Platzhalter für Profilbild

GabrieleMarina

Lesejury Star
offline

GabrieleMarina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit GabrieleMarina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2021

kindgerechte und humorvolle Erzählung

Das Haus am Rande der Magie
0

Neun ist Taschendiebin und liebt Bücher. Der Bandenboss Zocks erwartet, dass sie ihre Beute bei ihm abliefert. Auf einer ihrer Beutezüge stiehlt Neun ein Miniaturhaus und als sie den winzigen Türklppfer ...

Neun ist Taschendiebin und liebt Bücher. Der Bandenboss Zocks erwartet, dass sie ihre Beute bei ihm abliefert. Auf einer ihrer Beutezüge stiehlt Neun ein Miniaturhaus und als sie den winzigen Türklppfer betätigt, wächst dieses Minihaus und ein seltsam gekleideter Troll bittet sie hinein. Der Zauberer, dem das Mädchen begegnet erzählt Neun von einem Fluch, den nur sie brechen kann. Das magische Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Amy Sparkes hat mit diesem Fantasyroman eine Geschichte für Kinder im Alter ab etwa 10 Jahren geschaffen, die auf lustige uns amüsante Weise in eine magische Welt entführt. Ein bewaffneter Löffel, ein wanderndes Klo und nicht zuletzt der Troll und der Zauberer bringen die Fantasie der Leserinnen in Bewegung. In diesem magischen Haus geht es turbulent zu und die Protagonistin handelt so ideenreich, dass es Freude macht, der Geschichte zu folgen und die Charaktere zu begleiten.

Die Autorin versteht es, Spannung aufzubauen und die Rätselfreude der Leser
innen zu wecken. Die lustigen Redewendungen sind kindgerecht formuliert und lassen auch die erwachsenen Leser*innen schmunzeln. Natürlich winkt der Protagonistin eine Belohnung für ihre Hilfe, ihr anfängliches Misstrauen der Hausbewohner gegenüber ist gut nachvollziehbar. Der kindgerechte Schreibstil macht diese Geschichte auch für kleinere Kinder interessant, denen der Roman vorgelesen werden kann.

Bereits das Cover ist einladend und lässt eine ungewöhnliche Geschichte erwarten, der Gruselfaktor bleibt angenehm klein. Das Haus am Rande der Magie wird im nächsten Jahr fortgesetzt, ich gebe diesem Buch 4 Sterne und empfehle sie jedem, der sich auf eine humorvolle Fantasy Geschichte einlassen mag.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2021

Jugendroman über Freundschaft und Abenteuer

Mädchenmeuterei
0

Charlotte ist 16 und macht sich gemeinsam mit ihren Freundinnen auf den Weg ihre Freundin Bea zu suchen. Dafür begeben sie sich auf ein Containerschiff mit dem Ziel Marokko. Schon bald ergeben sich abenteuerliche ...

Charlotte ist 16 und macht sich gemeinsam mit ihren Freundinnen auf den Weg ihre Freundin Bea zu suchen. Dafür begeben sie sich auf ein Containerschiff mit dem Ziel Marokko. Schon bald ergeben sich abenteuerliche Umstände für die Mädchen und ihre Freundin ist nicht so einfach auffindbar, sendet Charlotte jedoch immer wieder Videobotschaften, die ihnen Hinweise geben.

Mädchenmeuterei ist die Fortsetzung des Romans Mädchenmeute, den man zum bessren Verständnis dieser Geschichte kennen sollte. Kirsten Fuchs ist es gelungen, in diesem Roman, der aus der Sicht von Charlotte geschrieben ist, die Sprache und Gedankenwelt der Jugendlichen zu treffen. Bea meldet sich mit Videos bei ihrer Freundin Charlotte, was die Geschichte immer wieder auflockert, den Lesefluss allerdings auch unterbricht. Hauptthema ist sicher die Freundschaft der Mädchen, die Abenteuer, die sie zusammen erleben, schweißen sie zusammen. Die Charaktere werden lebendig und sind vor allem für junge Leser sicher sehr gut vorstellbar. Mit einem Umfang von fast 500 Seiten leidet die Spannung manchmal etwas durch langatmige Beschreibungen. Man sollte sich Zeit für dieses Buch nehmen, um sich ganz darauf einzulassen und in die Geschichte einzutauchen, dann kann man die Erfahrungen der Mädchen und den lockeren Umgang mit Problemen miterleben.

Schon das Cover lässt eine interessante Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt erwarten, diese Erwartung wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist der Zielgruppe angepasst locker und leicht zu lesen. In diesem Buch treffen Realität und Fiktion aufeinander und geben der Fantasie des jugendlichen Lesers Raum. ich gebe diesem Roman 4 Sterne und empfehle zuerst Mädchenmeute zu lesen.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

informatives Sachbuch

Althea Gibson - Gegen alle Widerstände. Die Geschichte einer vergessenen Heldin
0

Althea Gibson wurde berühmt als erste schwarze Tennisspielerin, die Wimbledon gewonnen hat - in einer Zeit, die Personen mit ihrem oder ähnlichem Hintergrund das Leben nicht leicht macht. Gegen alle Widerstände, ...

Althea Gibson wurde berühmt als erste schwarze Tennisspielerin, die Wimbledon gewonnen hat - in einer Zeit, die Personen mit ihrem oder ähnlichem Hintergrund das Leben nicht leicht macht. Gegen alle Widerstände, Ausgrenzungen und Diskriminierungen setzt Althea Gibson sich durch und ist dabei nicht allein. Ihre Doppelpartnerin Angela Buxton kämpft als Nachfahrin russischer Juden ebenfalls gegen Vorurteile.

Dieses Buch beschäftigt sich dem Lebensweg der beiden Frauen, dem Tennissport an sich und lässt auch die sportlichen Gegnerinnen zu Wort kommen. Bruce Schoenfeld gelingt es mit diesem Buch einen Einblick in die Umstände der Zeit zu geben. Dem Einsatz von Angela Buxton für ihre sportliche Mitstreiterin ist es zu verdanken, dass Althea Gibson nicht in Vergessenheit geraten ist. Der Absturz der Tennisspielerin wird durch eine grandiose Spendensammelaktion abgewehrt - der Leser erfährt die Veränderung, die Geld auch im Leben der Protagonistin bewirkt hat. Obwohl der Titel suggeriert, dass es sich um eine Biografie handelt, empfinde ich dieses Buch eher als Sachbuch über Tennis der 50er Jahre an sich und die Lebensgeschichte auch von Angela Buxton. Insgesamt ist das Buch sehr informativ, doch man kommt der Protagonistin leider nicht wirklich nahe. Dennoch wird deutlich, wie Althea Gibson gemeinsam mit ihrer Freundin Angela der Intoleranz mit unbeugsamen Siegeswillen begegnet ist und gewonnen hat. Der Einbruch im Leben der Protagonistin konnte abgewendet werden, Althea Gibson wird dies ihrer Freundin wohl immer gedankt haben.

Es ist nicht leicht, die Spannung eines Tennismatches in Worte zu fassen, das bemerkt man in diesem Buch. Die Lobby, die Altheas weiße Gegnerinnen hatten, wird beindruckend deutlich. Die Gründe für das Verhalten der Protagonistin sind nicht immer nachvollziehbar, dennoch erfährt man eine Menge über das Leben der beiden Frauen.

Spannend war dieses Buch weniger, von einer Biografie habe ich das auch nicht erwartet - ich gebe 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

humorvoll und spannend

Schwund
0

Rasant geht es in diesem Thriller zu und es ist wie angekündigt wirklich heiter.

Das Ermittlerteam hat es schwer, die Umstände sind skurril - die Sprüche zu Beginn der einzelnen Kapitel so wahr. Die ...

Rasant geht es in diesem Thriller zu und es ist wie angekündigt wirklich heiter.

Das Ermittlerteam hat es schwer, die Umstände sind skurril - die Sprüche zu Beginn der einzelnen Kapitel so wahr. Die Autorin hat ihre Geschichte klar strukturiert und führt den Leser dennoch gekonnt in die Irre. Es ist wahrlich nötig, einen Bodycount zu führen, um die Übersicht zu behalten. Dieser heitere Thriller sprengt die Grenzen des Genres. Um interessante Fakten gesponnene Ermittlungsansätze lassen die Geschichte eine Entwicklung nehmen, die durch lebendig beschriebene Protagonisten so anschaulich wird, dass man als Leser das Gefühl hat, mitten drin zu sein und gleichzeitig (Gott Sei Dank) mit gutem Abstand zu beobachten. Manche Situation hat mir eine kleine Gänsehaut beschert und gleichzeitig musste ich schmunzeln. Die Überschriften zu den Kapiteln tragen sehr zur Orientierung bei, da die Story sich an verschiedenen Handlungsorten bewegt. Letztlich kommt alles anders als erwartet - ein echter Showdown, wie von der Autorin angekündigt.

Ich bin ein Thriller Fan und mag humorvolle Geschichten - für diese gelungene Mischung gebe ich 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Liebhaber ungewöhnlicher Geschichten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2021

Ungewöhnliche Auswirkungen der Einsamkeit

Die Dornen der Stille
0

Alexander Martin - ein Drehbuchautor, der sehr zurückgezogen lebt - wendet sich mit Aufzeichnungen aus seinem Leben an die West Vancouver Police Division und trifft auf Inspector Abbott, der sich mit ...

Alexander Martin - ein Drehbuchautor, der sehr zurückgezogen lebt - wendet sich mit Aufzeichnungen aus seinem Leben an die West Vancouver Police Division und trifft auf Inspector Abbott, der sich mit einem Fall von Vergewaltigung beschäftigt. Alex überlässt dem Inspector sein Tagebuch, um wie er sagt, ein Verbrechen zu verhindern.

Dieser Psychothriller von Astrid Korten beschäftigt sich mit der Beziehung des jungen und erwachsenen Alexander Martin und seinem On-Off Freund David sowie der Frauen in ihrem Leben.

Die Autorin lässt den Protagonisten sich erinnern, seinen Freund David Geschichten schreiben, Träume werden beschrieben und nicht zuletzt gibt es eine immer wieder kehrende Befragung von Alexander Martin durch den Inspector Abbott und seinen Kollegen Ben Weire, die versuchen Licht in die Geschichte des Drehbuchautors zu bringen. Lange bleibt der Leser im Unklaren, wie genau sich alles zusammenfügen wird und zum Schluss wartet Astrid Korten mit einer. überraschenden Lösung auf. Als Leser ist man gefordert, die Zusammenhänge zu erkennen, die Perspektivwechsel werden von der Autorin klug eingesetzt. Der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart trägt zum Verständnis der Geschichte bei.

Insgesamt ist dieses Buch ziemlich düster und regt zum Nachdenken an. Die Dornen der Stille ist ein stiller Roman, der in die Tiefen der Psyche eintaucht. Ich gebe diesem Psychothriller 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere