Profilbild von Forti

Forti

Lesejury Star
offline

Forti ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Forti über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2021

Super!

Was ich euch nicht erzählte
0

In Celeste Ngs Romanen (ich habe zuerst "Kleine Feuer überall" gelesen und nun endlich auch ihr Debüt "Was ich euch nicht erzählte") wimmelt es von Problemfeldern. Dabei wird die Autorin beeindruckenderweise ...

In Celeste Ngs Romanen (ich habe zuerst "Kleine Feuer überall" gelesen und nun endlich auch ihr Debüt "Was ich euch nicht erzählte") wimmelt es von Problemfeldern. Dabei wird die Autorin beeindruckenderweise allen Themen gleichermaßen gerecht und schafft es zudem, das ganze in einen sehr eingänglichen, gut lesbaren Text umzusetzen. Hier beschäftigt sie sich u.a. mit Rassismus, fehlender Kommunikation, Geschlechterrollen und übersteigerten Erwartungen an die eigenen Kinder – keine schönen Themen, aber so umgesetzt, dass es bei der Lektüre weder trübsinnig, noch leichtfertig wirkt.

Veröffentlicht am 07.10.2021

Gelungen!

Charly Hübner über Motörhead oder Warum ich James Last dankbar sein sollte
0

Ein Buch über Charly Hübner und den Teufel, eine Kindheit und Jugend, Schlager und Motörhead.
Der Ich-Erzähler unternimmt mit dem Teufel eine Zeitreise in seine Kindheit und Jugend zwischen 1977 und 1987 ...

Ein Buch über Charly Hübner und den Teufel, eine Kindheit und Jugend, Schlager und Motörhead.
Der Ich-Erzähler unternimmt mit dem Teufel eine Zeitreise in seine Kindheit und Jugend zwischen 1977 und 1987 und erlebt so nochmal seine musikalische und allgemeine Persönlichkeitsentwicklung.
Anfangs etwas viele Metaphern und Phrasen, aber das gibt sich und das Buch wird zu einer interessanten, runden, persönlichen Geschichte über die Wirkung von Musik.
"Das ist doch keine Autobiographie, geschweige denn eine Autofiktion. Das ist doch nur ein Buch," heißt es an einer Stelle. Ich denke aber, dass hier bei aller dichterischen Freiheit, viel Fantasie und einigen Faust-Zitaten doch ganz viel Charly Hübner drin steckt.
Ebendieser hat es außerdem geschafft, mir Motörhead, eine Band, die ich immer als "hört sich doch alles gleich an"-Gitarrengequietsche abgelegt hatte, näher zu bringen und mich dazu gebracht, mir ein paar Lieder von ihnen anzuhören, die ich noch nicht kannte, die tatsächlich vielfältiger und besser als gedacht sind. Also: unbedingt mal mehr als nur das etwas öde "Ace of Spades" hören! Eine Bandgeschichte o.ä. ist das Buch allerdings nicht – will und soll es aber auch nicht sein.
Schauspielende, die sich als Autor*in versuchen – da darf man erstmal skeptisch sein. Hier ist es gelungen. Ich fand das Buch intelligent unterhaltsam, persönlich und eloquent. Gerne mehr davon!

Hinweis: im Buch gibt es einen längeren Dialog auf Englisch (einfaches Niveau).

Veröffentlicht am 29.08.2021

Genau richtig!

Der Mauersegler
0

In Jasmin Schreibers neuem und zweiten Roman "Mauersegler" geht es um gleich mehrere große Themen: Freundschaft, Familie, Tod, Schuld(gefühle). Das klingt jetzt vielleicht nach einer düsteren und überfrachteten ...

In Jasmin Schreibers neuem und zweiten Roman "Mauersegler" geht es um gleich mehrere große Themen: Freundschaft, Familie, Tod, Schuld(gefühle). Das klingt jetzt vielleicht nach einer düsteren und überfrachteten Lektüre, aber wie schon in ihrem Erstling "Marianengraben" trifft die Autorin immer den richtigen, leichten Ton. Die Geschichte wird einfühlsam und berührend erzählt, aber es wird nie schwerfällig, nimmt die ernsten Themen aber auch nicht auf die leichte Schulter. Mir hat diese Geschichte rund um den Arzt Prometheus, der in einer persönlichen Krise auf einem Pferdehof in Dänemark landet, sehr sehr gut gefallen. Das gegensätzliche Personal ist gut gezeichnet, die Handlung auch aufgrund einiger Wechsel der Zeitebenen abwechslungsreich.
Dazu viele Tiere, die sehr liebevoll immer wieder in die Handlung eingebunden werden. Ich fürchte ja, der eine oder die andere wird diese Beschreibungen etwas kindisch bis kitschig finden, aber mir haben sie sehr gefallen und mich zum schmunzeln gebracht.
Ich fühlte mich sehr gut und intelligent unterhalten.

Veröffentlicht am 11.05.2021

Witzig und interessant

Anja Rützel über Take That
0

Bei Anja Rützel erfährt man (im Gegensatz zu den anderen Bänden der Kiwi-Musikbibliothek, die ich gelesen habe) tatsächlich einiges über die titelgebende Band – die Geschichte von Take That, die einzelnen ...

Bei Anja Rützel erfährt man (im Gegensatz zu den anderen Bänden der Kiwi-Musikbibliothek, die ich gelesen habe) tatsächlich einiges über die titelgebende Band – die Geschichte von Take That, die einzelnen Mitglieder, Dynamiken. Da merkt man doch, dass man das Buch einer Journalistin liest. Sehr kurzweilig, subjektiv und oftmals durchaus ironisch berichtet die Autorin von der wohl bekanntesten Boy Band und ihrem persönlichen Verhältnis zu dieser. Ich fand es interessant, unterhaltsam und sehr witzig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 16.02.2021

Die Suche nach der Bundeslade

Tunnel - eine israelische Satire
0

In Rutu Modans neuer Graphic Novel "Tunnel" trifft eine illustre Schar Menschen (und eine Kuh) zusammen, die gemeinsam auf der Westbank auf die Suche nach der Bundeslade gehen. Dabei passiert natürlich ...

In Rutu Modans neuer Graphic Novel "Tunnel" trifft eine illustre Schar Menschen (und eine Kuh) zusammen, die gemeinsam auf der Westbank auf die Suche nach der Bundeslade gehen. Dabei passiert natürlich nichts nach Plan der Ausgrabungsleiterin, sondern allerlei Unvorhersehbares.

Die politischen, gesellschaftlichen, religiösen Konflikte des Nahen Ostens werden humorvoll aufgenommen, ohne sie dabei zu harmlos darzustellen.

Zeichenstil und die Schatzsuchenthematik erinnern an Tim und Struppi von Hergé – ein bisschen Indiana Jones klingt wohl auch an. Das war es aber auch schon mit der Nostalgie: die Geschichte spielt im Hier und jetzt.

Ich fand die Graphic Novel auf intelligente Art und Weise überaus unterhaltsam.