Profilbild von Flying_Bookworm

Flying_Bookworm

Lesejury Star
offline

Flying_Bookworm ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Flying_Bookworm über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2017

Herzzerreißend schön

Bis zum letzten Herzschlag
1

Herzzerreißend! Einfach nur Herzzereißend. Ich war schon mega gespannt auf diesen Roman - ich habe wirklich nur gutes darüber gehört.
Ich muss ganz ehrlich sagen das mir der Schreibstil manchmal ein bisschen ...

Herzzerreißend! Einfach nur Herzzereißend. Ich war schon mega gespannt auf diesen Roman - ich habe wirklich nur gutes darüber gehört.
Ich muss ganz ehrlich sagen das mir der Schreibstil manchmal ein bisschen schwer fiel, gerade am Anfang, aber das ist wirklich einfach nur persönlicher Geschmack und tut der Geschichte nichts zu.
Und diese ist so schön. So traurig! Es ist sehr berrührend und zeigt das man seine große Liebe nie gehen lassen darf! Und vielleicht das Zeit ein A*******h ist. Ich habe wirklich die ganze Zeit mit Kate mitgelitten, mir war teilweise das Herz auch sehr sehr schwer. Es ist wirklich eine Achterbahnfahrt der Gefühle und man lebt die Emotionen richtig mit Kate mit.
Kate ist eine liebenswürdige, impulsive und flippige Person. Sie hört auf ihren Bauch und tut was für sie im Moment das beste ist - das finde ich wirklich toll und auch sehr mutig!
Josie ist genauso liebenswürdig, aber im Gegensatz zu ihrer Freundin ist sie ruhig und weiß immer was zu tun ist. Die beiden sind wie zwei Seiten einer Münze. Die perfekte Freundschaft.
Zu Evan sage ich erstmal nichts, ich würde euch sonst nur die Geschichte spoilern.

Wer eine wunderschöne, herzzerreißende Liebesgeschichte lesen möchte, ist hier genau richtig. Taschentücher nicht vergessen!!

Veröffentlicht am 15.10.2020

Wirklich witzig!! Und clever!

QualityLand 2.0
0

Ich habe mich extrem gefreut als es hieß das Qualityland 2.0 rauskommt. Ich liebe die Geschichten von Marc-Uwe Kling, denn sie sind nicht nur unglaublich witzig, sondern haben auch immer eine wichtige ...

Ich habe mich extrem gefreut als es hieß das Qualityland 2.0 rauskommt. Ich liebe die Geschichten von Marc-Uwe Kling, denn sie sind nicht nur unglaublich witzig, sondern haben auch immer eine wichtige Botschaft. Sie öffnen uns die Augen und regen uns zum Nachdenken an.

So auch in Qualityland 2.0. Wir begeben uns wieder auf Abenteuer mit Peter Arbeitsloser, denn bei ihm wird es bekanntlich nie langweilig und so verstrickt sich Peter mit seinen Maschinen wieder in ein großes Abenteuer. Zugegeben ist das fast alles die Schuld der geheimnisvollen und plötzlichen Kiki Unbekannt, denn Kiki wird von einem Killerroboter gejagt. Den Grund dafür scheint Kiki zu kennen: sie versucht ihre Eltern zu finden, doch diese scheinen nicht gefunden werden zu wollen. Gleichzeitig begleiten wir auch Martyn Vorstand, denn nachdem er John of Us in die Luft gejagt hat geht es ihm gar nicht gut. Die ganze Welt, vorallem die ganze technische Welt, scheint sich gegen ihn verschworen zu haben und so geht es mit Martyn stetig bergab.

Das Buch hat eine gute und sehr solide Handlung, die ich als sehr spannend empfand weil ich nicht wusste was auf mich zu kommt und worauf die Story hinausläuft. Sie ist mit sehr viel Witz und Charme geschrieben und ich musste sehr oft schmunzeln und lachen. Gerade die unfreiwillige Komik von Peter fand ich großartig. Es ist einfach dieser trockene Humor vom Autor den ich so schätze. Dieses subtile. Aber da muss ich dann auch wieder sagen das es mir bei den dramatischen, ''gefährlichen'' Szenen größtenteils zuviel Humor war. Da hätte es mir besser gefallen wenn es etwas ruhiger zugegangen wäre, denn so hat es mir etwas vom Drama genommen. Dadurch verliert das Buch bei mir dann auch ein Buchwürmchen(Stern) in der Bewertung.

Ebenfalls extrem gut gefallen haben mir diese sozialkritischen Stellen die den Leser zum nachdenken anregen sollen. Das Buch ist nicht nur lustig geschrieben, sondern auch clever. Marc-Uwe Kling gelingt es immer wieder spielend wirklich wichtige Themen anzusprechen, wie zum Beispiel Politik und das Klima. Ich finde das man oft durch diese Leichtigkeit einen besseren Zugang zu diesen ernsten Themen findet. Ich habe durchaus öfter beim lesen pausiert und drüber nachgedacht was geschrieben wurde. In der heutigen Gesellschaft tut man leider meistens nur mitlaufen ohne drüber nachzudenken und besonders ohne über die Folgen nachzudenken.

Toll fand ich auch wie einfach der Autor seine Dystopie dem Leser verständlich macht. Es wird alles fast nebensächlich erklärt und so fällt es dem Leser nicht schwer sich vorzustellen ebenfalls in dieser Realität zu leben. Irgendwie bekommt man teilweise sogar Lust auf diese Welt, denn wer hätte nicht gerne eine Tür die einem genau meldet das gerade jemand vor seiner Wohnung steht. Oder eine Drohne die das Paket oder die Lieferpizza direkt zu einem fliegt...

Zum Schluss möchte ich noch den absolut unfairen Cliffhanger am Ende des Buches loben. Das Buch an so einer spannenden Stelle zu beenden ist schon wirklich gemein. Aber ich freue mich umso mehr auf das dritte Buch, denn jetzt kann es ja nur eine dritte Forsetzung geben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2020

Ich brauche mehr davon!!

Kingsbridge - Der Morgen einer neuen Zeit
0

In diesem Buch begeben wir uns in die Zeit vor 'Die Säulen der Erde''. Kingsbridge wie wir es kennen gibt es noch gar nicht. Wir begegnen vier Hauptcharakteren: Edgar dem Bootsbauer, der durch die Hand ...

In diesem Buch begeben wir uns in die Zeit vor 'Die Säulen der Erde''. Kingsbridge wie wir es kennen gibt es noch gar nicht. Wir begegnen vier Hauptcharakteren: Edgar dem Bootsbauer, der durch die Hand der Wikinger alles was ihm jemals wichtig war verliert. Nun sieht er sich gezwungen ins kleine Dorf Drengs Ferry zu ziehen und dort als Handwerker neu anzufangen. Dort begegnet er der Adligen Ragna, die auf der Durchreise nach Shiring ist um dort den Aldermann Wilwulf zu heiraten. Sie ahnt nichts von ihrer bösen zukünftigen Familie, allen voran den machtgierigen Bischoff Wynstan, der es nicht duldet untergraben zu werden. Ihr einziger Verbündeter scheint der Mönch Aldred zu sein, ein durch und durch guter Mensch der für Gerechtigkeit einsteht. Die Schicksale dieser vier Personen sind miteinander verbunden und so bekommen die Leser eine überaus spannende Handlung, die für mich persönlich ganz nah an den original Roman herankommt.

Mir gefielen die klaren Charaktere, die es einfach machten sie zu mögen oder auch nicht. Sympathie, aber auch Antipathie, gegenüber einer Figur ist mir sehr wichtig, denn ich möchte ja mit den Personen mitfühlen können.

Wie man es von Ken Follet gewohnt ist lauert hinter jeder Ecke etwas böses und Lug, Betrug und Gewalt scheint hier auf der Tagesordnung zu stehen, sehr zum Leidwesen unserer Helden, die ganz schön etwas aushalten müssen. Doch durch die vielen Geschehnissen und die vielen Wendungen bleibt der Roman von der ersten bis zur letzten Seite extrem spannend und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand geben. Natürlich gibt es auch ein wunderschönes und zufriedenstellendes Happy End.

Durch den lockeren, aber intensiven Schreibstil ist man sofort in der Geschichte drinnen und es fällt einem sehr leicht sich diese Zeit des Vormittelalters vorzustellen. Follett hat ein unglaubliches Talent dem Leser zu zeigen wie das Leben früher ausgesehen haben könnte und macht es auch möglich komplizierte Bauvorgänge ganz simpel zu erklären. Dadurch fühlt man sich einfach aus dem Alltag abgeholt und kann sich in die Geschichte fallen lassen und die Handlung genießen.

Fans von 'Die Säulen der Erde' werden vom neuen Band alles andere als enttäuscht sein, es ist ein absolutes Must Read. Aber auch Leser die gerne Historischen Romanen lesen, jedoch noch nie nach Kingsbridge gereist sind, kommen hier auf ihre vollen Kosten. Für mich ein Jahreshighlight! Ich hoffe das dieses Buch ganz ganz schnell verfilmt wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Was will der Autor sagen?

Es war einmal ein blauer Planet
0

INHALT
In diesem Buch geht es um den jungen Robin der auf dem Mars aufgewachsen ist. Die Erde kennt er nur aus der virtuellen Realität, denn als die Erde unbewohnbar wurde, floh eine Gruppe Menschen ins ...

INHALT
In diesem Buch geht es um den jungen Robin der auf dem Mars aufgewachsen ist. Die Erde kennt er nur aus der virtuellen Realität, denn als die Erde unbewohnbar wurde, floh eine Gruppe Menschen ins Weltall um das Überleben ihrer Spezies zu sichern. Dort entwickelten sie sich weiter und hatten dennoch nur einen Traum: irgendwann zurück auf die Erde zu kehren. Robin soll nun auf den früheren Heimatplaneten fliegen und herausfinden ob dieser wieder für Menschen bewohnbar ist. Doch warum wird gerade er, dessen Sozialstatus so niedrig ist, auf diese Mission geschickt? Robins Exfreundin Yu zweifelt an den Beweggründen seiner Auserwählung und deckt ein Geheimnis auf.



MEINE MEINUNG

Mir hat das Buch so gar nicht gefallen. Grund dafür war das ich das Gefühl hatte ich würde ein Buch lesen das sich nicht entscheiden kann in welchem Genre es spielt. Der recht simple Schreibstil und die eintönigen Charaktere erinnerten mich an ein Kinderbuch, doch dazu passten die Ereignisse nicht die Elemente aus Science Fiction, Thriller, Liebes Roman und Philosophie enthielten.

Dazu kommt das die meisten potentiell interessanten Handlungen kaum ausgeführt wurden und die Geschichte an sich komplett oberflächlich blieb. Mehr noch hatte ich das Gefühl als wäre die ganze Geschichte ein einziges Durcheinander, das keinem roten Faden folgt. Auch wenn es sich grundsätzlich um eine Dystopie handelt, konnte ich mich nicht mit dem Gedanken anfreunden das die Menschen auf dem Mars so hochentwickelt sind, das diese sogar in Petri Schalen herangezüchtet werden, während gleichzeitig alles Leben auf der Erde zurück in einen Neandertaler Ähnlichen Zustand zurück fällt. Auch habe ich nicht verstanden warum Robin versucht herauszufinden wie es möglich ist das alle Menschen Glücklich sind. Was hatte das mit der Haupthandlung zu tun? Vielleicht habe ich einfach nicht verstanden was der Autor den Lesern mit diesem Buch sagen wollte. Ich war die meisten Zeit eigentlich einfach nur verwirrt weil ich nicht wusste auf was die Geschichte hinaus wollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2020

Was für ein Geschenk!!

Biss zur Mitternachtssonne (Bella und Edward 5)
0

MEINE MEINUNG

1557 Ebook Seiten im Kopf von Edward Cullen - und es war bei weitem nicht genug!! Ich bin ein riesen großer Twilight Fan, es sind einfach richtige Herzensbücher für mich und ich bin schon ...

MEINE MEINUNG

1557 Ebook Seiten im Kopf von Edward Cullen - und es war bei weitem nicht genug!! Ich bin ein riesen großer Twilight Fan, es sind einfach richtige Herzensbücher für mich und ich bin schon so lange ein Fan der Geschichte. Den ersten Teil hab ich lange bevor der Film rausgekommen ist gelesen, da war ich noch in der Grundschule. Die Möglichkeit zu haben zurück in diese Welt tauchen zu dürfen ist einfach nur ein Geschenk!

Ja, die Geschichte ist die gleiche aber irgendwie auch nicht. Die ganze Handlung aus Edwards Perspektive zu erleben ist einfach so magisch. Es ist nicht nur das man ihn plötzlich sooooo viel besser verstehen kann, man bekommt auch eine ganz andere Sicht auf die Dinge.
Denn nun wissen wir wie Edward alles erlebt hat und bekommen auch mit was passiert ist als Bella nicht mit Edward zusammen war. Wir lernen die Cullens auf eine ganz andere Art kennen und natürlich bekommen wir Einblicke in die Gedanken all dieser Charaktere. Die Geschichte ist auf einmal komplett.

Was auch wirklich toll ist, ist das man viele neue Geschichten aus der Vergangenheit von Edward erfährt. Mehr über seine Verwandlung, seine Zeit fern von Carlisle, wie die Familie sich erweiterte und noch so vieles mehr. Diese Welt erweitert sich enorm.


FAZIT
Dieses Buch ist einfach ein MUSS für jeden Twilight Fan. Man erfährt so viel neues, lernt alle aus einer ganz anderen Perspektive kennen und hat einfach nochmal die Möglichkeit in dieses Universum ganz neu einzutauchen. Ich würde mir so sehr mehr Bücher aus der Sicht von Edward wünschen oder auch überhaupt aus der Twilight Welt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere