Platzhalter für Profilbild

GabrieleMarina

Lesejury Star
offline

GabrieleMarina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit GabrieleMarina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2021

kein wirklicher Thriller

Berlin Heat
0

Tom Lohoff lebt in Berlin und versucht seinem Leben einen Sinn zu geben. Er ist ein Spieler und bewegt ich in dieser Szene auf heißem Boden, denn er hat Schulden bei einem Geldverleiher. In dieser ...

Tom Lohoff lebt in Berlin und versucht seinem Leben einen Sinn zu geben. Er ist ein Spieler und bewegt ich in dieser Szene auf heißem Boden, denn er hat Schulden bei einem Geldverleiher. In dieser Zeit nach der Pandemie feiert die Hauptstadt und Tom versucht, das Geschäft seines Lebens zu machen. Er vermietet Wohnungen und besorgt den Leute Partydrogen. Unter dem Druck in kürzester zeit Geld besorgen zu müssen, lässt er sich auf einen ungewöhnlichen Deal ein, der in mit der Polizei in Konflikt bringt und die Typen der Unterwelt ebenso.

Der Autor kündigt mit dem Kappentext einen wirklich spannenden Thriller an, der in der partywütigen Stadt Berlin spielt. Es ist gut vorstellbar, dass in Berlin in der Zeit direkt nach der Pandemie der Bär steppt, leider ist in diesem Buch nicht allzu viel davon zu lesen. Johannes Groschupf bedient Klischees aus der Spielerszene und lässt den Leser am Schicksal von Tom Lohoff teilhaben. Für meinen Geschmack fehlt die pulsierende Stadt Berlin fast völlig. Die brisante Entführung, in die Tom Lohoff gerät - aus Geldgier und Verzweiflung ist leider ziemlich durchsichtig und bringt kurzfristig Spannung.

Der Schreibstil ist der Situation, die der Autor beschreibt angepasst und im Grunde einfach zu lesen.

Ich habe von diesem Buch mehr erwartet und gebe 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2021

Gute Idee - ich habe mehr erwartet

Deus Ex Anima
0

Dieser Urban Fantasy Thriller spielt in Bukarest im Jahr 2023. Die Protagonistin Ivana hat die Januar-Seuche gemeinsam mit einigen anderen Theologiestudenten überlebt. Gegen die umgehenden Geister führen ...

Dieser Urban Fantasy Thriller spielt in Bukarest im Jahr 2023. Die Protagonistin Ivana hat die Januar-Seuche gemeinsam mit einigen anderen Theologiestudenten überlebt. Gegen die umgehenden Geister führen sie ein Exorzismus-Ritual durch und haben Erfolg. Es geschehen seltsame Dinge, Menschen werden gar zu Kannibalen.

Die Idee, eine Seuche mit religiösen Mitteln zu bekämpfen fand ich sehr interessant. Die düstere Stimmung der Geschichte wird mit dem Cover bereits angedeutet. Mich hat der Klappentext neugierig gemacht, leider erfüllt die Story nicht wirklich meine Erwartungen. Die Handlung wiederholt sich, der Spannungsbogen leider etwas flach. Die Autorin schreibt das Buch aus der Sicht der Protagonistin Ivana, die Charaktere sind gut vorstellbar dargestellt. Mandy Gleeson legt Wert auf Hintergründe, was die Geschichte leider in die Länge zieht. Im zweiten Teil und am Ende des Romans wird die Handlung schneller, es kommt Leben in die Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig, der Ausflug in die nordische Mystik hat mich allerdings erstaunt. Letztendlich findet die Autorin zu einem interessanten Ende - das die Frage in den Raum stellt, ob es weitergehen wird.

Mich hat das Buch leider nicht überzeugt, deshalb gebe ich 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere