Profilbild von Flyspy

Flyspy

Lesejury Profi
offline

Flyspy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Flyspy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2021

Ein spannender dritter Fall für die Tierpolizei

Die Tierpolizei 3. Mach nicht so 'ne Welle!
1

Die Tierpolizei ermittelt wieder. Eine aufgeregte Otterfamilie bittet um Hilfe, denn von dem Fluss, an dem sie leben, ist nur noch das trockene Flussbett übrig. Das bringt das Ermittlerquartett dazu, die ...

Die Tierpolizei ermittelt wieder. Eine aufgeregte Otterfamilie bittet um Hilfe, denn von dem Fluss, an dem sie leben, ist nur noch das trockene Flussbett übrig. Das bringt das Ermittlerquartett dazu, die Stadt zu verlassen und auf dem Land zu ermitteln. Dabei lernen sie viele Tiere kennen, die am Uferrand und im Wasser leben.
Die Gestaltung des Buches ist sehr gelungen, angefangen bei dem schönen Cover. Dazu die wunderbaren Illustrationen, die die Geschichte anreichern – und außerdem witzig sind.
Ich habe das Buch ohne Vorkenntnis der zwei ersten Bände gelesen und kam gut in die Geschichte rein. An der ein oder anderen Stelle merkt man schon, dass etwas Vorwissen fehlt, es kommen aber genügend Hinweise im Buch vor, so dass sich der Zusammenhang erschließt.
Die Geschichte selbst ist für das Alter passend spannend geschrieben, die vier Tierpolizisten kommen mit ihren sympathischen Eigenarten gut rüber und im Team geht einfach alles besser. Bösewichter gibt es natürlich auch, die werden fies genug dargestellt, aber nicht zu furchteinflößend. Mit den eigenen Ängsten, die jeder in sich trägt, wird rührend und kindgerecht umgegangen.
Mir hat auch gut gefallen, dass das Artenschutzthema altersgerecht dargestellt wurde, ohne erhobenen Zeigefinger. Es integriert sich einfach in die Geschichte.
c Auch zum Vorlesen für jüngere Kinder geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2021

Morbid und hochspannend

Das Buch des Totengräbers
0

Wien, Ende des 19. Jahrhunderts. Leopold von Herzfeldt, ein junger Inspektor, der eine neue Stelle antritt und modernen Kriminaluntersuchungsmethoden aufgeschlossen gegenüber ist. Demgegenüber Kollegen, ...

Wien, Ende des 19. Jahrhunderts. Leopold von Herzfeldt, ein junger Inspektor, der eine neue Stelle antritt und modernen Kriminaluntersuchungsmethoden aufgeschlossen gegenüber ist. Demgegenüber Kollegen, die von den alten Verfahrensweisen nicht abweichen wollen. Gleich zu Beginn ein Mord, der nur Auftakt einer Reihe ist und Wien beunruhigt. Unterstützung erhält Leo unerwartet vom Totengräber Rothmayer des Zentralfriedhofs und einer jungen Telefonistin, die interessanter ist als es zunächst scheint.

Der Roman hat mich nicht losgelassen und ich habe ihn in zwei Tagen regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist flüssig und atmosphärisch, wirkt dennoch ausgesprochen leicht. Ich konnte mir das alte Wien beim Lesen so richtig vorstellen und die Protagonisten haben in meinem Kopf Gestalt angenommen. Oliver Pötzsch nimmt einen mit in das alte Wien, in eine Zeit des Umbruchs. Neue Techniken sind auf dem Vormarsch, davon profitiert auch die Kriminalistik. Der Autor zeichnet gleichzeitig ein Sittengemälde dieser Zeit, ohne zu sehr mit geschichtlichen Fakten aufzuwarten. Die Handlung bleibt spannend und im Fluss. Genial eingestreute Erkenntnisse aus der Forensik finden sich im Almanach des Totengräbers wieder, morbid und hochinteressant.

Der Schluss war für mich nicht vorhersehbar, im Nachhinein aber nachvollziehbar. Der Roman war spannend bis zum Ende. Ich hoffe, dass Leo noch einige weitere Fälle zu lösen bekommt! Unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.07.2021

Fantasiereich und skurril

Flora Salmanteri und die Mini-Piraten Band 1
0

Lilli und Mikko sollen zu ihrem Onkel Jim, weil ihre Eltern auf eine längere Dienstreise müssen. Und den Onkel mögen sie überhaupt nicht und er die Kinder auch nicht. Gut, dass es die Nachbarin Flora gibt, ...

Lilli und Mikko sollen zu ihrem Onkel Jim, weil ihre Eltern auf eine längere Dienstreise müssen. Und den Onkel mögen sie überhaupt nicht und er die Kinder auch nicht. Gut, dass es die Nachbarin Flora gibt, mit ihrem extrovertierten Hahn Pedro und dem Ex-Seeräuber Vorsteen: Und so erleben die Kinder ein Abenteuer, wie sie es nicht erwartet hatten.
Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte, alle wichtigen Protagonisten sind vertreten. Man muss genau hinschauen, um auch die Mini-Piraten, um die es geht, zu entdecken – witzig gemacht. Das Buch liest sich gut und ist voll von kuriosen Charakteren, sympathischen und weniger sympathischen Leuten. Es passiert ständig etwas in der Geschichte und wird nie langweilig. Dazu die zahlreichen Illustrationen in schwarz-weiß, die gut dazu passen und auch die einzelnen Charaktere unterstreichen.
Und versehen mit einer Prise Magie wird das Buch zu einem fantastischen Erlebnis, welches das (nicht nur) kindliche Vorstellungsvermögen anregt und amüsiert. Fabulierkunst vom Feinsten! Nicht nur die Hauptprotagonisten Lilli und Mikko freuen sich auf den nächsten Aufenthalt bei ihrem Onkel, ein nächstes Abenteuer wartet bestimmt schon. Klare Leseempfehlung für Kinder ab 8 Jahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2021

Sehr informativ!

Bienen retten
0

Das Buch ist sehr schon aufgemacht mit einer anschaulichen Bebilderung. Man lernt nicht nur etwas über die unterschiedlichen Bienenarten, sondern auch etwas über ihre Bedürfnisse. Und wie jeder in Garten ...

Das Buch ist sehr schon aufgemacht mit einer anschaulichen Bebilderung. Man lernt nicht nur etwas über die unterschiedlichen Bienenarten, sondern auch etwas über ihre Bedürfnisse. Und wie jeder in Garten oder auf dem Balkon seinen Beitrag leisten kann, damit unsere Bienen ausreichend Nahrung finden und noch weiter unterstützt werden können. Sicher findet man auch viele Infos im Internet, aber in dieser Form aufbereitet erschließt sich das Thema besser, finde ich. Eine lohnende Anschaffung und zur Weitergabe sehr geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 23.06.2021

Viele Ideen, die inspirieren.

Mehr Natur im Garten
0

Genau wie andere Bücher dieser Reihe ist das Buch gut aufgemacht und sehr schön bebildert. Mir gefällt gut, dass eine Vielfalt an Beetformen und Möglichkeiten zur Gestaltung vorgestellt werden - Lebensräume ...

Genau wie andere Bücher dieser Reihe ist das Buch gut aufgemacht und sehr schön bebildert. Mir gefällt gut, dass eine Vielfalt an Beetformen und Möglichkeiten zur Gestaltung vorgestellt werden - Lebensräume für vierlei Lebewesen. Schön zum Lesen und Sich-Informieren in ansprechender Form. Und zum Verschenken absolut geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung