Profilbild von Eves-bookish-wonderland

Eves-bookish-wonderland

Lesejury Profi
offline

Eves-bookish-wonderland ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eves-bookish-wonderland über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2018

Tolle Inspirationen für alle Plannerliebhaber oder solche, die es werden wollen.

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
0

Ich bin seit Anfang 2017 ein richtig großer Bullet Journal Fan, doch so manchmal habe ich nach Inspiration gesucht und natürlich findet man im Internet zahlreiche Bilder von wunderschön gestalteten Seiten, ...

Ich bin seit Anfang 2017 ein richtig großer Bullet Journal Fan, doch so manchmal habe ich nach Inspiration gesucht und natürlich findet man im Internet zahlreiche Bilder von wunderschön gestalteten Seiten, doch oftmals habe ich nicht unbedingt nach etwas bestimmten gesucht und deswegen auch nicht unbedingt was gefunden. Dann habe ich dieses Buch entdeckt und mir gedacht, dass das bestimmt hilfreich sein könnte.
Optisch sieht das Buch wirklich von außen schon einmal richtig hübsch aus. Der Buchrücken ist sehr stabil und das Buch ansonsten ist eher biegsam.
Das Buch ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt und es gibt auch ein Register. Es ist mit zahlreichen Bildern gefüllt, die die vorgestellten Tipps in umgesetzter Form veranschaulichen. Die Fotos haben mir alle sehr gut gefallen, da ich mein Journal gerne etwas kreativer gestalte und so eben auch Inspiration in der kreativen Gestaltung erhalten habe.
Generell ist das Buch auch sehr farbenfroh, da zum Beispiel die Tipps farblich hinterlegt sind. Es ist also optisch absolut gelungen.
Der Leser bekommt als erstes einmal den Eindruck davon, was Journaling überhaupt ist und dann wie man die leeren Seiten mit nützlichen Dingen füllen kann, um den Alltag zu erleichtern oder zu strukturieren. Es gibt auch ein Kapitel, dass sich nur mit der Gestaltung des Journals beschäftigt und wie man Dinge, wie zum Beispiel Stempel, selbst machen kann. Aber auch wie man verschiedene Schriftarten nutzen kann, wird in dem Buch dargestellt.
Ich fand es so hilfreich, ich habe wirklich viel neues gelernt und viele Inspirationen gefunden, die ich auch teils schon angewendet habe. Da ich aber nicht unbedingt die begabteste Zeichnerin bin, geschweige denn eine wirklich hübsche Schrift habe, hätte ich mir ein paar mehr vorgedruckte Elemente gewünscht, die man einfach besser hätte abpausen können. Natürlich geht das auch anders, aber für die etwas untalentierteren wäre es vielleicht schön gewesen, wenn es davon ein bisschen mehr gegeben hätte.

Fazit:

Das Buch ist wunderbar strukturiert und man findet wirklich viele Hilfen und Inspirationen. Optisch ist es absolut toll und auch die Veranschaulichung mithilfe von Fotos finde ich wirklich klasse. Ich konnte einiges aus dem Buch mitnehmen und bin froh, dass ich es jederzeit wieder zur Hand nehmen kann um darin zu stöbern. Das Buch ist meiner Meinung nach eher für Einsteiger geeignet, aber auch als für diejenigen, die bereits ein BuJo haben. Für diejenigen, dürfte es zwar nicht mehr ganz so viel Neues in diesem Buch geben, aber sicherlich neue Ideen hinsichtlich der Gestaltung.
Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 06.03.2018

Spannender und absolut mitreißender Auftakt

Save Me
1

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und fand die Sprecher großartig. Ruby wird von Milena Karas gesprochen und James von Michael-Che Koch. Die meiste Zeit erleben wir die Geschichte aus Rubys Sicht. ...

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und fand die Sprecher großartig. Ruby wird von Milena Karas gesprochen und James von Michael-Che Koch. Die meiste Zeit erleben wir die Geschichte aus Rubys Sicht. Schon direkt am Anfang des Buchs war ich total gefesselt und mir war Ruby sofort sympathsich, da sie genau wie ich ein Bullet Journal führt und wir beide Death Note Fans sind.
Das Cover ist wirklich ein Traum und vor allem finde ich es schön, dass die Farbe Gold eine Rolle in Rubys Leben spielt.
Ruby ist eine Person, der ihr Familienleben wirklich wichtig ist und sie steht nicht gerne im Mittelpunkt. Das gelingt ihr auch anfangs, jedoch gewinnt sie sehr schnell an Aufmerksamkeit ihrer Mitschüler, da sie James Beaufort kennen lernt, der bei allen sehr bekannt ist. Des Weiteren ist Ruby eine schlaue und mutige Protagonistin, über die ich wirklich gerne gelesen habe.
James hingegen ist arrogant, reich und schon ein ziemlicher Idiot. Er war mir super unsympathisch, doch Nach und Nach erfahren wir mehr über ihn und sein Leben und er fing an mir leid zu tun und ich hab ihn dann letztlich doch irgendwie ins Herz geschlossen und ihn gleichzeitig doch trotzdem verfluchen könnte. Ich fand es persönlich richtig schön, dass James mit seiner Schwester Lydia immer gut umgegangen ist und für sie da war.
Mona Kasten bedient sich also an typischen New Adult Klischees, reicher Bad Boy trifft auf zunächst unscheinbares Mädchen, aus eher normalen Verhältnissen, die ich nicht unbedingt immer mag. Hier hat mich das Klischee teils auch ein wenig gestört, aber tatsächlich nicht doll, da James ja auch ganz anders sein kann und er sich tatsächlich auch bei Ruby entschuldigt hat für sein Verhalten. Außerdem hat mich die ganze Handlung mit gerissen, wodurch die vielen Klischees nicht so penetrant waren.
Die Nebencharakter fand ich auch wirklich super und auch dass wir James und Rubys Familie näher kennen lernen, hat mir gefallen.
Ich habe wirklich viele Gefühle während dieses Buchs erlebt, von Wut bis Freude war alles dabei.
Das Ende bedient sich an einem spannenden Cliffhanger, der wirklich gut gelungen ist.

Fazit:

Das Buch bietet viele spannende Wendepunkte, die nicht vorhersehbar waren. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle und Ruby ist ein wirklich toller Charakter. Alles in Allem hatte ich sehr viel Spaß und möchte diese Reihe definitiv weiterverfolgen, aber auch ihre erste Reihe will ich jetzt endlich einmal lesen. Wer Fan von New Adult ist und mit Klischees gut klar kommt, wird hier auf jeden Fall auf seine Kosten kommen. Da ich jedoch teils wirklich ein bisschen genervt von den Klischees war und ich finde, dass noch ein bisschen Luft nach oben ist, gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 27.02.2018

Super Fortsetzung!

City of Ashes
0

Nachdem ich den ersten Band "City of bones" beendet hatte, wollte ich doch schnellstmöglich wissen, wie es weiter geht. Der zweite Band knüpft auch nahtlos am Ersten an und man wird nicht mit unglaublich ...

Nachdem ich den ersten Band "City of bones" beendet hatte, wollte ich doch schnellstmöglich wissen, wie es weiter geht. Der zweite Band knüpft auch nahtlos am Ersten an und man wird nicht mit unglaublich penetranten Rückblenden gequält, was ich sehr gut fand.
Ich persönlich empfand den Anfang dieses Bands irgendwie als nicht so spannungsreich, wie den letzten, da meiner Meinung nach die Story ein wenig vor sich hin geplätschert ist. Zur Mitte hingegen, hat das Ganze dann ordentlich an Fahrt aufgenommen und ein Ereignis hat das nächste gejagt. Wir lernen hier wirklich viele neue Charaktere kennen, wie ein Werwolfsmädchen namens Maia, die mein Interesse sehr geweckt hat. Des Weiteren lernen wir die Charaktere, die bereits in Band 1 vorkamen, noch ein bisschen besser kennen. Vor allem über Jace und seine Vergangenheit erfahren wir wirklich eine Menge, was ich sehr toll fand, da er doch sehr arrogant wirkt und man so ein bisschen verstehen lernt, wie es zu diesem Charakter kam. Natürlich darf auch die Liebesgeschichte weiterhin nicht fehlen, doch hier läuft es komplett anders, als ich es erwartet hätte. In diesem Punkt hat mich Clary manchmal echt ein wenig genervt, da ich ihre Handlungen gerade Simon gegenüber einfach nicht verstehen konnte und sie mich manchmal an ein kleines Kind erinnert hat. Simon hingegen hat sich toll entwickelt und seine Gefühle konnte ich gut nachvollziehen. Gerade was Simon betrifft, erwartet den Leser hier ein wirklich großartiger Wendepunkt, der mich wirklich überrumpelt hat. Aber auch Clary und Jace entdecken an sich Fähigkeiten, die wirklich spannend und faszinierend sind.
Dieser Band erschien mir im Ganzen auch etwas blutiger und mystischer, denn gerade am Ende, wenn Clary mit ihren Freunden in einen gewaltigen Kampf zieht, spart Cassandra Clare nicht mit ausführlichen Beschreibungen.
Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und wir lesen die Geschichte überwiegend aus Clarys Sicht, teilweise aber auch aus anderen Perspektiven, wie zum Beispiel Jace' oder Alec's.

Fazit:
Dieser Teil war wieder eine wunderbare Mischung aus Spannung, Drama,Romantik und unerwarteten Wendepunkten. Wir tauchen tiefer in die Unterwelt ein und lernen neue Wesen kennen, was aber auch schnell zu viel erscheinen kann. Gerade am Ende hab ich teilweise ein bisschen den Überblick verloren. Davon abgesehen hat mich der Band in seinen Bann gezogen und ich möchte definitiv weiter verfolgen, wie sich unsere Charaktere entwickeln und welche Hindernisse ihnen noch bevorstehen. Da mir die Handlung anfangs etwas schleppend erschien und ich Clary oft nicht verstehen konnte, gebe ich diesem Band 4 von 5 möglichen Sternen.

Veröffentlicht am 20.02.2018

Ich muss unbeding wissen, wie es weiter geht!

Berühre mich. Nicht.
0

Dieses Buch war mein zweiter New Adult Roman. Meinen ersten habe ich abgebrochen und mich danach erst einmal ganz weit von dem Genre ferngehalten. Naja aber dieser enorme Hype um "Berühre mich. Nicht." ...

Dieses Buch war mein zweiter New Adult Roman. Meinen ersten habe ich abgebrochen und mich danach erst einmal ganz weit von dem Genre ferngehalten. Naja aber dieser enorme Hype um "Berühre mich. Nicht." hat mich doch sehr neugierig gemacht und ehrlich gesagt, hat mich das Cover, als auch der Klappentext sehr angesprochen.
Anfangs bin ich sehr schnell dahinter gestiegen, was mit unserer Hauptprotagonistin Sage los ist, dass war aber nicht schlimm für mich, da es mein Lesevergnügen nicht eingeschränkt hat. Allerdings hab ich sehr schnell festgestellt, dass mich die zahlreichen Rückblenden in Sages Vergangenheit irgendwann ein bisschen gestört haben, da es einfach zu viel wurde und man ihre doch wirklich schlimme Vergangenheit nicht mehr so schlimm erlebt hat. Auch dieses ständige "er" hat mich wirklich genervt, da es einfach viel zu oft hintereinander kam.
Davon einmal abgesehen, hat mir das Buch wirklich gut gefallen, es lies sich sehr leicht weglesen und es war eine Geschichte, die mal nicht mit der klischeehaften "Liebe auf den ersten Blick" und "Bad boy trifft auf Mauerblümchen" angefangen hat.
Die Nebencharaktere waren wirklich sehr sympathisch und ich hätte gerne noch mehr von April und Megan erfahren, die beiden kamen jedoch keineswegs zu kurz in der Story.
Für mich war es eine sehr angenehme und schöne Geschichte, die sehr ruhig war und auch die Liebesbeziehung zwischen Luca und Sage wurde doch sehr realistisch dargestellt, da die beiden sich wirklich ersteinmal kennen lernen, bevor sie direkt intim miteinander werden.
Es gab viele unerwartete Momente, aber auch einiges, was sehr leicht hervorsehbar war. Was für mich allerdings absolut nicht hervorsehbar war, war das Ende.. Das Ende hat mich wirklich zerstört und ich brauche nun dringend den zweiten Teil "Verliere mich. Nicht".

Fazit:
Ich werde mich jetzt ein bisschen mehr im New Adult Bereich umsehen, da mir dieses Buch gut gefallen hat. Es gab zwar so manche Kleinigkeiten, die mich ein bisschen gestört haben, aber dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen und habe mit Sage und Luca mitgefühlt und mitgefiebert. Wer auf der Suche nach viel Action ist, ist bei diesem Werk falsch, aber wer eine schöne, zarte Liebesgeschichte, mit viel Drama lesen will, ist hier richtig.
Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen.

Tipp: Lest dieses Buch erst, wenn ihr in Besitz des zweiten Teils seit! :D

Veröffentlicht am 01.02.2018

Tolle Grundidee und toll umgesetzt

Flawed – Wie perfekt willst du sein?
0

Von Cecilia Ahern hab ich schon einige Werke gelesen und als ich mitbekommen habe, dass eine dystopische Dilogie geschrieben hat, war ich sofort neugierig. Die Thematik, die sie aufgreift hat mich direkt ...

Von Cecilia Ahern hab ich schon einige Werke gelesen und als ich mitbekommen habe, dass eine dystopische Dilogie geschrieben hat, war ich sofort neugierig. Die Thematik, die sie aufgreift hat mich direkt angesprochen, da es um eine Welt geht, in der keine Fehler geduldet werden. Ich persönlich finde, dass dieses Thema doch sehr aktuell ist, da wir so sehr von den Medien beeinflusst werden, in denen wir ständig von scheinbar perfekt aussehenden Menschen umgeben sind, so dass viele von uns stark darunter leiden, dass sie "Makel" haben. Aufgrunddessen wollte ich diesen Roman unbedingt lesen.
Celestine, ein 17 jähriges Mädchen, dass stets danach strebt perfekt zu sein und nicht aufzufallen, ist die Hauptprotagonistin in Flawed. Wir lernen sie gleich zu Anfang bei einer Feier mit ihrer Famile und ihrem Freund Art und dessen Vater Crevan kennen, die für alle schön werden sollte, jedoch ganz anders verlief als geplant. So nimmt die Geschichte sehr schnell Fahrt auf und Celestines Leben wird völlig auf den Kopf gestellt. Sie hat zunächst doch sehr naiv gewirkt und ich konnte ihr blindes Vertrauen in jeden nicht ganz nachvollziehen. Jedoch hat sich das in etwa der Mitte der Story geändert, da wurde sie nämlich plötzlich doch sehr symphatisch und man konnte gut eine Verbindung zu ihr aufbauen.
Sehr schnell stellt man sich die Frage, wer hier eigentlich das Böse verkörpert und wer nicht. Jedoch stellt man sich im Laufe der Handlung auch einige Fragen, die im ersten Band offen bleiben, wie zum Beispiel, wie genau die Gilde, die entscheidet, wer fehlerhaft ist, an so viel Macht kam.
Während des lesens überkamen mich allerhand Emotionen, da es mich doch sehr schockiert hat, wie die Gilde mit fehlerhaften Menschen verfährt und was Celestine alles erleben muss. Es gab auch einige Szenen, die mich angewidert haben oder in denen ich tatsächlich richtig wütend auf das System und dessen Befürwörter wurde. Cecilia Ahern schafft es also, dass der Leser in die Handlung richtig eintauchen kann und alles miterlebt.
Ich hab so oft bei diesem Buch gedacht, dass ich am Ende des Kapitels aufhöre, jedoch hat dass fast nie funktioniert, da die meisten Kapitel mit einem Cliffhanger endeten und ich einfach weiterlesen musste. Allerdings gab es auch Momente, indenen ich wirklich von Art und davon, wie Celestine auf seine Taten reagiert, genervt war. Aber auch die Handlung hat sich manchmal ein wenig gezogen und wurde stellenweise leicht vorhersehbar.
Ein absolutes Highlight war Celestines Veränderung im Verlaufe der Handlung, die mich gefesselt hat, da sie nämlich zu einer sehr starken und mutigen Persönlichkeit heranwächst und man wirklich mitfiebert. Das Zitat "Im schmerzlichsten Augenblick meines Lebens habe ich am meisten Stärke und Mut gezeigt." (S. 206), hat es wirklich auf den Punkt getroffen und beschreibt ihre ganze Veränderung.

Fazit:

Cecilia Ahern hat ihre von Grund auf spannende und auch beängstigende Grundidee wirklich schön umgesetzt und ihr Schreibstil hat mir ebenfalls sehr zugesagt. Bis auf einige Szenen, die mich doch ein wenig gelangweilt haben und die wenigen Situationen in denen ich wütend auf Art war, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich freue mich bald den nächsten Teil zu lesen, da doch einiges ungeklärt blieb und da der erste Teil mit einem tollen Cliffhanger endet. Die Kombination aus Spannung, Gefühlschaos und auch das Leid, dass die Protagonisten erleiden, hat das Ganze gut abgerundet.
Ich gebe hierfür 4 von 5 Sternen.