Profilbild von Family_goes_Ostsee

Family_goes_Ostsee

Lesejury Star
offline

Family_goes_Ostsee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Family_goes_Ostsee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.10.2019

Aufregender Abschluss der magischen Reihe

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg
1

"Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg" von Akram El-Bahay ist der letzte Roman einer wahrhaft magischen Trilogie.

Es geht weiter im Krieg zwischen dem ehemaligen Dieb Sam, seiner Gefährtin ...

"Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg" von Akram El-Bahay ist der letzte Roman einer wahrhaft magischen Trilogie.

Es geht weiter im Krieg zwischen dem ehemaligen Dieb Sam, seiner Gefährtin Kani und der Wüstenhexe Sabah bzw. Layl.
Inzwischen wurden alle Fabelwesen aus ihren Gefängnissen in Paramythia befreit, aber die Hexe baut neue auf, denn sie hat noch das Buch mit den geheimen Namen in ihrem Besitz.
Nun geht es darum, das Sam es ihr stielt, um sie endgültig aufzuhalten.

Der Schreibstil von Akram El-Bahay ist wieder einmal von Anfang an fesselnd! Man könnte sagen, er nimmt einen in seinen Büchern genauso gefangen, wie es die geheimen Namen in seiner Geschichte mit den Fabelwesen tun. Die Erzählung geht im Anschluss flott voran, sodass man das Buch gar nicht weiter aus der Hand legen möchte und immer weiter wissen möchte, was als nächstes passiert.

Denn auch in diesem letzten Buch machen die Charaktere noch einmal eine erstaunliche Wandlung durch! Allen voran Kani, welche ihre ganz neue Rolle annimmt und damit viel in die Geschichte eingreift.

Am Ende ist dieses Buch ein hervorragender Abschluss der Reihe, welcher keine Wünsche unerfüllt lässt und einen absolut zufrieden auf drei unglaublich tolle Bücher zurückschauen lässt, die man mit Sicherheit immer wieder lesen kann!

  • Cover
  • Geschichte
  • Fantasie
  • Erzählstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 29.09.2019

Unglaublich niedliches Gute-Nacht-Buch mit der niedlichsten Spinne überhaupt

Die kleine Spinne Widerlich sagt Gute Nacht (Pappbilderbuch)
0

Das Buch "Die kleine Spinne Widerlich sagt Gute Nacht" von Diana Amft ist ein wunderschönes Papp-Bilderbuch mit der niedlichen Spinne namens Widerlich.
In der Geschichte ist es Zeit für die kleine Spinne, ...

Das Buch "Die kleine Spinne Widerlich sagt Gute Nacht" von Diana Amft ist ein wunderschönes Papp-Bilderbuch mit der niedlichen Spinne namens Widerlich.
In der Geschichte ist es Zeit für die kleine Spinne, ins Bett zu gehen. Doch bevor sie selbst ins Bett geht, möchte sie noch gucken, was alle Familienmitglieder machen und ihnen eine gute Nacht wünschen.
Das Ganze ist in Reimform geschrieben mit Reimen, die immer wieder gleich aufgebaut sind. Dadurch lässt sich das Buch sehr schön vorlesen und auch den Kindern gefällt das melodische Vorlesen sehr gut.
Die Illustrationen sind wie immer bei der kleinen Spinne Widerlich liebevoll und niedlich. Es ist sehr schön, beim Vorlesen die Bilder zu betrachten und zu entdecken. Das macht das Lesen am Abend noch einmal zu einem ganz besonderen gemeinsamen Erlebnis.

Unser Fazit: Mein erster Gedanke bei der Spinne Widerlich ist jedes Mal: "Wie kann man eine Spinne nur so niedlich verpacken?" Die kleine Spinne ist sehr süß, auch wenn man sonst keine Spinnen mag. Mir persönlich nimmt sie zwar nicht die Angst vor echten Spinnen, aber ihren Charakter und vor allem auch die Charaktere der anderen Familienmitglieder mag ich wirklich gerne. Sie sind unglaublich liebevoll gestaltet. Mein Favorit wird für immer die Tante Igitte sein! Was für ein genialer Name!

Das Buch "Die kleine Spinne Widerlich sagt gute Nacht" ist durch und durch ein unglaublich schönes Gute-Nacht-Buch. Ich kann es nur jedem empfehlen - ob ohne oder mit Angst vor Spinnen.

  • Spaß
Veröffentlicht am 10.02.2019

Interessanter Überblick zum Thema Lunge

Luft nach oben
0

Das Buch "Luft nach oben" von Dr. Michael Barczok ist ein Buch, welches uns die Lunge, ihre Funktion und mögliche Erkrankungen auf eine anschauliche und humorvolle Art und Weise erklärt.

Der Schreibstil ...

Das Buch "Luft nach oben" von Dr. Michael Barczok ist ein Buch, welches uns die Lunge, ihre Funktion und mögliche Erkrankungen auf eine anschauliche und humorvolle Art und Weise erklärt.

Der Schreibstil von Dr. Barczok ist locker und humorvoll, was es sehr angenehm macht, dieses Buch zu lesen. Die Illustrationen von Leonard Riegel veranschaulichen das Geschriebene dazu auf eine niedliche Art und Weise. Dadurch ist das Thema in dem Buch lange nicht so trocken, wie in vielen anderen Büchern.
Dabei geht er in dem Buch auf viele Themen ein. Von der Lunge im Allgemeinen über Gefahren und Erkrankungen bis hin zu Anekdoten aus seiner Praxis, gibt Dr. Barczok einen umfangreichen Überblick.
Gleichzeitig behandelt er in seinem Buch zwar zu vielen interessante Themen, gibt aber wenig tiefergehende Informationen. Wenn man gerade denkt, ab jetzt könnte man etwas Neues erfahren, ist das Thema in dem Buch bereits zuende. Vor allem aufgefallen ist mir dies beim Thema Lungenkrebs, denn das ist in dem Buch innerhalb von acht Seiten abgehandelt.

Was ich an seiner Art zu Schreiben jedoch ein bisschen schwierig finde - gerade bei diesem Thema - ist, dass er oft seine eigene Meinung sehr bestimmend vertritt. Er zeigt keine Alternativen auf und lässt seinen Weg als den einzig möglichen, einzig richtigen, erscheinen. Das finde ich gerade bei Ärzten ziemlich unfair, da es immer "von oben herab" wirkt und einem als Patienten das Gefühl von Hilflosigkeit vermittelt.

Neben den zahlreichen - aber leider sehr oberflächlichen - Informationen, gibt es zusätzlich auch praktische Übungen und Tipps, welche uns zeigen sollen, wie gut unsere Lungenfunktion ist und wie wir sie im Alltag verbessern können. Diese sind sehr interessant und funktionieren gut.

Mein Fazit lautet: Das Buch ist ein tolles Nachschlagewerk, um die Informationen zur Lunge noch einmal aufzufrischen, allerdings bringt es keine tiefergehenden Einblicke oder neue Informationen, wenn man sich bereits etwas mit dem Thema auskennt.

  • Cover
  • Thema
  • Umsetzung
  • Wissen
Veröffentlicht am 16.09.2018

Magisch spannende Fortsetzung, die einen gefangen hält

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig
0

Auf den zweiten Teil der magischen Trilogie "Die Bibliothek der flüsternden Schatten" von Akram El-Bahay wurde schon sehnsüchtig gewartet!
Und die Vorfreude war nicht umsonst, denn die Fortsetzung bietet ...

Auf den zweiten Teil der magischen Trilogie "Die Bibliothek der flüsternden Schatten" von Akram El-Bahay wurde schon sehnsüchtig gewartet!
Und die Vorfreude war nicht umsonst, denn die Fortsetzung bietet wieder eine fantastische Geschichte mit viel Spannung und Fantasie.

Vor allem der Wiedereinstieg in die Geschichte ist dem Autor unglaublich gut gelungen. Man ist sofort wieder in der fantastischen Welt gefangen und wird dort von Abenteuer zu Abenteuer geführt, dass man gar keine Pause machen möchte.

Natürlich haben wir im ersten Teil auch noch lange nicht alles erfahren, einige Fragen blieben ja noch offen. Diese und aber auch weitere Geheimnisse und neue Fabelwesen werden hier im zweiten Teil aufgedeckt. Dabei wird aber nie zu viel verraten, sodass der Wunsch, zu wissen, wie es weitergeht, nie verloren geht.

Auch die Charaktere lernt man besser kennen und sie entwickeln sich auch unglaublich toll weiter. Während Kani im ersten Teil noch mehr eine Art Mitläuferin war, geht sie nun in der Geschichte auf eigene Missionen, was ihr wieder eine ganz neue Stärke verleiht.

Unglaublich schön ist auch das Cover, welches sich genau wie die Geschichte perfekt an den ersten Teil anreiht. Der Hintergrund wird fortgeführt und ein weiteres Buch ist vorne abgebildet.

Mein Fazit ist natürlich, dass dieser Band, wie auch der erste, für jeden Fantasy-Fan ein Muss ist! Die hier beschriebene Fantasy-Welt, in die man eintauchen kann, ist so perfekt beschrieben und so magisch, wie man es nur selten liest.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Originalität
  • Handlung
Veröffentlicht am 12.08.2018

Spannendes Finale der Cosa-Nostra-Reihe

Fire Queen
3

Das Buch "Fire Queen" von Vanessa Sangue ist der zweite und letzte Teil ihrer Cosa-Nostra-Reihe in der es um eine junge Frau geht, welche in Italien eine Mafia-Familie anführt.

Nach einem unglaublichen ...

Das Buch "Fire Queen" von Vanessa Sangue ist der zweite und letzte Teil ihrer Cosa-Nostra-Reihe in der es um eine junge Frau geht, welche in Italien eine Mafia-Familie anführt.

Nach einem unglaublichen Cliffhanger im ersten Teil steigt die Geschichte in diesem Band wieder an genau der selben Stelle ein und beantwortet endlich die Frage, ob Saphira den Anschlag überlebt.

In Anschluss daran geht die Geschichte flott voran und bringt ganz neue Wendungen mit sich, mit denen man definitiv nie gerechnet hätte.
Dazu nutzt die Autorin wie auch schon im ersten Teil verschiedene Blickwinkel, in die der Leser schlüpft. Dadurch gewinnt die Geschichte unglaublich viel Tiefe und der Leser hat die Möglichkeit in die Gedanken jedes Charakters einzutauchen und die Beweggründe zu verstehen.

Dabei machen die Charaktere jeder für sich eine unglaublich interessante Entwicklung durch. Gerade bei Madox und Saphira ist die Entwicklung in jeder Szene deutlicher zu lesen und überrascht an so manchen Stellen.

Abschließend passt sich auch das Cover sehr schön an den ersten Teil an. Während der erste Teil noch mit weißen Diamanten glitzerte, hat der zweite Teil gefährliche rote Diamanten auf dem Cover und zeigt auch dadurch schon, dass der Kampf um die Herrschaft innerhalb der Mafia-Familie ein ganz neues Niveau erreicht.

Mein Fazit zu diesem Buch ist eine definitive Lese-Empfehlung. Vor allem, wenn man den ersten Teil gelesen hat, kann man es sicher gar nicht abwarten, diesen finalen Teil in den Händen zu halten. Die Wendungen und die Entwicklungen, die die Charaktere nehmen, sind sehr spannend und überraschend und auch das Ende bringt einen schönen Abschluss mit einem großen Knall vorher.

  • Cover
  • Spannung
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Handlung