Platzhalter für Profilbild

FreizeitLeser

Lesejury Profi
offline

FreizeitLeser ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit FreizeitLeser über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2021

Köstlich!

Wahi – süß, sauer, salzig, scharf
0

Vorab: "Wahi" ist ein Kochbuch, das es sich zu kaufen lohnt!
Der Autor Alex Wahi hat vielfältige und originelle Rezepte aus bekannten Klassikern kreiert und dabei mit den Küchen verschiedener Länder experimentiert ...

Vorab: "Wahi" ist ein Kochbuch, das es sich zu kaufen lohnt!
Der Autor Alex Wahi hat vielfältige und originelle Rezepte aus bekannten Klassikern kreiert und dabei mit den Küchen verschiedener Länder experimentiert und diese gekonnt kombiniert. Herausgekommen sind authentische Rezepte, die mit relativ wenigen Zutaten auskommen, die auch gut zu besorgen sind.
Auch die Gestaltung des Buches ist toll: Bereits die Bilder im Buch lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen und der Leser hat die Qual der Wahl, welches Rezept er zuerst nachkochen möchte.
Die Auswahl reicht dabei über Deftiges und Rezepte für Naschkatzen, man findet aber auch z.B. Brote wie Chapati oder Papadums und Rezepte für Soßen und Chutneys.
Unter jedem Rezept findet man Angaben zu Unverträglichkeiten, z.B. ob das Gericht laktose-/glutenfrei ist und auch, ob es vegetarisch oder gar vegan ist.

Fazit: Ich finde das Kochbuch sehr ansprechend und die Rezepte wirklich originell, meinen Geschmack hat der Autor voll und ganz getroffen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 14.11.2021

Brutaler Thriller!

Abgetrennt (Herzfeld 3)
0

Mir hat das Buch sehr gut gefallen; ich habe schon auf die Fortsetzung der Reihe gewartet und wurde nicht enttäuscht.
Wie bereits in den beiden vorherigen Bänden findet der Leser einen spannenden Fall ...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen; ich habe schon auf die Fortsetzung der Reihe gewartet und wurde nicht enttäuscht.
Wie bereits in den beiden vorherigen Bänden findet der Leser einen spannenden Fall vor.
Einen festen Bestandteil der Bände bilden die beschriebenen Obduktionen - dies ist eher nichts für Leser mit schwachen Nerven; man erhält jedoch einen Einblick in den Alltag eines Rechtsmediziners. Dass es sich um True-Crime-Fälle handelt, sollte man nicht außer Acht lassen, dies ist schon harter Tobak!
Der Schreibstil von Tsokos ist wie immer fesselnd und gut lesbar, die Handlung jedoch ist brutal und grausam.
Da es sich um den dritten und letzten Band der Herzfeld-Reihe handelt, empfehle ich, die bisherigen Bände vorab zu lesen, um Hintergründ und Zusammenhänge erfassen zu können.
Fazit: Mit diesem dritten Band ist dem Autor ein würdiger, spannender Abschluss der Trilogie gelungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Tolle Tipps!

Ich hätte da was für Sie
0

Vera Cordes spricht mir aus der Seele. Sehr oft wird mit chemischen Keulen behandelt, wo auch schonendere, altbewährte Methoden hilfreich gewesen wären. Leider sind diese aber oft in Vergessenheit geraten, ...

Vera Cordes spricht mir aus der Seele. Sehr oft wird mit chemischen Keulen behandelt, wo auch schonendere, altbewährte Methoden hilfreich gewesen wären. Leider sind diese aber oft in Vergessenheit geraten, daher freue ich mich, dass die Autorin einige Tipps in ihrem Buch gesammelt hat und weitergibt, wobei man von dem Einen oder Anderen auch schon gehört haben dürfte.

Und so habe ich einen der Tipps in der Vergangenheit schon aus eigener Erfahrung kennen lernen dürfen. Ein junger Assistenzarzt erzählte mir davon, da seine Eltern dies bereits bei ihm in der Kindheit erfolgreich angewendet hatten. Sehr skeptisch probierte ich es aus. Seitdem hatte ich keinerlei Probleme mehr, ich bin dem jungen Arzt heute noch sehr dankbar!
Und dieser Tipp fand sich nun auch in diesem Buch, ich war begeistert. Somit habe ich schon Weiteres ausprobiert, und werde bei Beschwerden auch immer erst mal auf die Ideen in dem Buch zurückgreifen und probieren, ob etwas hilft.
Zudem flechtet die Autorin auch humorvoll eigene Erfahrungen mit ein, was dem Leser immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht zaubert. Überrascht war ich lediglich über das ungewöhnliche Format des Hardcover-Buches.
Fazit: Ein tolles Buch, hilfreich, ich wünsche mir eine Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Etwas Besonderes!

Mein Sternzeichen ist der Regenbogen
0

Von Rafik Schami habe ich schon viel gehört, aber bis jetzt nichts gelesen; ein großes Versäumnis, wie ich nach der Lektüre von "Mein Sternzeichen ist der Regenbogen" feststellen musste.

Fasziniert liest ...

Von Rafik Schami habe ich schon viel gehört, aber bis jetzt nichts gelesen; ein großes Versäumnis, wie ich nach der Lektüre von "Mein Sternzeichen ist der Regenbogen" feststellen musste.

Fasziniert liest man verschiedene ausgefallene Kurzgeschichten, lauscht den Erzählungen eines aufmerksamen Beobachters, der Verhalten und Umgang der Menschen hinterfragt.
Bei dem Buch handelt es sich nicht um oberflächlich dahinplätschernde Belletristik, von der man sich berieseln lassen kann, sondern der Leser wird zum Nachdenken und Perspektivenwechsel angeregt; einige Geschichten können einem schon länger beschäftigen.
Rafik Schami überzeugt mit großem sprachlichen Ausdrucksvermögen. Seine Worte sind sehr fein gewählt, seine Geschichten literarisch ausgefallen, hochklassig und originell!
Fazit: Ein wetvolles Buch, mehr davon!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Origineller Fall!

Die Karte
0

Das Schöne an den Büchern von Andreas Winkelmann ist, dass es immer gleich von Null auf Hundert voll zur Sache geht und der Leser mitten ins Geschehen gezogen wird. Hier sogar auf den ersten Seiten gleich ...

Das Schöne an den Büchern von Andreas Winkelmann ist, dass es immer gleich von Null auf Hundert voll zur Sache geht und der Leser mitten ins Geschehen gezogen wird. Hier sogar auf den ersten Seiten gleich doppelt - doch halt, ich will ja nicht spoilern.
Ich habe bereits die anderen Bücher der Reihe gelesen und dieses Buch steht den anderen sowohl handwerklich als auch spannungstechnisch in nichts nach. Im Gegenteil: Über die Auflösung des Falles dürften sich einige Leser verwundert die Augen gerieben haben. Hier hat Andreas Winkelmann wunderbar "die Kurve gekriegt", alles ist rund.
Was alle Bücher des Autors gemeinsam haben: Winkelmann besticht durch seine originellen Fälle; dies unterstreicht er hier mit der Verwendung des Fitness-Trackers als Überwachungsmedium ein weiteres Mal. Viele der Leser werden sicherlich während des Lesens ihr eigenes Social-Media-Verhalten hinterfragen.
Fazit: Ein tolles Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere