Profilbild von Galladan

Galladan

Lesejury Star
online

Galladan ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Galladan über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ungewoehnlicher Krimi mit viel Spannung

Informium
0

Informium: Tödliches Experiment von Barry Stiller und Dana Stiller, erschienen im neobooks Self-Publishing am (2. April 2016.

Ägypten 1988. Ein Grabungsteam unter der Leitung von Peter Conrad stößt auf ...

Informium: Tödliches Experiment von Barry Stiller und Dana Stiller, erschienen im neobooks Self-Publishing am (2. April 2016.

Ägypten 1988. Ein Grabungsteam unter der Leitung von Peter Conrad stößt auf Mumien. Vom Sand und der Zeit für immer konserviert. Es sind nicht die aufgebahrten Toten, mit Schmuck und allem für die Nachwelt ausgestatteten Toten. Dadurch fällt die Datierung schwer und die Toten haben an ganz anderen Dingen gelitten als die bisher gefundenen ägyptischen Mumien. Als einer der Grabungsteilnehmer dann auch noch verschwindet ist es völlig klar, etwas stimmt nicht. Stimmt nicht mit dem Ort der Ausgrabung, der Zeit und den Umständen des Lebens der Toten.

Zeitgleich geschehen in Ost-Berlin Morde die mit der Grabungsstelle in Ägypten in einem Zusammenhang stehen. Aber nicht der aktuellen Ausgrabung, nein, der Ausgrabung die von Nazis 1944 dort gemacht wurden.

Stiller und Stiller haben einen Plot abgeliefert der fast nicht spannender sein könnte. Uns heutigen ungeteilten Deutschen fällt es schwerer und schwerer an die Zeit des kalten Krieges, der Schwierigkeiten zwischen Ost und West zurück zu denken, eine Zeit wo das Handy noch nicht in jeder Tasche steckt, wo Berlin noch geteilt ist und Vopo und Kriminalpolizei der DDR ganz anders ermittelt haben als Schimanski im Tatort. Um so mehr Vergnügen bereitet es sich auf diesen außergewöhnlichen Krimi einzulassen. Geschichtlich gut untermauert egal ob es sich um Ägypten oder das geteilte Deutschland handelt, mit fiesen Verdächtigen und Leuten wie Du und ich die mehr oder weniger unberechenbar handeln wenn das Böse sie bedroht möchte man dieses Buch gar nicht mehr weg legen und am Ende, am Ende ist man fast schon enttäuscht, dass da nicht noch mehr kommt. Noch der letzte Rest aufgeklärt wird.

Die Charaktere entstehen lebendig und bekommen genug “Fleisch” um vor unseren Augen zum Leben zu erwachen. Randfiguren werden nur skizzenhaft gezeichnet, aber ausreichend um zu verstehen wie sie sind und um sich selbst ein Bild zu machen.

Einige Male habe ich den Kopf geschüttelt, aber das ist halt 1988 und wir sind so gewesen. Eine wunderbare Zeitreise in eine Zeit die wir fast schon wieder ausgraben müssen, mit Leuten die spannend sind und die man gerne kennenlernt. Leseempfehlung. Mehr davon. Nein, schnell mehr davon.

Veröffentlicht am 04.05.2021

Thriller der unter die Haut geht

Bluteiche
0

Bluteiche von Anders de la Motte, erschienen im Droemer Taschenbuch Verlag am 15. März 2021.

Thea Lind zieht mit ihrem Mann David in seinen Heimatort Tornaby. Aus der Kleinstadt im Süden von Schweden ...

Bluteiche von Anders de la Motte, erschienen im Droemer Taschenbuch Verlag am 15. März 2021.

Thea Lind zieht mit ihrem Mann David in seinen Heimatort Tornaby. Aus der Kleinstadt im Süden von Schweden sind er und seine früheren Freunde fast schon geflohen. Nun eröffnet David ein Restaurant im Schloss von Tornaby. Thea ist früher durch die halbe Welt gezogen und hat für Ärzte ohne Grenzen gearbeitet. Nach einem Blitzeinschlag in einer Eiche findet sie eine Dose, die Hinweise auf den Tod einer jungen Frau gibt die 1986 als Frühlingsopfer in der Walpurgisnacht getötet wurde. Thea beginnt, sehr zum Missfallen der Dorfbewohner nachzuforschen.


Bluteiche ist das vierte Buch in der Jahreszeiten-Quartett-Reihe. Das Buch kann ohne Kenntnis der anderen Bücher der Reihe gelesen werden.
Thea ist so fasziniert von dem Geschehen, weil sie sich in ihre eigene Kindheit zurückversetzt fühlt. Thea hat einige Zeit auch als Pathologin gearbeitet bevor eine sehr gute Freundin sie überzeugte sich den Lebenden zu widmen. Durch ihre medizinischen Kenntnisse und die Möglichkeiten als Dorfärztin gelangt sie an Unterlagen, die ihr helfen herauszufinden was wirklich geschehen ist. David und seine Familie sind strickt gegen ihre Ermittlungen und auch sonst gibt man ihr deutlich zu verstehen, dass sie aufhören soll im Schmutz zu wühlen da Opfer und Täter einer Familie angehörten die als Zigeuner ausgegrenzt wurden.
Es dauert einige Zeit, bis dieser Thriller in fahrt kommt, dann aber begreift man immer mehr was Thea treibt und die Stimmung im Dorf wird so gut beschrieben, dass einen bei der Lektüre jedes laute Geräusch zusammenzucken lässt. Klare Kaufempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2021

Spiegel der Zeit

Der große Sommer
0

Der große Sommer von Ewald Arenz, erschienen im DUMONT Buchverlag; am 26. März 2021.

Friedrich überlegt, wie er zu dem geworden ist, der er ist. Er schlendert über den Friedhof und denkt an sein Selbst ...

Der große Sommer von Ewald Arenz, erschienen im DUMONT Buchverlag; am 26. März 2021.

Friedrich überlegt, wie er zu dem geworden ist, der er ist. Er schlendert über den Friedhof und denkt an sein Selbst zurück als er 16 Jahre gewesen ist. Jener Sommer, in dem er die Liebe entdeckte und beim strengen Großvater für die Nachprüfung, die so wichtig ist für sein Leben, zu lernen. Kurz vor den Sommerferien lernt er im Schwimmbad Beate kennen und von da an bestimmt sie sein Denken.

Sehr flüssig geschriebene Coming-of-age Geschichte die in den beginnenden 80er Jahren angesiedelt ist. Sie wird aus Sicht des 16.-jährigen Friedrich erzählt, und hätte so, oder so ähnlich in ganz Deutschland stattgefunden haben können. In vielen Zeilen erkenne ich meine Generation wieder, die Rad gefahren ist und sich irgendwo rumgetrieben hat, wo sie nichts verloren hat. Eigentlich sind fast alle Menschen in diesem Buch irgendwie besonders und bekommen außergewöhnliche Geschichten. Nur ausgerechnet Friedrich und seine Schwester Alma bleiben etwas blass. Vermutlich kann man sich deshalb so gut in sie hineinversetzen.

Das Buch ist schön zu lesen und man geht gerne auf die Reise um einige Familiengeheimnisse zu lösen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2020

Gelungener Reihenstart

Hexenjäger
0

Hexenjäger: Thriller von Max Seeck, gelesen von Sabine Arnhold mit Musik von Katrin Kranke. Dieses gekürzte Audiobuch ist im Lübbe Audio Verlag am 21. Dezember 2020 erschienen.

Erschreckend sieht der ...

Hexenjäger: Thriller von Max Seeck, gelesen von Sabine Arnhold mit Musik von Katrin Kranke. Dieses gekürzte Audiobuch ist im Lübbe Audio Verlag am 21. Dezember 2020 erschienen.

Erschreckend sieht der Tatort zu dem Jessica Niemi gerufen wird aus. Noch erschreckender ist, dass der Täter offensichtlich einen Mord aus der Trilogie des Autors Roger Koponen nachgestellt hat. Ein Thriller, bei dem es vor Gewalt strotzt und grausame Morde begangen werden.

Hexenjäger ist das erste in Deutschland erschienene Buch des Autors Max Seeck. Er lässt uns gleich in den ersten Minuten spüren, was er für Spannung erzeugen kann. Diese Spannung kann er bis zum Schluss halten. Das Buch enthält den Hauptstrang mit dem aktuellen Mord und Rückblicke der Ermittlerin Jessica Niemi als junge Frau in Venedig.

Sabine Arnhold hat gut gelesen, aber der Übergang von der Haupthandlung nach Venedig hat mich sehr verwirrt da er übergangslos gemacht wurde. Ich habe am Anfang gedacht, dass etwas nicht stimmt mit der Hörbuchaufnahme. Die Musik von Katrin Kranke am Ende jeder CD ist ein guter Hinweis, dass man schon einmal die nächste CD bereit machen sollte. Sie passt zum Buch und zur Stimmung.

Mir ist das Ende etwas zu schnell gewesen und man hat das Gefühl, dass die italienische Episode im nächsten Band noch eine Rolle spielen könnte. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, aber am Ende fühlte ich mich etwas an ein Arno Strobel Buchende erinnert. Leser, die mit dessen Buchabschlüssen zurechtkommen werden, auch dieses Buch von Max Seeck sehr mögen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2020

Intrigen, Magie und Romantik

Stormsong
0

Stormsong: In Winterstürmen von C.L. Polk, erschienen im Klett-Cotta Verlag am 24. Oktober 2020



Grace Hensley, die Schwester von Miles, weiß, dass sie es verbockt haben und versucht die drohenden ...

Stormsong: In Winterstürmen von C.L. Polk, erschienen im Klett-Cotta Verlag am 24. Oktober 2020



Grace Hensley, die Schwester von Miles, weiß, dass sie es verbockt haben und versucht die drohenden Winterstürme auf zu halten. Eine Königin, die nicht will, dass ihr die Kontrolle über die Macht geschmälert wird, ein Amaranthine der alles hasst was aus Aeland kommt und eine Journalistin die zart das Herz von Grace erobern könnte.

Auch im zweiten Teil der Reihe geht es um eine Liebe die ungewöhnlich ist, auch hier sind starke Charaktere und zarte Töne der Liebe, wie auch eine Magie die mächtig ist und das Übel was droht aufhalten will. Grace entwickelt sich viel besser als man aus dem ersten Buch vermuten konnte.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, leider bleiben einige der Charaktere etwas blutleer, während die Hauptcharaktere sehr gut dargestellt werden. Wer Witchmark mochte und nichts gegen eine lesbische Beziehung im Plot einzuwenden hat, liegt mit dieser Geschichte mit Sicherheit richtig. Klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere