlung sehr gut nachvollziehbar. Zuerst wirkte sie sehr verschlossen und eher schüchtern, aber das ändert sich im Laufe der Handlung. James war ebenso wirklich authentisch beschrieben und obwohl ich finde, dass er nicht ganz so sympathisch war, zumindest zu Beginn, wird es im Laufe der Geschichte besser.

Der Schreibstil war sehr einfach und flüssig zu lesen, sodass man regelrecht durch die Seiten fliegt. Alles war sehr gut nachvollziehbar und es gab keine Probleme mit der Verständlichkeit. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was schön abwechslungsreich ist.

Das Cover finde ich sehr schick und ansprechend.



Fazit:
Schöner Auftakt, der ein paar kleine Schwächen hat. Kann ich weiterempfehlen.

4 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 22.05.2019

Gelungener Abschluss

Illuminated Hearts 3: Verräterschatten
0

Endlich hatte ich Zeit für den dritten Teil der Illuminated Hearts – Reihe und ich bin begeistert vom Abschluss der Reihe.

Die Handlung schließt ohne Pause an den Vorgänger an und es geht wieder sehr ...

Endlich hatte ich Zeit für den dritten Teil der Illuminated Hearts – Reihe und ich bin begeistert vom Abschluss der Reihe.

Die Handlung schließt ohne Pause an den Vorgänger an und es geht wieder sehr spannend mit Feli und ihren Freunden weiter. Die Allianz weiß von den Gefühlen zwischen Feli und Shadow, allerdings ist dies nicht erlaubt und so prasselt die Ereignisse auf Feli und ihre Freunde ein. Zusätzlich zu der Sache mit den Gefühlen, bekommt Feli auch noch Zweifel, ob sie jemals eine vollwertige Magierin werden wird.

Der dritte Teil hat aus meiner Sicht so richtig reingehauen, denn es war spannend und emotional. Als Leser wollte ich unbedingt wissen, wofür sich Feli entscheidet, sodass das Buch sehr schnell durch war, denn ich konnte es einfach nicht weglegen. Mehr will ich jetzt gar nicht unbedingt verraten, denn ich will ja niemandem den Lesegenuss verderben, falls jemand das Buch noch nicht gelesen hat. Ich würde den Abschluss einfach nur als genial bezeichnen, denn auch das Ende war genau nach meinem Geschmack. Richtig klasse.

Die Protagonisten waren wieder reizend und liebevoll beschrieben, sodass ich diese noch mehr in mein Herz geschlossen habe, allerdings ist es Zeit Goodbye zu sagen. Alle wirkten authentisch und machten einen tollen Eindruck. Gerade Feli und Shadow fand ich wieder absolut sympathisch und einfach nur toll gezeichnet.

Die Schreibweise war wieder einfach nur ein Traum. Alles wirkte so real und schön detailliert beschrieben, sodass ich mich in der Handlung wieder richtig wohlgefühlt habe. Der Geschichte konnte man auch wieder sehr gut folgen, denn alles war verständlich. Natürlich sollte man aber die Vorgänger kennen, sonst wäre es irgendwie doof. Der Text war sehr flüssig und alles machte einen runden EIndruck.

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut und es passt toll zu den anderen Büchern der Reihe.



Fazit:
Genialer Abschluss, der absolut lesenswert ist. Spannend und unterhaltsam. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 23.02.2017

Teil 1 der Ventura Saga

Wir zwei in fremden Galaxien
0

Hiermit wollte ich mich nochmals beim Verlag bedanken, dass ich bei der Leserunde zu der tollen Geschichte mitmachen durfte.
Natürlich muss ich auch hier den tollen Designer des Covers loben. Ich fand ...

Hiermit wollte ich mich nochmals beim Verlag bedanken, dass ich bei der Leserunde zu der tollen Geschichte mitmachen durfte.
Natürlich muss ich auch hier den tollen Designer des Covers loben. Ich fand es sehr ansprechend und toll gestaltet.
Die Geschichte von Seren fand ich sehr interessant, denn ich habe noch nicht wirklich viele Geschichten gelesen, die auf Raumschiffen spielen. Von daher hat mir die Atmosphäre, die dort herrscht, sowie auch die Erzählungen über die Lebensweise und die Regeln sehr gefallen, obwohl ich zu Beginn doch leicht Schwierigkeiten hatte, mich dort einzugewöhnen.
Mir hat die Handlung um Seren recht gut gefallen, obwohl ich mir stellenweise etwas mehr Action gewünscht hätte und gewisse Dinge doch etwas langezogen waren. Es gibt auch einige Geschehnisse, die recht überraschend waren, zumindest für mich.
Seren war mir recht sympathisch und ich finde man hat ihr Alter von 16 Jahren gar nicht so gemerkt, denn sie wirkt meines Erachtens einiges älter. Manche Taten von ihr waren jetzt nicht unbedingt von mir zu befürworten, aber ich denke, man müsste auch diese Lebensweise auf so einem Raumschiff wirklich verarbeiten können, deswegen war es für mich auch ganz okay, was sie so gemacht hat.
Die Nebencharaktere waren gut beschrieben und so bekommt man als Leser doch sehr viele verschiedene Personen zu Gesicht, denn die Autorin hat hier sehr viele unterschiedliche Charaktere beschrieben.
Das Ende war natürlich mit Cliffhanger versehen, da diese Geschichte der Auftaktroman zur Ventura Saga ist und ich nun auf die Fortsetzung warten muss.
Der Schreibstil der Autorin wirkt für mich sehr locker und leicht. Sie hat es wunderbar verstanden, hier eine Liebesgeschichte mit einem Raumschiffabenteuer zu verbinden, ohne das es für mich Zuviel des Guten war.
Fazit:
4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung für den Auftaktroman der „Ventura – Saga“!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Originalität
Veröffentlicht am 19.12.2016

Tolle Fortsetzung

Der letzte Schwur
0

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach, deswegen wollte ich auch dieses Buch lesen. Dies ist der mittlerweile 15. Teil der Reihe um die Gestaltwandler und Medialen. Ich meine, dass muss man sich einfach ...

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach, deswegen wollte ich auch dieses Buch lesen. Dies ist der mittlerweile 15. Teil der Reihe um die Gestaltwandler und Medialen. Ich meine, dass muss man sich einfach mal vorstellen. Fasziniert mich einfach.
Allerdings glaube ich nicht, dass ein Neueinsteiger dieses Buch lesen sollte, denn man hat hier wieder eine Flut an Informationen und ich denke, es könnte problematisch werden, wenn man sich nicht schon etwas auskennt.
Dieses Mal geht es hauptsächlich um Naya, die, die absolut niedliche Tochter von Lucas und Duncan ist. Sie gilt, wegen ihrer Mischung, als Symbol für die neue Ordnung und so ist sie natürlich auch für die Feinde sehr wichtig.
Die Autorin hat hier eine wirklich spannende Geschichte in Bezug auf Naya geschaffen. Es gibt aber auch noch so einige Nebenerzählstränge der Handlung, die die Autorin wunderbar zusammengefügt hat und so ist nicht nur Naya wichtig. Mir hat es wieder so gut gefallen, dass ich das Buch gar nicht weglegen wollte.
Großer Pluspunkt fand ich, dass hier auch wieder einige alte Bekannte vorkommen und das sind ja doch eine Menge. Es war aber sehr schön gemacht für mich.
Die Schreibweise finde ich wieder absolut wunderbar. Die Autorin hat es wieder verstanden mich in den Bann zu ziehen und eine tolle Welt um die Gestaltwandler und Medialen zu erschaffen.
Fazit:
5 von 5 Sterne. Definitiv eine Kauf – und Leseempfehlung für die Geschichte. Sehr toll!

  • Cover
  • Gefühl
  • Fantasie
  • Atmosphäre
  • Charaktere