Profilbild von Frechdaechsin1978

Frechdaechsin1978

Lesejury Star
offline

Frechdaechsin1978 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Frechdaechsin1978 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2021

Frauen und Mädchen müssen lernen sich durchzusetzen

Wut und Böse
0

Das Cover fällt einem natürlich sofort auf, genauso wie der prägnante Titel und so hätte ich das Buch, in der Buchhandlung, wahrscheinlich in die Hand genommen, um zu schauen worum es sich handelt. ...

Das Cover fällt einem natürlich sofort auf, genauso wie der prägnante Titel und so hätte ich das Buch, in der Buchhandlung, wahrscheinlich in die Hand genommen, um zu schauen worum es sich handelt. Wirklich sehr schön gestalteter Einband.
Und nun zu den Seiten dazwischen :
Ein sehr gut recherchiertes Werk, das die Wut und den Mut von Frauen genauer unter die Lupe nimmt. Lehrreich, informativ und wahnsinnig interessant. Der Schreibstil ist kein bisschen trocken, obwohl es sich ja im weitesten Sinne um ein Sachbuch handelt. Die Autorin erzählt immer mal wieder von ihren Erlebnissen mit Wut, greift aber auch Themen wie Rassismus und Gewalt gegen Frauen auf. Ich durfte durch ihr Werk viel Neues erfahren und einiges hinzulernen.Auch ihre Massage, das Frauen gemeinsam stark sein sollen und lernen müssen, ihre Stimme gegen Ungerechtigkeiten die ihnen widerfahren zu erheben, fand ich grandios.
Ein gelungenes Gesamtwerk und ein Buch, das hoffentlich viele Mädchen und Frauen lesen werden, um zu lernen mit dem richtigen Blick durchs Leben zu gehen.
Ich selbst kenne viele Frauen, die sich oft nicht trauen ihre Meinung zu bekunden und für genau die, habe ich in Zukunft das passende Geschenk, eben dieses Buch.
Ganz klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2021

Spannend, dramatisch und ereignisreich

Der schwarze Winter
0



Ein ganz tolles Buch über Deutschlands Vergangenheit.
Zwei Schwestern, die wie viele andere Menschen nach dem Krieg, ums nackte Überleben kämpfen. Die Geschichte hat mich schon aus dem Grund neugierig ...



Ein ganz tolles Buch über Deutschlands Vergangenheit.
Zwei Schwestern, die wie viele andere Menschen nach dem Krieg, ums nackte Überleben kämpfen. Die Geschichte hat mich schon aus dem Grund neugierig gemacht, da meine Oma mir immer viel aus der Zeit damals erzählt hat und es ihr sehr ähnlich ergangen ist. Bei ihr war es aber in Berlin.
Ein fesselnder, packender Schreibstil und viele Handlungsstränge, die am Ende aber alle zusammen finden. Teilweise konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht.
Stellenweise war es sehr bewegend und es taten sich Abgründe auf, die man sich kaum vorstellen kann. Natürlich kam auch die Liebe nicht zu kurz, ebenso wie Zusammenhalt, Verrat, Freundschaft und die bedingungslose Hilfe, von teilweise fremden Menschen. Alles war bildlich beschrieben und man konnte sich die einzelnen Orte und Menschen wirklich gut vorstellen. Auch das Cover hilt einem dabei, sich Hamburg nach dem Krieg besser vor Augen führen zu können. Dieses ist im übrigen sehr schön gestaltet und die Farben sind passend für die damalige Zeit gewählt, gefällt mir sehr gut. Man weiss auf den ersten Blick um was es geht.
Ich kann wirklich keine Kritikpunkte finden.
Daher von mir auch eine ganz klare Leseempfehlung und ich kann es jedem, der sich für die damalige Zeit interessiert oder mehr darüber erfahren möchte, wärmstens ans Herz legen.
Ganz klare 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2021

Das etwas andere Buch

Nichts als Gutes
0

Wer denkt, das Buch wäre tot traurig, der irrt. Makaber zwar, aber einfach nur empfehlenswert.
Der Aufbau und die einzelnen Kapitel sind großartig und haben mir sehr gut gefallen. Das die Grabreden ...

Wer denkt, das Buch wäre tot traurig, der irrt. Makaber zwar, aber einfach nur empfehlenswert.
Der Aufbau und die einzelnen Kapitel sind großartig und haben mir sehr gut gefallen. Das die Grabreden fiktiv sind, hat mich garnicht gestört. Ich habe nur gedacht, wie verrückt es ist, das ein Autor sich sowas ausdenken kann.Um dann, mit so einem, in unsere Kultur eher schwierigem Thema, ein Buch zu schreiben.
Es war alles dabei, von witzig bis skurril, über spannend und traurig.
Ein klitzekleiner Kritikpunkt wären vielleicht,die ab und an vorkommenden, österreichischen Ausdrücke, die manche eventuell nicht kennen.Da wäre,wie in manch anderen Büchern, eine Übersetzung auf den hinteren Seiten sinnvoll. Mich hat das nicht gestört,da ich eine Weile in Österreich gewohnt habe.Es waren auch nicht viele Wörter,so dass es keine wirkliche Kritik, sondern eher eine kleine Anmerkung für das nächste Werk ist.
Das Cover ist absolut treffend und wirklich schön und hochwertig gestaltet.
Ich kann das Buch jedem nur ans Herz legen, der einmal etwas anderes lesen will und denke, das es auch das ideale Mitbringsel ist.
Daher von mir die volle Punktzahl und die Hoffnung, noch viel mehr so tolle Bücher von dem Autoren lesen zu dürfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.08.2021

Ausdrucksstarke Geschichte

Der längste Tag im Leben des Pedro Fernández García
0

Ein sehr gut geschriebenes Buch. Die Sprache und Ausdrucksweise haben mich vollends begeistert. Da ich schon einmal auf Lanzarote war, fand ich die Erklärungen zu der Insel sehr interessant und ...

Ein sehr gut geschriebenes Buch. Die Sprache und Ausdrucksweise haben mich vollends begeistert. Da ich schon einmal auf Lanzarote war, fand ich die Erklärungen zu der Insel sehr interessant und konnte mir so auch alles wundervoll bildlich vorstellen. Was der Postbote so alles erlebt, von lustig über traurig, alles ist dabei. Das auch so viele unterschiedliche Themen aufgegriffen werden war sehr interessant. Die Nazis in Spanien, Franko, Familie, Fussball,Angst um den Job, Trennung, Fischerei, Nachbarschaft, Flüchtlingskrise und der Kampf eines Vaters um seinen Sohn, alles in einem Buch. Wirklich ein sehr beeindruckendes und teilweise auch lehrreiches Werk.
Das Cover könnte nicht besser passen.Sehr schön gestaltet und tolle Farben.Dann natürlich die 3 Männer im Bild,alles sehr stimmig.
Von mir bekommt das Buch die volle Punktzahl und eine ganz klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2021

Ein Buch bei dem man die Zeit vergisst

Fernweh
0

Marie möchte ihrem Alltagstrott, im beschaulichen Heimatort entfliehen und bewirbt sich auf einem Kreuzfahrtschiff im Beauty Bereich. Dort merkt sie schnell das auch nicht alles Gold ist was glänzt und ...

Marie möchte ihrem Alltagstrott, im beschaulichen Heimatort entfliehen und bewirbt sich auf einem Kreuzfahrtschiff im Beauty Bereich. Dort merkt sie schnell das auch nicht alles Gold ist was glänzt und auch der vermeintliche Traumprinz wird schnell wieder zum Frosch. Dafür lernt sie aber tolle Freundschaften kennen.

Mein Fazit zum Buch :

Sehr toller Schreibstil, alles wahnsinnig bildlich beschrieben. Tolle Charaktere, Spannung kam auch nicht zu kurz, ebenso Humor und Witz. Das wundeschön gestaltete Cover fällt sofort ins Auge uns lässt gleich auf den Inhalt des Buches schließen. Mich hat die Autorin überzeugt und ich warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung.

Absolute Leseempfehlung und eine tolle Geschenkidee für alle die dem Alltag ein Stück weit entfliehen möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere