Platzhalter für Profilbild

FreizeitLeser

Lesejury Profi
offline

FreizeitLeser ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit FreizeitLeser über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2022

Lässt keine Wünsche offen!

Das große Brotbackbuch
0

"Das große Brotbackbuch" von Christina Bauer ist für mich nicht zu übertreffen. Wer sich glücklich schätzen kann, dieses Buch zu besitzen, der muss sich keine weiteren Bücher zum Thema Brotbacken kaufen. ...

"Das große Brotbackbuch" von Christina Bauer ist für mich nicht zu übertreffen. Wer sich glücklich schätzen kann, dieses Buch zu besitzen, der muss sich keine weiteren Bücher zum Thema Brotbacken kaufen. Es enthält wirklich alles, was man wissen muss. Man bekommt Hinweise zu den Mehlsorten, zur Backausstattung, zur Aufbewahrung, zur Brotführung, zum Formen von Gebäck, zum Backen, Variationsmöglichkeiten, Hilfestellungen bei Pannen und natürlich viele, viele Rezepte vom Kleingebäck bis hin zum Brot, von süß bis deftig, mit oder ohne Sauerteig, für Kurzentschlossene oder Rezepte, die man jeden Tag backen kann. Auch ein Starterrezept zum sofortigen Loslegen für die Ungeduldigeren unter den Lesern findet sich im Buch. Was ich auch besonders toll finde, sind die Tipps zum Verwerten von altem Brot. Klasse! Das Buch ist sein Geld wert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2022

Toll!

Casa Zarrella
0

Casa Zarella hat mir sehr gut gefallen! Anfangs dachte ich: Da profitiert ein Kochbuchautor vom Namen und dem Bekanntheitsgrad des anderen, aber ich muss mich korrigieren. Die Rezept haben mich überzeugt. ...

Casa Zarella hat mir sehr gut gefallen! Anfangs dachte ich: Da profitiert ein Kochbuchautor vom Namen und dem Bekanntheitsgrad des anderen, aber ich muss mich korrigieren. Die Rezept haben mich überzeugt. Sie sind, obwohl z.T. Klassiker, einfach zuzubereiten, schmackhaft und die Fotos der einzelenen Gerichte sind otpsich sehr ansprechend. Die Zutaten sind problemlos zu besorgen und es werden auch Alternativen angeführt. Zu Beginn des Buches gibt es erstmal auf gut 30 Seiten Tipps und Wissenswertes, dann kommt der Rezptblock und zum Schluss das Register (nach Zutaten sortiert). Die meisten Rezept sind vegetarisch. Die zu bekochende Personenzahl wird genannt, auch die Zubereitungs- und Garzeit. Was jedoch gefehlt hat, waren die Kalorienangaben der einzelnen Gerichte. Aber essen soll ja Spaß machen ;) Bei einigen Rezepten finden sich zudem Tipss von Jana Ina oder von Johann Lafer.
Fazit: Lecker und gutes Kochbuch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2022

Knisternd!

Blutige Stufen (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 12)
0

Sehnsüchtig warte ich auf neue Bücher von Chris Carter und freue mich riesig, dass es nun wieder soweit ist. Und wie immer packt mich der Autor sofort mit seinen Ideen und seinen spannenden Stories, die ...

Sehnsüchtig warte ich auf neue Bücher von Chris Carter und freue mich riesig, dass es nun wieder soweit ist. Und wie immer packt mich der Autor sofort mit seinen Ideen und seinen spannenden Stories, die in jedem Buch überzeugen und gut durchdacht sind, allerdings auch von mal zu mal brutaler werden. Immer wenn man denkt: "Brutaler als im letzten Buch wird schon nicht werden" muss man sich eines Besseren belehren lassen. Sicher spielt hier auch kräftig die Berufserfahrung des Autors mit rein. Also keine Leküre für Zartbesaitete.
Der Schreibstil von Chris Carter fesselt den Leser sofort. Man fühlt sich sofort an die Handlungsorte versetzt, fühlt den Spannungsaufbau beim Lesen der Chats und gruselt sich bis zum Anschlag. Hunter und Garcia sind wie immer sympathisch und authentisch und auch der Autor bleibt seiner Linie treu, ein sehr persönliches Vorwort an seine Leser zu richten.
Fazit: Ein Buch mit zum Glück vielen Seiten, denn leider sind die Carter-Bücher immer viel zu schnell durchgelesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2022

Hätte mehr Potential gehabt!

Bruch
0

Von diesem Buch habe ich mir tatsächlich mehr erwartet. Der Einband gefiel mir, der Plot gefiel mir, auch die Kombination neue Kollegen, der weibliche Part davon leicht reizbar, der männliche Part kauzig, ...

Von diesem Buch habe ich mir tatsächlich mehr erwartet. Der Einband gefiel mir, der Plot gefiel mir, auch die Kombination neue Kollegen, der weibliche Part davon leicht reizbar, der männliche Part kauzig, hatte das Zeug, einiges draus zu machen. Leider wurde dieses Potential meiner Meinung nach nicht ausreichend genutzt. Zwar prallen die beiden Charaktere immer wieder aufeinander, aber das Hadern und die Gedankengänge von Nicole Schauer wiederholen sich gefühlt immer wieder. Auch bei der Handlung hatte ich des Öfteren den Eindruck, dass sie auf der Stelle tritt und der Autor beim Schreiben selbst noch nicht so ganz wusste, wohin die Reise gehen sollte. Und so fand ich die Auflösung des Falls dann auch sehr konstruiert.
Ich kenne die vorhergehenden Werke des Autors nicht, aber dieses Buch hat mich leider nicht fesseln können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2022

Raffiniert!

Das letzte Grab
0

Ich hatte bisher noch kein Buch von Lukas Erler gelesen, "Das letzte Grab" war also mein erstes Buch vom Autor. Nach der Lektüre habe ich allerdings sofort geschaut, ob und welche weiteren Bücher es von ...

Ich hatte bisher noch kein Buch von Lukas Erler gelesen, "Das letzte Grab" war also mein erstes Buch vom Autor. Nach der Lektüre habe ich allerdings sofort geschaut, ob und welche weiteren Bücher es von dem Autor gibt, denn "Das letzte Grab" hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Die Handlung war für mich neu, man hat sie nicht schon hundertmal von verschiedensten Autoren gehört und sie hat einen realen Hintergrund.

Den Schreibstil von Herrn Erler fand ich extrem unaufgeregt, leicht und flüssig zu lesen. Zudem hat der Autor einen besonderen Humor, den er immer mal wieder in seinem Buch aufblitzen lässt. Die Spannung im Buch wird von Anfang bis zum Ende gehalten, die Handlung überzeugt durch raffinierte Wendungen und der Leser bleibt bis zum Schluss im Unklaren, wie der Ausgang der Story sein wird. Die Protagonisten (spez. die Anwältin Clara Winter) erscheinen glaubwürdig und sind clever, ebenso wie die stimmige Handlung des Buches.

Fazit: Klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere