Profilbild von Filou

Filou

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Filou ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Filou über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2018

Dunkle Zeiten!

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
0 0

Eigentlich ist Farah L. Mackenzie ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat eine schöne Wohnung inmitten eines beliebten Künstlerviertels und liebt ihre Arbeit als Schreibkraft des Chief Inspectors Sir Carlton ...

Eigentlich ist Farah L. Mackenzie ganz zufrieden mit ihrem Leben. Sie hat eine schöne Wohnung inmitten eines beliebten Künstlerviertels und liebt ihre Arbeit als Schreibkraft des Chief Inspectors Sir Carlton Morley beim Scotland Yard in London. Farah wird von ihrem Arbeitgeber und den Arbeitskollegen respektiert und sie genießt als Witwe alle Freiheiten, wovon die meisten Frauen zu dieser Zeit nur träumen können.
Und Chief Inspectors Sir Carlton Morley ist ihr mehr als freundlich gesonnen.
Sie freut sich für ihn, dass er Dorian Blackwell, das berüchtigte „Schwarze Herz“ endlich gefasst hat. Blackwell ist seit vielen Jahren bekannt als eine Art „Robin Hood“ in England und Schottland. Es verschwinden korrupte Beamte und Staatsdiener, lang gesuchte Schwerverbrecher, Zuhälter, Buchmacher und Drogenhändler. Sein Ruf eilt ihm voraus. Deshalb ist Farah sehr aufgeregt, als Chief Inspectors Sir Carlton Morley sie bittet, der Vernehmung beizuwohnen und sie schriftlich festzuhalten.
Doch als Farah in die Augen des Gefangenen sieht, hat sie das Gefühl das er auf den Grund ihres Herzens sieht – in ihre eigene dunkle Vergangenheit, die keiner kennt....außer....?

Ich fand den Schreibstil sehr unterhaltsam und spannend. Die beiden Protagonisten haben sich regelrecht mit Dialogen „duelliert“ auch die anderen Nebendarsteller hatten ihre liebenswerten Seiten. Manche Szenen fand ich etwas übertrieben aber das ist eben Geschmackssache.
Ich bin gespannt auf die Nachfolger.

Victorian Rebels – Mein Schwarzes Herz ist der erste Teil von Kerrigan Byrnes Historie-Reihe
Victorian Rebels – Ein Herz voll Dunkler Schatten, erscheint am 28.09.2018
Victorian Rebels – Dunkler Herzen Schwur, erscheint am 31.01.2019

Veröffentlicht am 20.05.2018

Klasse Hörbuch! Tolle Stimme! Spannender Fall!

Lost in Fuseta
0 0

Als eine Kollegin spurlos verschwindet, geht das Ermittlertrio Rosado, Estevez und Lost auf Suche und sticht dabei in ein gewaltiges Wespennest. Aufgrund der Spuren befürchten die drei das Schlimmste. ...

Als eine Kollegin spurlos verschwindet, geht das Ermittlertrio Rosado, Estevez und Lost auf Suche und sticht dabei in ein gewaltiges Wespennest. Aufgrund der Spuren befürchten die drei das Schlimmste. Als dann noch die neue Chefin mit der Bitte kommt eine angolanische Aktivistin mit portugiesischen Wurzeln zu begleiten, die das Grab ihres Vaters besuchen will, wird es kompliziert. Sie finden heraus, das die Aktivistin in Gefahr ist und der Fall ihrer verschwundenen Kollegin damit zu tun hat.

Ich habe den ersten Teil sofort nach dem Durchschmökern der Leseprobe gekauft, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht mit diesen drei, damals noch zukünftigen Kollegen die sich erst zusammenraufen mussten.
Und das haben Lost, Rosado und Estevez tatsächlich geschafft.
Rosado und Estevez haben ihren Kollegen Lost mit seinen Eigenheiten angenommen, seine etwas andere Art hilft ihnen bei den Ermittlungen. Was noch fehlt, füllen sie mit ihrer eigenen herzlichen und unkomplizierten Art mit Gesten und Sprüchen auf. Auch Leander profitiert von seinen Kollegen. Aufgepeppt wird das Ganze von Rosados Schwester Soraya, die den blassen Deutschen, der immer einen schwarzen Anzug mit Krawatte trägt, mehr als ins Herz geschlossen hat.
Der Schreibstil Ribeiros und Andreas Pietschmann als Sprecher passen für mich gut zusammen. Witzige Dialoge und die "zungenbrecherischen" Betonungen waren ein Genuss.
Ich hoffe, das Ribeiro wieder eine gute Fortsetzung bringt, denn ich möchte mehr von den drei Protagonisten lesen/hören!

Veröffentlicht am 29.08.2017

Spannung mit historischem Hintergrund

Die Legion des Raben
0 0

Die Sklavin Invita lebt jetzt im Hause des Stadthalters von Trier. Sie arbeitet im Schreibbüro der Tochter des Hauses. Im Moment beobachtet sie aber verbotener Weise das Freßgelage, das zum Geburtstag ...

Die Sklavin Invita lebt jetzt im Hause des Stadthalters von Trier. Sie arbeitet im Schreibbüro der Tochter des Hauses. Im Moment beobachtet sie aber verbotener Weise das Freßgelage, das zum Geburtstag des Stadthalters veranstaltet wird. Alle mit Rang und Namen sind da, es wird gegessen, getrunken und über Politik diskutiert. Eigentlich eine normale Feier, doch Invita spürt das eine gefährliche Stimmung unter den Diskutierenden herrscht.
Und sie irrt sich nicht denn mitten in der Nacht werden alle aus dem Schlaf gerissen und verhört.
Auf seinem Heimweg wurde Gaius Baetius Quigo brutal überfallen und ermordet. Die Familie verdächtigt Hyacinthus, seinen persönlichen Sklaven. Der Sohn und Erbe will nach altem Gesetz zur Strafe ihn und alle Sklaven des Hauses kreuzigen. Doch Invita hat den Verdacht, daß da mehr dahintersteckt und der Sklave als Opfer herhalten muss. Sie beginnt mit Unterstützung ihrer Herrin im Geheimen nachzuforschen.
Invita wird in einen Sog von Intrigen, Gewalt und Lügen gerissen, sie wird entführt, gefoltert und entkommt nur mit Hilfe von Flavus, einem germanischem Kriegsgefangenem knapp dem Tod.

Ich wurde in eine spannende aber auch sehr lehrreiche Geschichte gezogen. Begriffe, die ich nicht kannte, wurden eben gegoogelt oder nachgeschlagen im Anhang. Der Schreibstil ist sehr bildhaft, ich befand mich beim Lesen mitten im Geschehen.
"Die Legion des Raben" ist der Nachfolger von "Fortunas Rache"

Veröffentlicht am 22.08.2017

Krasse Kehrtwendung des Schicksals

Das Glück meines Bruders
0 0

Botho und Arno beschließen noch einmal nach Doel in Belgien zu fahren bevor es endgültig platt gemacht und zu Dock5 für den angrenzenden Containerhafen umgestaltet wird.
Die beiden haben sämtliche Ferien ...

Botho und Arno beschließen noch einmal nach Doel in Belgien zu fahren bevor es endgültig platt gemacht und zu Dock5 für den angrenzenden Containerhafen umgestaltet wird.
Die beiden haben sämtliche Ferien ihrer Kindheit und Jugendzeit dort verbracht. Ihre Eltern wurden da geboren, doch zogen die es vor in Deutschland eine Tierhandlung zu eröffnen. Zurück blieben die Großeltern, die den Verfall und Aufgabe ihres Heimatortes hautnah mitbekamen. Die Brüder genoßen die Ferien, stromerten mit ihren Freunden herum. Botho verliebte sich in Leni und war glücklich.
Doch sie wurden älter, hatten ihre Kumpels in Deutschland, die Oma starb, der Opa wurde unangenehm und gewalttätig. Derart abgeschreckt zog Botho es vor in den Ferien in Deutschland zu bleiben und sein eigenes Ding zu machen.
Jetzt ist der Großvater seit zwei Jahren tot, das Haus steht kurz vor dem Abriss, daher wollen die beiden nochmal ihre Kindheit Revue passieren lassen und mit ein paar Themen abzuschließen. Botho will unbedingt Leni wiedersehen und Arno hat da ein dunkles Geheimnis das ihn schon seit Jahren zur Alkoholsucht treibt.

Ich muss ehrlich zugeben, das ich echt Probleme beim Lesen hatte. Schachtelsätze, die sich über ganze Seiten ziehen, haben mich gezwungen mehrmals zu beginnen, weil ich am Ende nicht mehr wusste was ich da genau gelesen hatte. Das mag ich nicht.
Die Geschichte an für sich war gut, aber durch die ewig langen Sätze verlor ich oft die Geduld weiterzulesen. Doch ich wollte unbedingt wissen wie es ausgeht mit den Brüdern.
Oft wurde flämisch gesprochen, jedoch nicht übersetzt. So konnte ich nur grob raten um was es da ging. Ich habe mich regelrecht durch das Buch gekämpft. Sehr anstrengend.

Veröffentlicht am 24.07.2017

Zwischen zwei Welten

Die Tochter des Seidenhändlers
0 0

Nicole, die Tochter eines französischen Seidenhändlers und einer Vietnamesin versucht muss sich schon von klein auf behaupten. Ihre Schwester Sylvie, die eindeutig die Gene ihres Vaters geerbt hat, wird ...

Nicole, die Tochter eines französischen Seidenhändlers und einer Vietnamesin versucht muss sich schon von klein auf behaupten. Ihre Schwester Sylvie, die eindeutig die Gene ihres Vaters geerbt hat, wird ständig von diesem bevorzugt. Als er Sylvie die Führung der Familiengeschäfte überträgt ist sie zu tiefst gekränkt. Nun soll sie einen alten Laden im vietnamesischen Viertel übernehmen und wieder zum Laufen bekommen. Nicole verliebt sich in den Amerikaner Mark, der sie von ihrem Kummer ablenkt.
An ihrem Geburtstag bricht für sie eine Welt zusammen. Sie entdeckt, das ihr Vater ein Mörder ist und Mark und ihre Schwester mehr sind als nur Freunde. Tief gekränkt zieht sie sich zurück und stürzt sich in die Arbeit mit dem Seidenladen. Sie fühlt sich wohl, lebt unter Vietnamesen, lernt neue Freunde kennen und deren Art zu leben. Tran zeigt ihr die Schattenseiten der französischen Machthaber und wie sehr die Menschen darunter leiden.
Nachdem sie verhaftet und unter Hausarrest gestellt wird, flieht sie mit Tran in die Welt der Vietminh, einer Bewegung gegen die französischen Kolonialherren. Dort lebt sie ständig in Gefahr von Franzosen entdeckt und verhaftet oder von den Vietminh als Spion gefoldert und umgebracht zu werden.

Eine Geschichte, aus der man mehr machen hätte können. Vieles wurde nur angerissen, alles im Schnellgang erzählt. Die Tiefe hat mir gefehlt.
Dabei ist soviel Potenzial darin. Schade, ich habe mehr erwartet.