Platzhalter für Profilbild

Everbooklove

Lesejury Star
offline

Everbooklove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Everbooklove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.10.2020

Gefühlvoll wie wundervoll schmerzhaft

All die Momente mit dir
0

"Wer bist du, und was machst du mit mir?" - Rick
"Wo bist du gewesen, als mein Herz heil war?" - Sam
Die Geschichte rund um die beiden war so emotional und so herz zerreißende wie heilend. Die beiden haben ...

"Wer bist du, und was machst du mit mir?" - Rick
"Wo bist du gewesen, als mein Herz heil war?" - Sam
Die Geschichte rund um die beiden war so emotional und so herz zerreißende wie heilend. Die beiden haben mich zum Weinen gebracht, und danach zum lachen. Es hat einfach so viel Spaß gemacht es zu lesen.
Sam ist eine sehr impulsive Frau. Sie hat Feuer im Hintern, somit sehr Temperamentvoll aber große Angst vor Gefühlen in die romantische Richtung. Sam ist durch und durch ein Familienmensch sowie hart arbeitend. Sie kann sehr verletzlich sein und doch mutig und Leidenschaftlich.
Rick dagegen ist ein Kämpfer durch und durch! Er besitzt eine Engelsgeduld, ist Verständnisvoll wie liebevoll. Klar ist er fürsorglich aber genauso ist er auch frech, sexy und springt in seine Gefühle um für sich zu kämpfen. Doch lohnt es sich?
Das Tempo in der sich alles entwickelt habe ich geliebt, denn es war weder zu schnell noch zu langsam. Das knistern und sich gegenseitig öffnen war spürbar wie einfach zum grinsen. Ein bisschen hatte ich das Gefühl das Rick sich mehr öffnet als Sam, aber das war nicht schlimm. Beide haben eine sehr schwere Vergangenheit, die nicht alltäglich ist und die Frage ist, ob sie diese zusammen überwinden können?
Manchmal wollte ich Sam in den Arsch treten damit sie mal über ihren Schatten springt, aber was wäre ein gutes Buch ohne Gefühlsausbruch meinerseits. Aufjedemfall war es eine wunderschöne Geschichte die ich jedem empfehlen kann!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2022

Reden ist Silber. Schweigen ist Gold

DAS BRENNEN DER STILLE - Goldenes Schweigen (Band 1)
0

"Scheiße, wenn die Rebellen ihr auch nur eine Locke abgeschnitten haben, brenne ich dieses Gebäude nieder." - S. 274 Kyle

Olive ist verlassen und einsam, aber will das richtige für ihre Familie tun. Sie ...

"Scheiße, wenn die Rebellen ihr auch nur eine Locke abgeschnitten haben, brenne ich dieses Gebäude nieder." - S. 274 Kyle

Olive ist verlassen und einsam, aber will das richtige für ihre Familie tun. Sie ist eine sehr starke und vor allem auch offene junge Frau. Sie sieht und denkt nach. Treu, offenherzig, einfach eine willensstarke Kämpferin die nicht aufgibt.
Kyle ist geprägt von dem wie er die Welt erlebt hat. Doch seine Stärke und seine Sturheit geben ihm Kraft. Er ist fürsorglich, liebevoll und bangt um die die ihm wichtig sind. Ein Kämpferherz.
Selten eine so interessante Idee gelesen. Es ist wahnsinnig interessant und so gut durchdacht. Die Religion, die Rebellen usw. alles zusammen ergibt ein unheimlich spannendes, vielleicht auch grausames, aber auf jeden Fall zum Nachdenken anregendes Buch.
Dazu Protagonisten, die über sich hinaus wachsen, ihren Blickwinkel ändern und verdammt viel durchmachen müssen. Aus sich allein gestellt sind. Ständig sich fragen, kann ich meinem Gegenüber glauben. Können wir was verändern. Können wir weitermachen oder geben wir auf weil es keine Hoffnung gibt.
Dazu war das Konstrukt doch sehr gut und hat an die Realität bei uns erinnert und zum Denken angeregt.
Kyle und Olive haben eine schöne Dynamik und eine tolle Entwicklung. Stetig, nachvollziehbar, mitreißend und greifbar.
Ein absolut empfehlenswertes Buch. Voll von Emotionen, Gefühlen und dem Wunsch etwas zu verändern.
Ich bin so so gespannt auf Band zwei, denn das Ende? Einfach nur böse!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2022

Gefühlvoll

Maybe-Reihe / Maybe Forever
0

"Tod demjenigen, der in deiner Gegenwart Spaß hat." - S. 30 Lion

Ja falscher Typ, es geht um Jake und Joyce, aber Leute bitte . Ich musste so lachen.

Joyce ist stark und eine Kämpferin. Sie ist sehr ...

"Tod demjenigen, der in deiner Gegenwart Spaß hat." - S. 30 Lion

Ja falscher Typ, es geht um Jake und Joyce, aber Leute bitte . Ich musste so lachen.

Joyce ist stark und eine Kämpferin. Sie ist sehr einfühlsam, empathisch, liebevoll und äußerst loyal. Ihr freches Mundwerk beschert eine Lacher und dabei ist sie immer für Jake da, clever, willensstark und so standhaft.
Jake ist so gefangen, traumatisiert und hat einen Fluchtinstinkt. Er ist unglaublich stark und ein Kämpfer, denn seine Dunkelheit ist stark. Trotzdem ist er immer loyal aber einsam. Er muss sich selbst überwinden, ist liebevoll und auch sehr empathisch.
Eine Geschichte die einfach so gefühlvoll ist. Sie ist so unglaublich tief, denn was Jake begleitet ist alles aber nicht sonnig. Sein Schicksal hat mir weh getan und ich habe die beiden zusammen um ihre Stärke schon fats beneidet.
Loyalität von den Bands ist auch wieder ein Thema und das fand ich wieder so schön eingearbeitet. Vor allem weil sich die anderen Paare weiterentwickelt.
Es geht um Wahrheit und Dunkelheit, Stärke und Zusammenhalt.
Gott wie habe ich die beiden geliebt und wie sehr habe ich mich für die beiden gefreut und für sie ist mein Herz gebrochen.
Diese Geschichte war wirklich so so schön. Ich kann sie nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Sehr gefühlvoll

Keeping Faith – Farben der Liebe
0

"Our memory is a more perfect world than the universe; it gives back life to those who no longer exist" - Guy de Maupassant

Zur unserer Protagonistin Faith sage ich nicht viel, ihr müsst sie selbst kennenlernen ...

"Our memory is a more perfect world than the universe; it gives back life to those who no longer exist" - Guy de Maupassant

Zur unserer Protagonistin Faith sage ich nicht viel, ihr müsst sie selbst kennenlernen und sie verstehen.

"Also? Eine Runde Mario Kart? Ich schmiere mir auch gerne etwas Farbe ins Gesicht, dann bist du nicht alleine bunt." - S. 65 Ben

Ben dagegen ist die Perspektive die wir vom ersten Moment an kennenlernen und ich habe genau diesen Punkt absolut geliebt. Wir gehen von der männlichen Seite an das ganze ran und das ist mal anders.
Ben ist ziemlich locker, unbeschwert und denkt eher selten nach. Er liebt seine Familie über alles und kann auch Verantwortung übernehmen - muss er auch bei seinem Job. Er ist äußerst ambitioniert in seinem Job und muss erstmal lernen was Liebe sein kann.
Hach ja ich habe so viel gelacht, es gab so viele witzige Szenen. Es geht um das sich verlieben, Vertrauen und fallen lassen und das hat mir verdammt gut gefallen. Aber auch Trauer wird angesprochen. Es gab einige Stellen die wehgetan haben, doch es war das Leben, Leben lassen und loslassen. Es war also wirklich schön aber mit Faith und Ben muss man auch etwas Geduld haben, denn sie stehen sich gern selbst im Weg. Aber auf eine sehr sympathische Weise vor allem wenn man Ben kennengelernt hat und Faiths Leben. Die beiden haben echt eine erfrischende Dynamik.
Ein echt schönes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2022

Einfach so so schön

Unvergesslich
0

"Aber vielleicht spricht etwas dafür, dass du jetzt mit Menschen zusammen bist, die dich kannten, bevor du erwachsen warst. Du brauchst keinen Babysitter, aber vielleicht könntest du einen alten Freund ...

"Aber vielleicht spricht etwas dafür, dass du jetzt mit Menschen zusammen bist, die dich kannten, bevor du erwachsen warst. Du brauchst keinen Babysitter, aber vielleicht könntest du einen alten Freund gebrauchen, der die Orginalfarbe unter all den Schichten kennt, die das Leben darübergeklatscht hat. Und mir geht es vielleicht genauso." - S. 148 Liv

Liv hat einiges durch. Dinge die sie nicht nur prägen sondern auch bis zu einem gewissen Grade ihre Handlungen bestimmen. Deshalb war ich umso mehr begeistert von ihr wie viel Mut sie beweist. Wie sie sich Dinge traut und Dingen stellt. Sich selbst stellt und sich weiterentwickelt. Sie ist sehr loyal, klug und ambitioniert noch dazu ein loses super sympathisches Mundwerk und absolut greifbar.

"Ich werde nie wieder der Kerl sein, der dich schutzlos zurücklässt. Sonst kann ich dir vielleicht nicht viel bieten, aber aber das verspreche ich dir. Ich stehe hinter dir, Livvy. Ich kann dich beschützen." - S. 226 Finn

Finn trägt ebenfalls das gleiche Trauma und doch hat es ihn anders beeinflusst und bestimmt aber auch sein Handeln prägt es und trotzdem will er Liv unterstützen wie sie ihn unterstützen möchte. Aber bei ihm ist die viel größere Frage. Ist sein Ziel mit dem es begonnen hat, das was er aufgibt tatsächlich wert? Und wie kommt dann Liv klar?

Die beiden haben so verdammt viel durchmachen müssen und lernen damit umzugehen. So wie auch ihre Freunde, die Liv unterstützen und beschützen.
Die Entwicklung die Finn und Liv zusammen machen und sich gegenseitig zum Nachdenken bringen hat mir so so gut gefallen. Wo aber der Knackpunkt liegt war schnell klar. Nichts desto trotz hat die Geschichte weh getan und dennoch Hoffnung gegeben und ich hab Liv einfach angefeuert und Finn nun den wollte ich wirklich schütteln.
Witzig war es aber auch und sehr sehr feurig. Die Gespräche die die beiden geführt haben mir so gut gefallen und das Ende war absolut perfekt für dieses Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere