Profilbild von GabrielaStella

GabrielaStella

aktives Lesejury-Mitglied
offline

GabrielaStella ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit GabrielaStella über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2021

Ein Muss für alle NXT-Fans :-)

When We Begin
0

Darum geht's
Ella und ihre kleine Schwester Liv reisen in der Novella von Anne Pätzold nach Seol zum Sightseeing und um Jea-yong zu besuchen. Ein Jahr kennen sich Ella und Jea-yong mittlerweile und daher ...

Darum geht's
Ella und ihre kleine Schwester Liv reisen in der Novella von Anne Pätzold nach Seol zum Sightseeing und um Jea-yong zu besuchen. Ein Jahr kennen sich Ella und Jea-yong mittlerweile und daher drängt sich eine entscheidende Frage immer mehr in den Vordergrund. Welche das wohl sein mag und was für Überraschungen es wohl geben wird?

Meine Meinung
When we Begin von Anne Pätzold wird von Leonie Landa vorgelesen. Sie liest sie so lebendig, humorvoll und für den Charakter Ella passend vor, dass ich ihr Stundenlang zuhören konnte. Auch bei diesem Band ist die Autorin sich und ihrem Schreibstil treu geblieben. Er ist lebendig, leicht mit einer Prise Humor. An machen Stellen musste ich richtig lachen. Ich hatte das Gefühl live bei der Reise von Ella und Liv dabei zu sein. Alle liebgewonnenen Charaktere aus den vorherigen Bänden kommen auch in dieser Novella vor. Ich konnte sie sogar noch ein kleines Stück mehr kennen lernen. Es war auch schön zu sehen, wie eng die Verbindung von Ella zu ihren Schwestern Liv und Mel immer noch ist. Meiner Meinung nach sind sich die Schwestern durch die Reise noch näher gekommen. Aber auch die Beziehung zu Jae-yong ist noch fester geworden. Durch die lebendigen Beschreibungen der Autorin über Seol konnte ich mir sehr gut vorstellen, wie es dort aussehen muss und wie sich Ella und Liv bei diesen Eindrücken fühlen müssen. Auch mit den anderen Bandmitgliedern von NXT gibt es ein Wiedersehen.

Mein Fazit
Nachdem ich alle 3 Bände der Reihe gehört/gelesen hatte, war ich richtig traurig als ich die letzte Seite von "When we Hope" gelesen hatte. Ich habe die Bände richtig verschlungen und die Charaktere so sehr ins Herz geschlossen. Umso glücklicher war ich, als diese Novella heraus kam. So kann ich etwas mehr mit der Reihe abschließen. Für mich ein absoluter Muss. Und für alle, denen es ähnlich ging wie mir eine absolute Lese-/Hörempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Toller Krimi mit sympatischen Ermittlern - bester Teil!

Nordlicht - Die Tote im Küstenfeuer
0

Darum geht's
Unter den Holzscheiten eines Sankt-Hans-Feuers verbrennt die Leiche einer Austauschschülerin mit türkisch-deutschen Wurzeln. Die Sondereinheit stößt bei ihren Ermittlungen auf Schweigen. Kam ...

Darum geht's
Unter den Holzscheiten eines Sankt-Hans-Feuers verbrennt die Leiche einer Austauschschülerin mit türkisch-deutschen Wurzeln. Die Sondereinheit stößt bei ihren Ermittlungen auf Schweigen. Kam der Mörder von außerhalb oder aus dem Ort? Wird jemand sein Schweigen brechen?

Meine Meinung
"Nordlicht - die Tote im Küstenfeuer" ist der 3. Band der Reihe von Anette Hinrichs und wird auch wieder von Vera Teltz gelesen.
Die Autorin ist auch in diesem Buch ihrem Schreibstil treu geblieben. Er ist lebendig, spannend und humorvoll. Sie beschreibt die Umgebung der Geschichte so lebendig, dass ich das Gefühl hatte vor Ort zu sein. Die Geschichte "spielt" wieder sowhl in Deutschland als auch in Dänemark. Umso spannender ist es zu hören, wie die Sondereinheit über Landesgrenzen hinweg den Fall löst. Alle bekannten Charaktere der Sondereinheit sind wieder mit dabei. Man lernt sie sogar noch ein wenig mehr kennen, denn die Geschichte wird zwar nicht aus der jeweiligen Ich-Perspektive erzählt, allerdings scheint trotzdem die Geschichte aus der Sicht von Rasmus und Vibeke erzählt zu sein. Während Vibeke immernoch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat, plant Rasmus seine Zukunft.
Außerdem hat die Autorin in diesem Band Themen eingebaut, die mich zum Nachdenken angeregt haben. Denn sie hat wieder gezeigt - nicht alles ist so wie es auf den ersten Blick wirkt. Aber auch, das Reden manchmal Gold ist und Schweigen silber.
Vera Teltz liest die Geschichte mit ihrer angenehmen Stimme ohne momoton zu sein. Sie passt wunderbar zu diesem Buch, auch wenn ich mir ab und zu für Rasmus einen männlichen Sprecher gewünscht hätte.

Fazit
"Nordlicht - die Tote im Küstenfeuer" ist für mich der bislang beste Teil der Reihe. Nicht nur weil jüngere Charktere dabei sind, sondern weil ich die Geschichte am spannensten und unvorhergehensten finde. Ich war fast überrascht, wer der Täter ist. Es empfiehlt sich aber zumindest Teil 2 gelesen zu haben, denn sonst versteht man nicht alles aus dem Privatleben von Rasmus & Vibeke. Wünschen würde ich mir, wenn es einen männlichen Sprecher für Rasmus geben würde. Von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Tolle Story, schade das es nur eine kurze ist ;-)

Don’t KISS me
0

Ich habe die "Don't love me"-Reihe von Lena Kiefer verschlungen, daher war es für mich sofort klar, dass ich auch dieses Buch lesen muss. Ich fand schon in den anderen Teilen Edina und Finlay total sympatisch. ...

Ich habe die "Don't love me"-Reihe von Lena Kiefer verschlungen, daher war es für mich sofort klar, dass ich auch dieses Buch lesen muss. Ich fand schon in den anderen Teilen Edina und Finlay total sympatisch. Und dies war auch in dieser Bonus-Story so. Endlich konnte ich sie noch mehr kennen lernen und ihre Beziehung zu einander. War richtig enttäuscht als die Bonus-Story zu ende war. Hätte gerne noch mehr von ihnen erfahren und mir ein ganzes Buch mit ihnen als Hauptcharakteren gewünscht. Absolute Empfehlung für alle, die die anderen Bände bereits kennen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Spannendes Ende der Triologie

Don't LEAVE me
0

Darum geht's
Kaum haben Kenzie und Lyall endlich zueinander gefunden, wird Lyall verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, einen Mord begangen zu haben. Aber Kenzie & ihre Freunde glauben an seine Unschuld und ...

Darum geht's
Kaum haben Kenzie und Lyall endlich zueinander gefunden, wird Lyall verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, einen Mord begangen zu haben. Aber Kenzie & ihre Freunde glauben an seine Unschuld und tun alles um ihm zu Helfen und die Wahrheit an Licht zu bringen. Der Täter scheint ihnen aber immer einen Schritt voraus zu sein. Werden sie es schaffen? Wird es ein Happy End für Kenzie und Lyall geben?

Meine Meinung
"Don't LEAVE me" ist der 3. und letzte Teil der Triologie von Lena Kiefer. Nachdem der 2. Teil so spannend und mit einem Cliffhanger geendet ist, konnte ich es nicht abwarten weiterzulesen. Und wurde keinesfalls enttäuscht. Die Geschichte wird wieder aus den Perspektiven von Lyall & Kenzie erzählt. Auch bei dem Schreibstil ist die Autorin sich treu geblieben. Er ist lebendig, spannend mit einer Prise Humor.
Lyall ist in diesem Teil noch mehr am Zweifeln und grübelt noch mehr als in den vorherigen Teilen. Er tut alles, um die Menschen, die er liebt zu beschützen. Zugleich zieht er sich immer mehr zurück und lässt kaum noch jemanden an sich heran. Dies führt auch dazu, dass Kenzie immer verzweifelter wird. Zusammen mit Finlay, Edina, Theodora und Lyalls Vater versucht sie alles, um den wahren Täter zu finden. Dabei bringt sie sich selbst in Gefahr. Durch den Schreibstil der Autorin war ich direkt im Geschehen dabei und konnte die Handlungen sehr gut nachvollziehen. Ich hab richtig mit Kenzie mitgelitten und hätte Lyall an manchen Stellen gerne geschüttelt oder ihn angeschrien.
Dies ist absolut der spannenste Teil der Triologie. Ich konnte das Buch nicht weglegen und die Seiten verflogen nur so.

Fazit
Don't leave me ist für mich der stärkste und spannenste Teil gewesen. Die Situation wird sogar richtig zu einem Krimi und lange hatte ich keine Ahnung wer der Täter ist und wurde am Ende sogar überrascht. Die Charaktere habe ich so ins Herz geschlossen, dass ich richtig traurig bin, dass die Triologie vorbei ist. Von mir eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2021

Gelungener Start der neuen Reihe :-)

Dare to Trust
0

Darum gehts
"Dare to Trust" ist der Band 1 der gleichnamigen neuen Reihe von April Dawson. Es geht um Hyden Millard und Tori Lancaster. Sie waren zusammen auf der Highschool. Als sie sich begegnen, kann ...

Darum gehts
"Dare to Trust" ist der Band 1 der gleichnamigen neuen Reihe von April Dawson. Es geht um Hyden Millard und Tori Lancaster. Sie waren zusammen auf der Highschool. Als sie sich begegnen, kann sich nur Hayden an sie erinnern. Denn Tori hat damals Hayden die Hölle heiß gemacht. Als er sie als persönliche Assistentin in seinem Plattenlabel einstellt, will er es ihr deswegen heimzahlen. Aber sein Herz hat andere Pläne...

Meine Meinung
Dare to Trust heißt die neue Reihe von April Dawson nach "Up all night". Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, lebendig und humorvoll. Das Buch lässt sich dadurch locker und leicht lesen. Es ist, als ob man direkt bei dem Geschichte dabei wäre.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Tori und Hayden erzählt. So konnte ich von beiden Seiten die Gefühle und Sichtweisen verstehen und nachvollziehen. Durch den Schreibstil der Autorin war es mir sogar möglich mich ganz einfach in die beiden Charaktere hineinzuversetzen.
Die Handlungen waren schlüssig und nachvollziehbar. Im Gegensatz zu der "Up all Night"-Reihe, bei der mir oft die Tiefe gefehlt hat, ist dies bei diesem Buch nicht der Fall gewesen. Ich habe mehr von der Vergangenheit der Charaktere erfahren. Auch wenn am Ende noch ein paar Fragen offen bleiben. Aber diese werden ja vielleicht im nächsten Band beantwortet.

Fazit
Lange habe ich auf den neuen Band von April Dawson gewartet und konnte es nicht abwarten das Buch zu lesen. Und bin nicht enttäuscht worden. Besondres gefallen hat mir dieses Mal, dass ihr mehr über die Charaktere erfahren konnte und mich sogar mit Hayden identifizieren konnte. "Dare to Trust" hat gezeigt, dass es möglich ist, das sich Menschen ändern können. Auch wenn man dies nicht glauben kann. Aber es lohnt sich jemandem eine zweite Chance zu geben. Dies hat das Buch wunderbar gezeigt und ist sehr schön von der Autorin beschrieben.
Daher kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen und bin gespannt auf die folgenden Bände!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere